Warenkorb
 

Die Tochter des Seidenhändlers

Roman

(27)
Eine Frau zwischen zwei Kulturen, eine Liebe gegen alle Widerstände

Vietnam, 1950. Die junge Nicole stand von jeher im Schatten ihrer schönen Schwester Sylvie. Als Tochter eines französischen Seidenhändlers und einer Vietnamesin soll sie nun in Hanoi ein Stoffgeschäft übernehmen. Bald kommt Nicole mit Einheimischen in Berührung, die sich gegen die französische Fremdherrschaft auflehnen. Dabei entdeckt sie voller Schrecken, dass ihr Vater in dunkle Machenschaften verwickelt ist. Als sie sich in den charismatischen Mark verliebt, gerät ihre Welt abermals ins Wanken. Denn Mark scheint auch für ihre Schwester Gefühle zu hegen. Auf der Suche nach ihrem Platz in einer Welt, in der nichts ist, wie es scheint, fasst Nicole einen kühnen Plan.

Farbgewaltige Exotik des Vietnam der 1950er Jahre – Mit "Die Tochter des Seidenhändlers" ist Dinah Jefferies eine mitreißende Geschichte um die Selbstfindung einer Frau, die Rivalität unter Schwestern und eine unmöglich scheinende Liebe gelungen.
Portrait

Dinah Jefferies wurde 1948 im malaiischen Malakka geboren, wenige Jahre später übersiedelte die Familie nach England. Dinah Jefferies studierte Theaterwissenschaft und Englische Literatur und arbeitete als Lehrerin, Fernsehmoderatorin und Künstlerin. Heute lebt sie als freie Autorin mit ihrem Ehemann in Gloucestershire. Ihre Werke erscheinen in 18 Ländern, Die Tochter des Seidenhändlers ist ihr dritter Roman.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 416
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 28.06.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7857-2591-7
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 21,6/14,2/3,8 cm
Gewicht 565 g
Originaltitel The Silk Merchant's Daughter
Auflage 2. Auflage 2017
Übersetzer Angela Koonen
Buch (Paperback)
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Stefanie Schalles, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Unglaublich berührende Geschichte einer Frau die sich zwischen in Ihren zwei unterschiedlichen Wurzel entscheiden muss. Unglaublich berührende Geschichte einer Frau die sich zwischen in Ihren zwei unterschiedlichen Wurzel entscheiden muss.

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Ein Hauch asiatische Lebensweise und dazu die Geschichte einer
Frau, die ihren Weg geht. Wieder ein Buch, um gut unterhalten aus dem Alltag abzutauchen.
Ein Hauch asiatische Lebensweise und dazu die Geschichte einer
Frau, die ihren Weg geht. Wieder ein Buch, um gut unterhalten aus dem Alltag abzutauchen.

Anja Cordes, Thalia-Buchhandlung Neuss

Die junge Halbvietnamesin Nicole muss sich während des Indochinakrieges zwischen ihrer Familie und dem Widerstand entscheiden. Packend! Die junge Halbvietnamesin Nicole muss sich während des Indochinakrieges zwischen ihrer Familie und dem Widerstand entscheiden. Packend!

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Nicole lebt im Zwiespalt mit sich selbst, einer scheinbar unerfüllten Liebe und im Schatten der schönen Schwester. Ein Hauch von Exotik, eine mutige Frau und der Weg ins Leben. Nicole lebt im Zwiespalt mit sich selbst, einer scheinbar unerfüllten Liebe und im Schatten der schönen Schwester. Ein Hauch von Exotik, eine mutige Frau und der Weg ins Leben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
10
12
3
2
0

einfach nur schön
von einer Kundin/einem Kunden aus Königswusterhausen am 17.08.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Im Großen und Ganzen ist dies ein wunderschönes Buch, bei dem man sich gut in das Vietnam der 50er Jahre träumen kann. Der Stil ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Die Geschichte der jungen Nicole ist ergreifend und sehr romantisch. Eine klare Leseempfehlung für alle, die große... Im Großen und Ganzen ist dies ein wunderschönes Buch, bei dem man sich gut in das Vietnam der 50er Jahre träumen kann. Der Stil ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Die Geschichte der jungen Nicole ist ergreifend und sehr romantisch. Eine klare Leseempfehlung für alle, die große Gefühle und Kopfkino pur lieben. Ich bedanke mich herzlich beim Verlag und Netgalley für die Bereitstellung des Leseexemplars.

Schleift man ein Stück Eisen lange genug, wird eine Nadel daraus
von einer Kundin/einem Kunden am 19.07.2017

