Warenkorb
 

Big Game - Die Jagd beginnt

(19)
Spannend und unglaublich witzig - das Buch zum Kinofilm mit Samuel Jackson und Mehmet Kurtulus! ---
In der Nacht vor seinem 13. Geburtstag muss Oskari allein in die Wildnis, so verlangt es die Tradition. Bewaffnet mit Pfeil und Bogen soll er ein Tier erlegen, um seine Männlichkeit zu beweisen. Dass Oskari den Bogen kaum spannen kann, erleichtert die Sache nicht gerade. Doch dann fällt ihm der amerikanische Präsident quasi direkt vor die Füße. Er ist nur knapp einem Attentat entkommen und sieht trotz seines schicken Anzugs nicht so aus, als hätte er die Lage im Griff. Jetzt kann Oskari zeigen, was in ihm steckt.
Portrait

Dan Smith führte bisher drei Leben. Im ersten musste er den eintönigen Alltag im Internat durchstehen. Im zweiten reiste er um die Welt und stürzte sich auf den Reisfeldern Asiens und dem brasilianischen Dschungel in zahlreiche Abenteuer. Im dritten denkt er sich Geschichten aus und hat so eine ganze Welt für sich alleine. Manche sagen, dass er darin den Großteil seiner Zeit verbringt. Den Rest teilt er mit seiner Frau und seinen Kindern in Newcastle.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Altersempfehlung 12 - 17
Erscheinungsdatum 24.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-31638-7
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 18,8/12,1/2,7 cm
Gewicht 295 g
Übersetzer Birgit Niehaus
Verkaufsrang 50.130
Buch (Taschenbuch)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Erika Schmidt-Sonntag, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt, Stadtgalerie

Wirklich gelungene Abenteuergeschichte über einen Jungen, der durch seinen großen Mut nicht nur zum Helden wird, sondern nebenbei gleich mal dem Präsidenten das Leben rettet. Wirklich gelungene Abenteuergeschichte über einen Jungen, der durch seinen großen Mut nicht nur zum Helden wird, sondern nebenbei gleich mal dem Präsidenten das Leben rettet.

Anne Voss, Thalia-Buchhandlung Wildau

Das wohl größte Abenteuer eines Jungen und des Präsidenten. Das wohl größte Abenteuer eines Jungen und des Präsidenten.

„Witziges Abenteuer“

Kezia Kriegler

Urkomische Story (Junge trifft Präsident der USA im Wald und beschützt ihn vor seinen Verfolgern), besonderes Setting (Finnlands Wälder), kein besonders heldenhafter Held (denn der versagt kläglich). Und genau deshalb ist dieses Buch so außergewöhnlich gut! Es hat mir wirklich sehr gefallen! Sowohl der Schreibstil als auch das Abenteuer an sich.

Spannend und witzig erzählt ist diese Geschichte sowohl für Jungs als auch für Mädels geeignet. Auch ältere Kinder können an Oskaris Abenteuer noch ihre Freude haben.
Urkomische Story (Junge trifft Präsident der USA im Wald und beschützt ihn vor seinen Verfolgern), besonderes Setting (Finnlands Wälder), kein besonders heldenhafter Held (denn der versagt kläglich). Und genau deshalb ist dieses Buch so außergewöhnlich gut! Es hat mir wirklich sehr gefallen! Sowohl der Schreibstil als auch das Abenteuer an sich.

Spannend und witzig erzählt ist diese Geschichte sowohl für Jungs als auch für Mädels geeignet. Auch ältere Kinder können an Oskaris Abenteuer noch ihre Freude haben.

Lisa Bertram, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ein wirklich empfehlenswertes Buch für Jungs im Alter von 11-15 Jahren. Es ist spannend geschrieben und vermittelt Mut. Einzig, dass gar keine Frau im Buch vorkommt ist seltsam. Ein wirklich empfehlenswertes Buch für Jungs im Alter von 11-15 Jahren. Es ist spannend geschrieben und vermittelt Mut. Einzig, dass gar keine Frau im Buch vorkommt ist seltsam.

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

Eigentlich soll er nur eine Prüfung bestehen bis ihm plötzlich der Präsident mitten im Wald vor die "Füße" fällt. - irgendwie schräg und doch sehr cool umgesetzt Eigentlich soll er nur eine Prüfung bestehen bis ihm plötzlich der Präsident mitten im Wald vor die "Füße" fällt. - irgendwie schräg und doch sehr cool umgesetzt

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Großes Kino in Buchform. So rasant, dass man nicht aufhören kann zu lesen, sondern es in einem Rutsch durchliest. Großes Kino in Buchform. So rasant, dass man nicht aufhören kann zu lesen, sondern es in einem Rutsch durchliest.

