Meine Filiale

Die Nornenkönigin

Das Geheimnis der Großen Schwerter 3

Das Geheimnis der Großen Schwerter Band 3

Tad Williams

(17)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

24,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

17,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

»Dieses Werk hat mich inspiriert ›Game of Thrones‹ zu schreiben … es ist eine meiner liebsten Fantasyreihen.«
George R. R. Martin über »Das Geheimnis der großen Schwerter«

Wie eine alte Weissagung verrät, wird erst dann Friede in Osten Ard einkehren, wenn die drei Großen Schwerter »Leid«, »Hellnagel« und »Dorn« wieder vereinigt sind.

Tad Williams ist ein kalifornischer Superstar. Seine genre-erschaffenden und Genregrenzen sprengenden Bücher wurden mehr als zehn Millionen Male weltweit verkauft. Seine epischen Fantasy– und Science-Fiction-Reihen, fantastischen Geschichten jeglicher Art, Urban-Fantasyromane, Comics, Drehbücher etc., hatten einen starken Einfluss auf eine ganze Generation von Autoren.Er und seine Familie leben in den Bergen von Santa Cruz, in einem seltsamen und schönen Haus.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 864
Erscheinungsdatum 22.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-608-96163-8
Verlag Klett Cotta
Maße (L/B/H) 21,6/13,4/5,8 cm
Gewicht 791 g
Originaltitel To Green Angel Tower
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Verena C. Harksen, Andy Hahnemann
Verkaufsrang 14826

Weitere Bände von Das Geheimnis der Großen Schwerter

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Die Geschichte verdichtet sich. Es geht weiter wie in Teil 2 mit. Wer eins und zwei gelesen hat braucht hier nicht anzuhalten. Im Gegenteil. Wer will schon verpassen wie es weiter geht?

Spannungsaufbau für's Finale!

Luisa Scholz, Thalia-Buchhandlung Berlin

Auch der dritte Band vermag zu überzeugen, ist er doch eigentlich schon Teil des Abschlussbands. (Im Englischen gibt es nur drei Bände, im Deutschen wurde es in Teil drei und vier geteilt.) Simon wächst mehr und mehr in seine Rolle als Held hinein, übernimmt mehr Verantwortung und es ist spannend ihm und seinen Freunden zu folgen. Auch die anderen Figuren haben weiterhin spannende Handlungsstränge und finden nach langer Zeit endlich wieder zueinander. Auch dieser Band hat ein paar Längen in denen manchmal nichts passiert. Und wieder hat mich das gar nicht gestört, denn sprachlich ist es sehr angenehm zu lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
15
2
0
0
0

So "geht" Fantasy!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.01.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Auch im dritten Teil der Sensationsreihe "Das Geheimnis der großen Schwerter" schafft es Starautor Tad Williams die hochwertige Qualität der beiden Vorgängerbände zu halten. Auf höchstem literarischen Niveau schildert er die weiteren Ereignisse, nachdem die kleine Schar an Widerständlern, die sich rund um Josua Ohnehand sammelte... Auch im dritten Teil der Sensationsreihe "Das Geheimnis der großen Schwerter" schafft es Starautor Tad Williams die hochwertige Qualität der beiden Vorgängerbände zu halten. Auf höchstem literarischen Niveau schildert er die weiteren Ereignisse, nachdem die kleine Schar an Widerständlern, die sich rund um Josua Ohnehand sammelte, endlich den Abschiedsstein gefunden hat. Nun gilt es diesen Zufluchtsort zu verteidigen und weitere Pläne zu schmieden. Keine leichte Aufgabe in Anbetracht der Übermacht des Feindes. Auch wenn das Hauptaugenmerk in diesem Buch erneut auf dem ehemaligen Küchenjungen Simon liegt, der sich immer weiter in seiner Rolle als Ritter und Held zu entfalten vermag, dürfen wir auch vielen weiteren Geschichtssträngen folgen und mitlerweile liebgewonnene Protagonisten auf deren Wegen begleiten. So wohnen wir zum Beispiel Miriamel auf ihrer spektakulären Flucht von einem Schiff bei oder unternehmen eine Reise durch die unwirtlichen Wransümpfe, welche sich tief in mein Gedächtnis eingeprägt hat. Diese Bilder, die der Autor dabei in meinem Kopf entstehen lies, werden noch lange nicht verblassen! Band 3 und 4 wurden in der deutschen Übersetzung vom Verlag geteilt, weil es sonst auf Grund der hohen Seitenzahl den Rahmen eines noch mit bloßen Händen tragbaren Buches sprengen würde. Demnach befinden wir uns eigentlich beim Lesen dieses Bandes bereits im, wenn man vom englischen Original ausgeht, Abschlussband der Reihe, und das bekommt man von allen Seiten zu spüren! Gut so! Einziger Wermutstropfen: bald muss ich mich von Osten Ard und von all diesen tollen Charakteren, die mir im Laufe der Zeit so richtig ans Herz gewachsen sind, wieder verabschieden. Aber noch wartet ja ein weiterer Band auf mich, also weiter geht's, mit dem Abschlussbuch der Reihe: Der Engelsturm.

von einer Kundin/einem Kunden am 05.01.2019
Bewertet: anderes Format

Und wieder beweist Tad Wiliams, dass er es einfach kann. Seine Wort werden zu Bildern und Geschichten, so lebendig und fühlbar wie man es sich nur vorstellen und wünschen kann.

Im Nicht-Sein lauert ein uraltes Wesen, wartet, bringt seine Figuren in Stellung…
von einer Kundin/einem Kunden am 13.11.2018

Überaus spannend und mit viel Phantasie erzählt Tad Williams im dritten Teil die großen Veränderungen die Osten ARD erschüttern. Von Norden bis Süden,von Osten bis Westen kein Volk bleibt verschont von den Wirren des Krieges und doch gibt es Hoffnung. Die Geschichte wird noch komplexer ist aber an keiner Stelle schwer zu lesen,... Überaus spannend und mit viel Phantasie erzählt Tad Williams im dritten Teil die großen Veränderungen die Osten ARD erschüttern. Von Norden bis Süden,von Osten bis Westen kein Volk bleibt verschont von den Wirren des Krieges und doch gibt es Hoffnung. Die Geschichte wird noch komplexer ist aber an keiner Stelle schwer zu lesen, nie bemüht sondern immer schlüssig. Auch in diesem Band zeigt sich die hohe Kunst des Erzählers, Tad Williams. Für mich die Entdeckung des Jahres. Danke auch an dieser Stelle an meine beiden „Fantasy“ Kollegen für diesen Tipp. Vieles steht noch in den Sternen. PhilSpasz

  • Artikelbild-0