Der Apfelsammler

Roman

(32)
Nichts ist vergessen

Nach der Trennung von ihrem Freund reist Hannah nach Castelnuovo in Umbrien, um das Erbe ihrer geliebten Tante Eli anzutreten: ein kleines Steinhaus voller Rätsel. Beim Aufräumen fallen ihr alte Briefe von Eli in die Hände, und sie beginnt zu lesen … In den folgenden Tagen erkundet Hannah Castelnuovo, Elis zweite Heimat. Als sie zufällig auf ein Grundstück mit seltsam verbrannten Obstbäumen gelangt, wird sie unsanft von dort vertrieben. Dorfbewohner erklären ihr später, dass der schroffe Fremde harmlos und seine Leidenschaft das Züchten alter Obstsorten sei. Aus unerfindlichen Gründen hatte sich Eli einst mit dem »Apfelsammler« angefreundet, und auch Hannah sucht seine Nähe. Ist er der Schlüssel zu Elis Geheimnis?
Portrait

Anja Jonuleit wurde in Bonn geboren, lebte einige Jahre im Ausland und studierte Italienisch und Englisch. Sie arbeitete als Übersetzerin und Dolmetscherin, bis sie anfing, Romane und Geschichten zu schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Friedrichshafen.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 05.05.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-21679-1
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/12/2,5 cm
Gewicht 267 g
Verkaufsrang 80.288
Buch (Taschenbuch)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Der Apfelsammler

Der Apfelsammler

von Anja Jonuleit
Buch (Taschenbuch)
9,95
+
=
Unter dem Nordlicht

Unter dem Nordlicht

von Jenny Bond
(9)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Stefanie Willaredt, Thalia-Buchhandlung Bonn

Schönes Buch, das in Umbrien spielt. Man denkt, seine Familie zu kennen doch plötzlich stellt man fest, dass man die wichtigsten Dinge nicht weiß.
Spannend!
Schönes Buch, das in Umbrien spielt. Man denkt, seine Familie zu kennen doch plötzlich stellt man fest, dass man die wichtigsten Dinge nicht weiß.
Spannend!

„Geheimnisse Geheimnisse “

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Hannahs Leben steht ziemlich Kopf als sie von Tod ihrer geliebten Tante Eli erfährt. Mit Sack und Pack macht sie sich auf nach Umbrien um ihr Erbe anzutreten. Dort angekommen wird sie mal mehr mal weniger herzlich aufgenommen. Geheimnisse wollen entdeckt, Entscheidungen getroffen werden.

Das schöne an Jonuleits Romanen ist ihre geheimnisvolle Erzählweise die Ihresgleichen sucht. Wunderschön, stimmungsvoll, mit überraschenden Wendungen und sehr ausgereiften Charakteren, die wirklich Spaß machen.

Perfekte Sommerlektüre !

Hannahs Leben steht ziemlich Kopf als sie von Tod ihrer geliebten Tante Eli erfährt. Mit Sack und Pack macht sie sich auf nach Umbrien um ihr Erbe anzutreten. Dort angekommen wird sie mal mehr mal weniger herzlich aufgenommen. Geheimnisse wollen entdeckt, Entscheidungen getroffen werden.

Das schöne an Jonuleits Romanen ist ihre geheimnisvolle Erzählweise die Ihresgleichen sucht. Wunderschön, stimmungsvoll, mit überraschenden Wendungen und sehr ausgereiften Charakteren, die wirklich Spaß machen.

Perfekte Sommerlektüre !

Dr. Andreas Schmidt, Thalia-Buchhandlung Gießen

Auch wenn es um eine Liebesgeschichte geht, mehr ein Roman über das - kleinbürgerliche - Deutschland der Nachkriegszeit und die ersten Gastarbeiter. Auch wenn es um eine Liebesgeschichte geht, mehr ein Roman über das - kleinbürgerliche - Deutschland der Nachkriegszeit und die ersten Gastarbeiter.

„Der Duft Umbriens“

Gina Weigmann, Thalia-Buchhandlung Brandenburg an der Havel

Die Journalistin Hannah reist nach dem Tod ihrer Tante Eli, der sie einmal sehr nahe gestanden hatte, in deren Haus nach Umbrien. Beim Stöbern im Haus findet sie alte Briefe, in denen Eli von Stationen ihres Lebens erzählt, die Hannah völlig unbekannt sind. In der Umgebung entdeckt sie ein Grundstück, dessen Bewohner alte Obstsorten sammelt. Zuerst reizt sie nur die Story für ihre Zeitschrift, aber bald ist sie sowohl von der Landschaft als auch von dem Mann so fasziniert, dass sie weiter forscht. Die Journalistin Hannah reist nach dem Tod ihrer Tante Eli, der sie einmal sehr nahe gestanden hatte, in deren Haus nach Umbrien. Beim Stöbern im Haus findet sie alte Briefe, in denen Eli von Stationen ihres Lebens erzählt, die Hannah völlig unbekannt sind. In der Umgebung entdeckt sie ein Grundstück, dessen Bewohner alte Obstsorten sammelt. Zuerst reizt sie nur die Story für ihre Zeitschrift, aber bald ist sie sowohl von der Landschaft als auch von dem Mann so fasziniert, dass sie weiter forscht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
16
13
2
1
0

