Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Der Nussknacker

Es ist Weihnachtsabend und Maries Augen leuchten, als sie von ihrem Patenonkel einen Nussknacker geschenkt bekommt. Doch es ist nicht einfach ein Spielzeug – in der Nacht wird der Nussknacker lebendig und Marie begibt sich mit ihm auf eine Reise durch wundersame Welten ...

Das klassische Ballett nach einer Geschichte von E.T.A. Hoffmann, zauberhaft illustriert von Valeria Docampo.Es ist Weihnachtsabend und Maries Augen leuchten, als sie von ihrem Patenonkel einen Nussknacker geschenkt bekommt. Doch es ist nicht einfach ein Spielzeug – in der Nacht wird der Nussknacker lebendig und Marie begibt sich mit ihm auf eine Reise durch wundersame Welten ...

Das klassische Ballett nach einer Geschichte von E.T.A. Hoffmann, zauberhaft illustriert von Valeria Docampo.
Portrait
Die Inspiration für ihre Illustrationen findet Valeria Docampo im Alltag: der Blick eines Hundes, das Rauschen des Regens im Herbst oder der Duft des Frühstücks. Geboren wurde sie in Buenos Aires, Argentinien, wo sie auch ihr Diplom in Grafikdesign und visueller Kommunikation machte. Seit 2003 widmet sie sich ganz der Illustration für Kinderbücher, immer auf der Suche nach neuen grafischen Techniken.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber New York
Seitenzahl 40
Altersempfehlung 3 - 6
Erscheinungsdatum 07.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95854-093-4
Verlag Mixtvision
Maße (L/B/H) 29,4/23,8/0,6 cm
Gewicht 480 g
Abbildungen mit zahlreichen bunten Bildern
Auflage 1. Auflage
Illustrator Valeria Docampo
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,90
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Verwunschenes Ballettmärchen

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Sie sind Ballett-Fan oder haben eine tanzbegeisterte „Ballettratte“ daheim ? Vielleicht lieben Sie aber auch einfach nur schön illustrierte Bilderbücher – dann sollten Sie auf jeden Fall in dieses neue Buch aus dem Mixtvision Verlag schauen. Die Argentinierin Valeria Docampo hat das Ballettmärchen „ Der Nussknacker“ von Peter Tschaikowski in farbenfrohen Bildern auf stimmige Art und Weise zum Leben erweckt: vom durchs-Schlüsselloch-speckern der Kinder Marie und Fritz am Weihnachtsabend ,dem Wachsen des festlich geschmückten Riesen-Tannenbaums bis zum Tanz der Zuckerfee usw. kann das klassische Ballettstück in all seinen Akten gut nachvollzogen werden. Das ursprünglich von E.T.A.Hoffmann erdichtete Kunstmärchen wurde in der Musik/Bühneninszenierung Tschaikowskis/Balanchines bereits 1954 in New York uraufgeführt. Docampos bezaubernd illustriertes Bilderbuch ist der Auftaktband zu einer Reihe von Ballett-Märchen,initiiert vom New York City Ballet und ihre spitzetanzenden Helden/innen lassen die Inszenierung förmlich vor unseren Augen auferstehen. Abgerundet durch einige Fakten zu den Aufführungen des Stückes,die vielleicht auch ein Fan noch nicht alle kennt, ist dieses Bilderbuch eine lohnenswerte Anschaffung. Vielleicht genießen Sie es ja mal bei einer Tasse heißer Schokolade, untermalt von Tschaikowskis Musik ?!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Der Nussknacker
von Münevver Bolat aus Hamburg am 17.12.2017

