Spectrum

Thriller.. Lesung, gekürzte Ausgabe

August Burke 1

(73)
August Burke ist anders. Irgendwie seltsam, geradezu wunderlich. Doch Burke ist auch ein Genie: Er erkennt Zusammenhänge, die allen anderen verborgen bleiben. Als es in einer Bank zu einer Geiselnahme kommt, wendet das FBI sich an ihn. Denn die Täter verhalten sich extrem ungewöhnlich und verschwinden schließlich sogar unbemerkt aus dem umstellten Gebäude. Mit Burkes Hilfe entdeckt das FBI den Zugang zu einem Geheimlabor unter der Bank - das eigentliche Ziel des Überfalls. Was haben die Räuber dort gesucht? Und haben sie es gefunden? Zusammen mit Special Agent Carter folgt Burke ihrer Spur - und bekommt es mit einem Feind zu tun, der bereit ist, tausende Menschenleben zu opfern ...

Eine neue rasante Thriller-Serie von Bestsellerautor Ethan Cross, dem Autor der Shepherd-Thriller

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Thomas Balou Martin
Anzahl 6
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 21.07.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783785754832
Genre Krimi/Thriller
Verlag Lübbe Audio
Auflage 2. Auflage 2017
Spieldauer 433 Minuten
Übersetzer Rainer Schumacher
Verkaufsrang 7.608
Hörbuch (CD)
9,09
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

PAYBACK Punkte

20% Rabatt sichern

Ihr Gutschein-Code: 20PROZENT

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Spectrum

Spectrum

von Ethan Cross
(73)
Hörbuch (CD)
9,09
+
=
Das Porzellanmädchen

Das Porzellanmädchen

von Max Bentow
(52)
Hörbuch (MP3-CD)
9,53
bisher 13,99
+
=

für

18,62

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein toller Auftakt“

Heike Mechler, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Spectrum war der erste Thriller, den ich von Ethan Cross gelesen habe und ich war begeistert. August Burke ist ein ungewöhnlicher Ermittler, äußerst seltsam, was die Handlung aber sehr authentisch wirken lässt.
Die wirren Handlungsstränge bilden zum Ende eine runde Geschichte.
Ein toller Auftakt einer neuen Serie.
Daumen hoch!
Spectrum war der erste Thriller, den ich von Ethan Cross gelesen habe und ich war begeistert. August Burke ist ein ungewöhnlicher Ermittler, äußerst seltsam, was die Handlung aber sehr authentisch wirken lässt.
Die wirren Handlungsstränge bilden zum Ende eine runde Geschichte.
Ein toller Auftakt einer neuen Serie.
Daumen hoch!

Fabian Klukas, Thalia-Buchhandlung Kleve

Neue Reihe von Ethan Cross und genauso spannend wie die Shepherd Serie.
Ein bunter Mix von Leuten und August Burke der trotz seines Intellekts nicht mit Menschen kann. Sehr witzig!
Neue Reihe von Ethan Cross und genauso spannend wie die Shepherd Serie.
Ein bunter Mix von Leuten und August Burke der trotz seines Intellekts nicht mit Menschen kann. Sehr witzig!

Astrid Deutschmann-Canjé, Thalia-Buchhandlung Neuss

Ein neues Ermittlerteam mit skurrilen Charakteren, eine spannende Geschichte rund um einen ungewöhnlichen Raubüberfall, schwarzer Humor- was braucht man mehr? Ein neues Ermittlerteam mit skurrilen Charakteren, eine spannende Geschichte rund um einen ungewöhnlichen Raubüberfall, schwarzer Humor- was braucht man mehr?

Sabrina Schumacher, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt

Eine fantastische Mischung aus rasanter Spannung und toll gestalteten Charakteren! Nachdem man reingefunden hat, fliegt man wegen der kurzen Abschnitte geradezu durch das Buch. Eine fantastische Mischung aus rasanter Spannung und toll gestalteten Charakteren! Nachdem man reingefunden hat, fliegt man wegen der kurzen Abschnitte geradezu durch das Buch.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Bewährte Action mit ein paar Längen, weswegen mich das Buch nicht so vom Hocker gerissen hat. Die Figur des August Burke ist mit das interessanteste Element und gibt allem Würze. Bewährte Action mit ein paar Längen, weswegen mich das Buch nicht so vom Hocker gerissen hat. Die Figur des August Burke ist mit das interessanteste Element und gibt allem Würze.

