Warenkorb
 

These Broken Stars. Sofia und Gideon

(28)
Vor zwei Jahren waren Lilac und Tarver die einzigen Überlebenden eines Raumschiffabsturzes und gezwungen, von da an ein Doppelleben zu führen. Vor einem Jahr haben Jubilee und Flynn die gesamte Galaxis auf die finsteren Machenschaften von LaRoux Industries aufmerksam gemacht. Jetzt treffen die vier auf dem Planeten Corinth, im Herzen der Galaxis, auf zwei weitere Rebellen gegen den übermächtigen Konzern LaRoux Industries. Sofia Quinn ist eine charmante Hochstaplerin. Gideon Marchant ist ein Hacker, der die besten Sicherheitsvorkehrungen umgehen kann. Gemeinsam wollen sie LaRoux endlich zu Fall bringen, und dabei steht nicht nur ihr Leben auf dem Spiel, sondern auch ihre Liebe.
Alle Bände der Serie »These Broken Stars«:
These Broken Stars − Lilac und Tarver
These Broken Stars − Jubilee und Flynn
These Broken Stars − Sofia und Gideon
Die Serie ist abgeschlossen.
Portrait
Amie Kaufman wuchs in Australien und Irland auf und hatte als Kind das Glück, in der Nähe einer Bücherei zu wohnen. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Hund Jack in Melbourne und schreibt Science-Fiction- und Fantasy-Romane für Jugendliche. Sie liebt Schokolade und Schlafen, hat eine riesige Musiksammlung und einen ganzen Raum voller Bücher.

Meagan Spooner wuchs in Washington, D.C., auf. Sie las und schrieb schon als Kind in jeder freien Minute, träumte damals aber noch von einer Karriere als Archäologin, Meeresbiologin oder Astronautin. Heute lebt sie ihre Abenteuerlust beim Schreiben und beim Reisen aus. In ihrer Freizeit spielt sie Gitarre, Videospiele und mit ihrer Katze.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 528
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 28.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-58371-0
Reihe These Broken Stars
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 22,3/15,2/4,8 cm
Gewicht 795 g
Übersetzer Stefanie Frida Lemke
Verkaufsrang 66.354
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Verena Schneider, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Kann die Rebellion beginnen? Ein spannendes Finale dieses überirdischen Abenteuers! Kann die Rebellion beginnen? Ein spannendes Finale dieses überirdischen Abenteuers!

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Ich liebe diese Reihe! Unterhaltsame, romantische Science-Fiction - spannend wie ein Abenteuer-Roman und dabei eine zarte Liebesgeschichte. Der würdige Abschluss der Broken Stars. Ich liebe diese Reihe! Unterhaltsame, romantische Science-Fiction - spannend wie ein Abenteuer-Roman und dabei eine zarte Liebesgeschichte. Der würdige Abschluss der Broken Stars.

„Spannendes Finale mit alten und neuen Helden“

Janin Arend, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Ich hatte mir mehr vom letzten Teil der Reihe erhofft, er ist aber trotzdem für Fans der Reihe ein absolutes Muss. Endlich kommen alle sechs Protagonisten zusammen um gegen ihren gemeinsamen Feind LaRoux Industries zu kämpfen. Sofia und Gideon kamen insgesamt leider etwas zu kurz. Ich hatte mir mehr vom letzten Teil der Reihe erhofft, er ist aber trotzdem für Fans der Reihe ein absolutes Muss. Endlich kommen alle sechs Protagonisten zusammen um gegen ihren gemeinsamen Feind LaRoux Industries zu kämpfen. Sofia und Gideon kamen insgesamt leider etwas zu kurz.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Das Finale der "These Broken Stars"-Trilogie. Dieser Band hat mir nicht ganz so gut gefallen wie die ersten beiden Teile, trotzdem ein guter Abschluss der Reihe. Das Finale der "These Broken Stars"-Trilogie. Dieser Band hat mir nicht ganz so gut gefallen wie die ersten beiden Teile, trotzdem ein guter Abschluss der Reihe.

Vivien Salamon, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Alle Fäden laufen nun zusammen. Vertrauen, Verrat und Liebe. Im letzten Teil treffen alle altbekannten Charaktere aufeinander, um den mächtigsten Mann der Galaxie zu stellen. Alle Fäden laufen nun zusammen. Vertrauen, Verrat und Liebe. Im letzten Teil treffen alle altbekannten Charaktere aufeinander, um den mächtigsten Mann der Galaxie zu stellen.

