Warenkorb
 

Ein Job für Delpha

Kriminalroman

(6)
Beaumont, Texas, Golfküste, 1973. Delpha Wade kommt nach vierzehn Jahren Knast anscheinend zufällig in die Kleinstadt und versucht, wieder Fuß im bürgerlichen Leben zu fassen. Mit viel Chuzpe und kreativer Energie ergattert sie sich die Stelle als Sekretärin bei dem jungen Privatdetektiv Tom Phelan, der nicht unbedingt die hellste Leuchte ist, aber hartnäckig und sympathisch.Das Duo stolpert bald über ein Komplott in der Ölindustrie, von der die Gegend wirtschaftlich dominiert wird, und bekommt es mit einem üblen Killer zu tun. Außerdem begegnet Delpha dem Mann wieder, der sie einst ins Gefängnis gebracht hatte. Wird sie sich rächen? Ja, aber auf keinen Fall so, wie man denken mag …
Portrait
Lisa Sandlin, geboren in Beaumont, Texas, lehrte lange Zeit in Omaha, Nebraska, lebt und arbeitet heute in Santa Fe, New Mexico. Für ihre Kurzgeschichten genießt sie höchstes literarisches Renommee und wurde vielfach ausgezeichnet. Ein Job für Delpha ist ihr erster Roman.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 350
Erscheinungsdatum 10.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-46779-4
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 19/11,8/3 cm
Gewicht 338 g
Originaltitel The Do-Right
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Andrea Stumpf
Verkaufsrang 10.953
Buch (Taschenbuch)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Zu Weihnachten bekommen...ist ein absoluter Geheimtipp, liebe Freunde... spielt '73... beim Lesen musste ich immer an Serien-Klassiker wie Detektiv Rockford oder Petrocelli denken! Zu Weihnachten bekommen...ist ein absoluter Geheimtipp, liebe Freunde... spielt '73... beim Lesen musste ich immer an Serien-Klassiker wie Detektiv Rockford oder Petrocelli denken!

„Ein seltsamer Krimi...“

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Ein seltsamer Krimi? Ja, denn obwohl er eigentlich sehr kühl und distanziert erzählt wird, auch nicht von einem Cliffhanger zum nächsten jagt, klingt er nach dem Lesen lange nach!
Texas, 1973. Delpha, Anfang dreißig, wird nach 14 Jahren aus dem Gefängnis entlassen. Sie saß wegen Totschlags ein, im Alter von 18 Jahren wurde sie von zwei Rednecks, Vater und Sohn, vergewaltigt und hatte den jüngeren der beiden Kerle mit dessen eigenem Messer getötet.
Jetzt also der Neuanfang: Sie übernimmt den Sekretärinnen-Job bei Tom Phelan in dessen neu gegründeter Detektei. Dieser, Ex-Soldat und Bohrinsel-Arbeiter, geht seinen neuen Beruf etwas blauäugig an, und kann sich glücklich schätzen, seine neue "Bürokraft" zu haben. Denn die sorgt nicht nur für erste Aufträge, nein, sie unterstützt ihn auch bei allen Ermittler-Tätigkeiten. Bis die Schatten aus ihrer Vergangenheit wieder auftauchen - dann wird es mehr als schmutzig...

Sehr guter Krimi für einen regnerischen oder kalten Sonntag!
Ein seltsamer Krimi? Ja, denn obwohl er eigentlich sehr kühl und distanziert erzählt wird, auch nicht von einem Cliffhanger zum nächsten jagt, klingt er nach dem Lesen lange nach!
Texas, 1973. Delpha, Anfang dreißig, wird nach 14 Jahren aus dem Gefängnis entlassen. Sie saß wegen Totschlags ein, im Alter von 18 Jahren wurde sie von zwei Rednecks, Vater und Sohn, vergewaltigt und hatte den jüngeren der beiden Kerle mit dessen eigenem Messer getötet.
Jetzt also der Neuanfang: Sie übernimmt den Sekretärinnen-Job bei Tom Phelan in dessen neu gegründeter Detektei. Dieser, Ex-Soldat und Bohrinsel-Arbeiter, geht seinen neuen Beruf etwas blauäugig an, und kann sich glücklich schätzen, seine neue "Bürokraft" zu haben. Denn die sorgt nicht nur für erste Aufträge, nein, sie unterstützt ihn auch bei allen Ermittler-Tätigkeiten. Bis die Schatten aus ihrer Vergangenheit wieder auftauchen - dann wird es mehr als schmutzig...

Sehr guter Krimi für einen regnerischen oder kalten Sonntag!

Annette W. , Thalia-Buchhandlung Berlin

Schon zu Ende? So schön geschrieben, so sympathische Protagonisten, dieser schnoddrige Humor und hoffentlich bald mehr davon. Ich kann es kaum erwarten. Schon zu Ende? So schön geschrieben, so sympathische Protagonisten, dieser schnoddrige Humor und hoffentlich bald mehr davon. Ich kann es kaum erwarten.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

Wie ein Film mit Bogart und Bacall! Nur moderner und frischer! Sympathische Helden in einer düsteren und realistischen Detektivgeschichte sorgen für einen kurzweiligen Lesegenuß! Wie ein Film mit Bogart und Bacall! Nur moderner und frischer! Sympathische Helden in einer düsteren und realistischen Detektivgeschichte sorgen für einen kurzweiligen Lesegenuß!

