Selfies / Carl Mørck - Sonderdezernat Q Bd.7

Thriller

Carl Mørck - Sonderdezernat Q 7

(50)

Der siebte Fall für das Sonderdezernat Q

Vizepolizeikommissar Carl Mørck wird zur Aufklärung eines brutalen Todesfalls von der Mordkommission in Kopenhagen hinzugezogen. Wie sich herausstellt, gibt es eine Verbindung zu einem mehrere Jahre zurückliegenden und ausgesprochen brisanten cold case, aus dem sich schwerwiegende Konsequenzen für die aktuellen Ermittlungen ergeben. Ausgerechnet jetzt geht es Carls Assistentin Rose sehr schlecht. Sie wird von grauenhaften Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit heimgesucht. Rose kämpft mit aller Macht dagegen an - und gegen das Dunkel, in dem sie zu ertrinken droht. Welche Rolle spielen die jungen Frauen Michelle, Jasmin und Denise, die sich zu einem starken und hochexplosiven Kleeblatt verbündet haben?

Portrait
Jussi Adler-Olsen veröffentlicht seit 1997 Romane, seit 2007 die erfolgreiche Serie um Carl Mørck vom Sonderdezernat Q. Mit den Thrillern ›Erbarmen‹, ›Schändung‹, ›Erlösung‹, ›Verachtung‹, ›Erwartung‹ und ›Verheißung‹ sowie mit seinen Romanen ›Das Alphabethaus‹, ›Das Washington Dekret‹ und ›TAKEOVER. Und sie dankte den Göttern‹ stürmt er die internationalen Bestsellerlisten. Seine vielfach preisgekrönten Bücher erscheinen in über 40 Ländern und werden mehrfach verfilmt.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 592
Erscheinungsdatum 10.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-28107-2
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21/13,5/14,4 cm
Gewicht 770 g
Übersetzer Hannes Thiess
Verkaufsrang 11.387
Buch (gebundene Ausgabe)
23,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Carl Mørck - Sonderdezernat Q

  • Band 1

    20900848
    Erbarmen / Carl Mørck Sonderdezernat Q Bd. 1
    von Jussi Adler-Olsen
    (277)
    Buch
    10,95
  • Band 2

    31933077
    Schändung / Carl Mørck Sonderdezernat Q Bd. 2
    von Jussi Adler-Olsen
    (92)
    Buch
    10,95
  • Band 3

    35053914
    Erlösung / Carl Mørck. Sonderdezernat Q Bd.3
    von Jussi Adler-Olsen
    (106)
    Buch
    9,95
  • Band 4

    30936117
    Verachtung / Carl Mørck Sonderdezernat Q Bd. 4
    von Jussi Adler-Olsen
    (73)
    Buch
    19,90
  • Band 5

    35053881
    Erwartung / Carl Mørck - Sonderdezernat Q Bd. 5
    von Jussi Adler-Olsen
    (50)
    Buch
    19,90
  • Band 6

    40405103
    Verheißung / Carl Mørck - Sonderdezernat Q Bd. 6
    von Jussi Adler-Olsen
    (63)
    Buch
    19,90
  • Band 7

    47366509
    Selfies / Carl Mørck - Sonderdezernat Q Bd.7
    von Jussi Adler-Olsen
    (50)
    Buch
    23,00
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

Das Sonderdezernat Q ist zurück! Auch in diesem, müssen sie wieder all ihr Können beweisen und einen Serienmörder stellen. Absolut lesenswert und ein typischer Jussi-Thriller! Das Sonderdezernat Q ist zurück! Auch in diesem, müssen sie wieder all ihr Können beweisen und einen Serienmörder stellen. Absolut lesenswert und ein typischer Jussi-Thriller!

Jennifer Pereira, Thalia-Buchhandlung Bonn

Einer der spannendsten Fälle von Carl Morck! Die Ermittler wachsen nochmal stärker zusammen während sie versuchen sich einer ihrer schwierigsten Fälle zu stellen. Lesen! Einer der spannendsten Fälle von Carl Morck! Die Ermittler wachsen nochmal stärker zusammen während sie versuchen sich einer ihrer schwierigsten Fälle zu stellen. Lesen!

Nicole Simic, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Es gibt diesmal mehrere Fälle zu lösen und wir erfahren mehr über die liebe, aber durchgeknallt Rose. Mir fehlt nur etwas das düstere und leicht brutale aus den ersten Bänden. Es gibt diesmal mehrere Fälle zu lösen und wir erfahren mehr über die liebe, aber durchgeknallt Rose. Mir fehlt nur etwas das düstere und leicht brutale aus den ersten Bänden.

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Der siebte Fall für Carl Mœrk, Assad und Rose! Gleich 5 Fälle, kunstvoll verknüpft, extrem spannend, und Rose und ihr Leben im Mittelpunkt! Einfach genial... Der siebte Fall für Carl Mœrk, Assad und Rose! Gleich 5 Fälle, kunstvoll verknüpft, extrem spannend, und Rose und ihr Leben im Mittelpunkt! Einfach genial...

