Warenkorb
 

The Essex Serpent

The number one bestseller and British Book Awards Book of the Year

(2)
London 1893. When Cora Seaborne's controlling husband dies, she steps into her new life as a widow with as much relief as sadness. Along with her son Francis - a curious, obsessive boy - she leaves town for Essex, in the hope that fresh air and open space will provide refuge. On arrival, rumours reach them that the mythical Essex Serpent, once said to roam the marshes claiming lives, has returned to the coastal parish of Aldwinter. Cora, a keen amateur naturalist with no patience for superstition, is enthralled, convinced that what the local people think is a magical beast may be a yet-undiscovered species. As she sets out on its trail, she is introduced to William Ransome, Aldwinter's vicar, who is also deeply suspicious of the rumours, but thinks they are a distraction from true faith. As he tries to calm his parishioners, Will and Cora strike up an intense relationship, and although they agree on absolutely nothing, they find themselves at once drawn together and torn apart, affecting each other in ways that surprise them both.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 01.05.2017
Sprache Englisch
ISBN 978-1-78125-545-2
Verlag Profile Books
Maße (L/B/H) 19,8/12,8/3,2 cm
Gewicht 368 g
Verkaufsrang 12.851
Buch (Taschenbuch, Englisch)
9,19
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Dickens trifft Austen in Loch Ness“

Laura Schwartz, Thalia-Buchhandlung Landau

Möglicherweise war er betrunken und verlor das Gleichgewicht. Es war dunkel, er fiel ins Wasser. Wie sonst könnte man erklären, dass er mit einen gebrochenen Genick am Ufer liegt? Er stolperte, stürzte. Das ist möglich, das ist wahrscheinlich. Aber ist es auch die Wahrheit? Oder war die Ursache eine ganz andere? War es womöglich doch das mysteriöse Ungeheuer, das schon seit Jahren in eben jenem See haust, die sagenumwobene Schlange von Essex?

England 1893. Die Schlange von Essex hält die ganze Region im Atem, schürt eine Atmosphäre der Vermutungen und der Angst. Cora Seaborne, Witwe, naturwissenschaftlich interessiert, Darwin Verfechterin, reist gemeinsam mit ihrem Sohn nach Essex, in der Hoffnung mit der mysteriösen Schlange von Essex eine völlig neue Spezies zu entdecken. Dort trifft sie auf William Ransome, Pfarrer, der ihren provokanten Thesen nicht viel abverlangen kann. Ab diesem Zeitpunkt sind es nicht nur die unterschiedlichen Standpunkte von Cora und William, die für Spannungen sorgen...

Perry kreiert mit ihrem Roman eine wunderbar viktorianische Atmosphäre, die vor allem durch ihre leisen Töne und weiten Landschaftsbeschreibungen besticht und stark an Geschichten von Dickens erinnert. Die Widersprüchlichkeit zwischen dem Glauben von William und der naturwissenschaftlichen Fortschritt von Cora ist es, die dem Buch eine ganze Reihe großartige Diskussionen und Debatten liefert. Vor allem Cora wächst dem Leser unglaublich ans Herz und durch ihren Mut und ihre modernen Ansichten nimmt sie geradewegs Platz im erlesenen Kreise der ganze großen Frauenfiguren von Austen und Bronte.
Ein atmosphärisch dichter Roman, der bis zum Schluss fesselt.
Möglicherweise war er betrunken und verlor das Gleichgewicht. Es war dunkel, er fiel ins Wasser. Wie sonst könnte man erklären, dass er mit einen gebrochenen Genick am Ufer liegt? Er stolperte, stürzte. Das ist möglich, das ist wahrscheinlich. Aber ist es auch die Wahrheit? Oder war die Ursache eine ganz andere? War es womöglich doch das mysteriöse Ungeheuer, das schon seit Jahren in eben jenem See haust, die sagenumwobene Schlange von Essex?

England 1893. Die Schlange von Essex hält die ganze Region im Atem, schürt eine Atmosphäre der Vermutungen und der Angst. Cora Seaborne, Witwe, naturwissenschaftlich interessiert, Darwin Verfechterin, reist gemeinsam mit ihrem Sohn nach Essex, in der Hoffnung mit der mysteriösen Schlange von Essex eine völlig neue Spezies zu entdecken. Dort trifft sie auf William Ransome, Pfarrer, der ihren provokanten Thesen nicht viel abverlangen kann. Ab diesem Zeitpunkt sind es nicht nur die unterschiedlichen Standpunkte von Cora und William, die für Spannungen sorgen...

Perry kreiert mit ihrem Roman eine wunderbar viktorianische Atmosphäre, die vor allem durch ihre leisen Töne und weiten Landschaftsbeschreibungen besticht und stark an Geschichten von Dickens erinnert. Die Widersprüchlichkeit zwischen dem Glauben von William und der naturwissenschaftlichen Fortschritt von Cora ist es, die dem Buch eine ganze Reihe großartige Diskussionen und Debatten liefert. Vor allem Cora wächst dem Leser unglaublich ans Herz und durch ihren Mut und ihre modernen Ansichten nimmt sie geradewegs Platz im erlesenen Kreise der ganze großen Frauenfiguren von Austen und Bronte.
Ein atmosphärisch dichter Roman, der bis zum Schluss fesselt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0