Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Liebe in der Warteschleife

Roman.

(3)
Texas, 1904: Die junge Telefonistin Georgie Gail ist stolz auf ihre Unabhängigkeit und darauf, dass sie sich in der Männerwelt ihres kleinen Ortes behaupten kann. Deshalb ärgert sie sich gleich doppelt, als die Telefongesellschaft ihr einen Techniker vor die Nase setzt, der ihr auf die Finger schauen soll.

Doch der gutaussehende Luke Palmer ist alles andere als ein erfahrener Telefonist. In Wirklichkeit ist er ein Gesetzeshüter, der auf der Spur einer Verbrecherbande ist. Er hat also völlig andere Dinge im Sinn, als Telegraphenleitungen zu reparieren und sich mit dem couragierten Frauenzimmer auseinanderzusetzen, das ihm das Leben schwermacht. Aber als Georgie durch seine Arbeit in Gefahr gerät, erkennt er, dass mehr auf dem Spiel steht als nur sein Job ...

Eine wunderbare Mischung aus Humor und Tiefgang.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.08.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783961220625
Verlag Gerth Medien
Dateigröße 1146 KB
Verkaufsrang 59.683
eBook
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Liebe in der Warteschleife“

Angelika Hering

Die junge Telefonsitin Georgie Gail ärgert sich als der Techniker wie aus dem Nichts auftaucht und ihr bei der Telefongesellschaft viele Arbeiten aus der Hand nimmt und ihr beim Arbeiten auf die Finger schaut.In Wirklichkeit ist der Techniker ein verdeckter Ranger der einer Verbrecherbande auf der Spur ist.

Mir hat es besonders gefallen, dass dieser Roman abwechslungsreich ist. Es gibt viele Stellen an denen ich mich amüsieren konnte und dennoch einige Passagen im Buch an denen ich mit Spannung auf das Ergebnis gewartet habe.
Deeanne Gist ist es gut gelungen den Roman humorvoll und anderseits spannend zu schreiben und die Person Georgie als starke und selbstbewusste Frau dazustellen.
Die junge Telefonsitin Georgie Gail ärgert sich als der Techniker wie aus dem Nichts auftaucht und ihr bei der Telefongesellschaft viele Arbeiten aus der Hand nimmt und ihr beim Arbeiten auf die Finger schaut.In Wirklichkeit ist der Techniker ein verdeckter Ranger der einer Verbrecherbande auf der Spur ist.

Mir hat es besonders gefallen, dass dieser Roman abwechslungsreich ist. Es gibt viele Stellen an denen ich mich amüsieren konnte und dennoch einige Passagen im Buch an denen ich mit Spannung auf das Ergebnis gewartet habe.
Deeanne Gist ist es gut gelungen den Roman humorvoll und anderseits spannend zu schreiben und die Person Georgie als starke und selbstbewusste Frau dazustellen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

einfach toll!
von Kerstin1975 aus Crailsheim am 02.01.2015
Bewertet: gebundene Ausgabe

Buchinhalt: Texas, 1904: die Bande um Frank Comer terrorisiert das Land, doch die Menschen sehen auch sowas wie einen Helden in dem Gangster, der anscheinend seine Beute an die Armen verteilt. So ist es schwer für den Texas Ranger Lucious, der Bande auf die Spurz zu kommen. Als verdeckter Ermittler... Buchinhalt: Texas, 1904: die Bande um Frank Comer terrorisiert das Land, doch die Menschen sehen auch sowas wie einen Helden in dem Gangster, der anscheinend seine Beute an die Armen verteilt. So ist es schwer für den Texas Ranger Lucious, der Bande auf die Spurz zu kommen. Als verdeckter Ermittler wird der Ranger der jungen Telefonistin Georgie vor die Nase gesetzt. Georgie, eine selbstbewusste junge Frau, ist gar nicht begeistert – doch das ist den Gefühlen der Beiden herzlich egal…. Persönlicher Eindruck: „Liebe in der Warteschleife“ ist nicht der erste Roman von Deanne Gist, den ich lese. Auch dieses Mal war ich keinesfalls enttäuscht – ganz im Gegenteil. Gist schafft es immer wieder, die Welt des 19. Jahrhunderts plastisch und spannend zu beschreiben. Schon auf den ersten Seiten war ich eingetaucht in eine frühere Zeit, in einem rauen Land voller bodenständiger, hart arbeitender Menschen. Spannend fand ich die beiden Haupt-Handlungsfäden. Einerseits die toughe und nicht auf den Mund gefallene Georgie, die dem Leser die Anfangszeit des Telefons nahebringt und andererseits die Arbeit eines Texas Rangers auf der Spur einer Verbrecherbande. Beides fand ich spannend und gut nachvollziehbar, die beiden Hauptfiguren des Romans waren mir gleich zu Beginn sympathisch. Georgies Faible für Vögel war ein interessanter „Nebenkriegsschauplatz“, allerdings fand ich die Arbeit des Texas Rangers am interessantesten. Der Roman insgesamt ist eine spannende Reise ins 19. Jahrhundert, man lernt viel über die Auswanderer, die sich in Amerika eine neue Zukunft aufzubauen versuchen, über ihr Leben und ihre Beweggründe. Gists Figuren haben Profil und Tiefe und so zeichnet sich auch ihr neuer Roman wieder durch eine anheimelnde Atmosphäre aus, die es dem Leser leicht macht, sich in der Geschichte wohl zu fühlen. Alles in Allem eine absolute Leseempfehlung für alle Freunde historisch gut recherchierter Romane, die auch Stoff zum Nachdenken suchen. Man möchte gar nicht mehr aufhören, hat man einmal mit dem Lesen begonnen. Einfach toll!

