Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

400 Tage der Erniedrigung

SM-Thriller

Natasha hat den Mann ihrer Träume gefunden. Kenyatta führt Natasha in völlig neue Welten der sexuellen Lust und er gibt ihr ein Gefühl der Sicherheit, das sie nie zuvor erlebt hat. Natasha würde alles tun, um ihm zu gefallen. Aber Kenyatta, dessen Vorfahren aus Afrika stammen, glaubt nicht an eine gemeinsame Zukunft mit einer Weißen. Dennoch fordert er Natasha zu einem Wagnis heraus: Damit sie ihn und sein schwarzes Erbe wirklich versteht, soll Natasha sich ihm ausliefern. Bedingungslos. Sie muss für 400 Tage seine Sklavin sein! Natasha ahnt nicht, zu was Kenyatta fähig ist ... Der umstrittenste Roman von Wrath James White - ein extremer Hardcore-Thriller, sozialkritisch und schockierend.

Wrath James White ist ein ehemaliger Kickboxer (World Class Heavyweight) und Trainer für unterschiedlicher Kampftechniken. Er lebt mit seiner Frau in Austin, Texas. Wrath hat drei Kinder: Isis, Nala und Sultan. Wrath (Zorn) schrieb mehrere Romane, die zu den brutalsten und erschütterndsten zählen, die jemals in Amerika erschienen. Zusammen mit dem »Meister des Extreme Horror« Edward Lee schrieb er DER TERATOLOGE.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.01.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783865525192
Verlag Festa Verlag
Verkaufsrang 18.285
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

SM-Thriller der Extraklasse
von einer Kundin/einem Kunden aus Braunschweig am 03.02.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mein zweites Buch aus dem Festa-Verlag und ich muss wieder zugeben, ich werde zu einem riesen Fan von dem Verlag. Die Bücher alleine sind in der Aufmachung so toll. Qualität wird echt groß geschrieben bei dem Verlag. Aber genug dazu, nun zu dem eigentlichen Buch ?400 Tage der Erniedrigung?... Mein zweites Buch aus dem Festa-Verlag und ich muss wieder zugeben, ich werde zu einem riesen Fan von dem Verlag. Die Bücher alleine sind in der Aufmachung so toll. Qualität wird echt groß geschrieben bei dem Verlag. Aber genug dazu, nun zu dem eigentlichen Buch ?400 Tage der Erniedrigung? klang richtig interessant. Der Klappentext wirkte sehr interessant, deswegen musste ich dieses Buch lesen. Ich muss allerdings zugeben das ich noch nie etwas aus der SM-Szene gelesen habe. Dennoch bin ich offen an das Buch ran gegangen und wollte keine Vorurteile haben. Am Anfang des Buches kann man schon lesen was Kenyatta erlebt hat. Man bekommt den Eindruck das ihn das geprägt hat und er so zu einem schlechteren Menschen geworden ist. Nun ja und irgendwann kommt dann Natasha in sein Leben. Die Protagonistin tat mir während der Szenen überhaupt nicht leid, sie hat sich immerhin alles selber ausgesucht und lässt mit sich grausame Dinge machen. Kenyatta hat ihr ein Safeword genannt, mit diesem kann sie sofort die Quallen beenden, verliert aber im Zuge dessen auch Kenyatta. Deswegen wollte und konnte Sie das Wort nicht sagen. Ich habe wirklich noch nie so ein Buch gelesen, finde es aber sehr interessant. Wie viele Schmerzen ein Mensch aushalten kann. Natasha wurde in einem Sarg eingeschlossen solange Kenyatta auf Arbeit oder im Fitnessstudio war. Sie war seine persönliche Sklavin und das 400 Tage lang. Natasha war weiß und Kenyatta schwarz. Er wollte ihr anhand der Torturen zeigen wie seine Vorfahren damals gequält wurden. Irgendwie hatte Kenyatta das Gefühl das Natasha etwas mit Rassismus zutun hat. Sie behandelt die Menschen unterschiedlich und dies wollte er ihr lehren. Das Buch wird in zwei Sichtweisen erzählt. Man liest das Jetzt, wie Kenyatta mit Natasha umgeht und man liest wie die beiden sich damals kennengelernt haben. Und das ist irgendwie genau so krank gewesen.

