Gutland

Wir haben nichts gegen Flüchtlinge, aber...

Uve Kirsch

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen
  • Gutland

    Epubli

    Lieferbar in 2 - 3 Tagen

    12,99 €

    Epubli

eBook (ePUB)

3,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

2015. In Bahlenbrede lebt man ruhig. Der Bürgermeister, lokale Platzhirsche und neue Glücksritter haben Pläne: Ein „Horse & Rider Wellness & Beauty Center“ auf den Seewiesen soll Geld in die Kasse spülen. Die Nachricht, dass ein Flüchtlingsheim auf den Wiesen errichtet werden soll, droht das Projekt zu stoppen. Der Widerstand verbindet ehemalige Feinde und schafft neue Allianzen. Der Bürgermeister will nicht, dass der Ort wegen fremdenfeindlicher Demonstrationen in die Medien gerät. Man will die Flüchtlinge weit weg im Wald, auf dem Gelände einer alten Kaserne unterbringen. Doch das dauert und die Flüchtlinge müssen kurzzeitig woanders unterkommen. Das Sportstadion wird als provisorisches Flüchtlingsquartier hergerichtet. Kurz bevor die Flüchtlinge kommen brennt die "Millionendusche". Der Ort landet in den Medien. Die Rechten, die Linken und die Presse marschieren auf. Bahlenbrede droht zu einem Trümmerfeld zu werden, noch bevor die ersten Flüchtlingsbusse anrollen.

Uve Kirsch betätigt sich seit 2012 als Autor. Zum Schreiben kam er, weil ihm Fernsehen zu langweilig war. Er ist meist glücklich verheiratet, hat zwei meist tolle Kinder und lebt und arbeitet auf dem Land auf einem alten Hof gemeinsam mit einer Gruppe von sehr zufriedenen Kurzohrhasen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 324
Altersempfehlung 0 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 04.11.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7418-6254-0
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 19/12,5/1,8 cm
Gewicht 381 g
Auflage 3

Buchhändler-Empfehlungen

Der Zahn der Zeit

Katrin Köber, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Ein Buch welches absolut den Zahn der Zeit trifft. Auf eine sehr amüsante und unterhaltsame, auch gesellschaftskritische Art und Weise erzählt der Autor über die Flüchtlingspolitik in dem kleinen mecklenburgischen Örtchen Bahlenbrede. Bahlenbrede ist ein Synonym für viele Ortschaften und die vom Autor fein gezeichneten Charaktere findet man in jedem Bahlenbrede wieder. Ein spannendes Thema, eine spannende Geschichte, vorurteilsfrei und wirklich lesenswert.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0