Fünf Gramm Glück

Die Lebensgeschichte einer Brotdose, erzählt von ihr selbst

Thilo Reffert

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Was passiert eigentlich im Kühlschrank, wenn die Tür zu- und das Licht ausgeht? Worüber unterhalten sich verlorengegangene Gegenstände in der Fundkiste nachts im Schulgebäude? leicht das „Mäßig-verschmutzt“-Programm in der Spülmaschine eher einem Besuch im Wellness-Bad oder einem Wasserinferno? Das alles und noch viel mehr erfahren die Leser, wenn sie den witzigen und dramatischen Memoiren von Ludwigs Brotdose folgen.

Lesefutter für die Schultasche: eine tolle Insidergeschichte

Preise & Auszeichnungen:
White Ravens 2017

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 64
Altersempfehlung 7 - 9 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 27.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95470-155-1
Verlag Klett Kinderbuch
Maße (L/B/H) 20,5/15,1/1,2 cm
Gewicht 241 g
Abbildungen mit zahlreichen farbigen Illustrationen
Auflage 2. Auflage
Illustrator Sonja Kurzbach
Verkaufsrang 46424

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Eine tolle Idee...
von einer Kundin/einem Kunden aus Zürich am 30.07.2020

... eine Brotdose mit ihren Memoiren. Wir haben uns schlapp gelacht, Schöne Bilder - toller Text. Happy End inklusive. Halbe Stunde muss man rechnen.

Aus Sicht der Brotdose geschrieben
von Daggy am 05.12.2017

Das Cover zeigt eine türkise Brotdose und wenn man das Buch aufschlägt sehen wir den Inhalt. Ein Brot, Trauben und Gurkenscheiben, immer im Querformat, passend zur Dose. Die Geschichte beginnt mit der Fertigung und der Verschiffung nach Deutschland. Mit dem Leben als Brotdose eines Erstklässlers. Mit der Angst im dunklen Kühlsc... Das Cover zeigt eine türkise Brotdose und wenn man das Buch aufschlägt sehen wir den Inhalt. Ein Brot, Trauben und Gurkenscheiben, immer im Querformat, passend zur Dose. Die Geschichte beginnt mit der Fertigung und der Verschiffung nach Deutschland. Mit dem Leben als Brotdose eines Erstklässlers. Mit der Angst im dunklen Kühlschrank, dem Vergessen und Verloren werden. Aber auch über die Freude des Besitzers beim Wiederfinden. Alles banale Erlebnisse, die einfach schön erzählt werden. Und bisher hatte ich noch nicht das Glück eine Geschichte aus Sicht der Brotdose erzählt zu bekommen. Ich habe jetzt ein schlechtes Gewissen, dass meine Brotdose, seit ich nicht mehr arbeite, auch in der dunklen Schublade liegt. Es gibt viele Bilder zu den kurzen Kapiteln, also für Erstleser durchaus geeignet.


  • Artikelbild-0