Ein richtig packendes Finale, in dem alle Charaktere für den letzten Showdown zusammenkommen. Für alle Fans von spannenden, galaktischen und einfach nur schönen Liebesromanen! Ein richtig packendes Finale, in dem alle Charaktere für den letzten Showdown zusammenkommen. Für alle Fans von spannenden, galaktischen und einfach nur schönen Liebesromanen!

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Auch der dritte Teil dieser Serie ist ein echter Hammer!! Unsere Helden der letzten Teile machen sich auf nach Corinth zum finalen Schlag gegen LaRoux. Ein atemberaubendes Finale! Auch der dritte Teil dieser Serie ist ein echter Hammer!! Unsere Helden der letzten Teile machen sich auf nach Corinth zum finalen Schlag gegen LaRoux. Ein atemberaubendes Finale!

„Zu sechst wollen sie die Welt verändern, doch wird ihre Liebe das überstehen?“

Stephanie Potthoff, Thalia-Buchhandlung Berlin

Der großartige Abschluss der "These Broken Stars" Reihe.
Im letzten Teil geht es um Gideon und Sofia, doch wir treffen natürlich auch Altbekannte wieder. Gemeinsam wollen die Sechs endlich Lilac´s Vater und seine gefährliche Firma stürzen.

Wer gut durchdachte Science Fiction mit einigen Fantasy Elementen mag, der wird diese Buch-Reihe lieben. Die Charactere sind super sympathisch und man fühlt sich in jedes Paar toll rein.
Absolute Leseempfehlung!
Der großartige Abschluss der "These Broken Stars" Reihe.
Im letzten Teil geht es um Gideon und Sofia, doch wir treffen natürlich auch Altbekannte wieder. Gemeinsam wollen die Sechs endlich Lilac´s Vater und seine gefährliche Firma stürzen.

Wer gut durchdachte Science Fiction mit einigen Fantasy Elementen mag, der wird diese Buch-Reihe lieben. Die Charactere sind super sympathisch und man fühlt sich in jedes Paar toll rein.
Absolute Leseempfehlung!

Lisa Teichmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Ein großartiger Abschluss für eine unheimlich gute YA-Science-Fiction-Trilogie. Ein großartiger Abschluss für eine unheimlich gute YA-Science-Fiction-Trilogie.

Konstanze Ehrhardt, Thalia-Buchhandlung Dresden

Band 3 der spannenden und ungewöhnlichen Reihe hält das Niveau seiner Vorgänger mühelos.
Eine schöne Geschichte, die nicht nur eine Liebesgeschichte ist. Lesen!
Band 3 der spannenden und ungewöhnlichen Reihe hält das Niveau seiner Vorgänger mühelos.
Eine schöne Geschichte, die nicht nur eine Liebesgeschichte ist. Lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
16
12
0
0
0