Eine atemberaubende Reise in die Vergangenheit
von zauberblume am 07.06.2017
Bewertet: Taschenbuch

Ein Wahnsinnsbuch und eine berührende und atemberaubende Reise in die Vergangenheit. Die Geschichte erzählt abwechselnd aus Elis und aus Hannahs Leben. Und wenn man Elis Geschichte liest, wird man in eine andere Zeit versetzt. Und das Gelesene ist unfassbar. Welches Leid und Schicksal müssen manche Menschen ertragen. Und wie... Ein Wahnsinnsbuch und eine berührende und atemberaubende Reise in die Vergangenheit. Die Geschichte erzählt abwechselnd aus Elis und aus Hannahs Leben. Und wenn man Elis Geschichte liest, wird man in eine andere Zeit versetzt. Und das Gelesene ist unfassbar. Welches Leid und Schicksal müssen manche Menschen ertragen. Und wie können sie ein Leben lang leben ohne ganz mit ihrer großen Liebe vereint zu sein. Und dann dieses Geheimnis an dem jeder andere Mensch zerbrechen würde. Wie stark muss Eli gewesen sein, um das alles zu ertragen. Ich hatte beim Lesen Gänsehautfeeling, so berührt hat mich Elis Lebensgeschichte. Und dann ist da Hannah, die hier in Umbrien auch einiges erlebt. Und Menschen kennenlernt, die zurückhaltend sind, langsam auftauen und dann doch wieder etwas vor ihr verbergen. Hat Hannah in der Liebe Glück oder ist ihr ein ähnliches Schicksal wie Eli bestimmt. Mich hat dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Und der Schreibstil der Autorin ist wirklich herausragend. Das Ganz ist mit soviel Gefühl geschrieben, das es den Leser wirklich bis in die Seele berührt. Für mich ist dies ein absoluter Bestseller, ein Lesehighlight. Und eine Geschichte, die mich nicht mehr loslässt. Ich habe traumhafte Lesestunden mit dieser herausragenden Lektüre verbracht. Das Cover ist für mich auch ein echter Hingucker, genauso stelle ich mir das Haus in Umbrien vor. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich auf den nächsten Roman der Autorin.

von Stefanie Willaredt aus Bonn am 12.12.2016
Bewertet: anderes Format

Schönes Buch, das in Umbrien spielt. Man denkt, seine Familie zu kennen doch plötzlich stellt man fest, dass man die wichtigsten Dinge nicht weiß. Spannend!

Der Apfelsammler
von I. Schneider aus Mannheim am 02.08.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hannah verlor mit neun Jahren ihre Eltern durch einen Unfall und wuchs bei ihrer Tante Elisabeth, genannt Eli auf, die sich liebevoll um ihre Nichte kümmerte. Die beiden lebten auf dem Einödhof in Mosisgreuth in Süddeutschland, wo Eli auch aufgewachsen ist und mit knapp zwanzig Jahren von dort flüchtete,... Hannah verlor mit neun Jahren ihre Eltern durch einen Unfall und wuchs bei ihrer Tante Elisabeth, genannt Eli auf, die sich liebevoll um ihre Nichte kümmerte. Die beiden lebten auf dem Einödhof in Mosisgreuth in Süddeutschland, wo Eli auch aufgewachsen ist und mit knapp zwanzig Jahren von dort flüchtete, um eine Arbeitsstelle ohne das Wissen ihrer Eltern in Köln anzutreten. Eli hat immer unter ihrem gewalttätigen Vater gelitten und war sich sicher, nie wieder auf den Hof zurückzukehren. Nun über zwanzig Jahre später bekommt Hannah die Nachricht, dass ihre geliebte Tante Eli in ihrem Haus in Umbrien verstorben ist. Sofort macht sie sich auf den Weg nach Castelnuovo, um den Nachlass von Eli zu klären. Sie findet einen Brief von Eli, in dem sie ihr ganzen Leben erzählt, das oft traurig und nicht sehr einfach war. Dort in dem kleinen Ort trifft Hannah auf liebenswerte Menschen, die ihre Tante sehr schätzten, ganz besonders der Apfelsammler, der zwar etwas kauzig und speziell in seiner Art es Hannah aber irgendwie angetan hat. Ein wunderbar erzählter Roman wechselweise erzählt aus Elis und Hannahs Sicht mit ganz viel Gefühl und sehr geheimnisvoll bis zum Ende.