Warenkorb
 

Mein Freund Pax

Gekürzte Ausgabe, Lesung

(34)
Seit Peter den Fuchswelpen Pax vor dem sicheren Tod gerettet und ihn aufgezogen hat, sind die beiden unzertrennlich. Aber dann kommt der Krieg und reißt beide auseinander. Hunderte von Kilometern und tausend Gefahren müssen Peter und Pax überwinden, um einander wiederzufinden … Sara Pennypackers poetische Geschichte rührt von der ersten bis zur letzten Minute. Eine ungewöhnliche Geschichte, die man so schnell

nicht mehr vergisst. Der Pianist Rainer Bielfeldt begleitet die Abenteuerreise mit bewegender Musik.

Der Schauspieler Jacob Weigert schildert fesselnd und ergreifend die Schicksalsgeschichte des kleinen Peter. Seine eindringliche Interpretation lässt die philosophischen Gedanken der Geschichte nachhallen.
Portrait
Jacob Weigert ist Schauspieler, Hörbuchinterpret und Synchronsprecher. Einem breiten Publikum wurde er durch die Rolle des Enrique Vegaz in der TV-Serie "Anna und die Liebe" oder durch Auftritte in der Hörspielserie "TKKG" bekannt.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Jacob Weigert
Anzahl 4
Altersempfehlung 10 - 99
Erscheinungsdatum 17.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783839848807
Genre Kinder- und Jugendbücher
Verlag Argon
Auflage 1
Spieldauer 329 Minuten
Übersetzer Birgitt Kollmann
Verkaufsrang 3.057
Hörbuch (CD)
14,89
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein Junge und sein Fuchs“

Stephan Bischoff, Thalia-Buchhandlung Weimar

Eine wundervolle Geschichte über die Freundschaft zwischen Mensch und Tier, aber auch über das Loslassen.
Mir haben besonders die zwei Sichtweisen gefallen, aus der die Geschichte geschildert wird.
Auch die Abbildungen sind sehr liebevoll gestaltet und ergänzen die Geschichte zusätzlich.
Eine wundervolle Geschichte über die Freundschaft zwischen Mensch und Tier, aber auch über das Loslassen.
Mir haben besonders die zwei Sichtweisen gefallen, aus der die Geschichte geschildert wird.
Auch die Abbildungen sind sehr liebevoll gestaltet und ergänzen die Geschichte zusätzlich.

Ein wunderschönes Buch für Kinder, Erwachsene und alle dazwischen! Peter und Pax haben mich zum Lachen, Weinen und Nachdenken gebracht und auch nachhaltig tief berührt! Ein wunderschönes Buch für Kinder, Erwachsene und alle dazwischen! Peter und Pax haben mich zum Lachen, Weinen und Nachdenken gebracht und auch nachhaltig tief berührt!

Diotima Johanns, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Eine berührende Geschichte über die Macht der Freundschaft, nicht nur für junge Leser, mit wunderschönen Illustrationen. Eine berührende Geschichte über die Macht der Freundschaft, nicht nur für junge Leser, mit wunderschönen Illustrationen.

Ursula Kleinhückelkoten, Thalia-Buchhandlung Essen

Eine berührende Geschichte über Freundschaft in all ihren Facetten, über das Erwachsenwerden und das Loslassen. Sehr berührend, stellenweise dramatisch und einfach wunderschön. Eine berührende Geschichte über Freundschaft in all ihren Facetten, über das Erwachsenwerden und das Loslassen. Sehr berührend, stellenweise dramatisch und einfach wunderschön.

„Großartig! “

Anneke Ulrich, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Peter muss sich schweren Herzens von seinem Fuchs trennen, doch das halten beide nicht lange aus und eine große Suche beginnt.

Eine wunderschöne Geschichte über eine außergewöhnliche Freundschaft und ganz viel Mut!
Mein Tipp: Bitte nicht unter 10 Jahren lesen, da es stellenweise schwierig geschrieben und sehr nervenaufreibend sein kann.
Peter muss sich schweren Herzens von seinem Fuchs trennen, doch das halten beide nicht lange aus und eine große Suche beginnt.

