Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Hafenstraße 52

Privatermittler Simon Winter 3

(1)
Zwanzig Jahre nach dem verheerenden Brand in einer Lübecker Asylunterkunft überrollt erneut eine Welle der Gewalt gegen Flüchtlinge die Hansestadt. Aber angeblich steht der schwerste Anschlag erst noch bevor, wie Simon Winter unter mysteriösen Umständen erfährt. Bald schon verdichten sich die Hinweise, dass die Warnung einen glaubwürdigen Hintergrund hat. Doch Winter ahnt noch nicht, wie grausam die Wahrheit tatsächlich ist.
Portrait
Jobst Schlennstedt wurde 1976 in Herford geboren. 21 Jahre blieb er der Stadt treu, seit Anfang 2004 lebt er in Lübeck. Zwei Jahre später erschien sein erster Kriminalroman, der den Auftakt zu einer Kriminalreihe um den Lübecker Kommissar Birger Andresen bildete. Zuletzt erschien der fünfte Fall „Möwenjagd“. Hauptberuflich ist er als Projektmanager in einem Hamburger Beratungsunternehmen tätig. 2010 erscheint sein erster Westfalen-Krimi "Westfalenbräu", 2011 sein erster Bayreuth-Krimi "Tödlicher Abgesang". www.jobst-schlennstedt.de
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 208 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783960411413
Verlag Emons Verlag
Dateigröße 3374 KB
eBook
8,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Privatermittler Simon Winter

  • Band 1

    41096188
    Spur übers Meer
    von Jobst Schlennstedt
    eBook
    0,00
  • Band 2

    42649421
    Lübeck im Visier
    von Jobst Schlennstedt
    Buch
    9,90
  • Band 3

    45958712
    Hafenstraße 52
    von Jobst Schlennstedt
    eBook
    8,49
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

„Brisantes Thema“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Mit 'Hafenstraße 52' stellt Jobst Schlennstedt den dritten Band seiner Kriminalreihe um den eigenbrötlerischen Privatermittler Simon Winter vor. Das was sich in der 'Hafenstraße 52' fiktiv abspielte, basiert auf einer wahren Begebenheit. Vor 20 Jahren wurde in der Nacht zum 18. Januar 1996 ein Brandanschlag auf ein Lübecker Haus für Asylbewerber verübt, bei dem drei Erwachsene und sieben Kinder den Tod fanden. Obgleich es viele Verdächtige gab und einige Strafverfahren, mussten die Angeklagten jeweils freigesprochen werden. Der Polizei wurde grobe Ermitllungsfehler vorgeworfen. Bis heute konnte dieses Verbrechen nicht aufgeklärt werden.
Ein brisanter und äußerst kniffliger Fall, der leider heute traurige Aktualität hat. Simon Winter läuft die Zeit davon: 48 Stunden bis zum nächsten geplanten Anschlag auf ein Flüchtingsheim, ein brutal zusammengeschlagener alter Mann, eine Leiche wird aus der Trave gefischt. Durch sein riskantes Vorgehen bringt er die Bewohner der Unterkunft und sich selbst in größte Gefahr.
Ein mit sorgfältig recheriertem Lokalkolorit, vielschichtiger, raffiniert konstruierter Krimi, der einmal mehr aufzeigt, wie aus traumatisierten Menschen Täter werden können und wie Ermittler an ihre Grenzen stoßen.
Mit 'Hafenstraße 52' stellt Jobst Schlennstedt den dritten Band seiner Kriminalreihe um den eigenbrötlerischen Privatermittler Simon Winter vor. Das was sich in der 'Hafenstraße 52' fiktiv abspielte, basiert auf einer wahren Begebenheit. Vor 20 Jahren wurde in der Nacht zum 18. Januar 1996 ein Brandanschlag auf ein Lübecker Haus für Asylbewerber verübt, bei dem drei Erwachsene und sieben Kinder den Tod fanden. Obgleich es viele Verdächtige gab und einige Strafverfahren, mussten die Angeklagten jeweils freigesprochen werden. Der Polizei wurde grobe Ermitllungsfehler vorgeworfen. Bis heute konnte dieses Verbrechen nicht aufgeklärt werden.
Ein brisanter und äußerst kniffliger Fall, der leider heute traurige Aktualität hat. Simon Winter läuft die Zeit davon: 48 Stunden bis zum nächsten geplanten Anschlag auf ein Flüchtingsheim, ein brutal zusammengeschlagener alter Mann, eine Leiche wird aus der Trave gefischt. Durch sein riskantes Vorgehen bringt er die Bewohner der Unterkunft und sich selbst in größte Gefahr.
Ein mit sorgfältig recheriertem Lokalkolorit, vielschichtiger, raffiniert konstruierter Krimi, der einmal mehr aufzeigt, wie aus traumatisierten Menschen Täter werden können und wie Ermittler an ihre Grenzen stoßen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0