Westlich des Sunset

Roman

(6)

Zeitporträt und Biographie in einem - F. Scott Fitzgerald und das schillernde Hollywood der 30er Jahre.

Mit «Der große Gatsby» hatte er Weltruf erlangt. Doch das ist lange her. Als F. Scott Fitzgerald einundvierzigjährig in Hollywood ankommt, scheint seine Alkoholsucht unbezähmbar, seine Frau Zelda lebt in einer psychiatrischen Klinik in Montgomery. In der Traumfabrik Hollywood sieht Fitzgerald die Chance eines Neuanfangs. Er zieht in die Villenanlage «Garden of Allah», wo sich abends eine muntere Schar am Pool trifft: Humphrey Bogart, Joan Crawford, Gloria Swanson und viele andere. Fitzgerald wohnt dem Getümmel als zweifelnder Beobachter bei, bis er sich in die Klatschreporterin Sheilah Graham verliebt.

Ein fesselnder Roman über die Traumfabrik Hollywood und die letzten drei Lebensjahre des berühmten amerikanischen Schriftstellers.

Portrait
Stewart O’Nan wurde 1961 in Pittsburgh/Pennsylvania geboren und wuchs in Boston auf. Er arbeitete als Flugzeugingenieur und studierte an der Cornell University Literaturwissenschaft. Heute lebt er wieder in Pittsburgh. Für seinen Erstlingsroman "Engel im Schnee" erhielt er 1993 den William-Faulkner-Preis. Auch für seine beiden Romane „Die Chance“ und „Westlich des Sunset“ wurde er von der Kritik gefeiert und eroberte sich auch in Deutschland eine große Leserschaft.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 19.05.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-26937-0
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,4/3,2 cm
Gewicht 358 g
Originaltitel West of Sunset
Auflage 1
Übersetzer Thomas Gunkel
Buch (Taschenbuch)
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Westlich des Sunset

Westlich des Sunset

von Stewart O'Nan
Buch (Taschenbuch)
10,99
+
=
Die Chance

Die Chance

von Stewart O'Nan
(16)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

20,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Fitzgerald und das Kämpfen“