Eine wunderschöne Geschichte über eine außergewöhnliche Freundschaft und ganz viel Mut!
Mein Tipp: Bitte nicht unter 10 Jahren lesen, da es stellenweise schwierig geschrieben und sehr nervenaufreibend sein kann.

Leia Strickert, Thalia-Buchhandlung Hamm

Eine wunderschöne Geschichte über eine ganz besondere Freundschaft zwischen Tier und Mensch. Wirklich toll! Eine wunderschöne Geschichte über eine ganz besondere Freundschaft zwischen Tier und Mensch. Wirklich toll!

„Herzzerreißend, tiefgründig und Spannung bis zum Schluss...“

Laura Potratzki M.A., Thalia-Buchhandlung Weimar

Die Beziehung zwischen Mensch und Tier ist etwas Immerwährendes, sie ist bedingungslos und unerschütterlich - doch gerade in diesem Buch wird sie auf eine harte Probe gestellt. Denn was passiert, wenn der eine den anderen verlässt, noch dazu ohne ihn vorher darüber in Kenntnis zu setzen? Das erzählt die Geschichte vom kleinen Fuchs Pax und ,seinem Jungen‘.

Als Pax wenige Wochen nach seiner Geburt völlig ausgehungert und als einziger Überlebender seiner Familie von einem kleinen Jungen und seinem Vater gerettet wird, beginnt eine innige Freundschaft zwischen Kind und Fuchs. Mit der Flasche aufgezogen und mit reichlich Nahrung versorgt gehört Pax zur Welt der Menschen - bis zu dem Tag, an dem er ins Auto gesetzt und an einer weit entfernten Stelle im Wald ausgesetzt wird. Der mittlerweile erwachsene Fuchs weiß nicht, wie ihm geschieht. Zuerst geht er von einem neuen Spiel aus, doch als das Auto wenige Augenblicke später einfach wegfährt, wird Pax klar: Sein Junge hat ihn im Stich gelassen. Aber trotz dieser Feststellung weiß er eines ganz genau: Er will zurück zu seinem Jungen und ist bereit, alles dafür zu tun!
Zur selben Zeit, als der Fuchs den Ernst der Lage realisiert, wird der Junge namens Peter von seinem Vater zu seinem Großvater gebracht, der 300 Kilometer entfernt lebt. Dort soll er nun wohnen, bis sein Vater wieder aus dem Krieg zurück ist. Peter kann seine Wut und Trauer kaum in Worte fassen, ganz abgesehen von den unbändigen Schuldvorwürfen, die er selbst sich macht. Und schon als er den ersten Abend bei seinem Großvater verbringt, ist Peter eines klar: Er will zurück zu seinem Fuchs und ist bereit, alles dafür zu tun!

Und so beginnt eine Geschichte über die Suche nach dem anderen, beeinflusst von einer Reihe an Schwierigkeiten, Hindernissen sowie prägenden Wegbegleitern, die sowohl auf Peter als auch auf Pax einen entscheidenden Einfluss haben.
Das Buch ist somit zweigliedrig geschrieben, denn die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht des Jungen Peter und des Fuchses Pax erzählt. So wird dem Leser zu jedem Zeitpunkt deutlich, wie sich die beiden Hauptfiguren fühlen, wie sie sich mit der Situation zurechtfinden und wie unglaublich viele Parallelen es in ihren beschriebenen Gedankengängen gibt. Die Leserschaft fiebert von Kapitel zu Kapitel mit Pax und Peter mit und bis zum Schluss bleibt es unfassbar spannend: Werden sich die beiden jemals wieder sehen?

Dieses Buch geht unter die Haut und obwohl es sich dabei eigentlich um ein Kinderbuch handelt, zeugt es von einer solchen Tiefgründig- und Nachdenklichkeit, wie es so manchem Buch für Erwachsene guttun würde. Es ist damit also wirklich jedem ans Herz zu legen, der auf der Suche nach einer Geschichte ist, die einen sofort packt und nur schwer wieder loslässt - egal ob jung oder alt.
Die Beziehung zwischen Mensch und Tier ist etwas Immerwährendes, sie ist bedingungslos und unerschütterlich - doch gerade in diesem Buch wird sie auf eine harte Probe gestellt. Denn was passiert, wenn der eine den anderen verlässt, noch dazu ohne ihn vorher darüber in Kenntnis zu setzen? Das erzählt die Geschichte vom kleinen Fuchs Pax und ,seinem Jungen‘.

