Warenkorb
 

Alles für den Schulbedarf

Arbeit (heißt) Nehmer (sind) Geber - "konsens": die Aufklärung Falscher Wirklichkeit

DIE DEHUMANISIERUNG DES MENSCHEN MITTELS DEKLASSIERUNG DER ARBEIT

In unserer Gesellschaft unterliegt Alles und Jedermann Bewertungen, deren Einsichtigkeit – ähnliche Alice hinter den Spiegeln - mit jeder Annäherung zwecks genauerer Betrachtung und Erklärung an Schärfe verliert bzw. an Diffusion gewinnt. Die Synonyme der Bewertung und sich daraus ableitenden Begrifflichkeiten führen letztlich zu Zahlen.
Ob Index, Note oder Preis besteht deren Rolle der Taxierung in der Suggestion der „Objektivität“, „einer ‚Objektivität‘“ die es im Prinzip nicht gibt, als die Bewertenden das Bewertete bzw. die Bewerteten nach ihren Gesichtspunkten: subjektiv ermessen ohne die Selbstbewertung des Bewerteten und deren Bewertung der Bewertenden – insofern gilt dies nur für Menschen – unberücksichtigt lassen.
Die individuelle Betrachtung eines Handgriffes z. B. eines Hammerschlages auf einen Nagel, legt eine sachliche bzw. fachliche Bewertung im Sinne des Tuns oder Unterlassens zu. Gemäß Subsidiaritätsprinzip formieren sich jedoch Hand- bzw. Denkschritte zu -Abfolgen sogenannten Arbeitsschritten und diese wiederum zu Arbeitsphasen.
Die Auszeichnung der Erfüllung oder Aburteilung der Nichterfüllung eines Arbeitsergebnisses unterliegt somit der Bewertung festgelegter Bewegungsabfolge und Verhaltensbefolgung. Die Anteile und Kombination des sichtbaren und unsichtbaren bzw. nachvollziehbaren und nicht-nachvollziehbaren Verhaltens setzt sich mit zunehmendem Anteil geistiger Beteiligung den Gefahren verschiedener Zielverschiebungen aus. Diese bestehen in der (1) Affirmation der Verhaltensbefolgung mit der Erfüllung des (an sich unzureichenden) Arbeitsergebnisses, in der (2) Negation der Verhaltensabweichung mit der Nichterfüllung des (an sich hinreichenden) Arbeitsergebnisses und in der (3) Vermischung bzw. Egalisation von Verhaltensbefolgung und Arbeitsergebnis.
Portrait
VON GEBURT AN IST MEIN LEBENSLAUF UND DER MEINER ZWEI KOLLEGENAUTOREN VON EINEM SCHLAFMITTEL BEEINFLUSST WORDEN. WARUM ES UNSERE MÜTTER GENOMMEN HATTEN, WISSEN WIR NICHT. ES HÄTTEN AUCH MUNTERMACHER UNSERER VÄTER SEIN KÖNNEN. GLEICHWOHL MAG DIES ZWAR ALLES VON DER TAGES- ODER NACHTZEIT ABHÄNGIG GEWESEN SEIN, DOCH IM ALLTAG KEINE ROLLE GESPIELT HABEN. NUN DENN: WIR MÜSSEN UNS IN DER REGEL TIEFER BÜCKEN, WEITER STRECKEN UND NICHT SELTEN VERRENKEN. NUR TRAUMATISIERTE MÄUSE KEHREN STÄNDIG AN DEN ORT DER ELEKTROSCHOCKS ZURÜCK. WIR SIND AUS UNSEREN ALBTRÄUMEN AUSGEZOGEN: „ALLES WAS WIR IN WORTE GEFASST HABEN, KÖNNEN WIR HINTER UNS LASSEN.“ (SOKRATES) „DER ANFANG IST DIE HÄLFTE VOM GANZEN.“ (ARISTOTELES).
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 252
Erscheinungsdatum 23.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7418-5955-7
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 29,7/21/1,4 cm
Gewicht 770 g
Auflage 1
Unterrichtsfächer Informatik, ITG
Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
26,97
26,97
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.