Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Die Mississippi-Bande

Wie wir mit drei Dollar reich wurden

((Banderole)) „Ein grenzenloses Abenteuer und vier unvergessliche Hauptfiguren: Man bekommt sofort Lust, nach Louisiana zu reisen, um die vier zu treffen.“ Pierdomenico Baccalario, Autor von Ulysses Moore ((U4-Text)) Alles begann mit dem Mord an Mr. Darsley. Oder vielleicht auch nicht. Wenn ich es mir recht überlege, begann es eigentlich ein paar Wochen zuvor. An dem Nachmittag, als wir durch die Sümpfe des Bayou paddelten, um ein paar Fische zu fangen. Was wir stattdessen fingen, war eine verbeulte Blechdose, in der drei Dollar lagen. Drei Dollar! Dafür würden wir uns etwas im Katalog bestellen. Noch ahnten wir nicht, dass wir mit dieser Bestellung das größte Abenteuer unseres Lebens auslösen würden ...
Portrait
Morosinotto, Davide
Davide Morosinotto wurde 1980 in Norditalien geboren. Bereits mit 17 Jahren veröffentlichte er seine erste Kurzgeschichte, die auf der Auswahlliste des renommierten italienischen Literaturpreises "Premio Campiello" stand. Seitdem hat er über 30 Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht, für die er zahlreiche Preise erhalten hat. Davide Morosinotto lebt als Autor, Journalist und Übersetzer in Bologna.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 368
Altersempfehlung 10 - 12
Erscheinungsdatum 17.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-522-18455-7
Verlag Thienemann
Maße (L/B/H) 21,1/14,9/3,5 cm
Gewicht 551 g
Originaltitel Il rinomato catalogo Walker & Dawn
Abbildungen mit schwarz-weißen Fotos und Illustrationen
Auflage 9. Auflage
Übersetzer Cornelia Panzacchi
Verkaufsrang 3588
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Lieblingsbuch!

Christa Fugenzi, Thalia-Buchhandlung Brühl

Welch ein Abenteuer! Eddie, Te Trois, Joju und Tit haben mein Herz im Sturm erobert! Eine kleine Hütte am Mississippi ist das heimliche Versteck der Freunde. Die Geschichte beginnt damit, dass die vier Freunde beim Angeln statt eines Fisches eine Dose am Angelhaken haben. In dieser Dose finden die Freunde 3 Dollar! Ein kleines Vermögen für die Zeit, in der die Geschichte spielt, um 1900! Und so nimmt die Geschichte, welche das Leben der Freunde verändern wird, ihren Lauf! Selten, ganz selten gibt es ein solch wunderbares Jugendbuch wie dieses! Für alle Leserinnen und Leser ab ungefähr 11/12 Jahren. Aber auch für alle Erwachsenen!

Mark Twain lässt grüßen

Katja Wiezorek, Thalia-Buchhandlung Dresden

Louisiana Anfang des 20. Jahrhunderts: Vier Kids, die aus eher armen Verhältnissen stammen, finden zufällig drei Dollar - für das Jahr 1904 ein kleines Vermögen. Was sie davon kaufen, tritt eine wahre Lawine an Ereignissen los. Auf ihrer Reise stromaufwärts den Mississippi entlang begegnen ihnen Ganoven und zwielichtige Gestalten, eine brenzlige Situation jagt die nächste - doch Eddie, Te Trois, Julie und Tit halten zusammen und stürzen sich gemeinsam in das größte Abenteuer ihres Lebens. Was soll ich sagen - ich bin restlos begeistert! Dieser kluge, klassische Abenteuerroman für Jugendliche hat bei mir alle Knöpfe gedrückt und ist nicht nur optisch ein echter Hingucker - die Geschichte ist untermalt mit zahlreichen Karten, Zeitungsausschnitten, Zeichnungen - sondern auch die Handlung ist spannend und mitreißend. Langeweile ist hier ein Fremdwort! Besonders gelungen ist die realistische und präzise Beschreibung der Figuren und ihrer Milieus; das Buch reiht sich nahtlos in die Erzähltradition von Huckleberry Finn und Tom Sawyer ein. Die Charaktere haben Tiefe und wirken authentisch, die detailreiche Darstellung der verschiedenen Städte, in denen die vier Freunde Halt machen, schafft eine lebendige Atmosphäre und genau das macht die Geschichte so lesenswert. Weil das Buch ohne den historischen Kontext, in dem es spielt, nicht zu verstehen wäre, empfehle ich es (an Geschichte) interessierten Lesern ab 12 Jahren. Wer anspruchsvolle, intelligente Jugendliteratur sucht, wird hier einen neuen Liebling finden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
30
3
1
0
0

