Warenkorb

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

SnowFyre. Elfe aus Eis (Königselfen-Reihe 1)

Königselfen-Reihe Band 1

**Wie Feuer und Eis**
Schnee, Frost und Eis - das ist die Welt der gefühlskalten Winterelfe Fyre. Schon lange hat sie die Wärme sowohl aus den Korridoren des Winterhofes als auch aus ihrem Herzen verbannt. Doch nun ist sie gezwungen, die nächsten Wochen am Hof des Sommerkönigs zu verbringen und in dessen unerträglicher Hitze den Frühling herbeizuführen. Und das auch noch mit Ciel, dem Prinzen des Sommerhofes, der es einst geschafft hat, ihr Herz zum Schmelzen zu bringen. Aber das wird ihm dieses Mal nicht gelingen. Dieses Mal wird sie ihr Herz vor den Verbrennungen schützen, die er hinterlassen hat…

//Dies ist ein Roman aus dem neuen Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

//Alle Bände der märchenhaften Königselfen-Reihe:
-- SnowFyre. Elfe aus Eis (Königselfen-Reihe 1)
-- SnowCrystal. Königin der Elfen (Königselfen-Reihe 2)//

Rezension
"Die Charaktere sind super ausgestaltet und ziehen den Leser in ihren Bann.", michellesundcarosbuecher.blogspot.de, Michelle Benning, 31.12.2016
Portrait
Amy Erin Thyndal lässt sich von ihren Freunden gern damit aufziehen, dass sie Bücher doch toller fände als Menschen. Nichtsdestotrotz sind es die Menschen um sie herum, die sie zum Schreiben inspirieren und ihrem Leben das gewisse Etwas verleihen. Und zwischen Studium, Sport, Hobbys, Freunden und natürlich der obligatorischen Lesesucht widmet sie sich der großen Liebe - ob in ihren Büchern oder in der echten Welt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 370 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 25.11.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783646602975
Verlag Carlsen
Dateigröße 2556 KB
Verkaufsrang 20689
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Königselfen-Reihe

  • Band 1

    47369488
    SnowFyre. Elfe aus Eis (Königselfen-Reihe 1)
    von Amy Erin Thyndal
    (8)
    eBook
    3,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    75354128
    SnowCrystal. Königin der Elfen (Königselfen-Reihe 2)
    von Amy Erin Thyndal
    (3)
    eBook
    3,99
  • Band 3

    138946370
    SnowRose. Tochter der Feen (Königselfen-Reihe 3)
    von Amy Erin Thyndal
    (5)
    eBook
    3,99

Buchhändler-Empfehlungen

Giuliana Pierotti, Thalia-Buchhandlung Essen

Feuer und Eis, unterschiedlicher könnten sie nicht sein. Vom Schicksal füreinander bestimmt, doch vom Schmerz getrennt. Finden Fyre und Ciel wieder zusammen?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
4
1
3
0
0

Schnee, Frost und Eis – das ist die Welt der Winterelfe Fyre...Kann sie die Vergangenheit vergessen?
von Leseratte2007 am 06.04.2019