Als Pax wenige Wochen nach seiner Geburt völlig ausgehungert und als einziger Überlebender seiner Familie von einem kleinen Jungen und seinem Vater gerettet wird, beginnt eine innige Freundschaft zwischen Kind und Fuchs. Mit der Flasche aufgezogen und mit reichlich Nahrung versorgt gehört Pax zur Welt der Menschen - bis zu dem Tag, an dem er ins Auto gesetzt und an einer weit entfernten Stelle im Wald ausgesetzt wird. Der mittlerweile erwachsene Fuchs weiß nicht, wie ihm geschieht. Zuerst geht er von einem neuen Spiel aus, doch als das Auto wenige Augenblicke später einfach wegfährt, wird Pax klar: Sein Junge hat ihn im Stich gelassen. Aber trotz dieser Feststellung weiß er eines ganz genau: Er will zurück zu seinem Jungen und ist bereit, alles dafür zu tun!
Zur selben Zeit, als der Fuchs den Ernst der Lage realisiert, wird der Junge namens Peter von seinem Vater zu seinem Großvater gebracht, der 300 Kilometer entfernt lebt. Dort soll er nun wohnen, bis sein Vater wieder aus dem Krieg zurück ist. Peter kann seine Wut und Trauer kaum in Worte fassen, ganz abgesehen von den unbändigen Schuldvorwürfen, die er selbst sich macht. Und schon als er den ersten Abend bei seinem Großvater verbringt, ist Peter eines klar: Er will zurück zu seinem Fuchs und ist bereit, alles dafür zu tun!

Und so beginnt eine Geschichte über die Suche nach dem anderen, beeinflusst von einer Reihe an Schwierigkeiten, Hindernissen sowie prägenden Wegbegleitern, die sowohl auf Peter als auch auf Pax einen entscheidenden Einfluss haben.
Das Buch ist somit zweigliedrig geschrieben, denn die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht des Jungen Peter und des Fuchses Pax erzählt. So wird dem Leser zu jedem Zeitpunkt deutlich, wie sich die beiden Hauptfiguren fühlen, wie sie sich mit der Situation zurechtfinden und wie unglaublich viele Parallelen es in ihren beschriebenen Gedankengängen gibt. Die Leserschaft fiebert von Kapitel zu Kapitel mit Pax und Peter mit und bis zum Schluss bleibt es unfassbar spannend: Werden sich die beiden jemals wieder sehen?

Dieses Buch geht unter die Haut und obwohl es sich dabei eigentlich um ein Kinderbuch handelt, zeugt es von einer solchen Tiefgründig- und Nachdenklichkeit, wie es so manchem Buch für Erwachsene guttun würde. Es ist damit also wirklich jedem ans Herz zu legen, der auf der Suche nach einer Geschichte ist, die einen sofort packt und nur schwer wieder loslässt - egal ob jung oder alt.

Martina Magerl, Thalia-Buchhandlung Coburg

Eine berührende Freundschaftsgeschichte der etwas anderen Art. Mit Mut und Hoffnung im Herzen sowie tiefer Verbundenheit nimmt uns die Autorin mit auf ein tierisches Abenteuer. Eine berührende Freundschaftsgeschichte der etwas anderen Art. Mit Mut und Hoffnung im Herzen sowie tiefer Verbundenheit nimmt uns die Autorin mit auf ein tierisches Abenteuer.

Susanne Degenhardt, Thalia-Buchhandlung Limburg

Eine außergewöhnliche, bewegende, mitreißende Freundschaftsgeschichte, die mich zutiefst berührt hat. Als Hörbuch wunderbar intoniert mit Klavierstücken zwischen den Kapiteln. Eine außergewöhnliche, bewegende, mitreißende Freundschaftsgeschichte, die mich zutiefst berührt hat. Als Hörbuch wunderbar intoniert mit Klavierstücken zwischen den Kapiteln.