Abenteuerreise
von MVR aus Fulda am 31.07.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

selbst als Ebook entfaltet sich hier die liebevolle Gestaltung des Buches. Die Geschichte erinnert an fast "alten Abenteuergedchichten" im Stil Mark Twain- nur in modernerer Form, aber auch Enid Boston ( die verwegeben4/ 5 Freunde). sehr flüssig erzählt, aber auch mit ernsten Anklängen wie zum Beispiel Rassentrennung, Kinderarbe... selbst als Ebook entfaltet sich hier die liebevolle Gestaltung des Buches. Die Geschichte erinnert an fast "alten Abenteuergedchichten" im Stil Mark Twain- nur in modernerer Form, aber auch Enid Boston ( die verwegeben4/ 5 Freunde). sehr flüssig erzählt, aber auch mit ernsten Anklängen wie zum Beispiel Rassentrennung, Kinderarbeit, Moralverständnis der damaligen Zeit, daneben die herrlich naive Sicht der Kinder aus einer ländlichen Gegend die weitgehendst vor der Grössen weiten Welt erstmal so gar keine Ahnung haben. Die 4 schliesst man ins Herz, so unterschiedlich sie auch sind, möchte sich auch Ihnen anschliessen um mit ihnen auf Abenteuer zu gehen, bangt dass alles ein gutes Ende nimmt. Nach ** Jahren wieder mal ein "Kinderabenteuer" zu lesen war ein wirkliches Vergnügen. Für mich hat diese Geschichte sogar Format und könnte ein Kinderklassiker werden. Gut fand ich, dass diese Geschichte ein abgeschlossener Roman ist und keine Serie ist. Auch die leisen Töne, die bedauerlichen, die die von Tit's erzählten Worte empfand ich grossartig. nicht ...u d alle lebten glücklich bis ans Ende...sondern und so entwickelt sich das Leben weiter....klare Leseempfehlung.

Mit drei Dollar zu einem Millionenvermögen - ein Kinderkrimi
von Dr. M. am 28.06.2018

Dass diese Geschichte mit Mark Twain assoziiert wird, mag ein Marketing-Trick sein. In Wirklichkeit jedoch hat sie mit ihm nichts zu tun. Vielmehr handelt es sich bei diesem Buch um einen sehr guten Kinderkrimi, der Anfang des 20. Jahrhunderts spielt und nur am Rande die gesellschaftlichen Zusammenhänge der damaligen Zeit in No... Dass diese Geschichte mit Mark Twain assoziiert wird, mag ein Marketing-Trick sein. In Wirklichkeit jedoch hat sie mit ihm nichts zu tun. Vielmehr handelt es sich bei diesem Buch um einen sehr guten Kinderkrimi, der Anfang des 20. Jahrhunderts spielt und nur am Rande die gesellschaftlichen Zusammenhänge der damaligen Zeit in Nordamerika streift. Die Geschichte beginnt in den Sümpfen am Mississippi, in denen vier Kinder ihre kleinen Abenteuer erleben und sich dafür eine geheime Hütte und einen Einbaum gebaut haben. Beim Angeln finden sie in einer Blechdose drei Dollar, was damals eine Menge Geld war. Sie beschließen, sich davon im aufkommenden Versandhandel eine Polizeipistole zu bestellen, bekommen aber stattdessen eine nicht funktionierende Taschenuhr zugesandt. Noch ehe sie diesen Irrtum reklamieren können, wird bereits nach dieser Uhr gesucht. Für sie steht eine extrem hohe Belohnung aus, sollte sie zum Sitz des Versandunternehmens gebracht werden. Nachdem es mit einem der nach der Uhr ausgesandten Agenten dieser Firma und den Kindern zu einem tödlichen Zwischenfall kam, beschließt die Bande, die Uhr selbst nach Chicago zu bringen. Diese Reise ist ein Abenteuer an sich und wird dann nur noch durch die dramatischen Handlungen an ihrem Ende übertroffen. Wenn man die ersten Kapitel übersteht, die nicht unbedingt zu den mitreißendsten in diesem Buch gehören, wird man danach mit einem sich stetig steigernden Spannungsbogen belohnt. Ich hatte das schon nicht mehr erwartet und das Buch für einige Tage zur Seite gelegt. Im Nachhinein scheint mir diese anfänglich aufkommende Langeweile die einzige Schwäche dieses Kinderkrimis zu sein. Mit der für die Ansprüche eines Kinderbuches sehr gut gelungenen Darstellung der damaligen Zeit erfahren die Leser auch etwas über die technischen Errungenschaften dieser Epoche, deren heutige Selbstverständlichkeit von den Lesern im wahren Leben nicht mehr hinterfragt wird. Insofern bildet dieses Buch auch nebenbei. Natürlich im Rahmen der Handlung, denn schließlich steht sie im Mittelpunkt und nicht ein irgendwie geartetes Bildungsziel. Kurz gesagt: Wenn man die anfänglich möglicherweise aufkommende Langeweile aushält, entfaltet sich eine unerwartet spannende Handlung, die das Buch zu einer Entdeckung macht.

Für Fans von Jules Verne und Tom Sawyer.
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 02.02.2018

Eine spannende Abenteuergeschichte ab 12 Jahren, die ihren Leser in das Leben um 1906 versetzt und dabei alle äußeren Umstände bedenkt. So begleitet man nicht nur die vier Freunde auf ihrer abenteuerlichen Reise auf dem Mississippi, sondern erfährt alles, was zu dieser Zeit Realität war: Sklaverei, Ausbeutung und Kinderarbeit. D... Eine spannende Abenteuergeschichte ab 12 Jahren, die ihren Leser in das Leben um 1906 versetzt und dabei alle äußeren Umstände bedenkt. So begleitet man nicht nur die vier Freunde auf ihrer abenteuerlichen Reise auf dem Mississippi, sondern erfährt alles, was zu dieser Zeit Realität war: Sklaverei, Ausbeutung und Kinderarbeit. Durch das toll gestaltete Cover und die Karten und Anmerkungen im Buch ein wahrer Schatz.