Warenkorb

Viele Grüße, Deine Giraffe!

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018, Kategorie Kinderbuch

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Giraffe wohnt in der afrikanischen Savanne. Ihre Tage verlaufen eintönig und sie sehnt sich nach einem Freund. Also beschließt sie, einen Brief zu schreiben: »Du sollst ihn dem ersten Tier übergeben, das dir hinter dem Horizont begegnet«, sagt sie zu Pelikan, der gerade (ebenfalls aus Langeweile) einen Postdienst eröffnet hat.

Und so findet der Brief seinen Weg zu Pinguin, der weit entfernt in der Walsee lebt. Eine echte Brieffreundschaft entsteht. Eines Tages beschließt Giraffe, ihren Brieffreund zu besuchen – und zwar als Pinguin verkleidet. Gar nicht so einfach, wenn man eine Giraffe ist!
Megumi Iwasa ist ein fabelhafter kleiner Briefroman gelungen, der sich perfekt zum ersten Selberlesen eignet und seit Jahren Schullektüre in Japan ist. Jörg Mühle hat ihn so illustriert, wie Giraffe und Pinguin sich das gewünscht hätten.
Portrait
Megumi Iwasa wurde 1958 geboren. Sie studierte Grafikdesign an der Kunsthochschule in Tokio, an der sie nach ihrem Diplom auch arbeitete. Megumi Iwasa lebt in Tokio. Für „Viele Grüße, deine Giraffe“ erhielt sie 2018 den Deutschen Jugendliteraturpreis für das beste Kinderbuch des Jahres.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 104
Altersempfehlung 6 - 8
Erscheinungsdatum 12.12.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89565-337-7
Verlag Moritz
Maße (L/B/H) 21,6/15,1/1,7 cm
Gewicht 379 g
Originaltitel Boku wa African i Sumu Kirin to Iimasu
Abbildungen mit Illustrationen
Auflage 11. Auflage
Illustrator Jörg Mühle
Übersetzer Ursula Gräfe
Verkaufsrang 1091
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
10,95
10,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Johanna Siebert, Thalia-Buchhandlung Braunschweig, Schloss-Arkaden

So schön witzig, wie diese liebenswert-verrückte Brieffreundschaft zustande kommt, und so schön schräg, was daraus wird. Einfach herrlich, Kinder werden ihren Spaß haben mit den zwei ungleichen Freunden, die so ganz andere Vorstellungen vom andern haben... Tolles Lesevergnügen!

neue Freunde...

Sibylle Galiger, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Giraffe ist total langweilig und beschließt deswegen einen Brief an das erste Tier am anderen Ende des Horizonts zu schreiben, dass Pelikan bei seinem Flug begegnet. Sofort beginnen sie eine tolle Brieffreundschaft, in denen sie sich voneinander erzählen und da kommt Giraffe die Idee: Bei ihrem ersten Treffen wird sie sich wie Pinguin verkleiden! Eine tolle kurze Geschichte über Freundschaft, die sehr gut für Erstleser geeignet ist. ,,Und wer weiß? Vielleicht bekommst auch du eines Tages einen Brief von ihm.''

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
13
1
0
0
0

Eine außergewöhnliche Erzählstimme aus Japan
von einer Kundin/einem Kunden am 25.03.2020

Diese Geschichte zeichnet sich vor allem durch ihre witzige und liebevolle Erzählweise und die originellen Gedankengänge aus. Sowohl zum Zuhören als auch zum Vor- und Selberlesen die reine Freude! Es gibt auch schon mehrere Folgebände.

Pinguin und Giraffe werden Freunde
von einer Kundin/einem Kunden am 08.01.2019

Wer ein bezauberndes Erstlesebuch sucht, ist bei diesem Titel genau richtig. Giraffe, deren Leibspeise Akazienblätter sind, ist nämlich schrecklich langweilig und sucht deswegen einen Freund. Praktisch, dass ein Postdienst eröffnet hat und Pelikan sich bereit erklärt, einen Brief zu überbringen- nämlich an das erste Tier, welc... Wer ein bezauberndes Erstlesebuch sucht, ist bei diesem Titel genau richtig. Giraffe, deren Leibspeise Akazienblätter sind, ist nämlich schrecklich langweilig und sucht deswegen einen Freund. Praktisch, dass ein Postdienst eröffnet hat und Pelikan sich bereit erklärt, einen Brief zu überbringen- nämlich an das erste Tier, welches ihm hinter dem Horizont begegnet. Diese Freundschaftsgeschichte ist etwas ganz besonderes und macht nicht nur kleinen LeserInnen Freude. Die Zeichnungen und handgeschriebenen Briefe, die man zwischendurch lesen darf, runden das ganze Buch hervorragend ab. Ich selbst habe mich verliebt und kann dieses fantastische Kinderbuch wirklich allen ans Herz legen.

Eine exotische Brieffreundschaft, die die Langeweile vertreibt
von Daggy am 02.03.2018

Was tut man, wenn einem langweilig ist? Als die Giraffe sieht, dass der gelangweilte Pelikan , einen Briefträgerservice anbietet, schreibt sie einen Brief. Sie schreibt: "An dich auf der anderen Seite vom Horizont, ich heiße Giraffe und wohne in Afrika. Ich bin berühmt für meinen langen Hals. Bitte berichte mir von dir. Deine Gi... Was tut man, wenn einem langweilig ist? Als die Giraffe sieht, dass der gelangweilte Pelikan , einen Briefträgerservice anbietet, schreibt sie einen Brief. Sie schreibt: "An dich auf der anderen Seite vom Horizont, ich heiße Giraffe und wohne in Afrika. Ich bin berühmt für meinen langen Hals. Bitte berichte mir von dir. Deine Giraffe" Wir müssen schon einige Seiten lesen, bis wir den Inhalt des Briefes erfahren. Denn der Brief landet über die Robbenpost bei einem Pinguin. Der soll den Brief sofort beantworten. Und das fällt im gar nicht so leicht. Denn, was ist ein Hals? Auch sein Lehrer, der weise Wal, kann da nicht helfen. So gehen die Briefe eine Zeit hin und her. Die Giraffe lässt sich den Pinguin genau beschreiben und beschließt sich als Pinguin verkleidet auf den Weg zum Kap der Wale zu machen. Eine ganz liebevoll erzähle Geschichte über eine schöne Brieffreundschaft und den Sieg über die Langeweile. Brieffreunde, die hatten wir in meiner Kindheit. Ich schrieb einem Mädchen aus Neuseeland. Ich weiß nicht, ob es so etwas heute noch gibt? Das dünne Luftpostpapier ist wohl nicht mehr im Angebot. Schöne Bilder, die mich ein wenig an Mordillo erinnern, teilweise herrlich komisch und ein Text aus dem Japanischen, der ein wenig blumiger, ein wenig höflicher eben japanischer ist. Ein Buch mit Poesie für Leseanfänger und zum Vorlesen.