„Ein wundervolles Buch über eine ungewöhnliche Freundschaft, die alle Hürden überwindet!“

Mira Koch, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Seit langem mal wieder ein Kinderbuch, das ich unbedingt lesen musste. Alleine die Aufmachung mit den schönen Illustrationen hat mich direkt angesprochen. Von der ersten Seite an, wusste ich, dass es dieses Buch wert ist gelesen zu werden.
Die Geschichte handelt von einem Jungen namens Peter und seinem zahmen Fuchs Pax. Peter findet den Fuchs im Wald, wo er neben seinen toten Geschwistern ums Überleben kämpft. Peter pflegt den Welpen gesund und zwischen den beiden entsteht eine starke Freundschaft, die die beiden unzertrennlich macht - bis zu dem Tag, an dem Peters Vater in den Krieg zieht und Peter zu seinem Großvater bringt. Dieser will kein "wildes Tier" bei sich und so zwingt der Vater Peter seinen Fuchs im Wald auszusetzen...
Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Peter und Pax geschrieben und zeigt so den Weg, den beide gehen, während sie getrennt sind.
Dieses Buch ist wunderschön geschrieben und eindeutig auch an Erwachsene zu empfehlen! Aus dieser Geschichte kann man noch viel lernen! Sie hat mich zu Tränen gerührt!
Unbedingt lesen! Eines meiner Highlights 2017!
Seit langem mal wieder ein Kinderbuch, das ich unbedingt lesen musste. Alleine die Aufmachung mit den schönen Illustrationen hat mich direkt angesprochen. Von der ersten Seite an, wusste ich, dass es dieses Buch wert ist gelesen zu werden.
Die Geschichte handelt von einem Jungen namens Peter und seinem zahmen Fuchs Pax. Peter findet den Fuchs im Wald, wo er neben seinen toten Geschwistern ums Überleben kämpft. Peter pflegt den Welpen gesund und zwischen den beiden entsteht eine starke Freundschaft, die die beiden unzertrennlich macht - bis zu dem Tag, an dem Peters Vater in den Krieg zieht und Peter zu seinem Großvater bringt. Dieser will kein "wildes Tier" bei sich und so zwingt der Vater Peter seinen Fuchs im Wald auszusetzen...
Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Peter und Pax geschrieben und zeigt so den Weg, den beide gehen, während sie getrennt sind.
Dieses Buch ist wunderschön geschrieben und eindeutig auch an Erwachsene zu empfehlen! Aus dieser Geschichte kann man noch viel lernen! Sie hat mich zu Tränen gerührt!
Unbedingt lesen! Eines meiner Highlights 2017!

Tamara Behl, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Eine Freundschaft, die es wert ist, dass man sich hunderte Kilometer durch die Fremde schlägt.
Herzergreifend!
Eine Freundschaft, die es wert ist, dass man sich hunderte Kilometer durch die Fremde schlägt.
Herzergreifend!

„Schönstes Kinderbuch 2017“

E.Rieger, Thalia-Buchhandlung Frankfurt

Absolut glaubwürdig erzählt diese Geschichte von der tiefen Verbundenheit zwischen Mensch und Tier. Abwechselnd erzählen Pax und sein Mensch Peter aus ihrer Sicht, was großartig funktioniert und an keiner Stelle kitschig wirkt.
Aus meiner Sicht eines der schönsten Kinderbücher 2017!
Absolut glaubwürdig erzählt diese Geschichte von der tiefen Verbundenheit zwischen Mensch und Tier. Abwechselnd erzählen Pax und sein Mensch Peter aus ihrer Sicht, was großartig funktioniert und an keiner Stelle kitschig wirkt.
Aus meiner Sicht eines der schönsten Kinderbücher 2017!

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ein absolut empfehlenswerter Roman für Groß und Klein! Über Freundschaft, Zusammenhalt, Familie und Krieg.Ein bisschen traurig und sehr schön! Ein absolut empfehlenswerter Roman für Groß und Klein! Über Freundschaft, Zusammenhalt, Familie und Krieg.Ein bisschen traurig und sehr schön!

