Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Schlangenkönigin

Royal Blood – Eine Story

(1)

Liebe, Götter, Herrscher – und ein großes Schicksal
Prinzessin Myrtale ist dafür vorgesehen, Philipp II. von Makedonien zu heiraten – obwohl sie leidenschaftlich einen schönen Fremden, mit geheimnisvollen grünen Augen liebt. Genau wie ihre Freundin Helen, aber da sie ein Orakel ist, bleibt ihr die Liebe versagt. Es gibt Herzschmerz, Neid und geheime Treffen. Doch dann verkünden die Götter eines Tages, dass eine von ihnen beiden das Kind gebären soll, das das Schicksal der ganzen Welt verändern wird. Und Prinzessin Myrtale bekommt einen neuen Namen – Olympias. Derselbe Namen, den die zukünftige Mutter von Alexander dem Großen tragen soll.

›Royal Blood – Die Schlangenkönigin‹ erzählt die Vorgeschichte zur neuen Fantasy-Serie bei FISCHER FJB.

Portrait
Eleanor Herman ist New-York-Times-Bestsellerautorin und Meisterin des Cliffhangers. Gekonnt verwischt sie die Grenzen zwischen historischen Skandalen und epischer Fantasy, um in ›Royal Blood‹ die Geschichte des brillantesten Herrschers aller Zeiten neu zu erzählen – Alexander dem Großen.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 240 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 27.04.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783104903453
Verlag Fischer Digibook
Dateigröße 990 KB
Übersetzer Christine Strüh
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Was die Götter verkünden, wird auch eintreten
von Die Buchlilie am 28.10.2017

Cover: Eines der schönsten Cover der Royal Blood-Saga, wenn ihr mich fragt. Im Mittelpunkt steht Prinzessin Myrtale, elegant gekleidet und frisiert. Sie wandert einen Strand in tiefster Nacht entlang, während die Sterne am Himmelszelt funkeln. Die Szene ist einen smaragdenen Grünton getaucht, der mit den im Klappentext erwähnten grünen Augen... Cover: Eines der schönsten Cover der Royal Blood-Saga, wenn ihr mich fragt. Im Mittelpunkt steht Prinzessin Myrtale, elegant gekleidet und frisiert. Sie wandert einen Strand in tiefster Nacht entlang, während die Sterne am Himmelszelt funkeln. Die Szene ist einen smaragdenen Grünton getaucht, der mit den im Klappentext erwähnten grünen Augen des Fremden assoziiert. Zusammen mit dem Haupttitel strahlt das Titelbild Sehnsucht aus, aber es repräsentiert auch das noch verborgene Schicksal der jungen Frau. Mir hat es auf Anhieb gefallen. Meine Meinung: Ich rate dazu, die Vorgeschichte erst zu lesen, wenn man den zweiten Band "Göttertochter" beendet hat. Andernfalls werden essentielle Tatsachen vorweg genommen, die die Spannung und vor allem das Ende dieses Teils beeinträchtigen können. Und ihr habt alle ein Recht darauf, genauso sprachlos zurückgelassen zu werden wie ich. ;) Da der Klappentext einem in diesem Buch mehr über Königin Olympias zu erfahren verspricht, konnte ich mich nicht lange zurückhalten, bis ich auf den Kaufbutton geklickt habe. Mich fasziniert dieser Charakter bereits seit dem ersten Band, denn Myrtale ist schön, mächtig und versteht es, ihre weiblichen Reize geschickt einzusetzen, um ihre innere Ernüchterung zu verbergen. Sie kann leidenschaftlich lieben und verteidigen, während sie sich im nächsten Moment zur kaltherzigen Todesgöttin wandelt, die ihre Feinde unauffällig beseitigt, um ihre Pläne zu schützen. Doch wie war Myrtale in ihrer Jugend, bevor sie zur mächtigsten Frau Makedoniens wurde? Schnell musste ich feststellen, dass der englische Originaltitel "Voice of God" viel passender ist als der deutsche. Myrtale spielt zwar eine tragende Rolle in dieser Geschichte, aber es ist eigentlich die ihrer späteren Zofe und besten Freundin Helena. Sie ist ein echtes Orakel seit Jahrhunderten. Gequält von den Stimmen in ihrem Kopf und ungewollten Prophezeiungen, die schon ein einziges Räucherstäbchen auslösen kann, flieht sie mit zwölf Jahren vor den Aesarischen Fürsten, die sie für ihre Zwecke missbrauchen wollen. Auf der Flucht lernt sie Ada in Halikarnassos kennen, mit der sie eine lebenslange Freundschaft haben wird. So nimmt die Erzählung ihren Lauf, bis sich eines Tages die Wege von Helena und Myrtale kreuzen. Ich habe diese Geschichte als sehr berührend empfunden. Helenas Gabe ist ein Segen und Fluch zugleich. Sie ist dazu gezwungen, stets vorsichtig und zurückhaltend in allen Lebenslagen zu sein, was sie zeitweise sehr, sehr einsam sein lässt. Für die junge Frau ist es eine schwere Bürde, das Sprachrohr der Götter zu sein. Ein normales Leben voller Liebe, Sorglosigkeit und freien Entscheidungen erscheinen unerreichbar, und das vermittelt die Autorin sehr authentisch. Man ist mit Helena verzweifelt, geschwächt, verliebt und hoffnungsvoll. Ihre Prophezeiungen begleiten den Leser dabei durch diese Geschichte, werden mal freiwillig, mal ungewollt von ihr ausgesprochen, und man ertappt sich dabei, wie man versucht, ihren rätselhaften Worten einen Sinn zu entnehmen. Dennoch komme ich nicht umhin, etwas enttäuscht zu sein. Ich habe eine stärkere Fokussierung auf die Prinzessin von Epirus erwartet, mehr Kapitel aus ihrer Sicht. Stattdessen werden drei Charaktere und ihre Vergangenheit beleuchtet, was zwar einerseits wirklich interessant war, mir aber nicht viel Neues über Olympias eröffnet hat. Fazit: Ich spreche für jeden eine Empfehlung aus, der mehr über das ?Gestern? von Helena, Myrtale und anderen Charakteren erfahren möchte. Allerdings steht besonders Helena im Mittelpunkt der Geschichte, ebenso wie ihre rätselhaften Weissagungen. Der Leser erhält auch einen Einblick in Prinzessin Myrtales Gedanken, doch wird einem im Grunde nur wenig mehr offenbart, als man durch die Hauptbände der Royal Blood-Saga weiß. Insgesamt bietet dieses E-Book ein paar angenehme Lesestunden. Ich vergebe vier von fünf Sternen.