Tina Wels, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Ein Stammesjunge und der Präsident mitten im Urwald. Bald werden die beiden gejagt. Doch Oskari tut alles um sich und den Präsidenten zu schützen. Sooo witzig! Ein Stammesjunge und der Präsident mitten im Urwald. Bald werden die beiden gejagt. Doch Oskari tut alles um sich und den Präsidenten zu schützen. Sooo witzig!

Katharina Bodden, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

Ein spannender Abenteuerroman. Tolle Unterhaltung und nicht nur für die jungen Leser. Ein spannender Abenteuerroman. Tolle Unterhaltung und nicht nur für die jungen Leser.

„Ein großes Spiel mit einer großen Lektion!“

Maximilian Schmidt, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Bewaffnet, verängstigt und allein gelassen. So stellt man sich wahrlich nicht den Vorabend eines Kindes vor, das am folgenden Tag seinen 13. Geburtstag feiern möchte. Allerdings diesem Abend muss sich der kleine Oskari stellen, der mit Pfeil und Bogen ausgestattet eine Nacht in der Wildnis überleben und ein Tier erlegen muss, um der Tradition seines Dorfes nachzukommen, wenn er ein Mann werden möchte. Doch anstatt einem Hirsch mit schönem Fell, läuft ihm der amerikanische Präsident im schicken Anzug vor die Pfeilspitze, welcher nur knapp ein Attentat überlebt hat und nun dringend Oskaris Hilfe benötigt.

Dan Smith kreierte mit dem Jugendbuch „Big Game“ eine Geschichte, die einen wahrlich fesselt, des Öfteren zum Schmunzeln bringt und einen ermutigt sich selbst zu akzeptieren und sich auf die spannende Suche nach den eigenen Fähigkeiten zu begeben.

Der Glaube an sich selbst ist der erste Schritt, um etwas Großes zu erreichen!
Bewaffnet, verängstigt und allein gelassen. So stellt man sich wahrlich nicht den Vorabend eines Kindes vor, das am folgenden Tag seinen 13. Geburtstag feiern möchte. Allerdings diesem Abend muss sich der kleine Oskari stellen, der mit Pfeil und Bogen ausgestattet eine Nacht in der Wildnis überleben und ein Tier erlegen muss, um der Tradition seines Dorfes nachzukommen, wenn er ein Mann werden möchte. Doch anstatt einem Hirsch mit schönem Fell, läuft ihm der amerikanische Präsident im schicken Anzug vor die Pfeilspitze, welcher nur knapp ein Attentat überlebt hat und nun dringend Oskaris Hilfe benötigt.

Dan Smith kreierte mit dem Jugendbuch „Big Game“ eine Geschichte, die einen wahrlich fesselt, des Öfteren zum Schmunzeln bringt und einen ermutigt sich selbst zu akzeptieren und sich auf die spannende Suche nach den eigenen Fähigkeiten zu begeben.

Der Glaube an sich selbst ist der erste Schritt, um etwas Großes zu erreichen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
8
9
0
2
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 30.04.2018
Bewertet: anderes Format

Er kann noch nicht mal seinen Bogen ganz spannen und doch erlegt er die größte Beute. Was für ihn als Elend beginnt wird zu einem einmaligen Abenteuer.

befremdlich
von Cora Lein aus Berlin am 16.08.2017
Bewertet: Medium: H?rbuch-Download

Inhalt: Oskari ist 12 als er allein in die Wildnis geschickt wird. In Finnland ist es Tradition, dass er in der Nacht zu seinem 13. Geburtstag allein im Wald jagen muss und seine Beute über seine Männlichkeit entscheidet. Doch auf dem Weg zum geheimen Jagdgrund begegnet Oskari Wilderern und eine... Inhalt: Oskari ist 12 als er allein in die Wildnis geschickt wird. In Finnland ist es Tradition, dass er in der Nacht zu seinem 13. Geburtstag allein im Wald jagen muss und seine Beute über seine Männlichkeit entscheidet. Doch auf dem Weg zum geheimen Jagdgrund begegnet Oskari Wilderern und eine wilde Jagd beginnt … Stil: Die Geschichte von Dan Smith hätte sicherlich Potential gehabt, aber die Umsetzung war jetzt nicht so doll. Ob es an der Übersetzung oder dem Sprecher (Julian Greis) liegt ist wohl schlecht zu beurteilen. Der Einstieg ins Hörbuch war für mich schon befremdlich, ich wusste nicht, dass die Geschichte zur heutigen Zeit in Finnland spielt und hatte daher leichte „Startschwierigkeiten“, zudem fand ich es befremdlich kleine Kinder in den Wald zu schicken und wahllos Lebewesen zu vernichten, nur um zu zeigen wie toll man ist … die Gespräche der Charaktere wirkten weltfremd, konstruiert und unlogisch. Charaktere: Alle Charaktere waren für mich nicht greifbar. Se wirkten unfertig oder genau auf ihre Rolle geschneidert. Wirklich fühlen konnte ich mit keinem. Cover: Das Cover sagt mir auch nicht unbedingt zu, durch die Farben und die Aufmachung vermittelt es aber einen gewissen Grad an Spannung. Fazit: Eine Geschichte, welche mich nicht überzeugen konnte. Ich habe eine spannende Geschichte erwartet und diese leider nicht bekommen. Die Handlung zieht sich ewig und die Figuren sind blass. Einzig die Idee der Geschichte ist originell und daher vergebe ich 2 Sterne. eine Empfehlung gebe ich an junge Leser, welche gerne Abenteuer lesen.