Gestern hatte ich ganz spontan Lust auf dieses eBook und habe es auch noch am selben Abend beendet. Mit seinen ca. 376 Seiten hat es einen ganz angenehmen Umfang. Die Protagonisten in diesem Auftakt sind die Winterelfe Fyre, der Sommerelf Ciel und die Fee Luna, deren Perspektiven immer fröhlich gewechselt werden. Die Idee und d... Gestern hatte ich ganz spontan Lust auf dieses eBook und habe es auch noch am selben Abend beendet. Mit seinen ca. 376 Seiten hat es einen ganz angenehmen Umfang. Die Protagonisten in diesem Auftakt sind die Winterelfe Fyre, der Sommerelf Ciel und die Fee Luna, deren Perspektiven immer fröhlich gewechselt werden. Die Idee und die Perspektivwechsel mag ich sehr gerne, so bekommt der Leser Einblicke in alle Perspektiven und kann die Charaktere besser nachvollziehen. Besonders zwischen Ciel und Fyre waren die Wechsel sehr wichtig, weil diese Geschichte eher auf ihre Beziehung zueinander eingeht und ausschmückt. Anfangs bleibt alles ein wenig mysteriös. Der Leser ist verwirrt, was damals wirklich passiert ist?! Eins war auf jeden Fall schon klar, irgendetwas muss gewaltig schief gelaufen sein. Die Auflösung, was damals wirklich passiert ist, finde ich ein wenig mäßig. Es wurde mir viel zu schnell aufgelöst, war irgendwie nichtig und hätte durch einfache Kommunikation behoben werden können... Die Charakterzeichnungen sind zwar ganz nett und ich mag Ciel und Fyre eigentlich auch sehr gerne, aber viel erfahren wir eigentlich nicht über die Vergangenheit der Beiden, nur ein paar Bruchstücke. Ich hätte mir vielleicht ein paar Flashbacks gewünscht, sodass dem Leser noch bewusster wird, wie sie zu einander gestanden haben und wie sie jetzt zueinander stehen. Die Nebencharaktere bleiben auch sehr blass und es wäre interessant gewesen, noch ein paar Hintergründe zu ein paar Charakteren zu erfahren, die durchaus angedeutet wurden. Die Handlung ist nicht wirklich spannend! Sie thematisiert die Beziehung zwischen Fyre und Ciel und es gibt keine Action- oder heiße Liebesszenen. Die Distanz bleibt, leider. Ebenfalls die Auflösung konnte mich nicht wirklich überzeugen. Die Grundidee finde ich ganz cool und hätte durchaus Potential gehabt, aber die Spannung wurde sehr skurril (was ich ein wenig unpassend fand) aufgelöst - viel zu schnell und langweilig. Insgesamt hat mir die Geschichte ganz okay für Zwischendurch gefallen, leider bleiben die Charaktere die ganze Geschichte über ein wenig blass und auch die Handlung ist nicht wirklich die Spannendste. Einzig der Schreibstil und auch die Kapitelüberschriften mag ich weiterhin sehr gerne, ob ich weiterlesen werde, weiß ich noch nicht...

Kann Feuer immer Eis schmelzen?
von Michaela Rödiger aus Grünberg am 26.04.2018

Locker leichte Elfen Fantasy, wobei der Hauptschwerpunkt mehr auf Romantik liegt. Wir erleben die geheimnisvolle Welt der Elfen, aufgeteilt in die Kälte des Winterhofes und die Hitze des Sommerhofes. Aber man trifft sich zum Frühlingserwachen um den Übergang zusammen zu feiern. Und dort treffen die gefühlskalte Fyre und Ciel, d... Locker leichte Elfen Fantasy, wobei der Hauptschwerpunkt mehr auf Romantik liegt. Wir erleben die geheimnisvolle Welt der Elfen, aufgeteilt in die Kälte des Winterhofes und die Hitze des Sommerhofes. Aber man trifft sich zum Frühlingserwachen um den Übergang zusammen zu feiern. Und dort treffen die gefühlskalte Fyre und Ciel, der Prinz des Sommerhofes, auf einander um zusammen den Frühling herbeizuführen. Wird es Ciel gelingen das Herz der Winterelfe Fyre zu wärmen? Und was hat es mit den Morden auf sich? Der Schreibstil ist locker und leicht – mit Gefallgarantie. Das Cover in kühlen Farben kalten (Bald und weiß) zeigt die Winterelfe Fyre mit passender Schrift und somit gut den Inhalt des Romans wieder. Der Klappentext möchte uns in die wunderbare Welt der Elfen und ihrer Höfe entführen. Fazit: Unterhalten wird man gut – auch wenn Fantasy nicht die alleinige Rolle spielt – da die Beziehung von Fyre und Ciel die Hauptrolle spielt. Aber ein paar unterhaltende Stunden Lese Spaß ist der Roman auf jeden Fall. Und wie sich zeigt mit dem Thema auch voll im Trend. Es gibt auch schon einen Teil 2 Snow Chrystal - Königin der Elfen. Zum Inhalt: Schnee, Frost und Eis – das ist die Welt der gefühlskalten Winterelfe Fyre. Schon lange hat sie die Wärme sowohl aus den Korridoren des Winterhofes als auch aus ihrem Herzen verbannt. Doch nun ist sie gezwungen, die nächsten Wochen am Hof des Sommerkönigs zu verbringen und in dessen unerträglicher Hitze den Frühling herbeizuführen. Und das auch noch mit Ciel, dem Prinzen des Sommerhofes, der es einst geschafft hat, ihr Herz zum Schmelzen zu bringen. Aber das wird ihm dieses Mal nicht gelingen. Dieses Mal wird sie ihr Herz vor den Verbrennungen schützen, die er hinterlassen hat…

