Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Gekürzte Ausgabe, Lesung

(26)
'Niemand kommt im Stande reinster Unschuld auf den Thron.'

Dezember 1137, vor einer erbärmlichen Hütte in einem Dorf in Tirol: Kaiser Lothar ist tot. Auf dem Rückzug

aus Italien durch Krankheit dahingerafft. Reihe um Reihe der edelsten seiner Ritter kniet nieder, die Schwerter in den Schnee gerammt, die Köpfe gesenkt, schweigend im Gebet. Auf ihren Gesichtern zeichnen sich Entsetzen, Trauer und Verbitterung ab. Und besonders eine Frage drängt sich in ihre Gedanken: Wer wird Lothars Nachfolger? Dies ist der Auftakt für ein raffiniertes Intrigenspiel um den Thron, in dem Welfen, Askanier

und Wettiner mitmischen und keine Skrupel haben, von ihren Schwertern Gebrauch zu machen. Und nicht nur

Fürsten und Geistliche ringen erbittert um die Macht im Reich, sondern auch so manche Frau – mit ganz anderen Mitteln.

Gabriele Blum ist Mitbegründerin der Bremer Shakespeare Company sowie des Theater aus Bremen/TAB. Als Schauspielerin, Regisseurin und Autorin hat sie an zahlreichen Theaterinszenierungen mitgewirkt. Vielseitigkeit zeichnet auch ihre Arbeit als Hörbuchsprecherin aus. Ob klassische Stoffe, Kinderbuch oder blutige Krimis – mit ihrer warmen, reifen Stimme macht sie jede Lesung zu einem spannenden Ereignis.
Portrait
Sabine Ebert arbeitete in ihrer Wahlheimat Freiberg als Journalistin für Presse, Funk und Fernsehen. Sie schrieb einige Sachbücher zur Freiberger Regionalgeschichte. Berühmt wurde sie mit ihren historischen Romanen, die alle zu Bestsellern wurden.

Gabriele Blum ist Mitbegründerin der Bremer Shakespeare Company sowie des Theater aus Bremen/TAB. Als Schauspielerin, Regisseurin und Autorin hat sie an zahlreichen Theaterinszenierungen mitgewirkt. Vielseitigkeit zeichnet auch ihre Arbeit als Hörbuchsprecherin aus. Ob klassische Stoffe, Kinderbuch oder blutige Krimis – mit ihrer warmen, reifen Stimme macht sie jede Lesung zu einem spannenden Ereignis.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Gabriele Blum
Anzahl 7
Erscheinungsdatum 24.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783839815380
Genre Historischer Roman, nach 1945, Gegenwartsliteratur
Verlag Argon
Auflage 2
Spieldauer 519 Minuten
Verkaufsrang 6.104
Hörbuch (CD)
16,99
bisher 19,99

Sie sparen: 15 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

von Sabine Ebert
Hörbuch (CD)
16,99
bisher 19,99
+
=
Schwert und Krone - Der junge Falke

Schwert und Krone - Der junge Falke

von Sabine Ebert
Hörbuch (CD)
15,99
+
=

für

32,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Ulrich Kienast, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Deutsche Geschichte, wie sie packender und unterhaltsamer nicht dargestellt werden kann. Wir Leserinnen und Leser werden ins Mittelalter hineinversetzt. Deutsche Geschichte, wie sie packender und unterhaltsamer nicht dargestellt werden kann. Wir Leserinnen und Leser werden ins Mittelalter hineinversetzt.

„Macht, Intrigen und Krieg“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bernburg

Wer herrschen will, muss es auch wirklich wollen !

Dieser Satz beschreibt den Kern, was uns in diesem Buch erwartet.
Sabine Ebert schreibt mit ihrer neuen Serie über das Heilige Römische Reich Deutscher Nation, eine Entdeckungsreise in die Deutsche Geschichte von der man nicht genug bekommen kann.

Der Leser begleitet die Adligen Häuser des damaligen Deutschen Reiches, in ihrem verzwickten Machtkampf um die Krone des Kaisers, aber auch aus der Sicht der weiblichen Charaktere bekommt der Leser viel zu bieten, wie das "Spiel um die Krone" vonstatten geht.
Wer herrschen will, muss es auch wirklich wollen !