Valeria Docampo tut es schon wieder. Sie bringt mein kleines emotionales Kinderbuchliebhaberherz zum Schlagen. Die einfühlsamen und kreativen Illustrationen haben mich im Handumdrehen in die Geschichte des Nussknackers befördert. Ihre Zeichnungen sind kindergerecht und mit sehr viel Liebe gezeichnet worden. Sie nutzt für die unt... Valeria Docampo tut es schon wieder. Sie bringt mein kleines emotionales Kinderbuchliebhaberherz zum Schlagen. Die einfühlsamen und kreativen Illustrationen haben mich im Handumdrehen in die Geschichte des Nussknackers befördert. Ihre Zeichnungen sind kindergerecht und mit sehr viel Liebe gezeichnet worden. Sie nutzt für die unterschiedlichsten Welten und Begegnungen verschiedene Farben und Formen. Im Land der Süßigkeiten treffen Marie und der Prinz beispielsweise auf süße Wesen und liebliche Personen, die sich in einem ständigen Tanz befinden. Die Bilder und Personen sehen alle so appetitlich aus, dass ich glatt hineinbeißen könnte - und das meine ich wortwörtlich! Valeria Decampo schafft es außerdem verschiedene Süßigkeiten mit kulturellen Hintergründen zu verbinden. Der Leser begegnet nämlich dem spanischen heißen Schokoladentanz, dem geheimnisvollen arabischen Kaffeetanz und schließlich auf künstlerische Bewegungen des chinesischen Teetanzes. Mir hat besonders diese Seite gefallen, da sie den Kindern gleichzeitig einen kleinen Einblick in verschiedene Kulturen gibt. Mit lustigen und wissenswerten Fakten wird das Kinderbuch am Ende abgerundet. Ich möchte dieses Buch jedem ans Herz legen, besonders sind die Eltern damit gemeint. Es ist ein sehr schönes Buch mit einer klassischen Weihnachtsgeschichte, die jedes Jahr hervorgeholt werden kann. Die Kinder werden sich über die Illustrationen von Valeria Docampo und der Geschichte des Nussknackers von E.T.A. Hoffmann sehr freuen. Das verspreche ich euch!

Phantastische Märchenwelt und wunderbare Zeichnungen
von Sandra Matteotti aus Zürich am 13.10.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Heilig Abend steht vor der Tür, die Kinder sind voller Erwartungen, was für sie auf dem Gabentisch liegt. Sie werden nicht enttäuscht; Bilderbbücher, Süssigkeiten und Spielzeug warten auf sie. Plötzlich entdeckt Marie einen kleinen Mann mit grossem Kopf und kleinem Körper: Ein Nussknacker. Weil er Marie so gut gefällt, darf sie... Heilig Abend steht vor der Tür, die Kinder sind voller Erwartungen, was für sie auf dem Gabentisch liegt. Sie werden nicht enttäuscht; Bilderbbücher, Süssigkeiten und Spielzeug warten auf sie. Plötzlich entdeckt Marie einen kleinen Mann mit grossem Kopf und kleinem Körper: Ein Nussknacker. Weil er Marie so gut gefällt, darf sie ihn behalten. Bis alle ins Bett gehen, hat der arme Nussknacker allerdings alle Zähne verloren vom vielen Knacken der Nüsse. Marie will ihn drum besonders weich betten, damit er sich erholen kann. Die Nacht bricht ein und plötzlich regt sich was, es wispert und flüstert und raschelt. bald sieht sich Marie umgeben von einem Mäuseheer, angeführt vom siebenköpfigen Mausekönig. Der Nussknacker ruft die anderen im Zimmer zu Hilfe – die Mäuse müssen bekämpft werden. Am nächsten Morgen ist Marie krank. War alles nur ein Fiebertraum? Steckt doch mehr dahinter? Ein wunderbares Märchen für Gross und Klein! E.T.A. Hoffmann erfand die Geschichte vom Nussknacker ursprünglich für die Tochter eines Freundes: Marie Hitzig. Realität und Phantasie gehen eine wunderbare Verbindung ein, indem Marie, selber mit einer reichen Phantasie ausgestattet, zur Protagonistin eines Märchens wird, das voller Magie ist, dabei aber auch immer eine Spur Witz mit sich trägt. Lisbeth Zwerger hat die Geschichte mit ihren Illustrationen grossartig eingefangen. Mit klaren Linien, einer gedämpften Farbpalette und dem feinen Sinn für die Details entwickeln sich ihre Bilderwelten. Man kann sich nicht satt sehen an den Zeichnungen, die viel mehr sind als blosse Wiedergabe des Textes, sondern immer tiefer gehen. Fazit: E.T.A. Hoffmanns wunderbare Geschichte wurde gekonnt gekürzt und grossartig illustriert – ein Genuss für alle Sinne, für Gross und Klein. Sehr empfehlenswert.

