Warenkorb
 

Happy Family

Das Originalhörspiel zum Kinofilm, Lesung

(90)

Die Wishbones sind nicht happy. Mama Emmas Buchhandlung geht pleite, Papa Frank ist völlig überarbeitet, die pubertierende Fee bleibt sitzen, und Sohnemann Max wird von mobbenden Mitschülern ins Schulklo getunkt. Kein Wunder also, dass sich jeder mit jedem streitet. Und als ob das alles noch nicht genügen würde, werden die Wishbones auch noch von einer Hexe verzaubert: Plötzlich sind sie Vampir, Frankensteins Monster, Mumie und Werwolf. Und Mama Emma hat einen neuen Verehrer: Dracula. Tja, niemand hat behauptet, dass es einfach ist, als Familie das Glück zu finden!

Portrait
David Safier, 1966 geboren, zählt zu den erfolgreichsten Autoren der letzten Jahre. Seine Romane "Mieses Karma", "Jesus liebt mich" und "Plötzlich Shakespeare" erreichten Millionenauflagen. Neben seiner Schriftstellertätigkeit arbeitet David Safier als Drehbuchautor. Für seine TV-Serie "Berlin, Berlin" gewann er den Grimme-Preis sowie den Emmy.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Hörbuch (CD)
5,69
bisher 7,99

Sie sparen: 28 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Hinter jedem Witz steckt bei Safier auch eine Botschaft - hier der Wert der Familie - die seine Bücher nicht nur unterhaltsam, sondern auch lesenswert machen. Ein gelungener Spaß! Hinter jedem Witz steckt bei Safier auch eine Botschaft - hier der Wert der Familie - die seine Bücher nicht nur unterhaltsam, sondern auch lesenswert machen. Ein gelungener Spaß!

Natascha Radtke, Thalia-Buchhandlung Langenfeld

Eine großartige, lustige Geschichte um eine moderne Familie, die versucht den Alltagswahnsinn zu bewältigen und sich in kuriosen Umständen wiederfindet.. Klasse! Eine großartige, lustige Geschichte um eine moderne Familie, die versucht den Alltagswahnsinn zu bewältigen und sich in kuriosen Umständen wiederfindet.. Klasse!

Dermot Willis, Thalia-Buchhandlung Kassel

Typisch Safier. Lustig und unterhaltsam mit einer tieferen Botschaft. Ob du die anderen Safier-Bücher gelesen hast oder nicht - ich kann dieses nur empfehlen Typisch Safier. Lustig und unterhaltsam mit einer tieferen Botschaft. Ob du die anderen Safier-Bücher gelesen hast oder nicht - ich kann dieses nur empfehlen

„Sie wollen einfach lachen und eine amüsant skurrile Geschichte? Dann sind Sie hier genau richtig!“

Marcel Armlich, Thalia-Buchhandlung Düren

Familie Wünschmann ist alles andere als perfekt: Tochter Fee ist mitten in der Schlimmsten Pubertät, Geniesohn Max wird in der Schule gehänselt und Göttergatte Frank ist zu sehr in seine Arbeit vertieft und Emma ist einfach verzweifelt. Was liegt also näher, sich mithilfe eines Fluchs in Halloweenmonster zu verwandeln?

Klingt absolut skurril und ist es auch? Wie immer ebnet David Safier mit einer skurrilen Prämisse die Grundlage für eine herrlich schräge Komödie mit einer zu Herzen gehenden Botschaft, ohne dabei in den Kitsch abzudriften.

Ich habe das Buch zu großen Teilen während der Bahnfahrt gelesen und wurde des Öfteren schräg angeschaut, weil ich mehrmals laut loslachen musste.
Familie Wünschmann ist alles andere als perfekt: Tochter Fee ist mitten in der Schlimmsten Pubertät, Geniesohn Max wird in der Schule gehänselt und Göttergatte Frank ist zu sehr in seine Arbeit vertieft und Emma ist einfach verzweifelt. Was liegt also näher, sich mithilfe eines Fluchs in Halloweenmonster zu verwandeln?

Klingt absolut skurril und ist es auch? Wie immer ebnet David Safier mit einer skurrilen Prämisse die Grundlage für eine herrlich schräge Komödie mit einer zu Herzen gehenden Botschaft, ohne dabei in den Kitsch abzudriften.

Ich habe das Buch zu großen Teilen während der Bahnfahrt gelesen und wurde des Öfteren schräg angeschaut, weil ich mehrmals laut loslachen musste.

