Warenkorb
 

Licht

Roman

(10)

>Licht< ist die Geschichte von zwei sehr unterschiedlichen Männern, die sich treffen, um gemeinsam die Welt zu verändern. Der eine bringt mit seiner Erfindung weltweit Licht ins Dunkel, der andere ist ein Genie des Geldes. Doch während J. P. Morgan aus der Beziehung als reichster Mann der Welt hervorgeht, lässt sich der Erfinder der Glühbirne, Thomas Edison, von der schillernden Welt seines Partners verführen und setzt nicht nur seine Erfindungskraft, sondern auch seine Liebe und sein Seelenheil aufs Spiel.

Portrait

Anthony McCarten, geboren 1961 in New Plymouth/Neuseeland, schrieb als 25-Jähriger mit Stephen Sinclair den Theaterhit >Ladies Night<, in der unautorisierten Filmadaption (>The Full Monty/Ganz oder gar nicht<) eine der weltweit erfolgreichsten Filmkomödien. Es folgten weitere Romane, Theaterstücke sowie Drehbücher (u. a. zum internationalen Filmhit >The Theory of Everything<, Nominierung für die >Beste Drehbuchadaption<). Er lebt in London und München.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 22.02.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-06994-5
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 19/12,6/2,4 cm
Gewicht 342 g
Originaltitel Brilliance
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Gabriele Kempf-Allie, Manfred Allié
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Erwarten Sie keinen Weltstar auf dem roten Teppich. Bleiben Sie realistisch.“

Ekaterina Prokazova

Anthony McCartens Bestreben scheint gewesen zu sein, den Leser in Thomas Edisons Haut schlüpfen zu lassen. Der Leser begleitet den Mann, der die Welt erhellte, von Beginn an und bis an das bittere Ende. Wie auch Edison selbst, macht er eine Entwicklung durch und sieht nicht nur den großen Erfinder der Glühbirne, sondern auch den einfachen Mann dahinter, mit all seinen weniger glamourösen, sondern vielmehr irdischen Problemen. Er taucht ein in die skrupellose Welt der Businessmänner, wo allein das Geld regiert und wo das Gewissen bloß ein billiges Accessoire ist. Dabei erscheint Edison mal brillant, mal etwas überheblich und mal auch einfach als gebrochener Mann, der nur noch zu bemitleiden ist.
„Licht“ ist ein Roman, der auf wahren Begebenheiten beruht, nämlich der Erfindung der Glühbirne. Auch die darin vorkommende Personen sind Personen der Zeitgeschichte und so wird der Leser das ein oder andere Mal vom Bedürfnis übermannt, sich über sie schlau zu machen.
Dieses literarische Werk ist verständlich geschrieben und leicht zu lesen, sodass es sich auch für literarische Einsteiger gut eignet.
Anthony McCartens Bestreben scheint gewesen zu sein, den Leser in Thomas Edisons Haut schlüpfen zu lassen. Der Leser begleitet den Mann, der die Welt erhellte, von Beginn an und bis an das bittere Ende. Wie auch Edison selbst, macht er eine Entwicklung durch und sieht nicht nur den großen Erfinder der Glühbirne, sondern auch den einfachen Mann dahinter, mit all seinen weniger glamourösen, sondern vielmehr irdischen Problemen. Er taucht ein in die skrupellose Welt der Businessmänner, wo allein das Geld regiert und wo das Gewissen bloß ein billiges Accessoire ist. Dabei erscheint Edison mal brillant, mal etwas überheblich und mal auch einfach als gebrochener Mann, der nur noch zu bemitleiden ist.
„Licht“ ist ein Roman, der auf wahren Begebenheiten beruht, nämlich der Erfindung der Glühbirne. Auch die darin vorkommende Personen sind Personen der Zeitgeschichte und so wird der Leser das ein oder andere Mal vom Bedürfnis übermannt, sich über sie schlau zu machen.
Dieses literarische Werk ist verständlich geschrieben und leicht zu lesen, sodass es sich auch für literarische Einsteiger gut eignet.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Es ist eine Zeit gewaltiger Umbrüche, in der einige wenige Visionäre unser Leben qualitativ und, wie wir heute wissen, nachhaltig verändern. Es ist eine Zeit gewaltiger Umbrüche, in der einige wenige Visionäre unser Leben qualitativ und, wie wir heute wissen, nachhaltig verändern.

N. Gatzke , Thalia-Buchhandlung Berlin

Was für ein Mensch war Thomas Alva Edison? Lernen Sie ihn von seiner ganz privaten Seite kennen und begegnen Sie wie nebenbei Größen wie J.P. Morgan oder Nikola Tesla! Was für ein Mensch war Thomas Alva Edison? Lernen Sie ihn von seiner ganz privaten Seite kennen und begegnen Sie wie nebenbei Größen wie J.P. Morgan oder Nikola Tesla!