Ein typischer Deeanne Gist Roman
von Smilla507 aus Rheinland Pfalz am 30.11.2014
Bewertet: gebundene Ausgabe

Man schreibt das Jahr 1904. Der Bundesstaat Texas wird von einer Verbrecherbande in Atem gehalten. Dem Ranger Lucious Landrum gelingt es einfach nicht, den Anführer Frank Comer gefangen zu nehmen. Aus diesem Grund wird Lucious als Luke Palmer nach Brenham geschickt. Dort soll er undercover nach den Verbrechern fahnden... Man schreibt das Jahr 1904. Der Bundesstaat Texas wird von einer Verbrecherbande in Atem gehalten. Dem Ranger Lucious Landrum gelingt es einfach nicht, den Anführer Frank Comer gefangen zu nehmen. Aus diesem Grund wird Lucious als Luke Palmer nach Brenham geschickt. Dort soll er undercover nach den Verbrechern fahnden und nebenbei als Techniker der Telefongesellschaft arbeiten. Dies führt ihn zur Telefonistin Georgie Gail, die alles andere als begeistert davon ist, dass sie mit diesem Kerl zusammen arbeiten soll. Eines Tages gerät Georgie durch die Ermittlungen in Gefahr und der Ranger merkt, dass die stolze, junge Dame ihm sehr ans Herz gewachsen ist... „Ich bin Telefonistin. Ich weiß alles.“ Er bot ihr seinen Arm an. „Gott ruft also auch bei dir an, wenn er Informationen braucht, nehme ich an?“ „Wir sprechen ständig miteinander.“ (S. 192) Nach einem holprigen und etwas verworrenen Start konnte ich mich ab dem 2. Kapitel gut in die Handlung reinlesen. Das Buch liest sich sehr flüssig und bot mir ein paar Gelegenheiten zum Lachen. Es gibt drei „Themen“, die in diesem Roman hervorstechen: Das Leben eines Rangers, die ersten Telefone (und wie man sie bediente) und Vögel. Ja, Vögel! Darauf wäre ich im Vorfeld wohl nicht gekommen, aber Georgie ist ein echter Vogel-Fan. Was mir an diesem Buch am Besten gefallen hat waren die historischen Hintergründe zum Telefon. Nun gibt es da noch den ehrgeizigen Ranger, der auf der Fährte von Frank Comer wandelt. Anfangs fand ich die Entwicklung recht spannend, allerdings konnte ich nach ca. der Hälfte des Buches das Ende erahnen. Wiederum interessant ist das Setting: Brenham war eine Stadt, in der viele Deutsche Auswanderer lebten, was man an den Nachnamen erkennen konnte. Alles in allem wieder einmal ein typischer Deeanne Gist Roman. Es gab von vielem etwas: Humor, Spannung, historisches Hintergrundwissen, Romantik und Klischee. Leider fehlten mir etwas Tiefgang und mehr christliche Bezüge. Meiner Meinung nach hätte die Autorin den Glauben an Gott etwas mehr in den Vordergrund stellen können – Potenzial wäre in jedem Fall vorhanden gewesen! Fazit: Ein unterhaltsamer, romantischer Roman, der gut geeignet ist zum Abschalten und Entspannen.