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Ziemlich alberner Tobak. Andere Titel von Safier haben mir besser gefallen. Aber der Schreibstil ist ganz witzig... Ziemlich alberner Tobak. Andere Titel von Safier haben mir besser gefallen. Aber der Schreibstil ist ganz witzig...

Nadine Lührmann, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Eine Familie, die eigentlich nicht mehr wirklich eine Familie ist. Als eine Hexe sie in Monster verwandelt, raufen sie sich zusammen und werden zu einer "Happy Family". Urkomisch! Eine Familie, die eigentlich nicht mehr wirklich eine Familie ist. Als eine Hexe sie in Monster verwandelt, raufen sie sich zusammen und werden zu einer "Happy Family". Urkomisch!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Nicht ganz so lustig wie Plötzlich Shakespeare oder Jesus liebt mich, dafür mal eine andere Geschichte über Familienzusammenhalt. Nicht ganz so lustig wie Plötzlich Shakespeare oder Jesus liebt mich, dafür mal eine andere Geschichte über Familienzusammenhalt.

K. Heidschötter, Thalia-Buchhandlung Köln

Jede Familie ist etwas besonderes, doch diese ist einfach nur verrückt! Witzig und lesenswert für alle die auf der Suche nach leichter Unterhaltung sind. Jede Familie ist etwas besonderes, doch diese ist einfach nur verrückt! Witzig und lesenswert für alle die auf der Suche nach leichter Unterhaltung sind.

„Wieder einmal so richtig lachen!“

Kerstin Ferrang, Thalia-Buchhandlung Pirmasens

Absolut großartig! Argon hätte keine bessern Synchronsprecher auswählen können! Cathlen Gawlich, Josefine Preuss und Stefan Kaminski hauchen den Charakteren von der Wünschmanns Familie so richtig Leben ein. Und das nicht irgendwie! Absolut urkomisch, spannend, verführerisch, Angst einflößend und einfach nur zauberhaft. Und von der Geschichte ganz zu schweigen! Aber wer David Safier kennt, wird Happy Familiy wieder lieben! Absolut großartig! Argon hätte keine bessern Synchronsprecher auswählen können! Cathlen Gawlich, Josefine Preuss und Stefan Kaminski hauchen den Charakteren von der Wünschmanns Familie so richtig Leben ein. Und das nicht irgendwie! Absolut urkomisch, spannend, verführerisch, Angst einflößend und einfach nur zauberhaft. Und von der Geschichte ganz zu schweigen! Aber wer David Safier kennt, wird Happy Familiy wieder lieben!

„Nicht ganz so happy...“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

...sind die Mitglieder der Familie Wünschmann. Jeder schlägt sich mit seinen Problemen herum, bis eines Tages eine alte Hexe daherkommt und sie in verschiedene Monster verwandelt. Ihr Leben ändert sich schlagartig und die Familie hat einiges neu zu lernen.

Der Roman von David Safier nun auch als Taschenbuch. Mit einem Augenzwinkern bindet er so manchen A- oder auch B-Promi in seine abgedrehte Story mit ein, verbindet Aktuelles mit Fantastischem. Er versteht es, zu unterhalten und zu amüsieren.

Nach "Mieses Karma", "Jesus liebt mich" und "Plöltzlich Shakespeare" ein weiterer lockerer Roman für nebenbei, der leichte Unterhaltung bietet. Ideal für zwischendurch.
...sind die Mitglieder der Familie Wünschmann. Jeder schlägt sich mit seinen Problemen herum, bis eines Tages eine alte Hexe daherkommt und sie in verschiedene Monster verwandelt. Ihr Leben ändert sich schlagartig und die Familie hat einiges neu zu lernen.

Der Roman von David Safier nun auch als Taschenbuch. Mit einem Augenzwinkern bindet er so manchen A- oder auch B-Promi in seine abgedrehte Story mit ein, verbindet Aktuelles mit Fantastischem. Er versteht es, zu unterhalten und zu amüsieren.

Nach "Mieses Karma", "Jesus liebt mich" und "Plöltzlich Shakespeare" ein weiterer lockerer Roman für nebenbei, der leichte Unterhaltung bietet. Ideal für zwischendurch.

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Sehr witziger Roman !! Sehr witziger Roman !!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Sehr gelungene Persiflage auf "Adams Family". Sehr lustig und abenteuerlich. Sehr gelungene Persiflage auf "Adams Family". Sehr lustig und abenteuerlich.