„Gewollte Spannung“

Verena Flor, Thalia-Buchhandlung Lüdenscheid

Abgesehen von der echt interessanten Idee, die Ethan Cross hier umsetzt, fand ich das Buch wirklich langweilig. Die unterschiedlichen Erzählstränge ziehen sich schier endlos in die Länge und ich musste mich wirklich zwingen das Buch zu Ende zu lesen. Unter Thriller verstehe ich definitiv etwas anderes. Spectrum kann für mich persönlich also nicht mit der ersten Reihe des Autors mithalten. Abgesehen von der echt interessanten Idee, die Ethan Cross hier umsetzt, fand ich das Buch wirklich langweilig. Die unterschiedlichen Erzählstränge ziehen sich schier endlos in die Länge und ich musste mich wirklich zwingen das Buch zu Ende zu lesen. Unter Thriller verstehe ich definitiv etwas anderes. Spectrum kann für mich persönlich also nicht mit der ersten Reihe des Autors mithalten.

Gelungener Auftakt zu einer hoffentlich langanhaltenden Reihe! Hat alles, was ein Agententhriller braucht- Spannung, Bösewichte und etwas verschrobene Helden! Gelungener Auftakt zu einer hoffentlich langanhaltenden Reihe! Hat alles, was ein Agententhriller braucht- Spannung, Bösewichte und etwas verschrobene Helden!

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Ein actiongeladener, intelligenter Thriller mit cleverem Plot und aktueller Thematik. Die Hauptfiguren sind absolut charismatisch. Das verlangt nach einer Fortsetzung! Ein actiongeladener, intelligenter Thriller mit cleverem Plot und aktueller Thematik. Die Hauptfiguren sind absolut charismatisch. Das verlangt nach einer Fortsetzung!

„Ausgesprochen spannend! “

Anika Meinhardt, Thalia-Buchhandlung Einbeck

Nach der rasanten Thriller-Reihe um den skrupellosen Killer Francis Ackerman Jr., legt Ethan Cross mit "Spectrum" einen neuen Thriller vor, dessen Protagonist August Burke einfach nur grandios ist. Bei einer Geiselnahme in einer Bank soll Burke dazu beitragen, die Tat aufzuklären, denn er hat die Gabe, Zusammenhänge zu erkennen, die andere gar nicht vermuten würden.
Dieser Thriller hat mir ausgesprochen gut gefallen, vor allem wegen der vielseitigen Hauptfigur.
Nach der rasanten Thriller-Reihe um den skrupellosen Killer Francis Ackerman Jr., legt Ethan Cross mit "Spectrum" einen neuen Thriller vor, dessen Protagonist August Burke einfach nur grandios ist. Bei einer Geiselnahme in einer Bank soll Burke dazu beitragen, die Tat aufzuklären, denn er hat die Gabe, Zusammenhänge zu erkennen, die andere gar nicht vermuten würden.
Dieser Thriller hat mir ausgesprochen gut gefallen, vor allem wegen der vielseitigen Hauptfigur.

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

Ein Buch mit vielen Facetten und wechselnden Perspektiven. Auch in diesem Buch hat Ethan Cross wieder außergewöhnliche Charaktere erschaffen und die Seiten fliegen nur so dahin! Ein Buch mit vielen Facetten und wechselnden Perspektiven. Auch in diesem Buch hat Ethan Cross wieder außergewöhnliche Charaktere erschaffen und die Seiten fliegen nur so dahin!

„Hochmodern und Spannend.“

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Spectrum hat mir durchaus Spaß gemacht. Durch die wechselnden Perspektiven und Kapitel wird immer wieder Spannung aufgebaut.
Ethan Cross setzt in seinem Buch auf interessante Protagonisten. Hier stechen besonders August Burke der eigenwillige Analyst mit Asperger-Syndrom und Nic Juliano, Polizist mit Verwandtschaftsbeziehungen zur Mafia und dunkler Vergangenheit hervor.
Der Plot selbst ist recht spannend, hätte für mich aber gerne noch wendungsreicher und verschachtelter sein können. Gefallen haben mir die modernen Themen und die gute Lesbarkeit Ethan Cross' Stils. Durch die knapp 500 Seiten fliegt man nur so durch.