Das Cover ist wunderschön. Die Blumen waren mir beim ersten Betrachten zwar zu kitschig aber nach längerer Zeit finde ich das Bild harmonisch gestaltet und angenehmen anzusehen! Es gefällt mir sehr gut und regt sofort zum Träumen an :-) Ich hatte bisher keinen Roman gelesen der in Vietnam spielt,... Das Cover ist wunderschön. Die Blumen waren mir beim ersten Betrachten zwar zu kitschig aber nach längerer Zeit finde ich das Bild harmonisch gestaltet und angenehmen anzusehen! Es gefällt mir sehr gut und regt sofort zum Träumen an :-) Ich hatte bisher keinen Roman gelesen der in Vietnam spielt, das hier war also mein ‘Erster‘ in diesem Land. Und ich muss sagen, die Autorin hat es geschafft mir einen Gusto nach Vietnam zu machen! Ich finde den Roman um Nicole von Anfang an faszinierend und die Mischung zwischen Familiengeschichte und Darstellung einer fremden Kultur bzw. eines fremden Landes sehr gut gelungen. Diese Mischung und der Schreibstil von Dinah Jefferies haben mich von Anfang an absolut begeistert und mich für die Geschichte eingenommen. Der Prolog ist ein interessanter Einstieg in den Roman welcher sich dann, sehr zu meiner Zufriedenheit, im Verlauf der Geschichte auf- bzw. erklärt. Spätestens beim ersten Kapitel kann man sich davon überzeugen dass die Autorin einen angenehmen und veranschaulichenden Schreibstil hat. Das Buch ist in vier Bereich zusammengefasst welche jeweils immer ein paar Monate umfassen. Die Geschichte um Nicole spielt zwischen Mai 1952 und Mai 1954 hauptsächlich in Hanoi und bedient somit insgesamt zwei Jahre ihres Leben wobei zwischendurch immer wieder Interessantes aus ihrer Kindheit eingestreut wird umso sie und ihre Familie besser kennen und vor allem verstehen zu lernen. Die meisten Kapitel waren interessant und teilweise auch spannend und fesselnd. Zwischendurch gab es allerdings eine Gegebenheit die mir irgendwie zu schräg war weil es mir persönlich viel zu schnell ging – deswegen gibt es einen Sternabzug. Das letzte Kapitel ist dann nochmal richtig fesselnd. Der Epilog und 'Vietnam: Historischer Abriss' gefällt mir als Abschluss sehr gut. Fazit: Dinah Jefferies schafft es mit einem tollen und begeisternden Schreibstil mich von diesem Buch zu bezaubern und mich gleichzeitig für das Land, die Kultur und diese Zeit einzunehmen. Das Buch liest sich leicht und die Seiten fliegen nur so dahin :-)

„Die Tochter des Seidenhändlers“ von Dinah Jefferies
von Blubb0butterfly am 18.07.2017

Eckdaten Roman Übersetzung: Angela Koonen auch als Hörbuch und E-Book erschienen 2017 Bastei Lübbe-Verlag ISBN: 978-3-7857-2591-7 410 Seiten + 3 Seiten Vietnam: Historischer Abriss 15 € Cover Eine schwarzhaarige Frau, offensichtlich eine Asiatin, im weißen Oberteil mit Blumenkragen und Blumen im Haar ziert das Cover. Unten links sind wunderschöne Blumen zu sehen. Oben links erkennt man leicht verblasste Blumenränke.... Eckdaten Roman Übersetzung: Angela Koonen auch als Hörbuch und E-Book erschienen 2017 Bastei Lübbe-Verlag ISBN: 978-3-7857-2591-7 410 Seiten + 3 Seiten Vietnam: Historischer Abriss 15 € Cover Eine schwarzhaarige Frau, offensichtlich eine Asiatin, im weißen Oberteil mit Blumenkragen und Blumen im Haar ziert das Cover. Unten links sind wunderschöne Blumen zu sehen. Oben links erkennt man leicht verblasste Blumenränke. Mir gefällt das Cover wirklich sehr. Es ist romantisch angehaucht und spricht jedes Mädchen an. Inhalt (Klappentext) Eine Frau zwischen zwei Kulturen, eine Liebe gegen alle Widerstände Vietnam, 1950. Die junge Nicole stand von jeher im Schatten ihrer schönen Schwester Sylvie. Als Tochter eines französischen Seidenhändlers und einer Vietnamesin soll sie nun in Hanoi ein Stoffgeschäft übernehmen. Bald kommt Nicole mit Einheimischen in Berührung, die sich gegen die französische Fremdherrschaft auflehnen. Dabei entdeckt sie voller Schrecken, dass ihr Vater in dunkle Machenschaften verwickelt ist. Als sie sich in den charismatischen Mark verliebt, gerät ihre Welt abermals ins Wanken. Denn Mark scheint auch für ihre Schwester Gefühle zu hegen. Auf der Suche nach ihrem Platz in einer Welt, in der nichts ist, wie es scheint, fasst Nicole einen kühnen Plan ... Autorin (Klappentext) Dinah Jefferies wurde 1948 im malaiischen Malakka geboren. Acht Jahre später übersiedelte die Familie nach England. Dinah Jefferies studierte Theaterwissenschaft und Englische Literatur und arbeitete als Lehrerin, Fernsehmoderatorin und Künstlerin. Heute lebt sie mit ihrem Ehemann in Gloucestershire. Die Frau des Teehändlers ist ihr zweiter Roman. Meinung Ich wollte das Buch unbedingt lesen, weil es von Vietnam, meinem Heimatland, handelt und ich bisher immer nur etwas über Vietnam im Zusammenhang mit dem verheerenden Vietnamkrieg gelesen bzw. gesehen habe. Vielleicht habe ich auch einfach nicht so gründlich danach gesucht. ^^ Nicole findet sich in einer Identitätskrise. Sie ist Halbvietnamesin, Halbfranzösin und muss sich nun im aufkommenden Krieg für eine Seite entscheiden, was ihr ziemlich schwerfällt. Der Leser begleitet die junge Frau bei der Suche nach ihrer wahren Identität. Dabei erfahren wir mehr über das grausame Geschehen während des Vietnamkrieges. Eine positive Seite hat das Kriegsgeschehen aber – die Liebesgeschichte zwischen Nicole und dem Amerikaner Mark. Nicoles Schwester Sylvia fand ich von Anfang an schwer einzuschätzen und oftmals auch unsympathisch. In einigen Situationen fand ich, dass sie nicht „normal“ reagiert hat. Diese Einstellung ihr gegenüber behielt ich mich zum Schluss. Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte ließ sich wunderbar lesen. Sie war so toll, dass ich oftmals das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Eine sehr gelungene Geschichte!