Haus der Sonne 03

(1)
Mao spielt mit dem Gedanken, sich einen historischen Film anschauen zu gehen, und Hiro bietet sich als ihr Begleiter an. Dadurch wirft er ungewollt die Frage auf, ob der erste gemeinsame Kinobesuch wohl ein Date ist oder nicht – schließlich sind die beiden noch nie zusammen ausgegangen. Aber bevor Hiro mit Mao ins Kino geht, möchte er ihren Vater unter vier Augen um Erlaubnis bitten …
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 176
Altersempfehlung 13 - 16
Erscheinungsdatum 12.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8420-3041-1
Verlag Tokyopop GmbH
Maße (L/B/H) 18,8/12,5/1,5 cm
Gewicht 161 g
Auflage 1
Übersetzer Mareen Sickel
Verkaufsrang 68.456
Buch (Taschenbuch)
6,50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Haus der Sonne 03

Haus der Sonne 03

von Taamo
(1)
Buch (Taschenbuch)
6,50
+
=
Haus der Sonne 02

Haus der Sonne 02

von Taamo
(1)
Buch (Taschenbuch)
6,50
+
=

für

13,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Eine gelungene Fortsetzung einer sehr authentischen Reihe, die mit ihrer Andersartigkeit besticht!
von Büchersüchtiges Herz³ am 31.01.2017

INHALT: Mao und Hiro gehen zusammen ins Kino und es stellt sich die Frage, ob das nun ein richtiges Date ist? Mao kämpft weiterhin gegen ihre Gefühle für Hiro und mit der Ignoranz ihres Vaters... MEINUNG: Das Cover gefällt mir richtig gut, es passt schön zu den beiden bisherigen Bänden und lässt... INHALT: Mao und Hiro gehen zusammen ins Kino und es stellt sich die Frage, ob das nun ein richtiges Date ist? Mao kämpft weiterhin gegen ihre Gefühle für Hiro und mit der Ignoranz ihres Vaters... MEINUNG: Das Cover gefällt mir richtig gut, es passt schön zu den beiden bisherigen Bänden und lässt Mao richtig weiblich wirken. Der Einstieg gelang mir ganz leicht, ich war direkt wieder mit Mao und Hiro im Haus und fühlte mich wohl bei den Charakteren. Mao als Protagonistin ist ein typischer Teenager, der manchmal so seine Launen hat, während Hiro hingegen etwas älter ist und versucht vernünftig zu sein, alles richtig zu machen und auch irgendwie für Mao da zu sein, die Probleme mit ihrem Vater hat. Gerade Mao weckt in mir Sympathie, weil sie eben nicht so perfekt und gelassen ist, wie manch andere Mangacharaktere. Ich liebe diese Reihe so sehr, weil sie sehr authentisch wirkt und auch die Schattenseiten und düsteren Gefühle nicht auslässt. Es ist nicht immer alles rosarot und auch mit der Liebe nicht so einfach, wie manche Shojo-Mangas erzählen. Haus der Sonne konzentriert sich auch mal auf die kleinen Dinge im Leben, sowie zwischenmenschliche Nähe und Konflikte, die nicht ausbleiben. Die Zeichnungen passen für mich auch sehr gut dazu, da sie nicht süß und kitschig sind, sondern eher etwas kantiger, härter und nicht immer makellos. Der Manga war mal wieder viel zu schnell vorbei, ich konnte mich richtig in der Geschichte verlieren und freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung! FAZIT: Eine gelungene Fortsetzung einer sehr authentischen Reihe, die mit ihrer Andersartigkeit besticht! Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!