„Wie das Licht Finsternis schafft“

Beatrice Plümer, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Thomas Edison und J.P. Morgan, der brillante Erfinder und der geniale Finanzmogul, stehen im Mittelpunkt der Geschichte(n) um die Schaffung des elektrischen Lichts und die Entstehung einer neuen, "erleuchteten" Welt.
Diese neue Welt ist nicht nur schön.
Sie bringt einen Schrecken, wie man ihn bisher nicht gekannt hat.
Im Umbruch von der Zeit der Industrialisierung zur Globalisierung, in der nicht mehr große Familiennamen und Politiker, sondern namenlose Aktieninhaber die Geschicke der Welt bestimmen, entwickelt sich auch die Skrupellosigkeit, Blindheit und Gier in neuer Dimension.
Der Text von Anthony McCarten wirkt wie ausgeworfen aus der "Erinnerungsmaschine", mit der sich Thomas Edison am Ende des Buches vergleicht: bruchstückhaft, mit Lücken, aber fokussiert auf bedeutsame Sequenzen, vielleicht nicht immer ganz wahr, aber voll innerer Wahrheit.
"Licht" ist ein erschreckendes Buch, das zeigt, wie zutiefst sympathische Menschen, mit dem Wunsch nach dem Guten und der Helligkeit zugleich abgrundtief Böses und Dunkelheit schaffen.
Man mag diese Menschen, lacht und leidet mit ihnen und fürchtet sie in ihrer grenzenlosen Schlechtigkeit.
Thomas Edison und J.P. Morgan, der brillante Erfinder und der geniale Finanzmogul, stehen im Mittelpunkt der Geschichte(n) um die Schaffung des elektrischen Lichts und die Entstehung einer neuen, "erleuchteten" Welt.
Diese neue Welt ist nicht nur schön.
Sie bringt einen Schrecken, wie man ihn bisher nicht gekannt hat.
Im Umbruch von der Zeit der Industrialisierung zur Globalisierung, in der nicht mehr große Familiennamen und Politiker, sondern namenlose Aktieninhaber die Geschicke der Welt bestimmen, entwickelt sich auch die Skrupellosigkeit, Blindheit und Gier in neuer Dimension.
Der Text von Anthony McCarten wirkt wie ausgeworfen aus der "Erinnerungsmaschine", mit der sich Thomas Edison am Ende des Buches vergleicht: bruchstückhaft, mit Lücken, aber fokussiert auf bedeutsame Sequenzen, vielleicht nicht immer ganz wahr, aber voll innerer Wahrheit.
"Licht" ist ein erschreckendes Buch, das zeigt, wie zutiefst sympathische Menschen, mit dem Wunsch nach dem Guten und der Helligkeit zugleich abgrundtief Böses und Dunkelheit schaffen.
Man mag diese Menschen, lacht und leidet mit ihnen und fürchtet sie in ihrer grenzenlosen Schlechtigkeit.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ein einigermaßen untypischer McCarten. Sehr spannend, sehr detail- und einfallsreich. Für historisch interessierte Leser. Ein einigermaßen untypischer McCarten. Sehr spannend, sehr detail- und einfallsreich. Für historisch interessierte Leser.

Lisa Viniol, Thalia-Buchhandlung Marburg

Schräg, aber gut! Durch die vielen Zeitsprünge und Sichtwechsel nicht verwirrend, sondern im wahrsten Sinne des Wortes ERHELLEND. Schräg, aber gut! Durch die vielen Zeitsprünge und Sichtwechsel nicht verwirrend, sondern im wahrsten Sinne des Wortes ERHELLEND.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein gelungener historischer Roman McCartens, der gekonnt Fakt und Fiktion vermischt. Dabei kommt auch sein typischer Humor wieder nicht zu kurz. Gelungene Unterhaltung mit Anspruch Ein gelungener historischer Roman McCartens, der gekonnt Fakt und Fiktion vermischt. Dabei kommt auch sein typischer Humor wieder nicht zu kurz. Gelungene Unterhaltung mit Anspruch

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
3
6
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Heidelberg am 17.05.2017
Bewertet: anderes Format

Zwei Männer, die über große Macht verfügen und deren Welten aufeinanderprallen. Spannende Hintergrundgeschichte, deren Umsetzung mich jedoch nicht ganz erreicht hat.

von Katrin Kramer aus Weimar am 02.03.2017
Bewertet: anderes Format

Passend zum Edisonjubiläum, die Geschichte um den erbitterten Kampf um das Patent der Glühbirne. Großer Erfindergeist und intrigantes Rivalentum liefern sich packendes ein Duell.