Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Die Landkarte der Liebe

Roman

(48)
Ein meerblaues Reisetagebuch – das ist alles, was Katie von ihrer Schwester bleibt. Denn Mia ist tot. In Bali stürzte sie von einer Klippe. Katie hat nur eine Chance, das Geheimnis um den Tod ihrer unnahbaren Schwester zu lüften: ihr Tagebuch zu lesen und den Stationen ihrer Reise zu folgen. Und so taucht Katie immer tiefer ein in das Leben ihrer Schwester und entziffert Stück für Stück Mias ganz persönliche Landkarte der Liebe …
Rezension
»Ein emotionaler Roman voller unerwarteter Wendungen, den man nur schwer beiseite legen kann.«, Franken aktuell, 12.07.2017
Portrait
Clarke, Lucy
Lucy Clarke studierte Englische Literatur an der Universität von Cardiff, bevor sie sich ganz ihrer Karriere als Schriftstellerin widmete. Ihre Romane erobern auf der ganzen Welt die Bestsellerlisten. Sie ist passionierte Tagebuchschreiberin und mit einem professionellen Windsurfer verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hat und die Liebe zum Meer teilt. Den Sommer verbringen sie an der Südküste Englands, den Winter in fernen, exotischen Ländern.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 01.02.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-31100-7
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18,5/11,8/2,5 cm
Gewicht 251 g
Originaltitel The Sea Sisters
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Astrid Mania
Verkaufsrang 5.130
Buch (Taschenbuch)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Stephanie Hepp, Thalia-Buchhandlung Saarbruecken

Ein sehr fesselndes Buch, das so manche Überraschung bereit hält und trotz des nicht einfachen Themas nie rührselig ist. Ein sehr spannender Pageturner. Ein sehr fesselndes Buch, das so manche Überraschung bereit hält und trotz des nicht einfachen Themas nie rührselig ist. Ein sehr spannender Pageturner.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Katie möcht den ungeklärten Tod ihrer Schwester verstehen und begibt sich auf eine Reise auf deren Spuren. Bewegender, gefühlvoller Roman, der den Leser nicht mehr loslässt. Top! Katie möcht den ungeklärten Tod ihrer Schwester verstehen und begibt sich auf eine Reise auf deren Spuren. Bewegender, gefühlvoller Roman, der den Leser nicht mehr loslässt. Top!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Einfach nur Wow!
Dieses Buch hat mich zu tiefst berührt und einfach mega beeindruckt!
Ich kann es absolut jedem empfehlen, der auf Romane mit viel Tiefe steht!
Einfach nur Wow!
Dieses Buch hat mich zu tiefst berührt und einfach mega beeindruckt!
Ich kann es absolut jedem empfehlen, der auf Romane mit viel Tiefe steht!

Rita Berhausen, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Nach dem Tod der Schwester macht sich Katie auf die Spurensuche. Dabei lernt sie nicht nur neue Länder, sondern auch neue Seiten ihres eigenen Wesens kennen. Ein emotionales Buch! Nach dem Tod der Schwester macht sich Katie auf die Spurensuche. Dabei lernt sie nicht nur neue Länder, sondern auch neue Seiten ihres eigenen Wesens kennen. Ein emotionales Buch!

Natalie Sommer, Thalia-Buchhandlung Vechta

Wunderschöne Familiengeschichte vor einer noch viel schöneren Kulisse. Ich liebe Lucy Clarke und ihren Schreibstil! Wunderschöne Familiengeschichte vor einer noch viel schöneren Kulisse. Ich liebe Lucy Clarke und ihren Schreibstil!

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Es ist ein gutes Buch für zwischendurch, das trotzdem seine Leser gefangen hält und sie mit in diese Geschichte zieht. Es ist ein gutes Buch für zwischendurch, das trotzdem seine Leser gefangen hält und sie mit in diese Geschichte zieht.

„Was geschah mit Mia?“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

„Die Landkarte der Liebe“ ist der Erstling der jungen britischen Autorin Lucy Clarke. Überraschenderweise ist er zuerst auf Deutsch erschienen, in Englisch erscheint er erst im April und wird dort „The Sea Sisters“ heißen. Der englische Titel hätte mir persönlich besser gefallen, weil er direkten Bezug zum Inhalt des Buches hat.

