Meine Filiale

Berlin-Schöneberg

Nicht nur "wie einst im Mai"

Michael Thomas Röblitz, Ralf Schmiedecke

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Michael Thomas Röblitz und Ralf Schmiedecke präsentieren anhand von mehr als 200 Fotos aus eigenen Beständen, Privatsammlungen und Archiven die Entwicklung Schönebergs von der dörflichen Sommerfrische zu einer der reichsten Städte in Deutschland vor 1920 sowie als eigenständiger Stadtbezirk bis 2001. Der Leser wird an die „gute alte Zeit“ erinnert und erfährt zudem von den Menschen, die Stadt und Bezirk prägten.

Michael Thomas Röblitz, Jahrgang 1957 ist ein profunder Kenner der Geschichte seines Stadtteils Kreuzberg, in dem er seit Jahrzehnten lebt. In der Vergangenheit hat er eine beeindruckende Sammlung von historischen Bilddokumenten aufgebaut, deren größte Schätze er in diesem Bildband präsentiert. 2005 veröffentlichte Röblitz gemeinsam mit Ralf Schmiedecke den Bildband „Berlin-Schönefeld. Nicht nur wie einst im Mai.“.
Ralf Schmiedecke wurde 1963 in Berlin-Wedding geboren. Nach der Berufsausbildung zum Konfektmacher und danach Tätigkeit als Maschinenführer studierte er Lebensmitteltechnologie. Danach arbeitete er zunächst als Ausbilder und dann als Fachkraft für Arbeitssicherheit bei der Berliner Stadtreinigung. Der passionierte Sammler historischer Ansichtskarten, Fotos und Belege ist einer der profiliertesten Kiezhistoriker Berlins.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 12.08.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89702-729-9
Reihe Sutton Reprint Offset 128 Seiten
Verlag Sutton
Maße (L/B/H) 23,3/16,6/1,2 cm
Gewicht 310 g
Abbildungen mit über 200 meist histor. Fotos. 23,5 cm
Auflage 12. Auflage
Verkaufsrang 199870

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Die Stunden vergehen
von Daniela aus Berlin am 15.03.2017

wie im Flug, wenn man sich in die Bilder und Texte hineinsieht und -liest. Sehr gut sind auch die Zeitsprünge verdeutlicht. Eine wunderbare Sammlung, nicht nur für Schöneberger.

  • Artikelbild-0