Ein spannendes Buch, das sich etwas zu sehr nach Auftakt anfühlt und irgendwie zu schnell vorbei war, aber definitiv Lust auf mehr macht! Man fühlte sich stellenweise an den Pilotfilm einer neuen Serie erinnert.
Spectrum hat mir durchaus Spaß gemacht. Durch die wechselnden Perspektiven und Kapitel wird immer wieder Spannung aufgebaut.
Ethan Cross setzt in seinem Buch auf interessante Protagonisten. Hier stechen besonders August Burke der eigenwillige Analyst mit Asperger-Syndrom und Nic Juliano, Polizist mit Verwandtschaftsbeziehungen zur Mafia und dunkler Vergangenheit hervor.
Der Plot selbst ist recht spannend, hätte für mich aber gerne noch wendungsreicher und verschachtelter sein können. Gefallen haben mir die modernen Themen und die gute Lesbarkeit Ethan Cross' Stils. Durch die knapp 500 Seiten fliegt man nur so durch.

Ein spannendes Buch, das sich etwas zu sehr nach Auftakt anfühlt und irgendwie zu schnell vorbei war, aber definitiv Lust auf mehr macht! Man fühlte sich stellenweise an den Pilotfilm einer neuen Serie erinnert.

Friederike Barf, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Ein leicht zu lesender Thriller in schnellem Tempo und vielen Charakteren. Der Beginn einer neuen Reihe um Dr.Burke und die Entstehung der Sondereinheit Spectrum. Wirklich gelungen Ein leicht zu lesender Thriller in schnellem Tempo und vielen Charakteren. Der Beginn einer neuen Reihe um Dr.Burke und die Entstehung der Sondereinheit Spectrum. Wirklich gelungen

„Langatmige Geschichte, die kaum als Thriller zu bezeichnen ist“

Andrea Pehle, Thalia-Buchhandlung Leer

Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut. Ethan Cross, einer der Besten auf seinem Gebiet und ein neuer Ermitller. Auf dem Klappentext heisst es: Ultimativ spannend und diese Aussage verführte mich sofort. Leider ist die Geschichte rund um einen Raub - durchgeführt von einer professionellen Söldnergruppe - und gejagt von einem Ermittlerteam in dessen Herzen sich der "etwas andere" August Burke befindet, wirklich lahm und langatmig. Ethan Cross kommt nicht zum Punkt, fesselt nicht und trifft meine Erwartungen leider ganz und gar nicht. Schade. Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut. Ethan Cross, einer der Besten auf seinem Gebiet und ein neuer Ermitller. Auf dem Klappentext heisst es: Ultimativ spannend und diese Aussage verführte mich sofort. Leider ist die Geschichte rund um einen Raub - durchgeführt von einer professionellen Söldnergruppe - und gejagt von einem Ermittlerteam in dessen Herzen sich der "etwas andere" August Burke befindet, wirklich lahm und langatmig. Ethan Cross kommt nicht zum Punkt, fesselt nicht und trifft meine Erwartungen leider ganz und gar nicht. Schade.

„Typisch Ethan Cross! “

Jasmin Frese, Thalia-Buchhandlung Bremerhaven

Ethan Cross hat es mal wieder geschafft mit den häufigen Sichtwechseln und seinem schnellen Erzählstil eine Spannung aufzubauen, die einen von Seite zu Seite immer mehr fesselt. Die verschiedenen und interessanten Charaktere, die er erschaffen hat, haben ihre ganz eigenen Geschichten zu erzählen. Dieser Thriller ist ihm wieder rundum gelungen! Ethan Cross hat es mal wieder geschafft mit den häufigen Sichtwechseln und seinem schnellen Erzählstil eine Spannung aufzubauen, die einen von Seite zu Seite immer mehr fesselt. Die verschiedenen und interessanten Charaktere, die er erschaffen hat, haben ihre ganz eigenen Geschichten zu erzählen. Dieser Thriller ist ihm wieder rundum gelungen!

„Ein wenig schräg aber toll“

Yvonne Delvos, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Ein Täter mit schrecklicher Vergangenheit. Kruger möchte sich endlich zur Ruhe setzen und mit seinen kriminellen Machenschaften abschließen. Dafür fehlt ihm lediglich eine Finanzspritze. Was könnte da besser sein, als ein Banküberfall...? Nur, dass er es nicht auf die Schließfächer, sondern auf das geheime Labor hinter verschlossenen Sicherheitstüren abgesehen hat.
Burke ist sein Gegenspieler. Ein brillanter FBI-Mitarbeiter. Durch seine Inselbegabung hat er ein kleines Problem mit sozialem Verhalten, dafür sind seine analytischen Fähigkeiten ohne Gleichen.

