Meine Filiale

Der Blaue Reiter. Journal für Philosophie / Der Andere, der Fremde

Journal für Philosophie

Der Blaue Reiter. Journal für Philosophie Band 39

Arbogast Schmitt, Rainer Forst, Robert Zimmer

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,90
16,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Nichts ist für Menschen seit Jahrtausenden alltäglicher als die Begegnung mit anderen. Entsprechend bestimmte Aristoteles den Menschen als ein „von Natur aus in Gemeinschaft lebendes Wesen“. Für das zoon politicon, wie Aristoteles schreibt, ist allerdings auch nichts gewöhnlicher als die Erfahrung von Andersheit und Fremdheit. Entsprechend stellt sich die Frage nach dem Umgang mit dem Anderen und dem Fremden.
Sind die Anderen die Hölle, wie es bei Jean-Paul Sartre heißt, und mithin der Fremde grundsätzlich ein Feind, wie Carl Schmitt glaubt, oder ist die konstruktive Auseinandersetzung mit dem Fremden eine Kraftquelle für die je eigene Kultur? Heißt Toleranz urteilslose Beliebigkeit oder provoziert der Fremde allererst das Eigene? Ist das Fremde gar das eigene Unbewusste?

Siegfried Reusch (Hrsg.), geb. 1963, lebt als Verleger und Publizist in Aachen.
Er ist Herausgeber der Zeitschrift der blaue reiter. Journal für Philosophie .

Klaus Giel, geb. 1927, ist emeritierter Professor für Pädagogik.

Arbogast Schmitt, Professor für Literatur und Philosophie der griechischen Antike in Marburg. Forschungsschwerpunkte: Homer, Tragödie, Platon, Aristoteles, die Antithese von 'antik' und 'modern' und ihre Folgen für das Selbstverständnis der Moderne und die Deutung der Antike in der Moderne.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Klaus Giel, Otto-Peter Obermeier, Siegfried Reusch
Seitenzahl 116
Erscheinungsdatum 12.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-933722-50-8
Verlag Der blaue reiter Verlag für Philosophie
Maße (L/B/H) 32/21,7/1 cm
Gewicht 400 g
Abbildungen zahlreiche Abbildungen
Auflage 1

Weitere Bände von Der Blaue Reiter. Journal für Philosophie

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0