Dieser Satz beschreibt den Kern, was uns in diesem Buch erwartet.
Sabine Ebert schreibt mit ihrer neuen Serie über das Heilige Römische Reich Deutscher Nation, eine Entdeckungsreise in die Deutsche Geschichte von der man nicht genug bekommen kann.

Der Leser begleitet die Adligen Häuser des damaligen Deutschen Reiches, in ihrem verzwickten Machtkampf um die Krone des Kaisers, aber auch aus der Sicht der weiblichen Charaktere bekommt der Leser viel zu bieten, wie das "Spiel um die Krone" vonstatten geht.

Michael Rademacher, Thalia-Buchhandlung Eisenach

Schwert und Krone, der Auftakt zu einer neuen historischen Reihe von Sabine Ebert. Kaiser, Fürsten, Intrigen, Ränkespiele, Schicksale - alles exakt recherchiert. Meine Empfehlung! Schwert und Krone, der Auftakt zu einer neuen historischen Reihe von Sabine Ebert. Kaiser, Fürsten, Intrigen, Ränkespiele, Schicksale - alles exakt recherchiert. Meine Empfehlung!

„Spannender Auftakt zu einem neuen großen Mittelalter-Epos“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Spannender Auftakt zu einem neuen großen Mittelalter-Epos: Liebe und Hass, Intrigen und Loyalität, Macht und Ohnmacht in der Barbarossa Ära. Der perfekte Schmöker für Fans historischer Romane! Spannender Auftakt zu einem neuen großen Mittelalter-Epos: Liebe und Hass, Intrigen und Loyalität, Macht und Ohnmacht in der Barbarossa Ära. Der perfekte Schmöker für Fans historischer Romane!

„Großartiger Auftakt “

Monica Bödecker-Mertin, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Sabine Ebert gelingt es hervorragend, den zahlreichen, größtensteils historischen Personen Ihres Romans Gesicht und Charakter zu verleihen, so daß der Leser trotz diverser Namensgleichungen und den vielen Wendungen der Handlung immer im Bilde bleibt.
Das ist ganz großes Kopf-Kino und die beste Sabine Ebert, die ich bisher gelesen habe.
Sabine Ebert gelingt es hervorragend, den zahlreichen, größtensteils historischen Personen Ihres Romans Gesicht und Charakter zu verleihen, so daß der Leser trotz diverser Namensgleichungen und den vielen Wendungen der Handlung immer im Bilde bleibt.
Das ist ganz großes Kopf-Kino und die beste Sabine Ebert, die ich bisher gelesen habe.

„Spannender AUftakt einer neuen Reihe“

Sandra Mertesdorf, Thalia-Buchhandlung Pirmasens

In dem spannenden Auftakt Ihrer neuen Reihe über die Barbarossa-Ära gelingt es Sabine Ebert die Sicht aller beteiligten Parteien anschaulich zu schildern. So gelingt es dem Leser leicht zu verstehen wie es zu manchen Situationen gekommen ist. Wie immer lässt sich ein Roman von ihr richtig gut lesen. In dem spannenden Auftakt Ihrer neuen Reihe über die Barbarossa-Ära gelingt es Sabine Ebert die Sicht aller beteiligten Parteien anschaulich zu schildern. So gelingt es dem Leser leicht zu verstehen wie es zu manchen Situationen gekommen ist. Wie immer lässt sich ein Roman von ihr richtig gut lesen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Muenster

Historisch gut geschrieben, aber leider etwas langweilig... Historisch gut geschrieben, aber leider etwas langweilig...

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Geschichte in ihrer spannendsten Form!
1137 stirbt Kaiser Lothar und es entbrennt ein erbitterter Kampf um die Krone.Als ein Staufer König wird, kommt es zu Unruhen im ganzen Land
Geschichte in ihrer spannendsten Form!
1137 stirbt Kaiser Lothar und es entbrennt ein erbitterter Kampf um die Krone.Als ein Staufer König wird, kommt es zu Unruhen im ganzen Land

Daniel Thiele, Thalia-Buchhandlung Hamm

Trotz vieler Charaktere ein historisch präziser und spannender Roman! Trotz vieler Charaktere ein historisch präziser und spannender Roman!