Ein sehr gutes Buch.
Alle Charaktere sind Vielschichtig und ihr Verhalten ist nachvollziehbar.
Die Story wendet sich mit jeder Seite und ist ein Pageturner
Ein Täter mit schrecklicher Vergangenheit. Kruger möchte sich endlich zur Ruhe setzen und mit seinen kriminellen Machenschaften abschließen. Dafür fehlt ihm lediglich eine Finanzspritze. Was könnte da besser sein, als ein Banküberfall...? Nur, dass er es nicht auf die Schließfächer, sondern auf das geheime Labor hinter verschlossenen Sicherheitstüren abgesehen hat.
Burke ist sein Gegenspieler. Ein brillanter FBI-Mitarbeiter. Durch seine Inselbegabung hat er ein kleines Problem mit sozialem Verhalten, dafür sind seine analytischen Fähigkeiten ohne Gleichen.

Ein sehr gutes Buch.
Alle Charaktere sind Vielschichtig und ihr Verhalten ist nachvollziehbar.
Die Story wendet sich mit jeder Seite und ist ein Pageturner

Andrea Rauh, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Da hat Ethan Cross einen knallharten Action-Thriller vom Feinsten hingelegt mit grandiosen Charakteren! Südafrika, Las Vegas, FBI, CIA, Söldner, Viren, ich bin total begeistert! Da hat Ethan Cross einen knallharten Action-Thriller vom Feinsten hingelegt mit grandiosen Charakteren! Südafrika, Las Vegas, FBI, CIA, Söldner, Viren, ich bin total begeistert!

„"Numbers" meets "Scorpion"“

Jennifer Ernler, Thalia-Buchhandlung Hof

Außergewöhnliche Charaktere sind die große Stärke von Ethan Cross. Genau wie Francis Ackerman Junior aus "Ich bin die Nacht" ist August Burke eine Figur, welche man nicht so schnell vergisst. Dieser Thriller ist perfekt für Leser, die etwas Außergewöhnliches abseits des Mainstreams suchen.
Klare Leseempfehlung!
Außergewöhnliche Charaktere sind die große Stärke von Ethan Cross. Genau wie Francis Ackerman Junior aus "Ich bin die Nacht" ist August Burke eine Figur, welche man nicht so schnell vergisst. Dieser Thriller ist perfekt für Leser, die etwas Außergewöhnliches abseits des Mainstreams suchen.
Klare Leseempfehlung!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
73 Bewertungen
Übersicht
37
25
5
6
0

Spectrum
von einer Kundin/einem Kunden aus Wettswil am 19.09.2018
Bewertet: Taschenbuch

Dieses Buch ist ein Geburtstagsgeschenk an meinen Sohn. Ich habe es selbst nicht gelesen, deshalb kann ich es nicht bewerten.

Komplex, aber spannungsgeladen und gut zu lesen
von The Librarian am 17.06.2018
Bewertet: Taschenbuch