Laura Schwartz, Thalia-Buchhandlung Landau

Roman, Biografie, Liebesgeschichte, Chronik eines Absturzes.
Der neue Roman von Stewart O'Nan ist vieles zugleich und pendelt in einem Span-nungsfeld von Gegensätzen: Glamour und Ruin, Liebe und Verlust, Genie und Wahnsinn, Erfolg und Versagen.
Fesselnd beschreibt O’Nan die letzten drei Jahre des großen Schriftstellers F. Scott Fitzgerald und den langsamen Abstieg eines Autors, dessen Lebensplanung eigentlich immer nur ein Ziel hatte, nämlich nach ganz oben zu kommen.
Mit 41 Jahren kommt Fitzgerald nach Hollywood, nachdem er die Jahre seines Ruhms und seines frühen literarischen Erfolgs mit Werken wie „Die Schönen und Verdammten“ bereits hinter sich hat. Seine Frau Zelda, bis zu diesem Zeitpunkt wichtiger Bestandteil des großen Glamourpaares des Jazz-Age, ist zu diesem Zeitpunkt bereits wegen einer bipolaren Störungen in einer Nervenheilanstalt untergebracht.
Um die Kosten hierfür, das Internat seiner Tochter Scottie sowie der eigenen Lebensweise bzw. Alkohlsucht decken zu können, beginnt Fitzgerald seine Arbeit als Drehbuchautor in Hollywood und hangelt sich von einer abgesagten Produktion zu der Nächsten, um die offenen Rechnungen zahlen zu können.
Langsam, aber beständig, erlebt der Lesen den Absturz und das Scheitern des eins großen Schriftstellers und wird dabei Zeuge, wie sich Fitzgerald immer wieder das zerstört, was er sich zuvor mühsam aufgebaut hat.
Mit großer Einfühlsamkeit beschreibt O’Nan die Gedankenwelt des Protagonisten und zieht den Leser buchstäblich mitten hinein in das Leben in der „Traumfabrik“ Hollywood in den 30er Jahren.
O’Nan schafft es bereits zu Beginn des Romans, mich zu fesseln, was besonders an der Art und Weise liegt, wie er seinen Protagonisten mit dessen langsamen Niedergang umgehen lässt. Trotz all der Rückschläge, die Fitzgerald in diesen drei Jahren verkraften muss, findet er immer wieder die Kraft aufzustehen und weiterzukämpfen.
Die traurigen Details aus Fitzgeralds Leben, in Verbindung mit seiner bis zum Ende bestehenden Hoffnung, noch einmal eine großen literarischen Erfolg zu landen, haben mich sehr bewegt und sind für mich die Hauptgründe dafür, diesen Roman zu lesen.
Nicht nur für Fitzgerald-Fans ein absolutes Muss!
Roman, Biografie, Liebesgeschichte, Chronik eines Absturzes.
Der neue Roman von Stewart O'Nan ist vieles zugleich und pendelt in einem Span-nungsfeld von Gegensätzen: Glamour und Ruin, Liebe und Verlust, Genie und Wahnsinn, Erfolg und Versagen.
Fesselnd beschreibt O’Nan die letzten drei Jahre des großen Schriftstellers F. Scott Fitzgerald und den langsamen Abstieg eines Autors, dessen Lebensplanung eigentlich immer nur ein Ziel hatte, nämlich nach ganz oben zu kommen.
Mit 41 Jahren kommt Fitzgerald nach Hollywood, nachdem er die Jahre seines Ruhms und seines frühen literarischen Erfolgs mit Werken wie „Die Schönen und Verdammten“ bereits hinter sich hat. Seine Frau Zelda, bis zu diesem Zeitpunkt wichtiger Bestandteil des großen Glamourpaares des Jazz-Age, ist zu diesem Zeitpunkt bereits wegen einer bipolaren Störungen in einer Nervenheilanstalt untergebracht.
Um die Kosten hierfür, das Internat seiner Tochter Scottie sowie der eigenen Lebensweise bzw. Alkohlsucht decken zu können, beginnt Fitzgerald seine Arbeit als Drehbuchautor in Hollywood und hangelt sich von einer abgesagten Produktion zu der Nächsten, um die offenen Rechnungen zahlen zu können.
Langsam, aber beständig, erlebt der Lesen den Absturz und das Scheitern des eins großen Schriftstellers und wird dabei Zeuge, wie sich Fitzgerald immer wieder das zerstört, was er sich zuvor mühsam aufgebaut hat.
Mit großer Einfühlsamkeit beschreibt O’Nan die Gedankenwelt des Protagonisten und zieht den Leser buchstäblich mitten hinein in das Leben in der „Traumfabrik“ Hollywood in den 30er Jahren.
O’Nan schafft es bereits zu Beginn des Romans, mich zu fesseln, was besonders an der Art und Weise liegt, wie er seinen Protagonisten mit dessen langsamen Niedergang umgehen lässt. Trotz all der Rückschläge, die Fitzgerald in diesen drei Jahren verkraften muss, findet er immer wieder die Kraft aufzustehen und weiterzukämpfen.
Die traurigen Details aus Fitzgeralds Leben, in Verbindung mit seiner bis zum Ende bestehenden Hoffnung, noch einmal eine großen literarischen Erfolg zu landen, haben mich sehr bewegt und sind für mich die Hauptgründe dafür, diesen Roman zu lesen.
Nicht nur für Fitzgerald-Fans ein absolutes Muss!

„Ende einer glanzvollen Ära“

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Fitzgerald hat seine letzten Jahre mit dem Schreiben von Drehbüchern für die Traumfabrik Hollywood verbracht. Der glanzvolle Autor ist gezeichnet von seiner Alkoholsucht und der Krankheit seiner Frau Zelda, die seit Jahren in einer Anstalt untergebracht ist. Stewart O´Nan hat einen äußerst packenden und sehr gut recherchierten Roman über die letzten Jahre des großen Autoren geschrieben. Man spürt förmlich die Ära einer längst vergangenen Zeit voller Stars und Sternchen. Fitzgerald hat seine letzten Jahre mit dem Schreiben von Drehbüchern für die Traumfabrik Hollywood verbracht. Der glanzvolle Autor ist gezeichnet von seiner Alkoholsucht und der Krankheit seiner Frau Zelda, die seit Jahren in einer Anstalt untergebracht ist. Stewart O´Nan hat einen äußerst packenden und sehr gut recherchierten Roman über die letzten Jahre des großen Autoren geschrieben. Man spürt förmlich die Ära einer längst vergangenen Zeit voller Stars und Sternchen.

