Meine Filiale

Langsam, langsam, nicht so schnell!

Geschichten vom Leben unter Teenagern

Doris Knecht

(1)
eBook
eBook
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

17,90 €

Accordion öffnen
  • Langsam, langsam, nicht so schnell!

    Czernin

    Sofort lieferbar

    17,90 €

    Czernin

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Endlich ist es da, das neue und charmante Alltagsgeschichtenbuch von heiter über frech bis böse: Die erfolgreiche Autorin erzählt aus ihrem Leben - und damit vom Balanceakt einer Working Mom, die gegen ein bisschen ureigenstes Privatleben zwischen Arbeiten und Kindergroßkriegen auch nichts einzuwenden hat.

Das Buch ist für alle Mütter, die gelegentlich nicht wissen, ob sie gerade an sich selbst oder ihren Umständen verzweifeln. Und natürlich für alle, die im Grunde ganz genau wissen, dass das Glück dieses Lebens Kinder sind - solange man noch ein ganz klein wenig Würde bewahren, ab und zu ein Glas Wein trinken und dabei ein Buch lesen oder vor einer schlechten Fernsehserie einschlafen darf.

Doris Knecht, geboren in Vorarlberg, ist Kolumnistin des "Kurier" und schreibt eine wöchentliche Kolumne für den "Falter", die nun im bereits fünften Czernin-Band zusammengefasst werden. Autorin der Romane "Besser" (2013) und "Wald" (2015) sowie des 2015 verfilmten Romans "Gruber geht" (2012). Sie lebt mit ihren Kindern in Wien und im Waldviertel.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 224 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.08.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783707605839
Verlag Czernin Verlag
Dateigröße 1016 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
0
1
0

Enttäuscht
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 14.01.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nachdem auf dem Buch steht, dass es sich darin um den Alltag mit Teenagern handelt, war ich ganz begeistert,doch ich bin enttäuscht, im ersten Drittel fand ich nicht wirklich was zu diesem Thema.

  • Artikelbild-0