Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ein Hauch von Sehnsucht

(11)

Victoria Reimer ist mit dem Reisejournalisten Oliver Ross verlobt – der ihr jedoch nicht immer so treu ist, wie sie es gerne hätte. Aus Trotz – aber auch aus Lust an dem Abenteuer, das ihr Leben bislang vermissen ließ – geht sie eine Scheinehe mit Ramon Garcia ein, um dem gebürtigen Argentinier so eine Aufenthaltsgenehmigung für die USA zu verschaffen.
Was sie jedoch nicht ahnt: Ramon hat eine bewegte politische Vergangenheit, die ihn nach Paraguay ans Krankenbett seiner Mutter führt. Als Victoria ihn dorthin begleitet, gerät sie mitten in einen Regierungsputsch, bei dem sie eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Wird sie an diesem Abenteuer zerbrechen oder am Ende sogar wachsen – und für welchen der beiden Männer wird sie sich entscheiden?

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 300 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.09.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783945766712
Verlag Latos Verlag
Dateigröße 564 KB
Verkaufsrang 48.090
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
8
2
1
0
0

Erotik Spannung Leidenschaft
von einer Kundin/einem Kunden aus Abtenau am 11.09.2017

Christina Unger beschreibt das Leben von Victoria und Oliver sehr eindrucksvoll. Victoria kommt von Oliver einfach nicht los und das obwohl Oliver mehr als ein Casanova ist. Victoria ist verletzt und nur darum stimmt sie der Hochzeit mit Ramon zu...beide Victoria und auch Oliver erleben die verrücktesten Abenteuer....jedenfalls hatte... Christina Unger beschreibt das Leben von Victoria und Oliver sehr eindrucksvoll. Victoria kommt von Oliver einfach nicht los und das obwohl Oliver mehr als ein Casanova ist. Victoria ist verletzt und nur darum stimmt sie der Hochzeit mit Ramon zu...beide Victoria und auch Oliver erleben die verrücktesten Abenteuer....jedenfalls hatte mich das Buch fest in seinen Bann gezogen. Würde es immer wieder lesen und fände es super, wenn es eine Fortsetzung geben würde. Auf jeden Fall ein sehr tolles Buch!!! :-) :-)

Ein Hauch von Liebe, Abenteuer und Sehnsüchte
von claudi-1963 aus Schwaben am 14.03.2017

"Ein Abenteuer passiert dem, der es am wenigsten erwartet, d.h. dem Romantischen, dem Schüchternen. Insofern blüht das Abenteuer dem Unabenteuerlichen." (Gilbert Keith Chesterton) Victoria Reimer, verlobt mit dem Reisejournalisten Oliver Ross, der viel in der Welt herumreist und Victorias dadurch häufig alleine lässt. Oliver ist ein Lebemann und Casanova, er lässt... "Ein Abenteuer passiert dem, der es am wenigsten erwartet, d.h. dem Romantischen, dem Schüchternen. Insofern blüht das Abenteuer dem Unabenteuerlichen." (Gilbert Keith Chesterton) Victoria Reimer, verlobt mit dem Reisejournalisten Oliver Ross, der viel in der Welt herumreist und Victorias dadurch häufig alleine lässt. Oliver ist ein Lebemann und Casanova, er lässt während seinen Reisen in Sachen Sex nichts anbrennen, trotzdem kehrt er immer wieder zu Victoria zurück. Victoria liebt ihn über alles, auch wenn sie oft alleine ist. Als ihre Freundin Barbara ihr eine Bitte vorschlägt, ist sie anfänglich sehr skeptisch. Ramon Garcia ein argentinischer Arzt ist in Schwierigkeiten, er musste Paraguay verlassen und versucht in Kalifornien neu anzufangen. Für diesen Neuanfang und seine Aufenthaltsgenehmigung, braucht er Victoria, damit sie mit ihm eine Scheinehe ein geht. Aus Trotz und Rache an Oliver geht sie diese Ehe ein, ohne zu ahnen, das Ramon ihr nicht die volle Wahrheit erzählt hat. Oliver unterdessen geht auf Fototour nach Afrika, dort lernt er die Tierschützerin Georgina kennen und verliebt sich in sie. Doch sowohl Victoria als auch Oliver werden durch diese Partnerschaften in das Abenteuer ihres Lebens hineingezogen. Wird es am Ende für beide ein Happyend geben?--- Meine Meinung: Am Anfang dachte ich einen erotisch angehauchten Liebesroman zu lesen, bei dem die Männer sehr sexistisch dargestellt wurden. Jedoch je weiter ich las, desto abenteuerlicher und spannender wurde diese Geschichte. An Hand zwei verschiedener Handlungsstränge tauchen wir in das Leben Victorias und Olivers ein und so erleben wir eine sehr faszinierende, spannende Wende des Buches. Der Schreibstil von Christina Unger ist sehr schön und so hatte ich dann auch das Buch und die Geschichte regelrecht in den Bann gezogen. Es geht in diesem Buch nicht nur um Liebe, Erotik und Sex, nein auch Themen wie Tierschutz, aussterbende Tiere erhalten, Revolution und der Sturz Paraguays Machthaber spielen eine große Rolle. Deshalb bitte ich die Leser, dieses Buch nicht nach ein paar Seiten wegzulegen, sondern weiterzulesen es lohnt sich. Ich war begeistert von der Wende dieser Geschichte und gebe deshalb gute 4 von 5 Sterne.

Drama pur!
von Gabi R. - GabisBuecherChaos am 01.01.2017

Victoria und Oliver sind verlobt, allerdings sehen sie sich selten, denn Oliver ist Reisejournalist und kaum zuhause angekommen, schon wieder am Koffer packen. Mit der Treue nimmt er es während seiner Reisen auch nicht so genau, wie Victoria das gern hätte. Da lernt sie über Freunde den Argentinier Ramon... Victoria und Oliver sind verlobt, allerdings sehen sie sich selten, denn Oliver ist Reisejournalist und kaum zuhause angekommen, schon wieder am Koffer packen. Mit der Treue nimmt er es während seiner Reisen auch nicht so genau, wie Victoria das gern hätte. Da lernt sie über Freunde den Argentinier Ramon kennen und heiratet ihn kurzentschlossen, allerdings nur zum Schein, damit er - der eine bewegte politische Vergangenheit in seinem Heimatland und Paraguay hat - in den USA bleiben darf. Als Ramon seine Mutter in Paraguay nicht alleine sterben lassen will, begleitet sie ihn und steckt mitten in einem Putsch fest. Spannend erzählt hier Christina eine Geschichte mit viel Hintergrundwissen, wobei sie im Prinzip zwei Geschichten erzählt: die von Victoria in Paraguay und die von Oliver in Afrika und Alaska. Beide Dramen, denn anders können die Lebensabschnitte der beiden nicht genannt werden, sind mitreißend und haben mich oft nach Luft schnappen lassen, wobei es mir manchmal sogar etwas zu viel wurde. Die Hälfte davon wäre ausreichend gewesen für mein Empfinden. Nichtsdestotrotz konnte ich mich kaum losreißen, auch wenn der nächste Schicksalsschlag schon fast vorhersehbar war. Im Großen und Ganzen ein fesselndes und gut geschriebenes Buch, das ich Lesern, die nicht genug bekommen vom Unglück anderer Menschen durchaus empfehlen kann. Vier Chaossterne