Lucy Clarke erzählt die Geschichte von zwei Schwestern. Katie steht gerade kurz vor ihrer Hochzeit mit Ed als sie einen verhängnisvollen Telefonanruf erhält. Ihre jüngere Schwester Mia, die gerade auf einer Weltreise unterwegs ist, hat sich in Bali das Leben genommen. Katie kann es nicht fassen. Als sie mit den sterblichen Überresten ihrer Schwester auch deren persönlichen Dinge, speziell ihr Reisetagebuch, erhält, trifft Katie eine Entscheidung, die ihr ganzes Leben verändern wird. Sie macht sich allein auf die Reise und folgt der Route ihrer Schwester. Sie will versuchen zu verstehen, warum ihre Schwester anscheinend keinen anderen Ausweg mehr wusste.

Die Autorin wechselt mit jedem Kapitel sehr geschickt die Perspektive. Das Buch beginnt mit Katie, als diese die erschütternde Nachricht vom Tode ihrer Schwester erhält. Es gibt einen ersten Rückblick auf die beiden jungen Frauen, die verschiedener nicht sein könnten. Katie ist klein, zierlich, aber gleichzeitig sehr selbstbewusst und vernünftig. Sie fühlt sich seit dem Tod ihrer Mutter für die kleinere Schwester verantwortlich. Mia hingegen hat noch nicht ihren Platz im Leben gefunden. Sie ist flippig, trinkt gerne zu viel Alkohol und fühlt sich durch ihre große Schwester eingeengt. Im zweiten Kapitel geht die Autorin ein halbes Jahr zurück. Mia startet mit ihrem besten Freund Finn zusammen ihre Weltreise. Katie hat sie zum Flughafen gebracht. Und so wechselt jedes Kapitel zwischen den beiden Schwestern hin- und her. Immer, wenn Katie etwas Außergewöhnliches in Mias Tagebuch entdeckt, wird diese Episode aus Mias Sicht geschildert. Nach und nach erfahren wir, warum Mia sich überhaupt zu dieser Reise entschieden hat. Wir lernen die familiären Hintergründe der beiden Frauen kennen. Und wir werden Zeugen, wie sich Mias Leben immer schwieriger gestaltet.

Die Autorin schafft es, die Spannung bis zur letzten Seite aufrecht zu erhalten. Man ist lange im Unklaren, was wirklich passiert ist. Es ist ein wunderbarer, spannender Frauenroman, der mir richtig viel Spaß gemacht hat. Die beiden Hauptpersonen sind so verschieden, so dass sicherlich jede Leserin eine der beiden in ihr Herz schließen kann. Man leidet richtig mit den beiden mit und fiebert dem Ende entgegen. Und zusätzlich bekommt man noch schöne Beschreibungen der mehr oder weniger exotischen Reiseziele von Mia und Finn (Kalifornien, Maui, Australien und Bali) und erfährt einiges zum Thema Surfen. Und die Autorin weiß wovon sie spricht, denn ihr Mann ist ein professioneller Windsurfer, und sie haben diese Orte beide gemeinsam bereist.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und spannende Unterhaltung mit diesem Buch!

„Die Landkarte der Liebe“ ist der Erstling der jungen britischen Autorin Lucy Clarke. Überraschenderweise ist er zuerst auf Deutsch erschienen, in Englisch erscheint er erst im April und wird dort „The Sea Sisters“ heißen. Der englische Titel hätte mir persönlich besser gefallen, weil er direkten Bezug zum Inhalt des Buches hat.

Lucy Clarke erzählt die Geschichte von zwei Schwestern. Katie steht gerade kurz vor ihrer Hochzeit mit Ed als sie einen verhängnisvollen Telefonanruf erhält. Ihre jüngere Schwester Mia, die gerade auf einer Weltreise unterwegs ist, hat sich in Bali das Leben genommen. Katie kann es nicht fassen. Als sie mit den sterblichen Überresten ihrer Schwester auch deren persönlichen Dinge, speziell ihr Reisetagebuch, erhält, trifft Katie eine Entscheidung, die ihr ganzes Leben verändern wird. Sie macht sich allein auf die Reise und folgt der Route ihrer Schwester. Sie will versuchen zu verstehen, warum ihre Schwester anscheinend keinen anderen Ausweg mehr wusste.

