Erbin der Zeit: Die Schlacht von Pyrinas

Die Schlacht von Pyrinas

(2)
Xaenym Davine führt ein perfektes Leben. Aber an ihrem 16. Geburtstag erfährt sie, dass alles eine Lüge war. Denn Xaenym ist keine normale Sterbliche. Ihr Vater ist der Titan Chronos. Und an den Sagen aus der griechischen Antike ist mehr dran, als sie je gedacht hätte.
Bevor sie sich versieht, gerät sie in eine Welt voller Gefahren, wo Halbgötter gegen Monster kämpfen und schwierige Missionen antreten. Schon bald machen sie und ihre neuen Freunde sich auf den Weg zu einer sagenumwobenen Insel und müssen dabei zahlreichen Gefahren trotzen.
Portrait

Xenia Blake, 2000 geboren, lebt in einer Kleinstadt in Rheinland-Pfalz. Sie liebt Bücher und Kaffee über alles und kann sich kaum an eine Zeit erinnern, in der sie nicht geschrieben hätte. Schon sehr früh begann sie, an ihrem Debütroman "Erbin der Zeit: Die Schlacht von Pyrinas" zu schreiben.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 412
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 18.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7412-8892-0
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 22,1/13,9/3,8 cm
Gewicht 657 g
Auflage 3
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 3 - 5 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Erbin der Zeit: Die Schlacht von Pyrinas

Erbin der Zeit: Die Schlacht von Pyrinas

von Xenia Blake
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
+
=
Traumtänzerin

Traumtänzerin

von Alicia Zett
(2)
Buch (Taschenbuch)
12,99
+
=

für

32,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Absolute Leseempfehlung!
von einer Kundin/einem Kunden aus Dortmund am 14.06.2018
Bewertet: Taschenbuch

Ein Trilogie-Auftakt ganz nach griechisch-mythologischem Manier: Eine Saga perfekt für alle "Göttlich-" und "Percy Jackson-" Fans! // Inhalt: Ehe sich Xaenym versieht, passiert Unglaubliches: Sie schwebt in Lebensgefahr, wird unter schlimmsten Umständen in eine andere "Welt" (Titanvillage) entführt und muss sich ihrem vermeintlichen Schicksal als Demititanin stellen. Schnell hat... Ein Trilogie-Auftakt ganz nach griechisch-mythologischem Manier: Eine Saga perfekt für alle "Göttlich-" und "Percy Jackson-" Fans! // Inhalt: Ehe sich Xaenym versieht, passiert Unglaubliches: Sie schwebt in Lebensgefahr, wird unter schlimmsten Umständen in eine andere "Welt" (Titanvillage) entführt und muss sich ihrem vermeintlichen Schicksal als Demititanin stellen. Schnell hat sie sich an das neue Umfeld und den Tagesablauf zu gewöhnen und soll nun große Herausforderungen meistern. Es gilt nämlich, das Skia, noch bevor es den Göttern in die Hände fällt, zu finden. // Meine Meinung: Da ich ein großer Fan der griechischen Mythologie bin, habe ich schon erwartet, dass mich auch diese Erzählung begeistern würde. Und, was soll ich sagen? - Das hat sie! Die Autorin hat bewiesen, dass sie sich die Inhalte dieser Ideologie nicht nur oberflächlich zu Gemüte geführt hat, sondern über ein breites Repertoire an Wissen verfügt. Was es hier jedoch zu bemängeln gibt ist die Darstellung dieser fundierten Kenntnisse: Während ich bereits über Vorwissen erhaben bin, bin ich mit der komplexen Beschreibung der Hierarchie und den zahlreichen Namen der Titanen und Götter sehr gut zurecht gekommen. Mit Blick auf Personen, welche sich evtl. noch nicht detailliert mit dieser Thematik auseinandergesetzt haben, kann ich mir jedoch vorstellen, dass der ein oder andere sich bei diesen Beschreibungen etwas erschlagen fühlen könnte. Nichtsdestotrotz ist mir vor allem der Schreibstil gut bekommen, sodass ich hier von einer angenehmen Lese-Erfahrung sprechen kann. Nicht zuletzt hat sich dieser Aspekt positiv auf die Darstellungsweise der Charaktere ausgewirkt: Ich konnte bei jedem der Figuren eine gewisse Tiefe vernehmen. Obgleich dessen muss ich hier ehrlicherweise anmerken, dass ich trotzdem nicht immer alle Verhaltensweisen der Charaktere nachvollziehen konnte. Dieser Aspekt konnte u.a. durch den ereignisreichen Verlauf der Geschichte wett gemacht werden. Obgleich wirklich viele Kämpfe stattgefunden haben, welche auch relativ ausufernd erläutert wurden, hat mich diese Tatsache nicht wirklich gestört, denn es bleib spannend und unterhaltsam. Besonders durch den Abschluss dieses Bandes mit einem Cliffhanger bin ich umso gespannter auf die weiteren Entwicklungen. // All in all, it can be said that... Eine große Lese-Empfehlung an all Jene, die ein Faible für die griechische Saga und Abenteuer haben.

