Seelenhauch

Annie J. Dean

(11)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Nominiert als "Bester Deutscher Roman" beim Deutschen Phantastik Preis 2016
"Seelenhauch ist fantastisch. Und es ist kein Hauch, es ist ein Seelensturm." (Bloggerstimme von All you need is a lovely book)
**Für einige Geheimnisse muss man direkt in die Vergangenheit reisen...**
Die 20-jährige Helen glaubt nicht an Geister. Als fertig ausgebildete Krankenschwester hat sie bereits einige Menschen sterben sehen, aber nie wurde sie von einer rastlosen Seele heimgesucht. Das ändert sich schlagartig, als sie sich nach einer scheinbar harmlosen Partie Gläserrücken plötzlich nicht mehr allein fühlt und von einem sterbenden Patienten um einen letzten Gefallen gebeten wird: Sie soll das Zuhause eines gewissen Kilian aufsuchen. Ihre Recherche führt sie in ein steinreiches Villenviertel und direkt in die Arme des attraktiven Jungdesigners Elias. Zusammen versuchen sie der Geschichte des verstorbenen Erben auf die Spur zu kommen - und werden dabei direkt in die Vergangenheit katapultiert...
//Dies ist ein Roman aus dem neuen Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

Annie J. Dean wurde 1972 in Dortmund geboren und dachte sich schon als Kind eigene Fantasygeschichten aus. Nach ihrem Schulabschluss erlernte sie einen Beruf im Bürowesen, ehe sie 2013 begann, ihren ersten Roman zu schreiben. Mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern lebt sie heute am Rand des Ruhrgebietes und hat neben dem Schreiben eine große Vorliebe für Tiere. Daher hat sich bei ihr zu Hause mittlerweile ein halber Zoo angesammelt.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 439 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 28.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783646300109
Verlag Carlsen
Dateigröße 3062 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
8
3
0
0
0

Eine tolle Geister- und Familiengeschichte
von CharleensTraumbibliothek am 29.02.2020

Meine Meinung: Das Cover finde ich ganz okay, mir gefällt die farbliche Gestaltung gut. Es haut mich jetzt nicht um, der Eyecatcher fehlt, aber dennoch spricht es mich an. Dies war mein erstes Buch von Annie J. Dean und ich war von der ersten Seite an von ihrem leichten und bildgewaltigen Schreibstil begeistert. Die Seiten s... Meine Meinung: Das Cover finde ich ganz okay, mir gefällt die farbliche Gestaltung gut. Es haut mich jetzt nicht um, der Eyecatcher fehlt, aber dennoch spricht es mich an. Dies war mein erstes Buch von Annie J. Dean und ich war von der ersten Seite an von ihrem leichten und bildgewaltigen Schreibstil begeistert. Die Seiten sind super schnell verflogen und das Lesen hat richtig viel Spaß gemacht. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und man begleitet abwechselnd Hellen und Elias. Ich mochte beide Charaktere von Beginn an. Sie sind sehr unterschiedlich, harmonisieren aber sehr gut zusammen und man muss sie einfach in sein Herz schließen. Alle Charaktere in diesem Buch haben eine tolle Tiefe und sind perfekt ausgearbeitet. Zur Handlung an sich muss ich gar nichts weiter sagen, denn der Klappentext verrät tatsächlich perfekt, worum es in diesem Buch geht. Die Story hat mir von Anfang bis Ende richtig gut gefallen. Der Spannungsbogen ist gut gewählt und Annie J. Dean weckt mir diesem Buch verschiedene Emotionen des Lesers. Es ist einfach eine toller Geistergeschichte, die auch unerwartete Überraschungen bereithält und es gibt Wendungen, mit denen man nicht rechnet. Mir hat es rundum perfekt gefallen und es wird sicher nicht mein letztes Buch der Autorin sein. Fazit: "Seelenhauch" von Annie J. Dean war zu Unrecht viel zu lang ungelesen auf meinem Reader, denn es ist ein rundum gelungenes Meisterwerk. Ich mag den einfachen Schreibstil und die Charaktere sind sympathisch und perfekt ausgearbeitet. Die Story ist eine tolle Geistergeschichte, die alles innehat, was das Leserherz begehrt.

