Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

König Ödipus

(7)
König Laios von Theben hatte einst die Gastfreundschaft des Königs Pelops missbraucht, indem er dessen Sohn Chrysippos entführen wollte, weil er sich in den Knaben verliebt hatte. Das Orakel von Delphi sagte Laios daraufhin voraus, falls er je einen Sohn zeugen sollte, werde ihn dieser töten und seinerseits des Laios Gemahlin heiraten ...
Sophokles’ Bearbeitung des Mythos erfuhr bereits in der griechischen Antike höchste Wertschätzung. So erklärt im 4. Jahrhundert v. Chr. Aristoteles in seiner Poetik das sophokleische Drama zum Musterfall der Tragödie, vor allem unter dem Gesichtspunkt der Handlungsführung, des Umschlagens von Glück in Unglück (Peripetie) sowie von Verblendung zur Selbsterkenntnis (anagnorisis).
Deutsch von Hugo von Hofmannsthal.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 90 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.08.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783960557227
Verlag Ideenbrücke Verlag
Dateigröße 162 KB
eBook
0,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
3
0
0
0

Zu früh gelesen ...
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 13.03.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

... musste das Buch zur Matura lesen und war nicht begeistert. Einige Jahre später hat mich das Buch fasziniert!

Sehr guter Klassiker
von einer Kundin/einem Kunden aus Kaiserslautern am 25.01.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich musste das Buch in der Schule lesen und ich muss sagen, es war die beste Lektüre die wir je hatten. Sehr gut geschrieben und interessante Geschichte, hat mir sehr gut gefallen.

Sophokles
von einer Kundin/einem Kunden am 08.05.2011
Bewertet: Einband: Geheftet

Hölderlin hat in seinem "Sophokles" überschriebenen elegischen Distichon alles Nötige gesagt: Viele versuchten umsonst das Freudigste freudig zu sagen, Hier spricht endlich es mir, hier in der Trauer sich aus.