eine poetische, fantasiebeflügelnde Geschichte, nicht nur für die Weihnachtszeit
von Buchwurm am 25.01.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Märchengeschichte „Der Nussknacker“, die der Autor E.T.A. Hoffmann 1816 veröffentlichte, weckt bestimmt bei so manchen Kindheitserinnerungen, gehörte sie doch zu den schönsten Märchenklassikern. Die Geschichte wurde nun von Susanne Koppe extra für Kinder ab 4 Jahren gekürzt, neu und gut verständlich umgeschrieben. Bu... Die Märchengeschichte „Der Nussknacker“, die der Autor E.T.A. Hoffmann 1816 veröffentlichte, weckt bestimmt bei so manchen Kindheitserinnerungen, gehörte sie doch zu den schönsten Märchenklassikern. Die Geschichte wurde nun von Susanne Koppe extra für Kinder ab 4 Jahren gekürzt, neu und gut verständlich umgeschrieben. Buchinfo: Titel: „Der Nussknacker“ Autor: E.T.A. Hoffmann / hier neu erzählt von Susanne Koppe Illustration: Lisbeth Zwerger Genre: Kinderbuch ( Märchengeschichte ab 4 Jahren) Verlag: Nord Süd Um was geht es? Erzählt wird die Geschichte von Marie, die unter dem Weihnachtsbaum einen Nussknacker „gefunden“ hat. Dieser ist aber kein gewöhnlicher Nussknacker, denn er birgt ein ganz besonderes Geheimnis, das Marie auch sehr schnell bemerkt. Meinung. „Der Nussknacker“ gehört wohl zu dem berühmtesten und schönsten Märchenklassiker und wird bei vielen Lesern Kindheitserinnerungen wecken. Dieses Buch hier ins in einzelne kurze, kindgerechte und gut verständliche Kapitel aufgeteilt und eignet sich somit auch prima als abendliches Vorlesebuch. Ergänzt wird die Geschichte durch farbige Illustrationen, die nicht wie bei den heutigen Kinderbüchern meist zu überladen, sondern schlicht und einfach sind, aber dafür sehr gut zu einem Märchenklassiker passen. Ich habe das Buch zusammen mit Kindergartenkindern, aber auch Schulkindern der ersten Klasse gelesen, wobei mir aufgefallen ist, dass die Kindergartenkinder noch etwas Probleme mit der Konzentration auf die Geschichte hatten. Das mag größten Teils daran liegen, dass sich die Geschichte auf 40 Seiten abspielt und es der jüngeren Altersgruppe schwer fällt sich längere Zeit zu konzentrieren. Ich hatte versucht hier die Kapitel auf mehrere Tage aufzuteilen, aber auch hier fiel es den Kindern schwer der Geschichte zu folgen. Die Schulkinder dagegen waren konzentrierter und hatten ihre Freude am Zuhören. So würde ich empfehlen das Lesealter hier auf 5 bis 6 Jahre zu erhöhen. Insgesamt betrachtet ist es eine schöne und fantasiereiche Geschichte, die mit einem etwas anderem Illustrationsstil versehen ist, sich aber sehr gut ergänzt. Die Geschichte erinnert mich an meine eigenen Kindertage, wo meine Lehrerin sie unserer Klasse vorgelesen hat. So finde ich es selber auch sehr schön, dass der Verlag und die Autorin diesen Klassiker wieder aufleben lassen und für unsere Kinder zugänglich machen. Fazit: eine poetische, fantasiebeflügelnde Geschichte, nicht nur für die Weihnachtszeit