Sehr gutes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Lampertswalde am 14.04.2019

Seelenhauch ist sehr interessant und spannend geschrieben konnte das buch nicht mehr weglegen. Das Buch ist sehr empfelhlenswert. Freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

die Geister, die ich rief - tolle, unheimliche Atmosphäre /4,5 Sterne
von Dana am 09.02.2017

Ein bisschen Gläserrücken mit den besten Freundinnen - was ist schon dabei? Ein wenig Gruselfaktor, ganz viel Unglaube und noch lange ein Gesprächsthema zu haben, hört sich erst mal nicht so gefährlich an. Doch die Aktion von Helen und ihren Mitbewohnerinnen hat schlimme Auswirkungen. Die Geister der Vergangenheit lassen sie nic... Ein bisschen Gläserrücken mit den besten Freundinnen - was ist schon dabei? Ein wenig Gruselfaktor, ganz viel Unglaube und noch lange ein Gesprächsthema zu haben, hört sich erst mal nicht so gefährlich an. Doch die Aktion von Helen und ihren Mitbewohnerinnen hat schlimme Auswirkungen. Die Geister der Vergangenheit lassen sie nicht mehr in Ruhe und treiben sie dazu an, der Familiengeschichte der von Bergs auf den Grund zu gehen. Wie tief Helen in das Geschehen hineingezogen wird, hätte sie wohl nicht vermutet, als sie auf die, zunächst harmlose, Recherche gegangen ist. Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig und bildhaft. Trotz der teilweise unschönen Ereignisse habe ich mich wohl und mitgenommen gefühlt in der Geschichte. Mit Helen tauschen wollen, hätte ich allerdings nicht. Durch die detaillierten Beschreibungen werden die Erlebnisse von Helen und Elias noch lebendiger. Ihre Reisen in die Vergangenheit sind schon ein wenig gruselig und beängstigend, aber sie sind auch unglaublich faszinierend und machen neugierig darauf zu erfahren, was damals wirklich geschehen ist. Nach und nach tauchen sie tiefer in die Familiengeschichte ein und decken Dinge auf, die so wohl niemand geahnt hat. Dabei begegnen sie verschiedenen Geistern, die in der Vergangenheit eine Rolle gespielt haben. Nicht alle sind freundlich und aufgeschlossen, da müssen sich Helen und Elias ziemlich in Acht nehmen, um sich nicht selbst zu schaden. Das Buch ist aus zwei Ich-Perspektiven geschrieben, die sich stetig abwechseln. Durch die verschiedenen Perspektiven entsteht eine schöne Dynamik und gleichzeitig ist man den Protagonisten sehr nah. Helen und Elias haben nicht die gesamte Zeit die gleichen Erscheinungen, so ist es spannend zu erfahren, wie es jedem einzeln ergeht. Die intensiven Einblicke in ihre Gedanken- und Gefühlswelten zeigen, wie aufgewühlt sie durch die ganzen Erlebnisse sind. Doch so mysteriös, beängstigend und seltsam auch alles ist, so schön ist es auf der anderen Seite, dass die beiden durch diese Familiengeschichte zusammen gefunden haben und nun gemeinsam den steinigen Weg gehen. Die zaghafte Annäherung ist schön eingebunden und wirkt damit nicht übertrieben oder fehl am Platz. Obwohl sich die Protagonisten manchmal gern mit anderen Dingen beschäftigen würden, steht die Aufklärung der Familiengeschichte immer im Vordergrund. Kaum sind sie mal etwas zur Ruhe gekommen, taucht die unheimliche Energie um sie herum wieder auf und nimmt sie gefangen. Neben der Suche nach der Wahrheit, beginnen auch die Charaktere, sich zu öffnen und geben viel von ihrer Vergangenheit preis. So entsteht im Verlauf der Geschichte nicht nur ein stimmiges Bild zur Familiengeschichte, sondern auch zu der Entwicklung der Figuren. Man kann Handlungsweisen, Gedankengänge und Reaktionen besser einordnen, verstehen und teilweise sogar vorausahnen. In der Geschichte haben wir es mit vielen verschiedenen Emotionen zu tun. Angst, Wut, Zorn und Verzweiflung schlagen einem genauso entgegen wie Hoffnung, Liebe und der Glaube daran, dass man gemeinsam viel schaffen kann. Eine interessante, schön gestaltete Geschichte, die die unheimliche Atmosphäre der mystischen Begegnungen gut rüber bringt. Da überlegt man sich zwei Mal, ob man jemals wieder Gläserrücken machen will.


  • Artikelbild-0