Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Wels

Freiheit oder Diktatur

Max Weidendorf war eine schillernde Gestalt: Von 1967 bis 1982 holte er als Fluchthelfer mehr als 1000 Menschen aus der DDR in den Westen – anfangs gemeinsam mit US-Soldaten in ihren Dienstfahrzeugen, später mit immer ausgefeilteren Methoden als Chef einer professionellen „Fluchthilfe-Firma“. Dabei war er nicht nur von dem Gedanken getrieben, der DDR dadurch zu schaden, dass er vor allem Ärzte und Ingenieure zur Flucht verhalf und dem ostdeutschen Staat dadurch viele seiner Fachkräfte nahm – Max Weidendorf verdiente auch gut an den Flüchtlingen: Bis zu 20.000 D-Mark nahm er pro Person und stieg so zu einem erfolgreichen Geschäftsmann auf. Bis zu einem Anschlag 1982: In seinem Bad Tölzer Hotel explodierte eine Briefbombe, Weidendorf wurde schwer verletzt. Ob Mitarbeiter der Stasi oder ehemalige Mitglieder seiner „Kriminellen Menschenhändlerbande“, wie die DDR-Propaganda sein Fluchthilfe-Unternehmen nannte, für den Anschlag verantwortlich waren, konnte nicht geklärt werden. Es handelt sich bei dem Roman „Der Wels“ nicht um eine Biographie des „echten“ Fluchthelfers Kay Mierendorff, sondern um eine fiktive Geschichte, die allerdings auf wahren Begebenheiten beruht. Die Idee des Projekts stammt von Kay Mierendorff, der 2012 in Florida gestorben ist – und von seinem Freund Jürgen Weiske, der Mierendorff vor dessen Tode interviewt hat und so die dokumentarische Grundlage für den Roman lieferte.
Portrait
Veröffentlichungen 2009: „Königswasser“ (Roman). Onkel & Onkel, Berlin. ISBN 978-3-940029-45-4 2007: „Der Strich und das Männchen“ (Text und Grafiken). Book-me-books, Berlin. ISBN 978-3-940029-119 Stipendien & Wettbewerbe 2016: Literaturstipendium / Künstlerhaus Schöppingen 2014: Literaturstipendium / Künstlerhaus Ahrenshoop 2012: zweites Alfred-Döblin-Stipendium der Berliner Akademie der Künste 2008: Finalist beim Wettbewerb um den MDR-Literaturpreis 2007: Alfred-Döblin-Stipendium der Berliner Akademie der Künste 1998: Tagesspiegel-Kurzgeschichtenwettbewerb, Berlin: Buchpreis Mitgliedschaften Seit 1987 Mitglied des Berufsverbandes Bildender Künstler (BBK). Seit 2010 Mitglied des Verbandes Deutscher Schriftsteller (VS).
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Herausgeber Jürgen Weiske
Kopierschutz Nein i
Altersempfehlung 0 - 99
Erscheinungsdatum 02.09.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783741847301
Verlag Epubli
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.