Spannender Reihenauftakt
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 21.02.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Finnland: In dem Volk, dem der 12-jährige Oskari angehört, ist es Tradition, dass die Jungen die Nacht vor ihrem 13. Geburtstag allein in der Wildnis verbringen und an ihrem Geburtstag ein Tier erlegen, wobei hier die Größe und Gefährlichkeit des Tieres maßgebend ist, welchen Status der Junge anschließend in... Finnland: In dem Volk, dem der 12-jährige Oskari angehört, ist es Tradition, dass die Jungen die Nacht vor ihrem 13. Geburtstag allein in der Wildnis verbringen und an ihrem Geburtstag ein Tier erlegen, wobei hier die Größe und Gefährlichkeit des Tieres maßgebend ist, welchen Status der Junge anschließend in der Gruppe hat. Diese Nacht ist für Oskari nun gekommen, doch ihm ist alles andere als wohl bei der Sache. Sein Vater erlegte bei seiner Prüfung einen Bären, etwas, dass noch nie jemandem vorher gelungen ist. Nur mit Pfeil und Bogen bewaffnet, will Oskari es allen Männern vor ihm gleich tun, doch wirklich vielversprechend sieht die Prüfung nicht für ihn aus, denn Oskari ist ein kleiner, sehr schmächtiger Junge. Tatsächlich ist er noch nicht einmal stark genug, um den traditionellen Jagdbogen zu spannen und es scheint klar, dass Oskari diese Prüfung auf gar keinen Fall bestehen kann. Auch Oskari selbst weiß, wie seine Chancen stehen und dennoch ist er nicht gewillt aufzugeben, er will, ja er muss irgendein Tier erlegen, sei es auch noch so klein, denn sein Versagen würde auch auf seinen Vater zurückfallen. In der Tat scheinen sich Oskaris schlimmste Befürchtungen zu bewahrheiten - denn wenn er noch nicht einmal in der Lage ist, den Bogen zu spannen, wie soll er ein Tier erlegen? Durch Zufall stößt er mitten in der Wildnis auf eine Gruppe Jäger, hält sich aber vor diesen Verborgen, da er ahnt, dass sie nichts Gutes im Schild führen. Als auch noch "zufällig" ein Flugzeug abstürzt und die Jägergruppe sich auf den Weg dorthin macht, ist auch Oskari neugierig, was es damit auf sich hat. Mitten in der Wildnis stößt Oskari auf eine Kapsel, die durchaus den Anschein erweckt, als würde sie aus dem Weltall stammen und da ist jemand drin! Mit Hilfe des Insassen gelingt es ihm, die Kapsel via Code zu öffnen und er staunt nicht schlecht, als er daraus den US-amerikanischen Präsidenten entsteigen sieht. Doch für langes Erstauen bleibt auf beiden Seiten nicht viel Zeit, denn Oskari ahnt, warum die Jäger wirklich im Wald sind und tatsächlich sind diese bereits auf der Jagd, auf der Jagd nach dem Präsidenten. Nun muss sich Oskari entscheiden, was für ein Mann er sein will und er trifft seine Wahl und beschließt, dem Präsidenten zur Flucht zu verhelfen und ihm sein Überleben in der Wildnis zu sichern, was gar nicht so einfach ist, denn der Präsident an sich ist alles andere als ein Outdoor-Experte und die Jäger sind ihnen dicht auf den Fersen ... Spannender Reihenauftakt! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut haben mir vor allem die bildhaften Beschreibungen gefallen, denn hier hatte ich jederzeit das Gefühl, direkt mit Oskari in der Wildnis zu sein und ums Überleben zu kämpfen, es fühlte sich fast real an. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch bearbeitet, wobei mir hier die Figur des Oskari sehr ans Herz gewachsen ist, denn dieser kleine, schmächtige Junge, dem man auf den ersten Blick so gar nichts zutraute, wächst über sich hinaus und es gelingt ihm ein ums andere Mal, ihre Verfolger auszutricksen. Auch fand ich die emotionale Entwicklung des Oskari sehr überzeugend dargestellt. Den Schreibstil kann ich nur als fesselnd und sehr bildgewaltig beschreiben, sodass ich mich gar nicht von dem Buch trennen konnte und es am Stück gelesen habe. Abschließend kann ich sagen, dass es sich um einen sehr spannenden Reihenauftakt handelt und ich mich auf die Fortsetzung bereits jetzt freue.