Miss Anti-Percy
von einer Kundin/einem Kunden aus Eisenach am 05.10.2017

Erst an ihrem 16. Geburtstag erfährt Xaenym, wer ihr Vater ist, nämlich der Titan Chronos, der sich bei einem Besuch auf der Erde in ihre Mutter verliebte. Mit dem Erreichen des 16. Geburtstags wird ihr Status als Demititanin allerdings auch für die Götter erkennbar. Und die kämpfen mit allen... Erst an ihrem 16. Geburtstag erfährt Xaenym, wer ihr Vater ist, nämlich der Titan Chronos, der sich bei einem Besuch auf der Erde in ihre Mutter verliebte. Mit dem Erreichen des 16. Geburtstags wird ihr Status als Demititanin allerdings auch für die Götter erkennbar. Und die kämpfen mit allen Mitteln. Bewusstlos wird Xae nach Titansvillage gebracht, wo sie zusammen mit anderen Gegnern der Götter für den Kampf trainiert. Schneller als erwartet muss sie mit einigen ihrer neuen Freunde auf eine lebensgefährliche Mission gehen. Bereits die Kurzfassung seines Anfangs verrät, worum es in diesem Buch grundsätzlich geht. Man kann es im Prinzip als Gegenstück zur Percy-Jackson-Reihe betrachten: Die halb-menschliche Jugendliche ist hier weiblich, und zur Abwechslung sind hier die olympischen Götter die Bösen. Ähnliche (Anti-)Parallelen ziehen sich auch durch den Rest der Handlung. Vom erzählerischen Stil her reicht ?Erbin der Zeit? allerdings nicht ganz an das Vorbild heran ? was bei einer Newcomer-Autorin wohl auch etwas viel verlangt wäre. Speziell der Anfang und das Ende wirken ziemlich gehetzt. Der Leser könnte beinahe das Gefühl bekommen, alles bis zum Aufbruch zur Mission wäre nur ein ausführlicher Prolog. Analog verhält es sich mir dem Ende, in dem (fast) alle offenen Fragen im Schnelldurchgang aufgeklärt werden. Dazwischen liegt ein Action-reiches Abenteuer, das unzählige Kämpfe mit zahlreichen Toten aneinanderreiht. Für eine tiefergehende Figurenzeichnung bleibt da nicht viel Raum. Außer der Hauptprotagonistin lernt man kaum eine der handelnden Personen wirklich kennen. Allerdings kann die interessante Handlung über einige der Schwächen hinwegtrösten. Somit bleibt abzuwarten, ob die Handlung in den zu erwartenden weiteren Bänden mehr Tiefe und Charakterzeichnung erhält. Fazit: Ein Urban-Fantasy-Abenteuer rund um die griechische Götterwelt, dem alle Percy-Jackson-Fans einen Blick gönnen sollten.