Das Einzige, was einen Menschen daran hindert, sich zu nehmen, was er will, ist Angst. ? Zitat aus dem Buch Meine Meinung zum Cover: Für mich ist das Cover ein typisches ?Cross-Cover?. Es ist wie immer schlicht gestaltet. Der Titel des Buches bzw. der Autorenname ziehen den Blick auf sich. Ein... Das Einzige, was einen Menschen daran hindert, sich zu nehmen, was er will, ist Angst. ? Zitat aus dem Buch Meine Meinung zum Cover: Für mich ist das Cover ein typisches ?Cross-Cover?. Es ist wie immer schlicht gestaltet. Der Titel des Buches bzw. der Autorenname ziehen den Blick auf sich. Ein gelungenes Cover für das Genre Thriller. Meine Zusammenfassung des Inhaltes: Ein Special Agent vom FBI, ein Agent eines SWAT-Teams und ein Genie kommen aufgrund eines schwerwiegenden Falles zusammen: Ein Banküberfall mit Geiseln. Das Genie August Burke findet allerdings schnell heraus, dass dies kein gewöhnlicher Banküberfall ist. Dahinter steckt viel mehr als erwartet. Die Überraschung ist groß, doch die Konsequenzen sind viel weitreichender. Die Geiselnahme dient nur dazu zu verschleiern, was sich wirklich unter der GoBox-Filiale: Ein Labor, in dem Dinge hergestellt wurden, die das Leben Millionen Menschen gefährden. Doch das ist noch lange nicht alles, denn die Motive scheinen weiter verzweigt als geahnt. Zusammen begeben sie diese ungleichen Männer auf eine gefährliche Mission, die sie mehr als einmal in Lebensgefahr bringt und schreckliche Geheimnisse zu Tage fördert. Zur gleichen Zeit sinnt auf der anderen Seite der Welt eine Person auf Rache und ist sogar dafür bereit, alle Prinzipien über Bord zu werfen. Meine Meinung zum Inhalt: Der Einstieg in das Buch von Ethan Cross viel mit ziemlich leicht, da der Autor einen ansprechenden und ausdrucksstarken Schreibstil hat. Ich habe mit diesem Buch meine erste Geschichte von Ethan Cross gelesen und kannte seine Art zu schreiben bisher nicht. Zugegeben, ich war über die Komplexität der Geschichte überrascht. Zu Beginn wurden ziemlich viele Personen in verschiedenen Handlungssträngen vorgestellt. Mit der Zeit fließen einige davon zusammen und ich verstand den Zusammenhang. Am Ende der Geschichte liefen dann alle zu einem interessanten Showdown zusammen. Zu meiner Überraschung kam ich niemals durcheinander. Ich hatte keine Probleme damit, die Personen auseinander zu halten. Das Buch wurde von mir größtenteils an einem Tag gelesen (Sonntag). Die Geschichte las sich flüssig und ich wurde immer neugieriger. Zwischendurch waren mir allerdings die Erklärungen zu viel, weil dadurch die Spannung ein wenig darunter litt. Es hat mich sehr erstaunt, was in diesem Labor hergestellt wurde. Damit hatte ich eigentlich nicht gerechnet, da ich bei der Inhaltsangabe an etwas anderes gedacht hatte. Ganz schlüssig waren für mich die Gründe, warum die Täter handelten nicht, trotzdem fand ich die Idee dahinter gut. Fasziniert war ich wohl am meisten von August Burke, sein Denken war besonders. Der Autor hat das Asperger-Syndrom wirklich gut in die Geschichte integriert. Der junge Mann hat wahnsinniges Potenzial und ich hoffe, dass er noch viel in seinem Leben erreichen wird. Außerdem hoffe ich, dass er in den nächsten Bänden wieder mit dabei ist. Aber auch Nic hat mir sehr imponiert. Seine Loyalität seiner Familie und seinem Team gegenüber war immer stark zu spüren und er ist trotz seiner Vergangenheit zu einem imposanten Mann geworden. Von Special-Agent Carter wusste ich eine Zeit nicht, was ich von ihm halten sollte. Er wirkte ein wenig undurchsichtig, aber dennoch sehr sympathisch. Die Geschichte selbst war überaus spannend, obwohl die Gespräche manchmal etwas zu ausführlich waren. Durch die Komplexität wurde meine Neugierde angestachelt und ich wollte ebenso herausfinden, was dahintersteckt. Die Motive waren zum Teil überraschend, zum Teil logisch. Die Wendungen kamen überraschend, sorgten aber für viel Action. Ich konnte jedenfalls viel mitfiebern und genoss das Lesen. Das Buch endete anders als erwartet ? im positiven Sinne. Auch hier wurde ich vom Autor überrascht. In der zweiten Hälfte des Buches bekam ich sogar manchmal Gänsehaut. Trotz des heftigen Ausgangs der Geschichte musste ich über die letzten Worte von Dr. Burke lachen, es lockerte die Situation auf. Das letzte Kapitel mit Special-Agent Carter verspricht spannende Fortsetzungen und ich kann es kaum erwarten, auch diese zu lesen! Mein Fazit: Mein erster Thriller von Ethan Cross nahm mich auf eine spannende Reise durch die Welt gefährlicher Krimineller mit. Trotz der vielen Handlungsstränge baut sich Spannung auf, mit der Zeit liefen sie zusammen und sorgten für einige AHA-Momente. Ich kam niemals durcheinander und fand die Komplexität der Hintergründe aufregend. Mich störten manchmal lediglich die langen Gespräche oder die etwas langen Beschreibungen. Trotz allem fand ich das Buch spannungsgeladen und verfolgte den Verlauf mit viel Neugierde. Ich wollte mehr darüber erfahren und war über die Motive und die wahren Gründe sehr überrascht. Die Wendungen sind dem Autor wirklich gelungen und das Ende verspricht gute Fortsetzungen. Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!

Spannung pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Ibbenbüren am 13.01.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Ein spannender Thriller, der auf jeden Fall dafür sorgt, dass Buch zu verschlingen. Eine tolle Spannungskurve, die bis zum Schluss anhält.