Zu überdramatisiert.
von Yomi aus Wesel am 23.01.2017

Inhalt: Fyre ist die Schwester der Winterkönigin. Dieses Jahr ist sie mit dem Sommerelfen (und Bruder des Sommerkönigs) Ciel für den Frühling zuständig. Das gefällt Fyre überhaupt nicht, denn sie und Ciel waren mal ineinander verliebt. Dann brach er ihr das Herz und Fyre errichtete eine Mauer um ihr Herz. Keine Gefühle mehr. Nur... Inhalt: Fyre ist die Schwester der Winterkönigin. Dieses Jahr ist sie mit dem Sommerelfen (und Bruder des Sommerkönigs) Ciel für den Frühling zuständig. Das gefällt Fyre überhaupt nicht, denn sie und Ciel waren mal ineinander verliebt. Dann brach er ihr das Herz und Fyre errichtete eine Mauer um ihr Herz. Keine Gefühle mehr. Nur noch Kälte. Als aber immer mehr Elfen auf mysteriöse Weise verschwinden, tun sich Fyre und Ciel zusammen um der Sache auf den Grund zu gehen. Meinung: Die Aufmachung des Buches gefällt mir gut. Das Cover ist traumhaft und passend zum Inhalt. Die kleinen Verzierungen am Kapitel sind süß und ganz toll finde ich auch die Gradzahlen bei jedem Kapitel. Das ist mal was anderes und mach das Buch auch ein bisschen besonders. Das Buch hat vom Verlag eine Altersfreigabe von 16 Jahren erhalten, weswegen ich darauf gehofft hatte das es entweder tolle Erotikszenen oder eine gewisse Gewalt gibt. Weder das eine noch das andere war vorhanden. Was aber vorhanden war, war eine überdramatisierte Liebesgeschichte. Es war wirklich anstrengend und für mich laaaaange Zeit unbegreiflich warum sich Ciel und Fyre getrennt haben. Zuerst hieß es er hätte sie betrogen, dann hieß es sie hätte ihn betrogen, dann wiederum hieß es sie hätte einfach nur Angst gehabt ihn zu verlieren und letztendlich war es ein blödes Missverständnis das nach einem Gespräch hätte geklärt werden können. Die Charaktere reden aber einfach nicht miteinander. Fyre vergräbt sich im Selbstmitleid, schiebt die Schuld auf Ciel und ist in einem hin und her gefangen, bei dem ich extrem angenervt war. Ciel auf der anderen Seite versucht immer mit Fyre zu reden. An sie ran zu kommen und zu verstehen was damals geschah. Er ist ein super liebenswerter Charakter, der mich schnell ans Herz gewachsen ist. Wäre es nicht durch seinen Einsatz, dann würde Fyre noch immer in ihrem Selbstmitleid ertrinken. Neben der Liebesgeschichte plätschert noch ein anderer Plot dahin, der super interessant gewesen wäre, wenn man das Augenmerk drauf gelegt hätte. Es passieren nämlich Morde in der Elfenwelt und rein zufällig werden zur gleichen Zeit auch jede Menge Blutdämonen aus den Seelen, der getöteten Elfen erschaffen. Klingt spannend, war es aber nur so mittelmäßig. Die Auflösung wer dahinter steckt und der Weg bis dahin, war extrem unspektakulär. So konnte man einfach in dem Handy der Verdächtigen nachgucken und auch der Handlanger war schnell und einfach besiegt. Der große Showdown am Ende hat sich irgendwo Off-Screen abgespielt, sodass mana ls Leser gar nicht mitbekommen hat wie das bitte funktioniert hat. Mir wurden einfach zu viele gute Storyansätze erwähnt, die leider alle im Sand verlaufen sind. Generell war die Liebesgeschichte einfach zu sehr im Fokus. Nicht das mich das gestört hätte, aber die Probleme die sich in der Liebesgeschichte gestellt haben, waren für mich einfach nur extrem kindisch. Es ist so viel unausgereiftes Potential in der Story, das man an jeder Ecke merkt. Die Autorin hat mir allerdings in der Leserunde versichert, das die Storyansätze im zweiten Band fortgeführt werden. Das hat mich schon sehr gefreut, da diese doch sehr interessant waren. Sehr gut fand ich den Schreibstil und den Humor im Buch. Außerdem gefielen mir dann doch die meisten Nebencharaktere, weswegen ich das Buch schnell und flüssig weglesen konnte. Es hatte also irgendwo eine Art Suchtpotential, wenngleich es auch viele Ecken und Macken hat. Abschließende Meinung: SnowFyre ist kein schlechtes Buch, allerdings war vieles noch unausgereift. Die Liebesgeschichte war für mich von zu vielen künstilen Problemen durchzogen und der eigentliche spannende Teil rückte viel zu sehr in den Hintergrund. Von mir gibt es daher nur 3 von 5 Sterne.