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Anspruchsvoller Jugendroman über die Macht der Freundschaft. Keine leichte Lektüre und durchaus mit traurigen Momenten. Absolut lesenswert. Anspruchsvoller Jugendroman über die Macht der Freundschaft. Keine leichte Lektüre und durchaus mit traurigen Momenten. Absolut lesenswert.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Eine Geschichte über Freundschaft der besonderen Art - eingebettet in das spannende Setting des Krieges, hat dieses Buch Alles zu Bieten!
Auch für Erwachsene super geeignet.
Eine Geschichte über Freundschaft der besonderen Art - eingebettet in das spannende Setting des Krieges, hat dieses Buch Alles zu Bieten!
Auch für Erwachsene super geeignet.

Elora Wörner, Thalia-Buchhandlung Gießen

Wunderschön erzählt. Diese Geschichte geht unter die Haut. Wunderschön erzählt. Diese Geschichte geht unter die Haut.

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Eine wunderbare und sehr emotionale Geschichte über die Freundschaft zwischen einem Jungen und einem Fuchs, die durch den Krieg getrennt wird. Eine wunderbare und sehr emotionale Geschichte über die Freundschaft zwischen einem Jungen und einem Fuchs, die durch den Krieg getrennt wird.

Karen Rogge, Thalia-Buchhandlung Köln

Dieses Buch geht ganz tief unter die Haut und lässt einen nicht mehr los. Besonders fasziniert hat mich die Geschichte aus der Sicht des Fuchses - dies wird ein Klassiker! Dieses Buch geht ganz tief unter die Haut und lässt einen nicht mehr los. Besonders fasziniert hat mich die Geschichte aus der Sicht des Fuchses - dies wird ein Klassiker!

Claudia Bremer, Thalia-Buchhandlung Bremen

Das könnte ein Klassiker werden.Die Freundschaft des Fuchses Pax zu seinem Jungen und umgekehrt überwindet Krieg, Hass und Vorurteile. Und es lehrt ,dass man loslassen können muss. Das könnte ein Klassiker werden.Die Freundschaft des Fuchses Pax zu seinem Jungen und umgekehrt überwindet Krieg, Hass und Vorurteile. Und es lehrt ,dass man loslassen können muss.

„Eine bewegende Geschichte über Freundschaft - und darüber was Menschen anrichten können.“

Julia Neubert, Thalia-Buchhandlung Dresden

Peter, ein zwölfjähriger Junge, hat einst den Rotfuchswelpen Pax gefunden und gerettet. Viele Jahre lang sind die beiden unzertrennlich. Doch aufgrund eines nahenden Krieges muss Peter seinen Fuchs aussetzen.
An dieser Stelle beginnt die Geschichte, die aus zwei Perspektiven erzählt wird. Wir lesen von den Geschehnissen abwechselnd aus Peters und aus Pax' Sicht, Diese Erzählweise ist umso spannender, da es der Autorin gelingt, aus der Fuchssicht zu erzählen, ohne dass es albern oder unglaubwürdig wirkt.

Aufgrund einiger recht brutaler Szenen würde ich dieses Kinderbuch erst ab etwa zwölf Jahren empfehlen.
Die vielen tollen Metaphern und das, was zwischen den Zeilen steht, macht dieses Buch auch für Erwachsene sehr lesenswert.
Peter, ein zwölfjähriger Junge, hat einst den Rotfuchswelpen Pax gefunden und gerettet. Viele Jahre lang sind die beiden unzertrennlich. Doch aufgrund eines nahenden Krieges muss Peter seinen Fuchs aussetzen.
An dieser Stelle beginnt die Geschichte, die aus zwei Perspektiven erzählt wird. Wir lesen von den Geschehnissen abwechselnd aus Peters und aus Pax' Sicht, Diese Erzählweise ist umso spannender, da es der Autorin gelingt, aus der Fuchssicht zu erzählen, ohne dass es albern oder unglaubwürdig wirkt.

Aufgrund einiger recht brutaler Szenen würde ich dieses Kinderbuch erst ab etwa zwölf Jahren empfehlen.
Die vielen tollen Metaphern und das, was zwischen den Zeilen steht, macht dieses Buch auch für Erwachsene sehr lesenswert.