Die Autorin wechselt mit jedem Kapitel sehr geschickt die Perspektive. Das Buch beginnt mit Katie, als diese die erschütternde Nachricht vom Tode ihrer Schwester erhält. Es gibt einen ersten Rückblick auf die beiden jungen Frauen, die verschiedener nicht sein könnten. Katie ist klein, zierlich, aber gleichzeitig sehr selbstbewusst und vernünftig. Sie fühlt sich seit dem Tod ihrer Mutter für die kleinere Schwester verantwortlich. Mia hingegen hat noch nicht ihren Platz im Leben gefunden. Sie ist flippig, trinkt gerne zu viel Alkohol und fühlt sich durch ihre große Schwester eingeengt. Im zweiten Kapitel geht die Autorin ein halbes Jahr zurück. Mia startet mit ihrem besten Freund Finn zusammen ihre Weltreise. Katie hat sie zum Flughafen gebracht. Und so wechselt jedes Kapitel zwischen den beiden Schwestern hin- und her. Immer, wenn Katie etwas Außergewöhnliches in Mias Tagebuch entdeckt, wird diese Episode aus Mias Sicht geschildert. Nach und nach erfahren wir, warum Mia sich überhaupt zu dieser Reise entschieden hat. Wir lernen die familiären Hintergründe der beiden Frauen kennen. Und wir werden Zeugen, wie sich Mias Leben immer schwieriger gestaltet.

Die Autorin schafft es, die Spannung bis zur letzten Seite aufrecht zu erhalten. Man ist lange im Unklaren, was wirklich passiert ist. Es ist ein wunderbarer, spannender Frauenroman, der mir richtig viel Spaß gemacht hat. Die beiden Hauptpersonen sind so verschieden, so dass sicherlich jede Leserin eine der beiden in ihr Herz schließen kann. Man leidet richtig mit den beiden mit und fiebert dem Ende entgegen. Und zusätzlich bekommt man noch schöne Beschreibungen der mehr oder weniger exotischen Reiseziele von Mia und Finn (Kalifornien, Maui, Australien und Bali) und erfährt einiges zum Thema Surfen. Und die Autorin weiß wovon sie spricht, denn ihr Mann ist ein professioneller Windsurfer, und sie haben diese Orte beide gemeinsam bereist.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und spannende Unterhaltung mit diesem Buch!

„Katies und Mias Reise“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Am Anfang des Buches erfahren wir mit Katie, dass ihre Schwester Mia auf Bali gestorben ist. Sie soll sich das Leben genommen haben. Erst ist Katie wütend und verletzt, danach will sie Mia verstehen. Dafür will sie mit Mias Tagebuch die gleiche Reise machen um die kleine Schwester besser zu verstehen. Beide Schwester waren sehr verschieden und durchaus in der Lage Einander weh zu tun. Je weiter die Reise geht um so mehr lernt Katie nicht nur ihre ihre Schwester sondern auch sich selbst kennen.

Wunderbar erzählte Familiengeschichte mit einigen Wendungen und mit einem gewissen Tiefgang. Gutes Erstlingswerk!
Am Anfang des Buches erfahren wir mit Katie, dass ihre Schwester Mia auf Bali gestorben ist. Sie soll sich das Leben genommen haben. Erst ist Katie wütend und verletzt, danach will sie Mia verstehen. Dafür will sie mit Mias Tagebuch die gleiche Reise machen um die kleine Schwester besser zu verstehen. Beide Schwester waren sehr verschieden und durchaus in der Lage Einander weh zu tun. Je weiter die Reise geht um so mehr lernt Katie nicht nur ihre ihre Schwester sondern auch sich selbst kennen.

Wunderbar erzählte Familiengeschichte mit einigen Wendungen und mit einem gewissen Tiefgang. Gutes Erstlingswerk!

„Zum Abtauchen“

Ingrid Böhmer-Pietersma, Thalia-Buchhandlung Kleve

Katie und Mia – zwei Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Katie, älter, besonnen, vernünftig, und Mia, spontan, unbesorgt, immer für eine Überraschung gut.
Mia – ist tot. Sie starb auf einer Weltreise, die sie kurzfristig mit ihrem besten Freund Finn angetreten hatte. Aber auf Bali war sie allein, ohne ihn, als sie von den Klippen stürzte. War es Selbstmord?
Katie begibt sich auf Spurensuche. Mia´s kleines, meerblaues Reisetagebuch weist ihr den Weg, auf dem sie nicht nur dem geheimnisvollen Tod ihrer Schwester, sondern auch sich selbst immer näher kommt.

