Warenkorb

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Berlin, Punk, PVC

Die unzensierte Geschichte

"Gerrit Meijer verkörpert eine Haltung, konsequenter als jede Tätowierung, der längste Irokese oder fünf Tage wach. Jetzt hat der Mann ein Buch geschrieben. Will ich das lesen? Scheisse, und ob ich das lesen will!" Bela B

Das Leben von Gerrit Meijer bestimmen zwei Konstanten: Musik - und die Erkenntnis, dass man nie zu alt ist, sich neu zu erfinden. Die Gründung der ersten deutschen Punkband PVC 1977 ist nur der Anfang. Im Schmelztiegel Westberlin steht er mit Iggy Pop auf der Bühne, jammt mit Eff Jott Krüger, pfeift mit White Russia auf den Kalten Krieg, kann sich mit Motörhead nicht anfreunden, probiert es aber mit Marianne Rosenberg. Frei Schnauze erzählt Meijer aus fünf Jahrzehnten erlebter Musikgeschichte.
Portrait
Gerrit Meijer, geboren 1947, macht neben seinen bürgerlichen Broterwerbsberufen als Maschinenschlosser, Gartenbauer, Lagerarbeiter und Kleindarsteller seit 1965 Musik, unter anderem mit der Beat-Band The Voodoos. 1977 gründete er Westberlins erste Punkband PVC mit. Es folgten weitere Bandprojekte sowie zwei Comebacks mit PVC 1988 und 2006. Er lebt in Berlin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.09.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783355500357
Verlag Neues Leben
Dateigröße 11639 KB
eBook
eBook
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

BERLIN, PUNK, PVC: DIE UNZENSIERTE GESCHICHTE - Gerrit Meijers spannende Erinnerungen an die Musik der Unangepassten
von j.h. aus Berlin am 12.09.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Punk hatte sich - gewissermaßen als einfache und rohe Form von Rock 'n' Roll und Beatmusik und als Abgrenzung zum naiven Idealismus der Hippie-Bewegung - Mitte der 1970-er Jahre in London entwickelt. Entsprechende Schallplattenaufnahmen wurden von Fans individuell in Kofferraum-Ladungen nach Deutschland transportiert - inter... Der Punk hatte sich - gewissermaßen als einfache und rohe Form von Rock 'n' Roll und Beatmusik und als Abgrenzung zum naiven Idealismus der Hippie-Bewegung - Mitte der 1970-er Jahre in London entwickelt. Entsprechende Schallplattenaufnahmen wurden von Fans individuell in Kofferraum-Ladungen nach Deutschland transportiert - interessante Fakten dazu gibt es in den Erinnerungen von Alfred Hilsberg. 1977 war der Punk auch durch eigene Bands in Deutschland angekommen: Zuerst zu nennen ist die Berliner Formation PVC um Gerrit Meijer, Knut Schaller, Jürgen Dobroszcsyk und Raymond Ebert, die sich im Februar 1977 während des Konzerts der Londoner Band THE VIBRATORS im Berliner Kant-Kino kennenlernten und schon einen Monat später ihr gemeinsames Band-Projekt starteten. Ein halbes Jahr später spielten sie erfolgreich als Vorgruppe der Vibrators und von Iggy Pop. Zu jener Zeit entstand das berühmte (auf dem Cover des Buches gezeigte) Bild vor der Berliner Mauer am Potsdamer Platz. Neben dem dazu passenden "Wall City Rock" war vor allem "Berlin By Night" ein musikalisches Erkennungszeichen der innovativen Band, das im Lauf der Jahre in immer neuen Versionen aufgenommen wurde. Gerrit Meijer (*1947) erzählt - aufgelockert durch zahlreiche Fotos - von seiner seit der Jugendzeit bestehenden Liebe zur Musik, von den Erfolgen mit PVC und jenen Querelen, die ihn in den 1980-er Jahren die New-Wave-Band WHITE RUSSIA gründen ließen, seine Grenzgänge zwischen West- und Ostberlin, Versuchen mit experimenteller Musik und Schlagerpersiflagen. Das Comeback von PVC wurde 1990 vom AIDS-Tod Knut Schallers überschattet. Doch Meijer ließ die Band unermüdlich bis 2012 in neuen Besetzungen mit wechselndem Erfolg immer wieder aufleben. Die im Verlag NEUES LEBEN erschienenen Erinnerungen von Gerrit Meijer (mit einem Vorwort von Bela B) sind insbesondere für Zeitzeugen und Fans eine unerschöpfliche Fundgrube. Wer die Geschichte nur oberflächlich kennt, wird gelegentlich zwischen den zahlreichen (nicht in jedem Fall bedeutenden) Gigs etwas den Überblick verlieren.