Warenkorb
 

Haus der Sonne 02

(1)
Mao gesteht Hiro unvermittelt, dass sie sich in ihn verliebt hat. Doch schon direkt danach bereut sie es und versucht verzweifelt, ihr Geständnis irgendwie zu entschärfen. Hiro weiß nicht, wie er mit der unangenehmen Situation umgehen soll und verhält sich daher reichlich merkwürdig. Weder mit Oda noch mit Chii kann Mao offen darüber reden. Doch dann trifft sie sich mit Radical, einer begeisterten Leserin ihres Handyromans Haus der Sonne. Kann sich Mao der charmanten Frau vollkommen anvertrauen …
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 176
Altersempfehlung 13 - 16
Erscheinungsdatum 17.11.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8420-3040-4
Verlag Tokyopop GmbH
Maße (L/B/H) 18,8/12,3/2 cm
Gewicht 164 g
Auflage 1
Verkaufsrang 38.552
Buch (Taschenbuch)
6,50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein toller, gefühlvoller und außergewöhnlicher Manga, der einfach mit seiner Authentizität überzeugt!
von Büchersüchtiges Herz³ am 19.12.2016

INHALT: Nachdem Mao Hiro ihre Gefühle gestanden hat, fühlt sich alles seltsam an. Mit ihren Klassenkameraden kann sie da irgendwie nicht drüber reden. Doch dann trifft sie eine Leserin ihres Handyromans, der sie sich anvertraut. Mao ahnt noch nicht, wer diese wirklich ist... MEINUNG: Schon den ersten Band dieser Reihe fand ich... INHALT: Nachdem Mao Hiro ihre Gefühle gestanden hat, fühlt sich alles seltsam an. Mit ihren Klassenkameraden kann sie da irgendwie nicht drüber reden. Doch dann trifft sie eine Leserin ihres Handyromans, der sie sich anvertraut. Mao ahnt noch nicht, wer diese wirklich ist... MEINUNG: Schon den ersten Band dieser Reihe fand ich sehr außergewöhnlich, weswegen ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Der Einstieg gelang mir ganz leicht, da es nochmal eine kurze Zusammenfassung vom ersten Band gab. Am meisten gefällt mir an diesem Manga, wie authentisch er ist. Hiro muss zur Arbeit, Mao zur Schule, gemeinsam müssen sie sich um den Haushalt kümmern. Die Charaktere haben mal gute oder schlechte Laune, sie sind nicht perfekt und haben ihre Ecken und Kanten. Auch die Nebencharaktere wie Hiros Arbeitskollegin oder Maos Mitschüler haben alle ihre Eigenheiten. Besonders Mao als Protagonistin hat es mir angetan. Sie ist immer etwas muffelig und meckert manchmal einfach rum, weil sie ihre Gefühle nicht unter Kontrolle hat. Das macht sie für mich einfach sympathisch und echt. Die Situation ihrer Familie zeigt auf, dass es im wahren Leben eben nicht perfekt zugeht und man das beste aus allem machen muss. Im Laufe der Geschichte hoffte ich immer mehr, dass Mao ihr Glück finden wird, aber ob das der Fall sein wird steht noch in den Sternen. Auch wenn die Geschichte eher leise ist, ist sie doch sehr gefühlvoll und vermittelt das echte Leben. Die Zeichnungen passen perfekt zur Geschichte. Sie sind nicht wie bei den meisten Shojo Mangas rund, weich und süß, sondern eher kantig, einzigartig und härter. Das hat mir sehr gut gefallen, da die Autorin so von der Norm abweicht und ihrer Geschichte einen Wiedererkennungswert verleiht. Ich freue mich schon auf den nächsten Band, denn Mao ist mir richtig ans Herz gewachsen! FAZIT: Ein toller, gefühlvoller und außergewöhnlicher Manga, der einfach mit seiner Authentizität überzeugt! Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!