„Soviel mehr als die Sage vom "Rotbart"...“

Katrin Höffler, Thalia-Buchhandlung Günthersdorf

Alle Liebhaber gut recherchierter und trotzdem wunderbar unterhaltender historischer Romane unbedingt zugreifen!

Nun ist Fr. Ebert ja schon lange kein Geheimtip mehr, aber hier hat sie sich selbst übertroffen.
Geschickt stellt sie neben die historisch verbürgten Personen, Charaktere die die Handlung vorantreiben, uns ein Alltagsbild der Zeit vermitteln und uns mitfiebern lassen, mich besonders mit den Frauen der damaligen Zeit. Für mich viel gelungener als "1813" und "1815".

Die Geschichte des 12. Jahrhunderts, Liebe, Intrigen und ein Land das zwar zerrissen ist, aber viel zu unserer Kultur und Baugeschichte beigetragen hat. Den späteren Kaiser "Barbarossa" lernen wir hier als jungen Mann kennen und viele Stätten in Mitteldeutschland werden beschrieben. Auch das Thema der Grenzstreitigkeiten mit den Slawen und damit der Religionsfreiheit oder Bekehrung war für mich spannend.

Und außerdem ein wirklich schönes gebundenes Buch, mit Stammbäumen, Karten und anderen Informationen zum blättern und genießen.

Anfänglich fand ich die Vorstellung von zehn aufeinanderfolgenden Bänden abschreckend, aber jetzt freue ich mich, einen Teil meines Lebens mit Sabine Ebert zu verbringen. Ich hätte tatsächlich sofort den nächsten Band angefangen, wenn es ihn denn schon gäbe...
Alle Liebhaber gut recherchierter und trotzdem wunderbar unterhaltender historischer Romane unbedingt zugreifen!

Nun ist Fr. Ebert ja schon lange kein Geheimtip mehr, aber hier hat sie sich selbst übertroffen.
Geschickt stellt sie neben die historisch verbürgten Personen, Charaktere die die Handlung vorantreiben, uns ein Alltagsbild der Zeit vermitteln und uns mitfiebern lassen, mich besonders mit den Frauen der damaligen Zeit. Für mich viel gelungener als "1813" und "1815".

Die Geschichte des 12. Jahrhunderts, Liebe, Intrigen und ein Land das zwar zerrissen ist, aber viel zu unserer Kultur und Baugeschichte beigetragen hat. Den späteren Kaiser "Barbarossa" lernen wir hier als jungen Mann kennen und viele Stätten in Mitteldeutschland werden beschrieben. Auch das Thema der Grenzstreitigkeiten mit den Slawen und damit der Religionsfreiheit oder Bekehrung war für mich spannend.

Und außerdem ein wirklich schönes gebundenes Buch, mit Stammbäumen, Karten und anderen Informationen zum blättern und genießen.

Anfänglich fand ich die Vorstellung von zehn aufeinanderfolgenden Bänden abschreckend, aber jetzt freue ich mich, einen Teil meines Lebens mit Sabine Ebert zu verbringen. Ich hätte tatsächlich sofort den nächsten Band angefangen, wenn es ihn denn schon gäbe...

„Eine bewegte Zeit wird lebendig “

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Ein von der ersten Seite an packender Roman über eine Zeit in der Weichen gestellt wurden. Trotz der vielen handelnden Personen flüssig zu lesen. Eine Zeit über die bisher kaum historische Romane geschrieben wurden. Friedrich von Schwaben später Barbarossa ist eine beeindruckende Persönlichkeit.
Dieses Buch macht Lust auf mehr!
Ein von der ersten Seite an packender Roman über eine Zeit in der Weichen gestellt wurden. Trotz der vielen handelnden Personen flüssig zu lesen. Eine Zeit über die bisher kaum historische Romane geschrieben wurden. Friedrich von Schwaben später Barbarossa ist eine beeindruckende Persönlichkeit.
Dieses Buch macht Lust auf mehr!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
21
2
3
0
0

schön und spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberweißbach am 13.01.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Da ich mich sehr für Geschichte interessiere gefällt mir das Buch sehr gut und ich bin auf die Fortsetzungen gespannt. Liebe Grüße

Schwert und Krone
von einer Kundin/einem Kunden am 22.11.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Noch lese ich den Titel. Was ich aber bisher gelesen habe ist, wie immer von Sabine Ebert, sehr gut. Eine endgültige Bewertung kann ich daher erst später abgeben.