„Einfach lustig!!!“

Anna Riedl, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Buchhändlerin Emma merkt, ihr Leben könnte besser laufen. Die Buchhandlung läuft nicht richtig, ihr Mann Frank arbeitet ununterbrochen und ist ständig müde, ihr Sohn Max vergräbt sich immer nur in Büchern und hat keine Freunde und ihre Tochter Fee steckt mitten in der Pubertät und zickt nur rum. Halb zerstritten folgen alle zusammen einer Einladung von Emmas ehemaliger Schulfreundin zu einer Lesung von Stephenie Meyer. Irrtümlich kommt die ganze Familie verkleidet. Emma als Vampirin, Frank als Frankensteins Monster, Max als Werwolf und Fee als Mumie. Nachdem Fee und Emma selbst allerdings Stephenie Meyer beleidigen, verlassen sie vorzeitig die Party. Unterwegs kommt es zum großen Streit. Und dann ist da diese alte Bettlerin. Als keiner etwas an die Alte geben will, verhext sie die ganze Family. Ein absoluter Schock: Alle sind zu dem geworden, was ihre Kostüme darstellen. Kaum ist die Verwandlung abgeschlossen schon ist die Hexe weg. Wie soll es jetzt weitergehen? Wer wird die Familie jetzt zurück verwandeln?

Superlustige Geschichte über eine Familie, die sich auseinandergelebt hat und mit extremen Mitteln wieder zusammengebracht wird. Mein Favorit von David Safier!!!!
Buchhändlerin Emma merkt, ihr Leben könnte besser laufen. Die Buchhandlung läuft nicht richtig, ihr Mann Frank arbeitet ununterbrochen und ist ständig müde, ihr Sohn Max vergräbt sich immer nur in Büchern und hat keine Freunde und ihre Tochter Fee steckt mitten in der Pubertät und zickt nur rum. Halb zerstritten folgen alle zusammen einer Einladung von Emmas ehemaliger Schulfreundin zu einer Lesung von Stephenie Meyer. Irrtümlich kommt die ganze Familie verkleidet. Emma als Vampirin, Frank als Frankensteins Monster, Max als Werwolf und Fee als Mumie. Nachdem Fee und Emma selbst allerdings Stephenie Meyer beleidigen, verlassen sie vorzeitig die Party. Unterwegs kommt es zum großen Streit. Und dann ist da diese alte Bettlerin. Als keiner etwas an die Alte geben will, verhext sie die ganze Family. Ein absoluter Schock: Alle sind zu dem geworden, was ihre Kostüme darstellen. Kaum ist die Verwandlung abgeschlossen schon ist die Hexe weg. Wie soll es jetzt weitergehen? Wer wird die Familie jetzt zurück verwandeln?

Superlustige Geschichte über eine Familie, die sich auseinandergelebt hat und mit extremen Mitteln wieder zusammengebracht wird. Mein Favorit von David Safier!!!!

„Komische UNTOTE in Höchstform“

Anja Terporten, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Baba Yaga, Dracula, Frankenstein, ein Werwolf und eine lebende Mumie mit hypnotischen Kräften - und sie sind alle in einem Buch vereint.
Mit gewohntem Wortwitz und Gefühl für Situationskomik führt uns Safier durch eine urkomische Geschichte, die einem auf jeder Seite Lachtränen in die Augen treibt.
Emma Wünschmann hat ein mieses Karma mit ihrer Familie - denkt sie. Ihr Mann arbeitet quasi nur noch, ihre Teenager-Tochter hat Liebeskummer und ist auch sonst auf Konfrontationskurs und ihr Sohn wird von seiner Liebe gemobbt. Da begegnet ihr BABA YAGA, die die Familie verflucht...und die Geschichte nimmt ihren Lauf.
Am Ende wird ihr klar, dass das Karma doch gar nicht so mies ist.
Lesen! Lachen! Entspannen!
Baba Yaga, Dracula, Frankenstein, ein Werwolf und eine lebende Mumie mit hypnotischen Kräften - und sie sind alle in einem Buch vereint.
Mit gewohntem Wortwitz und Gefühl für Situationskomik führt uns Safier durch eine urkomische Geschichte, die einem auf jeder Seite Lachtränen in die Augen treibt.
Emma Wünschmann hat ein mieses Karma mit ihrer Familie - denkt sie. Ihr Mann arbeitet quasi nur noch, ihre Teenager-Tochter hat Liebeskummer und ist auch sonst auf Konfrontationskurs und ihr Sohn wird von seiner Liebe gemobbt. Da begegnet ihr BABA YAGA, die die Familie verflucht...und die Geschichte nimmt ihren Lauf.
Am Ende wird ihr klar, dass das Karma doch gar nicht so mies ist.
Lesen! Lachen! Entspannen!

