Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Vor der Wahrheit

Justiz-Thriller innerhalb und außerhalb des Gerichtssaals

Ein Jack-Swyteck-Roman

(4)
Strafverteidiger Jack Swyteck ist in Florida bekannt als Experte für die schwierigsten Fälle aus dem Todestrakt. Auch Dylan Reeves ist einer von ihnen: eine Siebzehnjährige wird vermisst, und ihre letzten Spuren finden sich in Reeves’ Auto. Doch dann wird Swyteck von der Mutter der Vermissten kontaktiert, die behauptet, ihre Tochter habe sie angerufen. Jack bleiben nun dreißig Tage, um die Vollstreckung des Todesurteils zu verhindern …

"Grippando packt einen von der ersten Seite an."
Harlan Coben

"In einer Karriere mit vielen guten Büchern, zählt "Vor der Wahrheit" zu seinen besten."
Miami Herald

"Packend … "Vor der Wahrheit" führt einem vor Augen was für ein Schriftsteller Grippando ist. Und sichert ihm weiterhin einen Platz in der Spitzenklasse der Justizthriller-Autoren."
Huffington Post
Portrait
James Grippando ist Autor diverser New York Times-Bestseller. Cash Landing - Der Preis des Geldes ist sein dreiundzwanzigstes Buch. James Grippando arbeitete zwölf Jahre als Strafverteidiger bevor sein erstes Buch Im Namen des Gesetzes 1994 veröffentlicht wurde und ist weiterhin als Berater für eine Kanzlei tätig. Er lebt im Süden Floridas mit seiner Frau, drei Kindern und einem Golden Retriever namens Max, der nicht weiß, dass er ein Hund ist.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.06.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783959676427
Verlag HarperCollins
Dateigröße 2857 KB
Übersetzer Marco Mewes
Verkaufsrang 11.902
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Vor der Wahrheit

Vor der Wahrheit

von James Grippando
(4)
eBook
9,99
+
=
Die letzte Mission

Die letzte Mission

von Kyle Mills
(1)
eBook
5,99
+
=

für

15,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Spannung pur !! “

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Der Strafverteidiger Jack Swyteck könnte seinen Klienten Dylan Reeves vor der Vollstreckung seines Todesurteils bewahren. Dazu müsste er nur die angeblich ermordete junge Frau finden, deren DNA Spur in Reeves Auto gefunden wurde. Die ist verschwunden und auf Grund eines Indizienprozesses wurde Reeves zum Tode verurteilt. Das Blatt wendet sich, als die Mutter der jungen Frau dem Anwalt mitteilt, das die Tochter sich telefonisch gemeldet hätte. Nun hat er dreißig Tage Zeit den Fall zu lösen - und ich habe jetzt keine Fingernägel mehr, denn vor lauter Spannung habe ich sie abgenagt ........ Der Strafverteidiger Jack Swyteck könnte seinen Klienten Dylan Reeves vor der Vollstreckung seines Todesurteils bewahren. Dazu müsste er nur die angeblich ermordete junge Frau finden, deren DNA Spur in Reeves Auto gefunden wurde. Die ist verschwunden und auf Grund eines Indizienprozesses wurde Reeves zum Tode verurteilt. Das Blatt wendet sich, als die Mutter der jungen Frau dem Anwalt mitteilt, das die Tochter sich telefonisch gemeldet hätte. Nun hat er dreißig Tage Zeit den Fall zu lösen - und ich habe jetzt keine Fingernägel mehr, denn vor lauter Spannung habe ich sie abgenagt ........

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Excellent geschriebener Gerichtsthriller
von Claudia Schütz am 24.08.2017
Bewertet: Einband: Paperback