„zu Recht preisgekrönter Kriminalroman“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Texas, Anfang der 70er, ist sicher kein einfaches Pflaster für eine entlassene Strafgefangene.
Die zierliche Delpha aber, zielstrebig, clever und belesen, ergattert tatkräftig einen Job und kann sich endlich wieder ein Zimmer ganz für sich allein gönnen. Dass ihr neues Leben als Sekretärin für eine gerade eröffnete Detektei plus abends noch als Pflegerin einer sterbenskranken,fast Hundertjährigen sie zwar aufblühen, aber gleichzeitig auch wieder in große Schwierigkeiten bringen wird, ist den damaligen Verhältnissen geschuldet.
Denn Delphas neuer Chef ist unerfahren, aber hartnäckig, die uralte Dame hat Verwandtschaft und dann gibt es da noch den tollpatschig-liebenswürdigen Isaac, 20 Jahre jung…
Professor Lisa Sandlin`s (Kriminal-)Romandebüt hat Wucht und Leichtigkeit zugleich, stimmige Dialoge und großartige Beschreibungen, die das Setting und die Handlung wie einen Film vor Augen ablaufen lassen.
Ihre vom Leben und der Justiz gebeutelte Heldin hat es verdient, zu überleben, in jeder Hinsicht :-)
Ich würde gern mehr von ihr lesen !
Texas, Anfang der 70er, ist sicher kein einfaches Pflaster für eine entlassene Strafgefangene.
Die zierliche Delpha aber, zielstrebig, clever und belesen, ergattert tatkräftig einen Job und kann sich endlich wieder ein Zimmer ganz für sich allein gönnen. Dass ihr neues Leben als Sekretärin für eine gerade eröffnete Detektei plus abends noch als Pflegerin einer sterbenskranken,fast Hundertjährigen sie zwar aufblühen, aber gleichzeitig auch wieder in große Schwierigkeiten bringen wird, ist den damaligen Verhältnissen geschuldet.
Denn Delphas neuer Chef ist unerfahren, aber hartnäckig, die uralte Dame hat Verwandtschaft und dann gibt es da noch den tollpatschig-liebenswürdigen Isaac, 20 Jahre jung…
Professor Lisa Sandlin`s (Kriminal-)Romandebüt hat Wucht und Leichtigkeit zugleich, stimmige Dialoge und großartige Beschreibungen, die das Setting und die Handlung wie einen Film vor Augen ablaufen lassen.
Ihre vom Leben und der Justiz gebeutelte Heldin hat es verdient, zu überleben, in jeder Hinsicht :-)
Ich würde gern mehr von ihr lesen !

„Ein Neuanfang mit Todesfolge“

Beatrice Plümer, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Der Süden Texas', Nixons Präsidentschaft und die Watergate-Affäre bilden den Hintergrund des Romans, der gleichzeitig ins Genre Krimi gehört.
Während Delpha Wade nach 14 Jahren Gefängnis ihren Weg in die Freiheit ertastet und ihr neuer Chef, ein Ex-Vietnam-Soldat und Ex-Ölplattform-Arbeiter, Tom Phelan sein Glück in seiner neu eröffneten Privatdetektei "Phelan Investigation" sucht, befindet sich auch das ganze Land in Krisenstimmung,
In einem schlanken und doch fast poetischen Stil schildert Lisa Sandlin die Situation der "kleinen Leute" in einer Zeit als der amerikanische Traum seine Unschuld verloren hat. In diesem Bewusstsein, zwischen Korruption, alten Idealen, Armut, Drogen, Diskriminierung, Träumen und Verlogenheit suchen alle Beteiligten nach einer neuen, besseren Zukunftsmöglichkeit, ihrer persönlichen Freiheit und einer Art Gerechtigkeit.
Delpha und Tom lösen ihren ersten Fall.
Brillant.
Der Süden Texas', Nixons Präsidentschaft und die Watergate-Affäre bilden den Hintergrund des Romans, der gleichzeitig ins Genre Krimi gehört.
Während Delpha Wade nach 14 Jahren Gefängnis ihren Weg in die Freiheit ertastet und ihr neuer Chef, ein Ex-Vietnam-Soldat und Ex-Ölplattform-Arbeiter, Tom Phelan sein Glück in seiner neu eröffneten Privatdetektei "Phelan Investigation" sucht, befindet sich auch das ganze Land in Krisenstimmung,
In einem schlanken und doch fast poetischen Stil schildert Lisa Sandlin die Situation der "kleinen Leute" in einer Zeit als der amerikanische Traum seine Unschuld verloren hat. In diesem Bewusstsein, zwischen Korruption, alten Idealen, Armut, Drogen, Diskriminierung, Träumen und Verlogenheit suchen alle Beteiligten nach einer neuen, besseren Zukunftsmöglichkeit, ihrer persönlichen Freiheit und einer Art Gerechtigkeit.
Delpha und Tom lösen ihren ersten Fall.
Brillant.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
2
0
0
0