„Eine ganz besondere Freundschaft“

S. Knöpper, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Peter und sein Fuchs "Pax" sind unzertrennlich. Eine Freundschaft fürs Leben. Selbst als der Krieg die Freunde trennt, bleibt ihre Freundschaft bestehen. Für beide beginnt eine Reise ins Ungewisse. Werden die beiden wieder zueinander finden?
Eine wunderbare Geschichte, die so zauberhaft und gleichzeitig auch so traurig ist. Ich bin schlicht und ergreifend überwältigt von dieser Geschichte. Wenn ich jetzt sagen müsste, welches das schönste Kinderbuch ist, was ich in meinem Leben gelesen habe, wäre es dieses.
Peter und sein Fuchs "Pax" sind unzertrennlich. Eine Freundschaft fürs Leben. Selbst als der Krieg die Freunde trennt, bleibt ihre Freundschaft bestehen. Für beide beginnt eine Reise ins Ungewisse. Werden die beiden wieder zueinander finden?
Eine wunderbare Geschichte, die so zauberhaft und gleichzeitig auch so traurig ist. Ich bin schlicht und ergreifend überwältigt von dieser Geschichte. Wenn ich jetzt sagen müsste, welches das schönste Kinderbuch ist, was ich in meinem Leben gelesen habe, wäre es dieses.

„besondere Freunde“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dieses berührende Jugendbuch ist eine wunderbare Geschichte über Freundschaft und Miteinander in gefährlichen Kriegszeiten.
Abwechselnd aus der Sicht des Jungen Peter und seines besten Freundes, des Fuchses Pax erzählt,verfolgen wir die Handlung gespannt und hoffnungsvoll zugleich. Denn zu Beginn werden die beiden von einander getrennt,Peters Vater zieht in den Krieg und bringt seinen Sohn weiter weg bei dessen mürrischen Großvater unter. Aber der Zwölfjährige, der den Fuchswelpen nach dem Unfalltod der Fuchsmutter halb verhungert zwischen seinen toten Geschwistern aus dem Bau geborgen und großgezogen hatte, rebelliert – er beschließt,auszureißen und die 200 Meilen zurück zu dem Waldstück am Fluss zu gelangen,wo er seinen geliebten Pax aussetzen musste.
Pax währenddessen, der sich nie sein Futter suchen musste,wartet erst lange auf seinen Menschen, bis er sich allmählich mit den Füchsen vor Ort auseinander setzen muss.Poetisch und ausdrucksstark zugleich, bringt uns Sara Pennypacker dabei das komplexe Kommunikationssystem
der Füchse, bestehend aus Lauten,Gestik,Mimik und Geruch näher. Aber Peter, der auf seinem Weg zurück im Wald der Suche seines Großvaters ebenso wie Begegnungen mit den Soldaten entziehen will,
bricht sich einen Fuß - wie kann es jetzt weitergehen ?!
Beide Protagonisten bekommen Hilfe und machen eine spannende Wandlung durch: der mutterlose, empfindsame Junge ebenso wie der unerfahrene Jungfuchs wachsen dem Leser dabei ans Herz und ganz nebenbei zeigt uns diese besondere Geschichte auch noch auf, was und wen Krieg alles kostet – ein großartiger (Jugend-) Roman, nicht nur für Kids ab ca.11 Jahren !
P.S.Die kongenialen SW-Zeichnungen Jon Klassens sind dann noch das I-Tüpfelchen obendrauf !
Dieses berührende Jugendbuch ist eine wunderbare Geschichte über Freundschaft und Miteinander in gefährlichen Kriegszeiten.
Abwechselnd aus der Sicht des Jungen Peter und seines besten Freundes, des Fuchses Pax erzählt,verfolgen wir die Handlung gespannt und hoffnungsvoll zugleich. Denn zu Beginn werden die beiden von einander getrennt,Peters Vater zieht in den Krieg und bringt seinen Sohn weiter weg bei dessen mürrischen Großvater unter. Aber der Zwölfjährige, der den Fuchswelpen nach dem Unfalltod der Fuchsmutter halb verhungert zwischen seinen toten Geschwistern aus dem Bau geborgen und großgezogen hatte, rebelliert – er beschließt,auszureißen und die 200 Meilen zurück zu dem Waldstück am Fluss zu gelangen,wo er seinen geliebten Pax aussetzen musste.
Pax währenddessen, der sich nie sein Futter suchen musste,wartet erst lange auf seinen Menschen, bis er sich allmählich mit den Füchsen vor Ort auseinander setzen muss.Poetisch und ausdrucksstark zugleich, bringt uns Sara Pennypacker dabei das komplexe Kommunikationssystem
der Füchse, bestehend aus Lauten,Gestik,Mimik und Geruch näher. Aber Peter, der auf seinem Weg zurück im Wald der Suche seines Großvaters ebenso wie Begegnungen mit den Soldaten entziehen will,
bricht sich einen Fuß - wie kann es jetzt weitergehen ?!
Beide Protagonisten bekommen Hilfe und machen eine spannende Wandlung durch: der mutterlose, empfindsame Junge ebenso wie der unerfahrene Jungfuchs wachsen dem Leser dabei ans Herz und ganz nebenbei zeigt uns diese besondere Geschichte auch noch auf, was und wen Krieg alles kostet – ein großartiger (Jugend-) Roman, nicht nur für Kids ab ca.11 Jahren !
P.S.Die kongenialen SW-Zeichnungen Jon Klassens sind dann noch das I-Tüpfelchen obendrauf !

