Meine Filiale

Meine Kinderjahre

Marie von Ebner-Eschenbach

(1)
eBook
eBook
0,49
0,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 6,90 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 14,90 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 3,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Marie von Ebner-Eschenbach: Meine Kinderjahre

Erstdruck: In: Deutsche Rundschau, Berlin, Bd. 123 und 124, 1904/05; erste Buchausgabe: Berlin (Gebrüder Paetel) 1906.

Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie der Autorin.
Herausgegeben von Karl-Maria Guth.
Berlin 2015.

Textgrundlage ist die Ausgabe:
Marie von Ebner-Eschenbach: [Gesammelte Werke in drei Bänden.] [Bd. 1:] Das Gemeindekind. Novellen, Aphorismen, [Bd. 2:] Kleine Romane, [Bd. 3:] Erzählungen. Autobiographische Schriften. Herausgegeben von Johannes Klein, München: Winkler, 1956-1958.

Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt.

Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Victor Borisov-Musatov, Gutshaus, 1903.

Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt.

Über die Autorin:

1830 als Freiin von Dubsky auf Schloß Zdislavic bei Kremsier in Mähren geboren, genießt Marie eine klassische geistige Bildung, bereits mit siebzehn unternimmt sie erste literarische Versuche. Nach der Heirat mit ihrem Vetter Moritz Freiherr von Ebner-Eschenbach lebt sie bis 1856 in Klosterbruck in Mähren, danach bis zu ihrem Lebensende in Wien, wo sie 1879 eine Ausbildung als Uhrmacherin absolviert. Nach erfolglosen dramatischen Versuchen, veröffentlicht sie 1876 - ermutigt von Franz Grillparzer - den heute als eines ihrer Hauptwerke bekannten Roman über die Magd »Bozena«, der jedoch zunächst nur zögerlich Anerkennung findet. Ihren Durchbruch erreicht sie 1880 mit »Lotti, die Uhrmacherin«, der die größeren Erzählungen »Das Gemeindekind« und »Unsühnbar«, sowie die »Dorf- und Schloßgeschichten« (darin u.a. »Krambambuli«) folgen. Humanitär gesinnt schildert sie Adel wie Kleinbürgertum in so scharfsinniger wie kritischer Detailtreue. Marie von Ebner-Eschenbach ist als bedeutende Vertreterin des kritischen Realismus eine der großen Autorinnen des 19. Jahrhunderts. Von der Universität Wien zum Ehrendoktor der Philosopie ernannt und als erste Frau überhaupt mit dem Ehrenzeichen für Kunst und Wissenschaft ausgezeichnet, stirbt sie am 12. März 1916 im Alter von 85 Jahren in Wien.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 136 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.07.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783843080705
Verlag Hofenberg
Dateigröße 448 KB
Verkaufsrang 92484

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Bunt und spannend
von C. aus NRW am 25.02.2009
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nie habe ich eine so spannende und heiter-bunte Biografie gelesen. Wunderbar beschreibt Fontane hier das Leben in Swinemünde, wo er bis zum 12. Lebensjahr aufwuchs. Ganz bildlich und kurzweilig kann man sich das Haus vorstellen, in dem er lebte, das Land, die Leute und das Städtchen drumherum. Das Buch ist in Kapiteln eing... Nie habe ich eine so spannende und heiter-bunte Biografie gelesen. Wunderbar beschreibt Fontane hier das Leben in Swinemünde, wo er bis zum 12. Lebensjahr aufwuchs. Ganz bildlich und kurzweilig kann man sich das Haus vorstellen, in dem er lebte, das Land, die Leute und das Städtchen drumherum. Das Buch ist in Kapiteln eingeteilt, was immer vorteilhaft ist, wenn man nicht große Teile am Stück lesen kann. Gleich danach empfehle ich den nächsten Abschnitt, seinen weiteren autobiografischen Roman "Von zwanzig bis dreißig".

  • Artikelbild-0