Sofia und Gideon
von NiWa aus Euratsfeld am 23.01.2018

Lilac und Tarver haben als Einzige den Absturz der Icarus überlebt. Jubilee und Flynn haben die Machenschaften von LaRoux Industries aufgedeckt. Nun treffen sie auf Sofia und Gideon, um den Konzern LaRoux Industries in die Schranken zu weisen. Sofia und Gideon sind ein einfallsreiches Gespann, das sich auf dem Planeten... Lilac und Tarver haben als Einzige den Absturz der Icarus überlebt. Jubilee und Flynn haben die Machenschaften von LaRoux Industries aufgedeckt. Nun treffen sie auf Sofia und Gideon, um den Konzern LaRoux Industries in die Schranken zu weisen. Sofia und Gideon sind ein einfallsreiches Gespann, das sich auf dem Planeten Corinth zum ersten Mal gegenübersteht. Gideon ist ein berühmt-berüchtigter Hacker und schon mehrere Jahre lang LaRoux Industries auf der Spur. Sofia ist es gewohnt als charmante Hochstaplerin an ihr Ziel zu kommen, wofür sie Gideon gut gebrauchen kann. „These Broken Stars. Sofia und Gideon“ ist der Abschlussband der These-Broken-Stars-Trilogie. Bereits durch die Titel weiß man, dass in den einzelnen Bänden bestimmte Charaktere im Vordergrund sind. Hinter den Paaren versteckt sich eine Galaxie voll faszinierender Ereignisse, die mit Macht, Korrumpierung und dem sternenumspannenden Konzern LaRoux Industries zu kämpfen hat. Diese Trilogie ist eindeutig unter Science-Fiction einzuordnen, wobei auch die emotionale Ebene und amouröse Begegnungen nach vorne drängen. Wie auch bei den vorherigen Bänden ist man als Leser von Anfang an dabei. Man wird sofort in die Handlung auf Corinth gezogen und hat kaum Zeit, sich ein Bild von dem urbanen Planeten zu machen. Sofia und Gideon treffen aufeinander und müssen im gleichen Moment einer brenzligen Situation entgehen. Sofia ist eine Hochstaplerin, eine Täuscherin und sogar in der Disziplin der Selbsttäuschung äußerst begabt. Sie denkt, dass sie keinem anderen Menschen vertrauen kann, baut Lügengerüste um sich herum auf und lässt niemanden, absolut niemanden, an sich heran. Gideon lebt als zurückgezogener Nerd, der nicht besonders viel Wert auf reale Gesellschaft legt. Zwar ist er gerne mit seinen Freunden über diverse Foren und Chats verbunden, doch im echten Leben bleibt er lieber für sich allein, weil er sich nur so sicher fühlen kann. Die Handlung wird zuerst aus den Perspektiven von Sofia und Gideon erzählt. Besonders die erste Hälfte des Buches widmet sich diesem Gauner-Gespann. Als Leser nimmt man abwechselnd ihre Perspektiven ein und begreift, warum sie von der restlichen Welt so abgekapselt sind. Dazwischen werden Erinnerungen eingestreut, die aus einer ganz anderen Ecke des Universums stammen. Dadurch begreift man Zusammenhänge aus den ersten beiden Bänden, die sich bis zum Ende zu einem Gesamtbild fügen. Die Handlung lässt nicht zu wünschen übrig. Allerdings wären mir mit Sofia und Gideon allein schnell langweilig geworden. Doch genau im richtigen Moment werden alte Bekannte auf Corinth eingefügt, wodurch die Geschichte eine ganz neue Dynamik erhält. Schon allein das Setting von Corinth unterscheidet sich stark von den ersten beiden Bänden. Denn Corinth ist eine blühende Stadt, in der das Leben auf verschiedensten Ebenen wuselt. Verschiedenste Etagen werden von unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen belebt und ich habe dem Treiben ganz neugierig zugesehen. Insgesamt habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Ich mag den Handlungsrahmen, die verschiedenen Charaktere und dieses Weltraumleben, das die Autorinnen entworfen haben. Ich war beim Absturz der Icarus live dabei, habe auf Avon einen Krieg mitangesehen und nun auf Corinth grauenvolle Machenschaften aufgedeckt. Für mich war „These Broken Stars. Sofia und Gideon“ ein gelungener Abschlussband, der vielleicht nicht mehr ganz so fesselnd wie die ersten beiden Bände war, dafür aber noch einmal einen interessanten Blick auf die Welt von LaRoux Industries erhaschen lässt. Die Trilogie: 1) These Broken Stars. Lilac und Tarver 2) These Broken Stars. Jubilee und Flynn 3) These Broken Stars. Sofia und Gideon

Ein idealer Abschluss, der vor Action nur so sprüht und den Leser zufrieden zurücklässt
von Skyline Of Books am 10.12.2017