Die Geschichte ist spannend und berührend, eben sehr gute Unterhaltung; zum Abtauchen!!
Katie und Mia – zwei Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Katie, älter, besonnen, vernünftig, und Mia, spontan, unbesorgt, immer für eine Überraschung gut.
Mia – ist tot. Sie starb auf einer Weltreise, die sie kurzfristig mit ihrem besten Freund Finn angetreten hatte. Aber auf Bali war sie allein, ohne ihn, als sie von den Klippen stürzte. War es Selbstmord?
Katie begibt sich auf Spurensuche. Mia´s kleines, meerblaues Reisetagebuch weist ihr den Weg, auf dem sie nicht nur dem geheimnisvollen Tod ihrer Schwester, sondern auch sich selbst immer näher kommt.

Die Geschichte ist spannend und berührend, eben sehr gute Unterhaltung; zum Abtauchen!!

„Ein wunderbarer Frauenschmöker“

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Normalerweise ist das überhaupt nicht mein Genre, aber die Geschichte von Katie und Mia habe ich mit großer Spannung und angehaltenem Atem verfolgt. Der Plot hat einen unglaublichen Sog und es gehen immer wieder neue Türen auf. Katie und Mia haben mir eine schlaflose Nacht bereitet. Und ja es hat sich gelohnt. Normalerweise ist das überhaupt nicht mein Genre, aber die Geschichte von Katie und Mia habe ich mit großer Spannung und angehaltenem Atem verfolgt. Der Plot hat einen unglaublichen Sog und es gehen immer wieder neue Türen auf. Katie und Mia haben mir eine schlaflose Nacht bereitet. Und ja es hat sich gelohnt.

„Auf den Spuren der Schwester“

Agnieszka Fejfer, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ich mochte den Anfang des Buches nicht, den es beginnt mit Todesnachricht von Mia. Hab trotzdem weiter gelesen und nach den wirren Anfängen entwickelt sich das Buch zu einem spannendem und gefühlvollem Roman.
Mit dem Tagebuch von Mia und auf ihren Spuren entdeckt Katie die Wahrheit über Leben und Tod ihrer Schwester.
Trotz den gängigen Motiven, wie ein Tagebuch und der verschollene Vater ist das Buch empfehlenswert.
Ich mochte den Anfang des Buches nicht, den es beginnt mit Todesnachricht von Mia. Hab trotzdem weiter gelesen und nach den wirren Anfängen entwickelt sich das Buch zu einem spannendem und gefühlvollem Roman.
Mit dem Tagebuch von Mia und auf ihren Spuren entdeckt Katie die Wahrheit über Leben und Tod ihrer Schwester.
Trotz den gängigen Motiven, wie ein Tagebuch und der verschollene Vater ist das Buch empfehlenswert.

„Katie und Mia“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein können , deren Lebensentwürfe weit auseinanderklaffen und doch eng miteinander verbunden bleiben, sogar bis über den Tod hinaus ! Romantisch, abenteuerlich und sehr emotional geprägt sind eigentlich beide, Katie und Mia - doch nur eine traut sich zu alle Seiten zu leben - Katie begibt sich auf die Spuren der jüngeren Schwester, entdeckt dabei sich selbst und schafft für Mia ein unvergessliches Vermächtnis ! Hat mir sehr gut gefallen, besonders weil die Reisen doch sehr autobiografisch geprägt sind und damit authentisch wirken. Zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein können , deren Lebensentwürfe weit auseinanderklaffen und doch eng miteinander verbunden bleiben, sogar bis über den Tod hinaus ! Romantisch, abenteuerlich und sehr emotional geprägt sind eigentlich beide, Katie und Mia - doch nur eine traut sich zu alle Seiten zu leben - Katie begibt sich auf die Spuren der jüngeren Schwester, entdeckt dabei sich selbst und schafft für Mia ein unvergessliches Vermächtnis ! Hat mir sehr gut gefallen, besonders weil die Reisen doch sehr autobiografisch geprägt sind und damit authentisch wirken.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
48 Bewertungen
Übersicht
35
12
1
0
0