Lisa Leiteritz, Thalia-Buchhandlung Marburg

Zauberhaft und gleichzeitig traurig - das ist die Geschichte von Peter und seinem Fuchs Pax. Ich bin gerührt und überwältig. Jung und alt müssen dieses Buch lesen! Zauberhaft und gleichzeitig traurig - das ist die Geschichte von Peter und seinem Fuchs Pax. Ich bin gerührt und überwältig. Jung und alt müssen dieses Buch lesen!

Valesca Wolfgramm, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine wundervolle Geschichte über Freundschaft, Mut und Verantwortung übernehmen. Mit Happy End und doch herzzerreißend traurig. Eine wundervolle Geschichte über Freundschaft, Mut und Verantwortung übernehmen. Mit Happy End und doch herzzerreißend traurig.

Carolin Bühler, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Eine abenteuerliche Suche;
aufregend, poetisch und bewegend.
Eine abenteuerliche Suche;
aufregend, poetisch und bewegend.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
28
6
0
0
0

Wer sucht der Findet
von einer Kundin/einem Kunden aus Buchs AG am 06.06.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Sehr spannend und lehrreich!!! Eine Geschichte über Freundschaft von Mensch und Tier

von Wildner Laura aus Rastatt am 06.05.2017
Bewertet: anderes Format

Ein wunderschönes Buch für aufgeweckte Kinder ab 10 Jahre! Man darf sich nicht von dem etwas bedrückendem Thema Krieg abschrecken lassen :-)