Klappentext „Vor zwei Jahren waren Lilac und Tarver die einzigen Überlebenden eines Raumschiffabsturzes und gezwungen, von da an ein Doppelleben zu führen. Vor einem Jahr haben Jubilee und Flynn die gesamte Galaxis auf die finsteren Machenschaften von LaRoux Industries aufmerksam gemacht. Jetzt treffen die vier auf dem Planeten Corinth, im... Klappentext „Vor zwei Jahren waren Lilac und Tarver die einzigen Überlebenden eines Raumschiffabsturzes und gezwungen, von da an ein Doppelleben zu führen. Vor einem Jahr haben Jubilee und Flynn die gesamte Galaxis auf die finsteren Machenschaften von LaRoux Industries aufmerksam gemacht. Jetzt treffen die vier auf dem Planeten Corinth, im Herzen der Galaxis, auf zwei weitere Rebellen gegen den übermächtigen Konzern LaRoux Industries. Sofia Quinn ist eine charmante Hochstaplerin. Gideon Marchant ist ein Hacker, der die besten Sicherheitsvorkehrungen umgehen kann. Gemeinsam wollen sie LaRoux endlich zu Fall bringen, und dabei steht nicht nur ihr Leben auf dem Spiel, sondern auch ihre Liebe.“ Gestaltung Gut gefällt mir, dass der Stil des Covers mit den beiden Gesichtshälften der Protagonisten dieses Bandes zu dem seiner Vorgänger passt. Nicht so schön finde ich allerdings die blonde Locke, die so zentral in der Bildmitte direkt unter dem Cover zu sehen ist. Sie wirkt irgendwie Fehl am Platz. Die Haare des Mädchens bringen so auch optisch zu viel Distanz zwischen die beiden Köpfe. Dafür mag ich mit dem warmen, rötlichen Ton die Farbe dieses Covers sehr gerne und die Gestaltung unter dem Schutzumschlag ist einmalig! Ich liebe die Galaxien, die es dort bei jedem Band zu entdecken gibt! Meine Meinung Nachdem ich von den ersten beiden Bänden der „These Broken Stars“-Trilogie sehr überzeugt worden bin, war ich vor allem auf den Reihenabschluss gespannt. Würde es den verschiedenen Protagonisten gelingen LaRouxIndustries zu Fall zu bringen? Würden alle überleben? Vor allem habe ich mich auf die beiden Namensgeber dieses Bandes gefreut: Sofia und Gideon, denn diese beiden Charaktere lernte ich schon kurz in Band zwei kennen. Ich mochte sie dort bereits auf Anhieb (im Fall von Sofia) und war gespannt auf Gideon (da er nur einen sehr kurzen, eher unpersönlicheren Auftritt in Band zwei hatte, mir aber dennoch sympathisch war). Meine Erwartungen an diese beiden Figuren waren dementsprechend hoch und ich wurde nicht enttäuscht. Sofia ist ganz anders als Lilac oder Jubilee, was mir gut gefallen hat, denn so sind die Charaktere sehr vielfältig und verschieden. Ich muss sagen, dass ich Sofia von allen drei weiblichen Hauptfiguren sogar am liebsten mag, denn sie ist ein normales Mädchen wie du und ich, hat jedoch super viel auf dem Kasten. So ist sie freundlich, nett und gleichzeitig ist sie gewitzt und schafft es, die Menschen um sie herum mit Kostümen oder eloquent erzählten Geschichten zu täuschen. Dabei ist sie super sympathisch und charmant. Ich mag sie einfach richtig gern! Auch Gideon konnte mich schnell von sich überzeugen, denn er war um einiges geheimnisvoller als Tarver und Flynn. Diese beiden waren in den Vorgängerbänden schon meine Favoriten und Gideon gesellt sich problemlos zu ihnen dazu, denn er ist frech, cool und ich fand ihn sehr liebenswürdig. Dass auch dieser Band wieder abwechselnd aus den Ich-Perspektiven der beiden Hauptfiguren erzählt wird, trägt ebenso dazu bei, dass ich Gideon besser kennen lernen konnte. Mir gefiel dabei besonders, dass er mir aber trotz der Einsicht in seine Gedanken dennoch längere Zeit Rätsel aufgab. So gab es bei seinem Charakter noch immer etwas zu entdecken. Die Handlung empfand ich dieses Mal als sehr spannend, weil sie sehr dramatisch und brisant war. Die „Stimmen“, die schon in den Vorgängern von Bedeutung waren, haben einen Wandel durchlaufen und sich entwickelt. Wie schon vor allem aus dem zweiten Band bekannt, streut das Autorinnenduo hier wieder einige Rätsel und Geheimnisse ein, die der Leser gemeinsam mit den Charakteren lösen muss. Dabei hat sich dieser Rätselspaß meiner Meinung nach im Verlauf der Reihe konstant gesteigert, denn in Band drei wurde ich vollkommen gefesselt von all den Mysterien um die Stimmen, LRI und die Entwicklungen der Handlung. So gab es für mich viele Überraschungen, die mich trotz aufgestellter Vermutungen, eiskalt erwischt haben. Ich konnte zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise erahnen, wie sich die Handlung entwickeln würde und musste meine Vermutungen stets revidieren. Das hat das Lesen ungemein spannend gemacht! Zudem war das Erzähltempo dieser Geschichte sehr rasant. Kannte ich es aus den vorherigen Bänden noch, dass es auch immer wieder ruhigere Passagen gab, so sprüht „These Broken Stars – Sofia und Gideon“ geradezu vor Action und Rasanz! Genau so liebe ich das! Für mich ist dieser Abschlussband definitiv der Beste der gesamten Reihe, denn hier passiert so viel, dass mir mein Herz die ganze Zeit bis zum Hals schlug vor lauter Aufregung und Spannung. Zudem führt dieses Buch die Trilogie zu einem würdigen Abschluss, der alle Fragen klärt und nichts mehr offen lässt. Einerseits bin ich so ein wenig wehmütig, dass es nun vorbei ist und ich nicht mehr in die Sci-Fi-Geschichte rund um Lilac, LRI und Co eintauchen kann, andererseits bin ich nach diesem Band rundumzufrieden und habe ein seliges, glückliches Lächeln auf dem Gesicht. So wünscht man sich das doch von einem Abschlussband! Fazit „These Broken Stars – Sofia und Gideon“ war für mich eindeutig der beste Band der Trilogie, denn er ist der actionreichste von allen und Sofia und Gideon haben mein Herz im Sturm erobert. Auch werden hier wieder Rätsel gestreut, die mich zum Vermutungen aufstellen anregten und die mich doch immer wieder mit neuen Entwicklungen sowie Enthüllungen überraschten. Dieser Band bringt die Trilogie zu einem fulminanten Abschluss, der vor Spannung und Rasanz wie ein Feuerwerk explodiert und den Leser am Ende komplett glücklich, zufrieden und selig zurücklässt. So sieht ein idealer Abschluss aus! 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. These Broken Stars – Lilac und Tarver 2. These Broken Stars – Jubilee und Flynn 3. These Broken Stars – Sofia und Gideon