„Wann ist man denn jetzt glücklich?“

Alexandra Reeser, Thalia-Buchhandlung Limburg

Emma, Mutter zweier pubertärer Kinder und verheiratet mit einem Workerholic, ist auf es jeden Fall nicht. Es hilft ihr auch nicht, dass ihre Familie in Monster verwandelt wird. Aber macht Graf Dracula sie glücklich? Gewohnt witzig und wie immer bei Safier ist wieder eine Botschaft fürs Leben darin versteckt. Auf jeden Fall wieder lesenswert. Emma, Mutter zweier pubertärer Kinder und verheiratet mit einem Workerholic, ist auf es jeden Fall nicht. Es hilft ihr auch nicht, dass ihre Familie in Monster verwandelt wird. Aber macht Graf Dracula sie glücklich? Gewohnt witzig und wie immer bei Safier ist wieder eine Botschaft fürs Leben darin versteckt. Auf jeden Fall wieder lesenswert.

„Der neue Safier“

C. Rebmann, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Endlich ist er da ... Der neue David Safier. Ich bin ein großer Fan von ihm, da er es schafft, jedes seiner Bücher sehr skurril und dennoch unglaublich witzig und spannend zu gestalten. Der Bestseller-Autor von "Mieses Karma". Endlich ist er da ... Der neue David Safier. Ich bin ein großer Fan von ihm, da er es schafft, jedes seiner Bücher sehr skurril und dennoch unglaublich witzig und spannend zu gestalten. Der Bestseller-Autor von "Mieses Karma".