Einfach wunderschön
von einer Kundin/einem Kunden am 10.03.2017

Meine Meinung: Auch dieses Buch von Lucy Clarke war einfach nur grandios. Die Authentizität der Gefühle lässt sich richtig spüren. In diesem Roman geht es hauptsächlich um die Beziehung zwischen den Schwestern Katie und Mia. Eine klassische Liebesgeschichte ist es in diesem Sinne nicht. Vielmehr wird die Hassliebe der beiden thematisiert.... Meine Meinung: Auch dieses Buch von Lucy Clarke war einfach nur grandios. Die Authentizität der Gefühle lässt sich richtig spüren. In diesem Roman geht es hauptsächlich um die Beziehung zwischen den Schwestern Katie und Mia. Eine klassische Liebesgeschichte ist es in diesem Sinne nicht. Vielmehr wird die Hassliebe der beiden thematisiert. Unterschiedlicher als diese beiden können Schwestern gar nicht sein. Während Katie ein klassisches und strukturiertes Leben in London führt, geht Mia auf Weltreise und ist auch ansonsten ein spontaner und freier Mensch. Ihre Lebensentwürfe sind komplett konträr. Das Verhältnis der beiden ist immer wieder durch schwierige Zeiten geprägt. Als Katie dann jedoch von Mias angeblichem Selbstmord erfährt, begibt sie sich auf eine Reise auf den Spuren ihrer Schwester. Das einzige was sie noch von ihr hat ist ein Tagebuch. Das Buch ist kapitelweise jeweils abwechselnd aus der Sicht von Katie und Mia geschrieben. Diese Herangehensweise hat mir richtig gut gefallen. So erfährt man kontinuierlich etwas aus der Vergangenheit und aus der Gegenwart und lernt beide Frauen gleichzeitig kennen. So erleben wir beide als Protagonisten und erfahren ihre Gefühle und Gedanken. Auf diese Weise bin ich beiden nahe gekommen und konnte mich in sie hineinversetzen. Die Beziehung der beiden zueinander wird aufgedröselt. Der Leser bekommt immer mehr Hintergrundinformationen, um sich ein genaues Bild machen zu können. Die wichtige Frage, die jedoch die ganze Zeit mitschwingt ist: War es tatsächlich ein Selbstmord? Und warum bzw. wie hat sich das alles ereignet? Diese Fragen stellt sich Katie ebenfalls. Im Laufe der Handlung bekommt man immer mehr Hinweise, die sich jedoch erst im letzten Kapitel zu einem klaren Bild wandeln. Es bleibt durchgehend sehr spannend. Der Leser rätselt mit. Auch gut gesetzte Wendungen legten mir Steine in den Weg auf der Suche nach der Wahrheit. Das ist rundum gelungen. Die Traumkulisse vor der sich die Handlung spielt wurde in eindrucksvoller Weise in Szene gesetzt. Durch die detailreichen Beschreibungen konnte ich mir alles vor meinem inneren Auge vorstellen. Ich konnte mich vollkommen in der Atmosphäre fallen lassen und bin abgetaucht in ein spannendes Abenteuer mit viel Herzschmerz und Emotion. Der Schreibstil hat mich gleich nach der ersten Seite wieder gepackt. Er trifft mich tief ins Herz und berührt mich. Clarke schreibt authentisch. Ihre Geschichte lässt sich ohne Umstände lesen. Innerhalb von ein paar Seiten ist man mit der Geschichte verbunden. Sie ist eine der Autorinnen, die mich gleich aus meinem Alltag befreien kann und in ihre Welt entführt. Dabei bedient sie sämtliche Gefühle gleichermaßen. Es ist liebevoll, romantisch, spannend, traurig, lustig oder tief emotional. Insgesamt war es wieder ein ganz tolles Erlebnis für mich und ich freue mich schon auf ihren neuen Roman, der in diesem Sommer ebenfalls beim Piper Verlag erscheinen wird. Ich kann dieses Buch absolut empfehlen!

von einer Kundin/einem Kunden aus Kleve am 04.02.2017
Bewertet: anderes Format

Ein Schicksalsschlag, Lügen, Geheimnisse und eine Reise zu den schönsten Orten der Welt, begleitet von einem Tagebuch, dass die beiden Schwestern trennt und trotzdem verbindet.

Wunderschönes Buch!!
von Doris Lesebegeistert am 21.12.2013
Bewertet: Taschenbuch

Eines der besten Bücher für mich bis jetzt! So spannend, so berührend und einfühlsam. Ich litt mit den beiden Schwestern so sehr mit! Konnte das Buch kaum zur Seite legen. „Die Landkarte der Zeit“ ist ein Buch, das ich sicher noch einmal lesen werde.