Leichte Startschwierigkeiten
von Doreen Frick am 01.11.2017

Was habe ich mich auf den Abschluss dieser wundervollen Reihe gefreut. Nachdem beide Vorgängerbücher mich absolut begeistern konnten, habe ich mich voller Vorfreude und gespannt auf den finalen Teil gestürzt. Doch Oh weh zunächst hatte ich so meine Probleme mit der Geschichte. Ich habe das Buch insgesamt 5 mal... Was habe ich mich auf den Abschluss dieser wundervollen Reihe gefreut. Nachdem beide Vorgängerbücher mich absolut begeistern konnten, habe ich mich voller Vorfreude und gespannt auf den finalen Teil gestürzt. Doch Oh weh zunächst hatte ich so meine Probleme mit der Geschichte. Ich habe das Buch insgesamt 5 mal zur Seite gelegt nachdem ich mit dem Lesen begonnen hatte. Das lag daran, dass mich die Geschichte anfangs überhaupt nicht fesseln konnte. Es geht spannend los, keine Frage und gleich zu Beginn wird es sehr actionreich, ABER und das ist wohl der Grund warum es bei mir nicht gleich gefunkt hat, auch sehr technisch. Ich hasse es wenn auf mich Begriffe einprasseln mit denen wahrscheinlich nur die Autorinnen selbst etwas anfangen können. Und davon gibt es schon in den ersten Kapiteln eine Menge. Meine Probleme hatte ich zudem mit Gideon, was für ein nerdiger Macho, der ganz schön von sich selbst überzeugt ist und dem anfangs jegliche Sympathiepunkte fehlen. Was mich letztendlich dazu bewogen hat doch weiter zu lesen und es nocheinmal zu versuchen war Sofia. Für mich persönlich eine der besten Protagonistinnen der Reihe. Humorvoll und mit dem nötigen Grips konnte sie mich von Anfang an überzeugen. Und irgendwann machte es Klick und da war sie, die Spannung, der Schwung, das Weltraumfeeling und der gewisse Charme, der dieser Serie anhaftet und ich war voll in der Geschichte drin. Ab da bin ich durch die Seiten geflogen und war froh auch Gideon noch eine zweite Chance gegeben zu haben. Plötzlich hatte er was und lies mich einen Blick hinter seine Fassade werfen. Dieser Gideon war mir deutlich lieber. Beide Protagonisten harmonisieren perfekt zusammen. Gefreut habe ich mich sehr darüber, dass man schließlich auch auf alte Bekannte trifft und der Kreis sich schließt. Alle Fäden laufen zusammen und die 6 Hauptprotagonisten der Reihe verbünden sich im Kampf gegen LaRoux Industries. Dabei gibt es auch ein Kapitel aus der sicht von Lilac mit welcher alles begann. Wenig Fragen bleiben zum Schluss offen, so dass ich die Reihe doch noch mit einem Lächeln beenden konnte. Mein Fazit Trotz anfänglicher Startschwierigkeiten konnte mich der finale Band der "These Broken Stars" Reihe letztendlich doch noch von sich überzeugen. Der 3. Teil bildet einen runden Abschluss dieser fantastischen und galaktischen Reihe.