Kundenbewertungen

Durchschnitt
90 Bewertungen
Übersicht
45
31
8
3
3

Familienglück ist harte Arbeit
von Anneja aus Halle am 26.05.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dies war es also mein erstes Buch von David Safier und ganz ehrlich? Es wird nicht das Letzte gewesen sein. Denn durch eine meiner Schenkungen, kamen gleich 3 Bücher des Autors in meine Obhut. Zudem wurde dieses Buch bereits verfilmt und ich bin wirklich am überlegen, es mir anzusehen. Jeden... Dies war es also mein erstes Buch von David Safier und ganz ehrlich? Es wird nicht das Letzte gewesen sein. Denn durch eine meiner Schenkungen, kamen gleich 3 Bücher des Autors in meine Obhut. Zudem wurde dieses Buch bereits verfilmt und ich bin wirklich am überlegen, es mir anzusehen. Jeden Tag das Selbe, die Kinder beleidigen sich nur, die Erwachsenen haben sich nix mehr zu sagen und wenn es ganz dicke kommt, dann schreien sich Kinder und Erwachsene an. Nach glücklicher Familie klingt das nicht gerade oder? Denkt sich auch Familie Wünschmann und erklärt sich offiziell als gescheitert. Nur dumm, das sie in diesem Moment in Kostümen stecken, welche Figuren aus dem Gruselbereich enspringen und von einer Hexe dazu verdammt werden in eben diesen Kostümen ihr Leben zu bestreiten. Halb so wild? Nicht wenn sich das eigentliche Kostüm nun als fester Bestandteil des Körpers sieht. Der humorvolle, traurige, aber auch erkenntnisreiche Trip um den alten Körper wieder zu bekommen, hat begonnen. Tatsächlich sprach mich die Hauptgeschichte des Buches wirklich an, da Harmonie in Familien für viele ein Fremdwort geworden ist. Auch Familie Wünschmann merkt dies und zeigt wie oberflächlich wir manchmal mit Personen umgehen. Man sieht die Teenie-Tochter, die außer bocken und schreien nix anderes mehr kann und das eigentlich nur tut weil sie glaubt in ihrer Familie nicht wichtig zu sein. Auch wenn dies alles sehr ernst klingt, schaffte es David Safier, dieses Thema auf humorvolle Art und Weise zu erzählen und zeigte dabei das selbst die ausgedientesten Klischee´s noch sehr neu wirken können. Denn natürlich braucht ein Vampir Blut oder hat leichte Probleme mit Knoblauch oder der Sonne, wobei bei letzteres die Familie hoffte Mutter Vampir würde vielleicht nur wie in Twilight glitzern. Erscheinungen wie Graf Dracula, Imhotep oder ein Kuriositätenkabinett fanden dabei ebenfalls ihren Weg in die Geschichte. Allgemein findet man im Buch nur selten ein gutes Wort über Stephanie Meyer, der Verfasserin der Twilight-Saga. Manches davon fand ich etwas daneben, wobei ich hoffe das der Autor gute Gründe hatte, wieso er seine Meinung zu ehrlich kundtun musste und das auch noch in einem Buch. Emotional ist man trotzdem voll bei den Wünschmanns, mit welchen man einfach nur mitfiebert. Dabei ist es besonders schön, in die verschiedenen Figuren hinein schlüpfen zu können, da ein stetiger Wechsel zwischen den Charakteren stattfindet. Auch die Beschreibung der besuchenden Orte weckten bei mir Interesse, waren sie doch ein Mix aus Realität und Fiktion. Auf all zu viele Details sollte man jedoch nicht hoffen, da die Geschichte der Familie im Vordergrund steht. Tatsächlich waren mir die Wünschmanns, außer Vater Frank, sehr sympathisch. Genaueres kann ich nicht sagen, da es einfach ein Gefühl war, welches sich bis zum Ende hielt. Die Charaktereigenschaften der Familie sind tatsächlich gut in die Gegenwart einsetzbar. Die Ängste, Sorgen und Nöte vollkommen plausibel. Hier gab es dann auch den ein oder anderen Moment wo man ein Familienmitglied einfach in die Arme nehmen wollte. Die Umsetzung ihrer verzauberten Charaktere war dann schon etwas lustiger, aber eben auch nix ungewöhnliches mehr. Trotzdem konnte hier Vater Frank am meisten punkten, der als Frankensteins Monster, große Probleme mit dem Sprechen hatte und daher nur sehr lustige Geräusche von sich gab. Aber auch die anderen Mitglieder der Familie bewiesen was es hieß eine Mumie, ein Werwolf oder ein Vampir zu sein. Was dann doch sehr überraschte, war die Besetzung der Nebenfiguren, welche der Familie hin und wieder ein wenig die Show vermasselten. Cheyenne, Mama Emmas Freundin ist auch ohne Kräfte oder Verfluchungen eine imposante Figur, die mit ihrem ausgefallenen Lebensstil für ein paar ordentliche Lacher sorgt. Ganz im Gegenteil zeigte sich dagegen Jaqueline, welche Sohn Max tyrannisiert. Sie bewegt mit ihrer Geschichte, welche davon handelt, das sich niemand wirklich um sie kümmert. Sie darf alles, weil es ihr niemand verbietet, aber ist gerade deswegen sehr traurig. Verständlich. Das Dracula in einem Fantasy-Roman vorkommen darf, erklärt sich von selbst, aber warum sich der Autor für Imhotep entschied, wird mir wohl weiter ein Rätsel bleiben. Seine Darstellung wurde einfach aus Hollywoodfilmen übernommen ohne sie auch nur etwas abzuwandeln. Hätte man hier nicht irgendeine Mumie nehmen können? Nein, es musste eine Mumie sein, die völlig falsch dargestellt wurde, da sie in Wahrheit eine angesehene Persönlichkeit war. Schon schade, bietet das Fantasy-Genre doch genug eigene Persönlichkeiten. Hier muss man wohl sagen, das es ganz im Stile von David Safier ist, welcher viele Bücher veröffentlicht hat, die einen gelb/orangenen Hintergrund besitzen. Ich finde es toll, das er seinem Stil treu bleibt und sich nicht davon unterkriegen lässt das seine Cover einfach, aber eben auch gewitzt sind. Diese Geschichte war mal etwas anderes und gefiel mir vom Aufbau und der Umsetzung sehr gut. Zwar habe ich hier und da ein paar Kritikpunkte, aber im im Großen und ganzen, hatte ich meine Spaß.

Unglaublich witzig!!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Baden am 08.02.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Handlung: Familie Wünschmann ist nicht mehr wirklich glücklich. Jeder der vier Familienmitglieder lebt sein eigenes Leben. Eines Abends werden sie von einer Hexe in Frankenstein, Vampir, Werwolf und die Mumie verwandelt. Da die vier wieder zurückverwandelt werden möchten, jagen... Handlung: Familie Wünschmann ist nicht mehr wirklich glücklich. Jeder der vier Familienmitglieder lebt sein eigenes Leben. Eines Abends werden sie von einer Hexe in Frankenstein, Vampir, Werwolf und die Mumie verwandelt. Da die vier wieder zurückverwandelt werden möchten, jagen sie der alten Frau um die halbe Welt hinterher. Doch sie können die Hexe nur überwältigen, wenn sie ihr gemeinsames Familienglück wiederfinden. Wieder einmal hat es David Safier geschafft, Witz und Philosophie perfekt miteinander zu vereinen. Die Charaktere sind alle unglaublich liebenswürdig und oft zum Totlachen komisch, nicht selten konnte ich mich aber auch selbst in den Figuren wiederfinden und über die Taten der Personen nachdenken. Die Geschichte war auf jeden Fall viel besser als anfangs erwartet, mit einer extra großen Portion Humor und guter Laune.