Ingeborg Hense, Thalia-Buchhandlung Soest

Das Warten hat sich gelohnt. Neben einem weiteren ungelösten Fall rückt diesmal Rose in den Fokus der Ermittlung. Spannend bis zur letzten Seite. Gänsehaut pur. Das Warten hat sich gelohnt. Neben einem weiteren ungelösten Fall rückt diesmal Rose in den Fokus der Ermittlung. Spannend bis zur letzten Seite. Gänsehaut pur.

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Alles hängt mit Allem zusammen. Der neue Fall für Carl und sein Team ist sehr verzwickt und absolut spannend zu lesen. Alles hängt mit Allem zusammen. Der neue Fall für Carl und sein Team ist sehr verzwickt und absolut spannend zu lesen.

„hier geben (durchgedrehte) Frauen den Ton an“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

„Selfies“ als 7.Band der Reihe um das Sonderdezernat Q verschafft Carl und seinem speziellen Team wieder reichlich Arbeit.Da Rose wegen großer persönlicher Probleme ausfällt, müssen die restlichen Teammitglieder sich nicht nur gegen missgünstige Kollegen bzw. Vorgesetzte durchsetzen, sondern auch noch mehrere Fälle parallel bearbeiten.Gleichzeitig lernen wir drei arbeitslose,junge Frauen kennen,die ihre Sachbearbeiterin auf dem Amt, die ihnen einen Job vermitteln muss,mit ihrer offensichtlichen Unlust zu arbeiten,langsam,aber sicher „in den Wahnsinn“ treiben. Als die drei sich dann aber zusammentun (und das nicht nur zum Selfies machen…),läuft eine ganze Menge buchstäblich aus dem Ruder.
Die Verquickung von altem Fall mit neuerem Mord,Roses schweres Trauma und die doch sehr spezielle „Entwicklung“ der Arbeitsamts-Sachbearbeiterin haben mich den 7.Band der Reihe zwar ziemlich flott durchlesen lassen, an Vorgänger wie „Erlösung“ reicht „Selfies“ für mich trotzdem nicht heran. Schauen Sie halt mal selbst ,eine Leseprobe könnte dabei ja eventuell helfen ...
„Selfies“ als 7.Band der Reihe um das Sonderdezernat Q verschafft Carl und seinem speziellen Team wieder reichlich Arbeit.Da Rose wegen großer persönlicher Probleme ausfällt, müssen die restlichen Teammitglieder sich nicht nur gegen missgünstige Kollegen bzw. Vorgesetzte durchsetzen, sondern auch noch mehrere Fälle parallel bearbeiten.Gleichzeitig lernen wir drei arbeitslose,junge Frauen kennen,die ihre Sachbearbeiterin auf dem Amt, die ihnen einen Job vermitteln muss,mit ihrer offensichtlichen Unlust zu arbeiten,langsam,aber sicher „in den Wahnsinn“ treiben. Als die drei sich dann aber zusammentun (und das nicht nur zum Selfies machen…),läuft eine ganze Menge buchstäblich aus dem Ruder.
Die Verquickung von altem Fall mit neuerem Mord,Roses schweres Trauma und die doch sehr spezielle „Entwicklung“ der Arbeitsamts-Sachbearbeiterin haben mich den 7.Band der Reihe zwar ziemlich flott durchlesen lassen, an Vorgänger wie „Erlösung“ reicht „Selfies“ für mich trotzdem nicht heran. Schauen Sie halt mal selbst ,eine Leseprobe könnte dabei ja eventuell helfen ...

Michael Lebar, Thalia-Buchhandlung Soest

Endlich der neue Olsen!
Wieder richtig gut ab Seite 1
Endlich der neue Olsen!
Wieder richtig gut ab Seite 1

Anja Schmidt, Thalia-Buchhandlung Zwickau

Spannender 7. Fall, endlich erfahren wir mehr über Rose Spannender 7. Fall, endlich erfahren wir mehr über Rose