Berührend, aufregend & einfach großartig
von Sharon Baker aus Mönchengladbach am 25.04.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Peter ist auf dem Weg zu seinem Großvater, aber nicht zum Besuch und auch nicht auf seinen Wunsch, sondern er soll bei ihm leben. Sein Vater muss nämlich in den Krieg ziehen und allein im alten Haus kann er nicht bleiben, allerdings gibt es ein großes Problem, nämlich Pax.... Peter ist auf dem Weg zu seinem Großvater, aber nicht zum Besuch und auch nicht auf seinen Wunsch, sondern er soll bei ihm leben. Sein Vater muss nämlich in den Krieg ziehen und allein im alten Haus kann er nicht bleiben, allerdings gibt es ein großes Problem, nämlich Pax. Pax ist ein Fuchs, den Peter als Welpe gerettet hat und jetzt sein bester Freund ist, alles machen sie zusammen, beide sind unzertrennlich und jetzt verlangt sein Vater, dass er ihn in der Wildnis aussetzt. Peter bricht das Herz und Pax kennt sich mit der Situation überhaupt nicht aus, aber beide wissen, sie müssen sich wieder finden. Wie weit werden die beiden getrennt sein? Wie will Peter das schaffen? Kann Pax sich im Freien zurechtfinden? Und das Wichtigste werden sie sich überhaupt wieder finden? Als mir dieses Buch vorgestellt wurde, war ich sofort Feuer und Flamme, jeder, der ein Herz für Tiere hat, kann mich, glaube ich zumindest verstehen. Außerdem fand ich es faszinierend, wie ein kleiner Junge diese Strecke schaffen möchte und was Pax in dieser Zeit macht. Ich war unglaublich gespannt, wie die Autorin das umsetzt. Peter ist in seinen jungen Jahren schon recht gebeutelt, seine Mutter ist verstorben und sein Vater kann so gar nicht mit Kindern. Er hat da wirklich kein leichtes Los gezogen, aber er hat Pax, seinen Fuchs. Als Welpe hat er ihm vor dem sicheren Tod gerettet und nun, kann er sich ein Leben ohne ihn gar nicht mehr vorstellen. Er hat sich über sein Tier auch schlau gemacht und weiß besser als jeder Förster, was ein Fuchs braucht. Zusammen sind sie eine kleine Welt und spüren, wenn es dem anderen nicht gut geht. Als Peter dann, mit den Veränderungen konfrontiert wird, ist er mit der Situation so überfordert, dass er sich den Willen seines Vaters beugt und das Wichtigste in seinem Leben zurücklässt, seinen besten Freund. Verzweifelt, tot traurig und mit dem Wissen das Schlimmste überhaupt gemacht zu haben, entschließt er sich, den Fehler wieder zu korrigieren und seinen Fuchs wieder zu holen, komme, was wolle. Ich muss ja gestehen, Hut ab, vor diesen 12 jährigen Jungen, für seinen Mut, seine Willensstärke und seine Beharrlichkeit, ich befürchte, dass ich mich das nicht getraut hätte, aber hier herrschen auch andere Zeiten und bei solch einem Freund, wächst man doch über sich hinaus. Ein Tier ist nun mal doch mehr als nur ein Tier, es ist ein Familienmitglied. So begibt sich Peter auf eine Reise, die zu einem richtigen Abenteuer ausweitet und ihn vor vielen Aufgaben stellt, die er überwinden muss. Allein was er bei Vola lernt, bei der er zwischenzeitlich strandet, ist unglaublich. Aber auch der Fuchs bekommt eine Erzählstimme und das fand ich äußerst interessant und spannend. Pax kennt ja nun nichts anderes wie seinen Freund und das er Nahrung von ihm bekommt, nun sitzt er mitten im Wald und wartet. Dabei hört er nun fremde Geräusche, sein Magen knurrt und es wird immer Dunkler. Pax weiß nicht ein, noch aus und wo er hin soll, nur, dass er zu seinen Jungen zurück möchte, aber wie. Natürlich wird auch bei ihm einiges passieren und er muss sich ja irgendwie zurechtfinden, aber seine Sehnsucht nach seinem Jungen bleibt ihm ein ständiger Begleiter. Dieses Zusammenspiel von Besitzer und Haustier fand ich so wunderbar in Szene gesetzt, das einfach bestätigt wird, unterschätze nie die Liebe zu einem Tier. Die Autorin beschreibt abwechselnd die Situationen von Peter und Pax und das tut sie extrem einfühlsam, nachfühlbar und unglaublich mitreißend, so dass man kaum dieses Buch aus der Hand legen kann, da man einfach wissen möchte, wie geht es weiter, was passiert noch und gibt es ein Happy End. Dazu noch die tollen stimmungswiderspiegelnden Illustrationen von Jon Klassen, die das Ganze einfach klasse abgerundet haben. Ein Buch, was man mit seinen Kindern zusammenlesen sollte, einfach weil es so viel Stoff zum Entdecken und Fragen geben wird. Ich kann mir das richtig schön zum Vorlesen vorstellen, da auch die Wortwahl einfach passend gewählt war. Eine tolle Geschichte über Freundschaft und wie weit man dafür geht. Auch die Familie spielt eine große Rolle und wie wir lernen, zu lieben und los lassen zu können. Ein wirklich großartiges Kinderbuch, was man gelesen haben muss, auch wenn es nicht immer leicht verdaulich ist.