„Hollywood - 30er Jahre“

Cornelia Hilbk, Thalia-Buchhandlung Münster

Das Leben F. Scott Fitzgeralds befindet sich in einem gnadenlosen Sinkflug: der große literarische Erfolg ist vorbei, seine Frau Zelda psychisch erkrankt, die Tochter weit weg.

Die letzten dramatischen Jahre dieses herausragenden Autors hat O'Nan meisterhaft erzählt.
Das Leben F. Scott Fitzgeralds befindet sich in einem gnadenlosen Sinkflug: der große literarische Erfolg ist vorbei, seine Frau Zelda psychisch erkrankt, die Tochter weit weg.

Die letzten dramatischen Jahre dieses herausragenden Autors hat O'Nan meisterhaft erzählt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

sehr empfehlenswert!
von Eva Dolezal aus Wien am 27.04.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ein ungewöhnliches Buch von Stewart O'Nan! Eine Romanbiografie von Scott F. Fitzgerald! Pleite, kein neuer Roman in der Tasche, die Ehefrau seit Jahren in der Psychatrie, die Tochter weit weg im Internat,... so landet Fitzgerald in Hollywood um als Drehbuchautor dringend benötigtes Geld zu verdienen. Dem Alkohol nicht abgeneigt strauchelt... Ein ungewöhnliches Buch von Stewart O'Nan! Eine Romanbiografie von Scott F. Fitzgerald! Pleite, kein neuer Roman in der Tasche, die Ehefrau seit Jahren in der Psychatrie, die Tochter weit weg im Internat,... so landet Fitzgerald in Hollywood um als Drehbuchautor dringend benötigtes Geld zu verdienen. Dem Alkohol nicht abgeneigt strauchelt er durch die letzten Jahre seines Lebens, findet nochmal die Liebe... Hätte nicht Stewart O'Nan dieses Buch geschrieben, hätte ich vermutlich nie über das Leben Fitzgerlad's gelesen. O'Nan ist einer meiner Lieblingsautoren, deshalb musste ich es natürlich lesen. Und ich habe es nicht bereut!

großes, faszinierendes Lesevergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 23.03.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Sein bejubelter Erfolg " Der große Gatsby" ist schon eine ganze Weile her. Seither fällt der amerikanische Schriftsteller Francis Scott Fitzgerald mehr durch seine fatale Trunksucht, denn durch literarische Glanzstücke auf. Seine dramatischen Lebensumstände und regelmäßigen Abstürze sind ein sprudelnder Quell für die Boulevardpresse. Ohne echte Chance auf eine... Sein bejubelter Erfolg " Der große Gatsby" ist schon eine ganze Weile her. Seither fällt der amerikanische Schriftsteller Francis Scott Fitzgerald mehr durch seine fatale Trunksucht, denn durch literarische Glanzstücke auf. Seine dramatischen Lebensumstände und regelmäßigen Abstürze sind ein sprudelnder Quell für die Boulevardpresse. Ohne echte Chance auf eine Entlassung, lebt seine geliebte Frau Zelda schon seit einiger Zeit in einer psychiatrischen Klinik. Die stete Gefahr eines Selbstmordes hat ihre Einweisung unerlässlich gemacht. Die gemeinsame Tochter Scottie wohnt ganzjährig in einem Internat. Die Beziehung zu ihr ist schwierig und eine Hochschaubahn der Gefühle. Die finanziellen Möglichkeiten befinden sich im Sinkflug. F.S. Fitzgerald ist 41 Jahre alt, als er als Drehbuchschreiber nach Hollywood gerufen wird. Die Traumfabrik bietet ihm eine Chance, eine allerletzte Chance........ "Westlich des Sunset" von Stewart O'Nan ist wie gewohnt großes, faszinierendes Lesevergnügen