„„Wenn die Vergangenheit dich einholt,...!““

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Das Schwierigste für Jussi Adler-Olsen ist, sich immer an das zu erinnern, was er in den Vorgängerbänden geschrieben hat. Berücksichtigt man, dass er in den sieben Bänden alleine 3100 Namen verwendet hat, wundert es kaum, dass dies einiges an Konzentration erfordert. Unterstützt wird der Autor dabei nach eigenen Aussagen, von seiner Ehefrau und seiner Assistentin, die peinlich darauf achten, dass der Held immer dieselbe Augenfarbe hat. Die Inspiration zu „Selfies“ entnahm er dem Umstand, dass allein in Kopenhagen ca. 800 junge Frauen von der Sozialhilfe leben, die als Kinder quasi als Prinzessinnen großgeworden sind und deren Arbeitsversuche später regelmäßg scheiterten.
So hat er in „Selfies“ drei der jungen Frauen eine Gang bilden lassen: Denise, Jasmin und Michelle. Alle drei träumen vom großen Glück, wollen dabei keinen Finger rühren, halten sich von Sozialhilfe und ihren „sugar-daddies“ über Wasser... und dazu ist ihnen jedes Mittel recht.
Parallel überschlagen sich die Ereignisse im Dezernat Q. Das Teams um Carl Mørck hat viel zu tun. Da gilt es einen 'Cold-Case' zu lösen, der einem aktuellen Mord an einer älteren Dame ähnelt. Und das ist nicht genug: Mehr und mehr junge Mädchen werden von einem perfide vorgehenden Autofahrer überfahren.
Die zunächst zusammenhanglos erscheinenen Handlungsstränge verknüpft Adler-Olsen geschickt und erhöht nach und nach den Spannungsbogen. Die Spuren führen weiter zurück als je vermutet!Eine wahrhaft komplexe Geschichte mit einem logischen Schluss. Erst einmal ins Buch vertieft, legen Sie es nicht freiwillig beiseite!

Wir dürfen auch weiter gespannt sein: Im achten Band wird es um Assad gehen. Doch zur Recherche muss Jussi Adler-Olsen in heute gefährliche Regionen reisen, während er bisher prima im Umkreis seines Zuhauses recherchieren konnte.
Das Schwierigste für Jussi Adler-Olsen ist, sich immer an das zu erinnern, was er in den Vorgängerbänden geschrieben hat. Berücksichtigt man, dass er in den sieben Bänden alleine 3100 Namen verwendet hat, wundert es kaum, dass dies einiges an Konzentration erfordert. Unterstützt wird der Autor dabei nach eigenen Aussagen, von seiner Ehefrau und seiner Assistentin, die peinlich darauf achten, dass der Held immer dieselbe Augenfarbe hat. Die Inspiration zu „Selfies“ entnahm er dem Umstand, dass allein in Kopenhagen ca. 800 junge Frauen von der Sozialhilfe leben, die als Kinder quasi als Prinzessinnen großgeworden sind und deren Arbeitsversuche später regelmäßg scheiterten.
So hat er in „Selfies“ drei der jungen Frauen eine Gang bilden lassen: Denise, Jasmin und Michelle. Alle drei träumen vom großen Glück, wollen dabei keinen Finger rühren, halten sich von Sozialhilfe und ihren „sugar-daddies“ über Wasser... und dazu ist ihnen jedes Mittel recht.
Parallel überschlagen sich die Ereignisse im Dezernat Q. Das Teams um Carl Mørck hat viel zu tun. Da gilt es einen 'Cold-Case' zu lösen, der einem aktuellen Mord an einer älteren Dame ähnelt. Und das ist nicht genug: Mehr und mehr junge Mädchen werden von einem perfide vorgehenden Autofahrer überfahren.
Die zunächst zusammenhanglos erscheinenen Handlungsstränge verknüpft Adler-Olsen geschickt und erhöht nach und nach den Spannungsbogen. Die Spuren führen weiter zurück als je vermutet!Eine wahrhaft komplexe Geschichte mit einem logischen Schluss. Erst einmal ins Buch vertieft, legen Sie es nicht freiwillig beiseite!

Wir dürfen auch weiter gespannt sein: Im achten Band wird es um Assad gehen. Doch zur Recherche muss Jussi Adler-Olsen in heute gefährliche Regionen reisen, während er bisher prima im Umkreis seines Zuhauses recherchieren konnte.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
50 Bewertungen
Übersicht
26
21
2
1
0

Hammer!
von einer Kundin/einem Kunden aus Riedholz am 18.06.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Die ganze Serie ist der Hammer - Carl, Assad und Co.! "Selfies" ist eine absolut würdige Fortsetzung!

Spannender Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Loosdorf am 24.05.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Liest sich gut, ein echter Adler Olsen - immer wieder ein Genuss!

Nicht eines seiner besten Werke
von einer Kundin/einem Kunden aus Trimbs am 17.03.2018

Der Anfang des Buches war sehr langweilig und zog sich wie Kaugummi. Da waren seine vorherigen Bücher deutlich spannender. Jedoch zur Mitte bis hin zum Ende wurde es dann doch noch spannend so dass man es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Hoffentlich wird das nächste Buch wieder... Der Anfang des Buches war sehr langweilig und zog sich wie Kaugummi. Da waren seine vorherigen Bücher deutlich spannender. Jedoch zur Mitte bis hin zum Ende wurde es dann doch noch spannend so dass man es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Hoffentlich wird das nächste Buch wieder von der ersten Seite wieder spannend. Ansonsten ist das Buch doch sehr empfehlenswert wer Adler Olsen bereits kennt.