Meine Filiale

Sterblich sein

Was am Ende wirklich zählt. Über Würde, Autonomie und eine angemessene medizinische Versorgung

Atul Gawande

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

13,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Medizin scheint heute immer häufiger über Krankheit und Tod zu triumphieren und unser Leben zu verlängern. Doch häufig sterben wir am Ende so trostlos wie nie zuvor. Der renommierte Arzt und Bestseller-Autor Atul Gawande schreibt in ›Sterblich sein. Was am Ende wirklich zählt. Über Würde, Autonomie und eine angemessene medizinische Versorgung‹ darüber, wie man mit Krankheiten und Gebrechen umgehen kann, was es in der heutigen Zeit bedeutet alt zu werden und was wir an unserem System ändern müssen, um unser Leben würdevoll zu Ende zu führen. Voller ergreifender Geschichten und persönlichen Erfahrungen, die unseren Blick schärfen und die Geschichte unseres eigenen Lebens prägen können. Ein mutiges und weises Buch.

»Atul Gawande ist für mich Vorbild und Inspiration: ein schreibender Arzt mit Herz, Geist und Weitblick. Seine Impulse als Chirurg haben bereits weltweit die Medizin sicherer gemacht. In diesem Buch widmet er sich der großen Frage: Wie wollen wir im Alter leben? Ich empfehle ›Sterblich sein‹ jedem, der sterblich ist! In jedem Alter.«
Eckart von Hirschhausen

Gekonnt webt Gawande in die Erzählung über den letzten Lebensabschnitt seiner Protagonisten die Erkenntnisse der modernen Medizin ein und die schonungslose Beschreibung des körperlichen Verfalls.

Atul Gawande ist Facharzt für Chirurgie an einer Klinik in Boston. Vor seiner medizinischen Ausbildung an der Harvard Medical School studierte der Sohn zweier Ärzte Philosophie und Ethik. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge im »New Yorker« und hat mehrere Bücher zum Thema Medizin und Gesellschaft geschrieben, die große Bestseller wurden. ›Sterblich sein‹ stand viele Wochen auf der »New York Times«-Bestsellerliste. Gawande lebt mit seiner Familie in Newton, Massachusetts.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 27.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-03437-6
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,6/2,7 cm
Gewicht 293 g
Originaltitel Being mortal
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Susanne Röckel
Verkaufsrang 87878

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
1
0

Miteinander reden
von einer Kundin/einem Kunden aus Herisau am 12.04.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Atul Gawande bespricht ein heikles Thema scheinbar viel deutlicher und überzeugender als wir es könnten. Nach dem Lesen dieses Buches hat unser Sohn zum ersten Mal mit uns über unseren Tod gesprochen. Bisher hat er jedes Mal abgeblockt, wenn wir darüber sprechen wollten, in kein Altersheim zu gehen, nicht künstlich ernährt zu we... Atul Gawande bespricht ein heikles Thema scheinbar viel deutlicher und überzeugender als wir es könnten. Nach dem Lesen dieses Buches hat unser Sohn zum ersten Mal mit uns über unseren Tod gesprochen. Bisher hat er jedes Mal abgeblockt, wenn wir darüber sprechen wollten, in kein Altersheim zu gehen, nicht künstlich ernährt zu werden oder einfach nicht leiden möchten!

was am Ende wirklich zählt
von einer Kundin/einem Kunden am 28.12.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Über das Älter werden und das Sterben und wie wir uns mehr um das Wohlbefinden kümmern sollten, statt das Sterben mit Medikamenten zu behandeln. Atuel Gawande bringt viele Beispiele aus dem Leben, gemischt mit Erfahrungsberichten. Was ist wichtig beim Älterwerden und in den letzten Jahren. Unverschönt betrachten wir hier den Ve... Über das Älter werden und das Sterben und wie wir uns mehr um das Wohlbefinden kümmern sollten, statt das Sterben mit Medikamenten zu behandeln. Atuel Gawande bringt viele Beispiele aus dem Leben, gemischt mit Erfahrungsberichten. Was ist wichtig beim Älterwerden und in den letzten Jahren. Unverschönt betrachten wir hier den Verfall des Körpers. Was zu tun ist wenn es bergab geht, woher und von wem wir Unterstützung bekommen. Es geht um das Loslassen und um schwierige Gespräche und natürlich auch um Tapferkeit, denn, das Sterben, ob nun in Würde oder medizinisch Versorgt, ist nie leicht. Es geht in Richtung Palliativ Medizin, ist sehr fachlich und ist für alle die es gerne etwas nüchtern haben. Besonders interessant auch für ältere Menschen.

  • Artikelbild-0