?400 Tage der Erniedrigung? ? 50 Shades auf die harte Tour
von Thrilling Books am 12.05.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Klappentext Natasha hat den Mann ihrer Träume gefunden. Kenyatta führt Natasha in völlig neue Welten der sexuellen Lust und er gibt ihr ein Gefühl der Sicherheit, das sie nie zuvor erlebt hat. Natasha würde alles tun, um ihm zu gefallen. Aber Kenyatta, dessen Vorfahren aus Afrika stammen, glaubt nicht an eine gemeinsame... Klappentext Natasha hat den Mann ihrer Träume gefunden. Kenyatta führt Natasha in völlig neue Welten der sexuellen Lust und er gibt ihr ein Gefühl der Sicherheit, das sie nie zuvor erlebt hat. Natasha würde alles tun, um ihm zu gefallen. Aber Kenyatta, dessen Vorfahren aus Afrika stammen, glaubt nicht an eine gemeinsame Zukunft mit einer Weißen. Dennoch fordert er Natasha zu einem Wagnis heraus: Damit sie ihn und sein schwarzes Erbe wirklich versteht, soll Natasha sich ihm ausliefern. Bedingungslos. Sie muss für 400 Tage seine Sklavin sein! Natasha ahnt nicht, zu was Kenyatta fähig ist ? Der umstrittenste Roman von Wrath James White ? ein extremer Hardcore-Thriller, sozialkritisch und schockierend. Inhalt Natascha ist ist eine junge Frau, die es in ihrem Leben bisher nicht einfach hatte. Sie entspricht weder dem aktuellen Schönheitsideal noch hatte sie eine schöne und behütete Kindheit. Sie wurde vergewaltigt, hat bereits vieles mitgemacht, in Armut aufgewachsen und somit ist es ihr selten gut ergangen. Doch dann begegnet Sie mit einer Freundin in einem Club Kenyatta. Und statt ihrer an ihrer aufreizenden Freundin mit der Top-Figur, kommt der Mann ihrer Träume auf sie zu und interessiert sich für Sie und tritt somit in ihr Leben. Sie wähnt sich angekommen und ihr endlich glücklich. Kenyatte führt sie in die SM-Szene ein, er als Dom und sie als Sub. Die Spiele werden nach und nach immer härter und Kenyatta stellt sie vor die Wahl 400 Tage als seine Sklavin zu leben, so zu erfahren was seine farbigen Vorfahren in 400 Jahren erlebt haben, danach will er Natascha heiraten, oder sie direkt zu verlassen? Cover Das Cover passt für mich sehr gut zur SM-Thematik. Die gefesselten Hände passen absolut zum Inhalt da Natascha. Die verschnürten Hände stehen für die Ausrichtung des Sub in der SM-Szene und zeigen Natascha als das, was sie ist. Bewertung White liefert uns hier eine mehr als grundsolide Arbeit im SM-Kosmos ab. Dom und Sub ist die Kurzform für Dominance und Submission, dies ist eine Spielart der SM-Szene die von Dominanz und Unterwerfung handelt. Fesselspiele, Schmerzen als Lustgewinn und natürlich Sex in vielen Variationen sind ebenso ein Teil des SM. Diese Szenen werden gut dargestellt und machen einen großen Teil des Buches aus, das gehört natürlich zu einem SM-Thriller dazu. Natascha kauft man sofort ab, das sie sich in den extrem gutaussehenden Schwarzen Kenyatta verliebt und ihm quasi hörig wird. Sie fragt sich, wieso er ausgerechnet sie nimmt, mit ihrem nicht perfekten Körper und ihrer Vorgeschichte. Sie lässt sich so auf ein Spiel ein, das sie so nicht erwartet kann. Kenyatta versucht ihr das Leben seiner Vorfahren, den Rassismus den diese erlebt haben, anhand von einer Tortur in den verschiedensten Varianten, näher zu bringen und ein Buch über diese Zeit gibt ihm dazu die Anweisungen was Natascha zu erdulden hat. Durch ein Safeword (mit diesem Wort können die Spieler das Spiel in der SM-Szene jederzeit unterbrechen) kann sie ihre 400 Tage sofort beenden, würde aber ebenso Kenyatta sofort verlieren. Die SM-Szenen sind sehr bildhaft dargestellt und lassen den Leser mir Natascha zusammen leiden. Vieles wird direkt aus Ihrer Sicht geschildert inklusive ihrer Gedanken die sie dazu hat. Das alles zusammen ergibt eine teilweise bedrückende Story die schon eine Sogwirkung auslöst, so das man immer weiter lesen möchte um zu wissen wie es ausgeht. Zusätzlich zum SM-Anteil kann man auch einiges über die Geschichte der Schwarzen in den USA lernen, und bekommt so einen Hintergrund zu den 400 Tagen geliefert, der irgendwo Sinn macht in Kenyatta?s Augen. Wenn ihr vor viel (SM-)Sex und einigen Gewaltspitzen nicht zurückscheut, kann ich euch dieses Buch nur ans Herz legen!