Warenkorb
 

Franz Ferdinand

(1)
Rezension
Die schottische Band Franz Ferdinand ist ganz sicher einer der größten Entdeckungen des Jahres 2004. Abwechslungsreicher kann ein Album, ja jeder Song für sich, kaum sein: Franz Ferdinand scheren sich nicht um Stilgrenzen. Vom Rock, über New Wave bis hin zum Pop kombinieren sie die verschiedenen Genres derart genial, dass sie damit jeden begeistern. Das Album lohnt sich allein schon wegen der einmaligen Stimme des Sängers: Warm und rau, flexibel und ungeheuer ausdruckstark, immer dem musikalischen Ausdruck perfekt angepasst. Eine Band, die nicht medienkonform designed ist, sondern Musik macht, die aus ihrem tiefsten Inneren kommt. Ein Fest für alle, die pure gute Musik lieben!

o.b.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 08.01.2010
Sprache Französisch
EAN 5034202113621
Genre Rock
Hersteller GoodToGo GmbH
Komponist Franz Ferdinand
Musik (CD)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

-Lolapop-
von Detlef Stahnke aus Berlin am 06.03.2007

Franz Ferdinand, 2004 Mein erster Gedanke beim Anhören des Singlehits „The Dark Of The Matinee“: noch ein Comeback; Ray Davies hat sich noch mal aufgerappelt, aber die Stimme klingt doch wesentlich jünger. Im Song sogar die selben Gitarrenriffs. British Popmusik geht doch immer wieder auf die bekannten Wurzeln zurück. Dann... Franz Ferdinand, 2004 Mein erster Gedanke beim Anhören des Singlehits „The Dark Of The Matinee“: noch ein Comeback; Ray Davies hat sich noch mal aufgerappelt, aber die Stimme klingt doch wesentlich jünger. Im Song sogar die selben Gitarrenriffs. British Popmusik geht doch immer wieder auf die bekannten Wurzeln zurück. Dann der Longplayer. Zu Beginn: „Jaqueline“, mit sanftem Anlauf, lässt die Fans ganz schön warten. Entfesselt sich dann aber zum erfrischenden Popsong mit kräftigen eben bekannten Gitarrenklängen. FF haben die Rock-,Pop- und Waveszenen der vergangenen Jahre gut studiert und das Brauchbare sich zu Eigen gemacht. Sie kopieren nicht. Sie arrangieren neu und drücken ihren eigenen Stempel auf. FF sind mit ihren Songs wiederzuerkennen. Zwar steckt in jedem Song ein Stück Bekanntes: Im „Tell Her Tonight“ etwas von Winwood und Spencer Davies, in „Take Me Out“ hat der Anfang auch etwas von den Who, im „Come On Home“ könnte in beiden Zwischenspielen Cake deutlich Einfluß genommen haben. Aber es kommt eine wunderbare CD mit Franz Ferdinand dabei heraus. Der Schlusssong mit „40“ bildet gesanglich und instrumental absatzweise recht kräftig einen sehr gelungenen Ausklang. Da kommt eine Band mit noch reichlicher Entwicklungstendenz auf uns zu. Ausgezeichnet!