Achtung Bauchmuskeltraining
von Nicole aus Nürnberg am 16.07.2017

Meine Meinung zum Kinofilm Hörspiel: Happy Family Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr unter der Original Rezension bei mir auf dem Blog. Inhalt in meinen Worten: Die Familie Wünschmanns ist unglücklich, und irgendwie steckt überall der Wurm drin. Dann ruft sie auf einmal bei Dracula an, der dann auf die Suche nach ihr geht. Letztlich... Meine Meinung zum Kinofilm Hörspiel: Happy Family Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr unter der Original Rezension bei mir auf dem Blog. Inhalt in meinen Worten: Die Familie Wünschmanns ist unglücklich, und irgendwie steckt überall der Wurm drin. Dann ruft sie auf einmal bei Dracula an, der dann auf die Suche nach ihr geht. Letztlich gibt es eine Hexe, die diese Familie verflucht und deswegen verwandeln sich alle in irgendwelche seltsamen Monster. Sei es als Vampir, Frankenstein oder einfachen süßen Monstern. Wie die Familie wieder zu einer normalen Familie wird, und wie das Glück in die Familie einzieht, das hört ihr in diesem Hörspiel. Sprecherstimmen: Ich finde es toll, wenn man den Kinofilm nicht kennt, so kann man sich dennoch wunderbar in diese Geschichte hinein hören, weil die Sprecher im Film auch die Sprecher des Hörspiels sind, und dabei einfach den Glanz des Kinos auf die Ohren zaubert und ich mir selbst meine Bilder schaffen darf. Einfach toll. Für alle die evtl schon den Film kennen, und in den Urlaub fahren, ihren Kids zum abschalten eine Kinderhörspiel Geschichte einlegen wollen, wo sie den Film schon kennen, dürfen sich hier gut unterhalten fühlen. Geschichte: Die Geschichte ist irre süß. Einerseits weil sie wirklich sehr wichtige Dinge die in einer Familie stattfinden können, wie Unglück, Unverständnis und andere Dinge auf spielerische Art anspricht und mit ganz viel Humor und Charme eine tolle unterhaltsame Zeit schenkt, und zugleich beibringen möchte, dass Familie kostbar ist, selbst wenn nicht alles so läuft, wie man es sich wünscht, so ist das wichtigste der Kern, die Liebe, die Hoffnung, und das Vertrauen. Einfach schön. Ich konnte dieses tolle Hörspiel gefühlt 100 mal hören, ohne das es langweilig geworden ist, weil ich immer wieder etwas neues entdeckte, das mich ansprach und ich persönlich konnte sehr viel aus dem Hörspiel mitnehmen. Empfehlung: Mögt ihr Monster? Mögt ihr skurrile aber lustige Geschichten? Mögt ihr moderne Märchen, die euch vielleicht noch mehr zu sagen haben, als es gibt gut und böse? Dann solltet ihr zu diesem tollen Hörspiel greifen. Denn es macht einfach richtig Laune zu zuhören und macht sogar noch neugierig auf den richtigen Kinofilm. Übrigens für alle die gerne wissen, wer in einem Hörbuch mit spricht, es gibt gesamt 36 verschiedene Sprecher in diesem Hörbuch. Wenn man nun denkt, zu viele Köche verderben den Brei, den muss ich leider enttäuschen, ich fand es irre genial, wie die vielen Sprecher zusammenpassten, und es dadurch dieses wunderschöne Hörspiel zum hören gibt. Der Autor der Geschichte ist übrigens im Rowohlt Verlag erschienen, und er hat mehrere Titel geschrieben, wie zum Beispiel: Jesus liebt mich, Muh, Mieses Karma, Sein Name ist also nicht unbekannt -> David Safier. Dies ist also das zweite Buch, das von ihm verfilmt worden ist. Bewertung: Dieses tolle Hörbuch muss einfach wahr genommen werden und ich möchte gerne fünf Sterne geben.