Schwert und Krone - Meister der Täuschung
von Sabine aus Aachen am 27.08.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich war sehr neugierig auf diesen historischen Roman, in dem man Einblick in die deutsche Geschichte Anfang des 12. Jahrhunderts erhält, leider aber wurde ich ein wenig enttäuscht, denn der Roman ist zwar hervorragend recherchiert, aber mir fehlte eine fesselnde fiktive Rahmenhandlung neben all den historischen Details. Erzählt wird die... Ich war sehr neugierig auf diesen historischen Roman, in dem man Einblick in die deutsche Geschichte Anfang des 12. Jahrhunderts erhält, leider aber wurde ich ein wenig enttäuscht, denn der Roman ist zwar hervorragend recherchiert, aber mir fehlte eine fesselnde fiktive Rahmenhandlung neben all den historischen Details. Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven – es gibt viele vor allem auch historische Persönlichkeiten, die hier zu Wort kommen und so gibt es viele parallel verlaufende Handlungsstränge, die auch an unterschiedlichen Orten spielen. Vor jedem Kapitel wird kurz gesagt, um wen es auf den folgenden Seiten gehen wird, so dass man das Erzählte besser einordnen kann. Trotzdem war ich anfangs froh um das vorangehende Personenverzeichnis und die angehangenen Stammtafeln, wo ich mal eben nachschauen konnte, wie die Beziehungen der verschiedenen Figuren zueinander sind. Denn es hat schon seine Zeit gedauert, bis ich die Figuren zuordnen konnte, und bei all dem Verrat und Betrug, Kriegen und Intrigen muss man schon aufpassen, wie die Fronten gerade stehen. Auf der einen Seite war das sehr interessant und man merkt, dass die Autorin sehr gut recherchiert hat, auf der anderen Seite hat es sich an vielen Stellen doch eher wie ein Geschichtsbuch lesen lassen. Zwar gibt es eine fiktive Geschichte um den Spielmann Lukian, die mir auch gut gefallen hat, ich hätte mir aber viel mehr Kapitel mit ihm und um seine Geschichte herum gewünscht. Es ist ja immer schwer, historische Persönlichkeiten als Romanfiguren zu zeichnen, ich finde aber, das ist der Autorin gut gelungen. Für mich wirkten die Charaktere alle sehr lebendig und glaubhaft in ihren Handlungen, richtig mitgefiebert habe ich aber nicht mit ihnen. Richtig ans Herz gewachsen ist mir wieder nur Lukian, den ich sehr liebenswert fand und der mir in seiner gefährlichen Rolle sehr leid getan hat. Der Schreibstil ist angenehm, hat mich abtauchen lassen in die damalige Zeit und konnte auch die Atmosphäre einfangen – dabei bleibt er aber angenehm zu lesen und ist durch viele Dialoge sehr lebendig. Nur Spannung ist leider nicht aufgekommen, obwohl das politische Hin und Her da sicherlich viel Potential gehabt hätte. So konnte ich das Buch wirklich gut beiseitelegen und hatte nicht das Bedürfnis, unbedingt weiter lesen zu müssen. Insgesamt kann ich die Geschichte aber all denen empfehlen, die sich einmal in die deutsche Geschichte vertiefen wollen – mich hat das Buch leider nicht so sehr unterhalten, so dass ich knappe 3 von 5 Sternen vergebe. Mein Fazit Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut und in der Tat ist die Geschichte sehr gut recherchiert, mir aber hat eine fesselnde fiktive Handlung gefehlt – so haben sich viele Abschnitte eher wie ein Geschichtsbuch als wie ein Roman lesen lassen und Spannung ist kaum aufgekommen. Dafür aber gab es viele Einblicke in die Intrigen der damaligen Zeit. Auch wenn sich das Buch hat gut und flüssig lesen lassen, konnte es mich leider nicht richtig fesseln, so dass ich knappe 3 von 5 Sternen vergebe.