Dies ist zwar der 13. Band aus der Jack Swyteck-Reihe, aber das habe ich erst beim Lesen der Danksagung mitbekommen, also kann man diesen Thriller zu 100% auch als "Stand Alone" lesen. Ich bin ja sonst nicht so die Gerichtsthriller-Leserin, aber hier hat mich sofort der Klappentext angesprochen und ich... Dies ist zwar der 13. Band aus der Jack Swyteck-Reihe, aber das habe ich erst beim Lesen der Danksagung mitbekommen, also kann man diesen Thriller zu 100% auch als "Stand Alone" lesen. Ich bin ja sonst nicht so die Gerichtsthriller-Leserin, aber hier hat mich sofort der Klappentext angesprochen und ich muss gestehen, ich wurde restlos überzeugt und ich werde versuchen nach und nach auch die vorherigen Bände zu lesen. Eine spannend verpackte Geschichte, die mich noch länger beschäftigen wird, denn hier wird gnadenlos aufgezeigt, wie schwer es ist, aus der Todeszelle heraus, seine Unschuld beweisen zu müssen. So ergeht es auch Dylan Reeves, der Sashi Burgette, angeblich, entführt und ermordet haben soll, doch die Leiche wurde bisher nicht gefunden. Ihm wird der Prozess gemacht und er landet im Trakt der Todeszellen, wo er während der Story von der vorletzten Zelle in die letzte vorrutscht. Der Bewohner dieser Zelle ist der Nächste dem das Todesurteil droht. Wenn, ja wenn nicht der Strafverteidiger Jack Swyteck und sein Team es schaffen, Dylan´s Unschuld zu beweisen. Die ganzen Gerichtsszenen, die den größten Teil der Story einnehmen ist James Grippando sehr strategisch, klar, deutlich und verständlich vorgegangen. Man merkt das der Autor selbst 12 Jahre als Strafverteidiger gearbeitet hat, denn ich spürte beim Lesen das der Mann sehr genau weiß, wovon er schreibt. Man hatte Einblicke hinter die Kulissen und oftmals das Gefühl selbst mit im Gerichtssaal zu sitzen bei den Anhörungen und Vernehmungen. Hier wurden alle Wege aufgezeichnet und alle Rechte die zum Ausschöpfen herangezogen werden können, um das Todesurteil aufzuheben, oder zumindest vorerst zu verschieben, bis neue Beweise vorliegen. Das hat mich wirklich begeistert. Als Hintergrund der Geschichte versucht der Autor mich jedesmal wieder hinter´s Licht zu führen. Irgendwann hatte ich selbst keine Ahnung mehr, wer mich nun anlog und wer die Wahrheit sagte. Ein reines Verwirrspiel wer Täter und wer Opfer ist. Eine Tat die weite Kreise gezogen hat, eine Familie zerstört hat und die Eltern tragen die Ungewissheit, was nun mit Sashi geschehen ist, auf den Schultern der beiden anderen Kinder aus und versuchen sich gegenseitig das Leben mit Schuldzuweisungen zu erschweren. Fazit Echte Spannung bis zur allerletzten Seite, denn durch die strategisch an den richtigen Stellen eingesetzten Lügen und Wendungen, gelingt es James Grippando mich bis zum Ende im Unklaren zu lassen, wer nun schuldig ist, wer unschuldig ist, oder ob überhaupt eine Person Schuld hat.

Spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 18.06.2017

Das Buch hat mir sehr gefallen, spannend geschrieben mit vielen Wendungen, zu keiner Zeit langatmig. Man möchte wissen was mit Sashi passiert ist, aber man muss schon bis zum Schluss warten. Ich hoffe das noch mehr Bücher von James Grippando mit Jack in der Hauptrolle kommen.

Interessanter Fall mit unsympathischen Beteiligten
von jiskett am 13.06.2017

"Vor der Wahrheit" befasst sich mit einem komplexen Fall, bei dem man bis zuletzt nicht sicher sein kann, was genau passiert ist. Sashi Burgette, damals siebzehn Jahre alt, verschwand vor drei Jahren spurlos und obwohl bereits ein Mann für den Mord an ihr verurteilt wurde, ist ihre Mutter sich... "Vor der Wahrheit" befasst sich mit einem komplexen Fall, bei dem man bis zuletzt nicht sicher sein kann, was genau passiert ist. Sashi Burgette, damals siebzehn Jahre alt, verschwand vor drei Jahren spurlos und obwohl bereits ein Mann für den Mord an ihr verurteilt wurde, ist ihre Mutter sich vollkommen sicher, dass sie noch lebt. Sie will nun, dass Jack Swyteck vor Gericht beweist, dass der vermeintliche Mörder keiner ist. Die Zeit dafür ist sehr knapp und der Fall unglaublich verworren - jeder erzählt Lügen, die Geschehnisse sind undurchsichtig, es gibt kaum brauchbare Beweise und die Staatsanwaltschaft ist der Überzeugung, dass Debra Burgette sich falsche Hoffnungen macht und Sashi tot ist. Doch wer hat recht? Durch die vielen widersprüchlichen Aussagen und die Wendungen, die die Geschichte regelmäßig nimmt, ist das Buch trotz des etwas zähen Mittelteils durchgängig packend und man ist gespannt auf die Auflösung des ganzen. Das Ende hat dann auch nicht enttäuscht. Jack, seine Kollegen und auch seine Frau waren mir sympathisch, aber mit den anderen Charakteren hatte ich ein paar Probleme. Sie sind gut ausgearbeitet, allerdings alle (gerade das Opfer) auf ihre Weise anstrengend und obwohl die Hintergründe interessant und die Entwicklungen tragisch sind, fiel es mir schwer, Mitgefühl mit den Figuren zu empfinden. Nicht einmal Sashis Schicksal konnte mich wirklich berühren, ich war eigentlich nur neugierig darauf, was passiert ist, ohne emotional involviert zu sein. Das fand ich schade und deshalb habe ich von meiner Bewertung auch einen halben Stern abgezogen. Davon abgesehen hat mir die Geschichte jedoch gut gefallen und ich werde bestimmt noch weitere Bände der Reihe lesen. 3,5/5 Sternen