Meine Filiale

Das Herz der verlorenen Dinge

Ein Roman aus Osten Ard

Weitere Osten Ard-Romane Band 1

Tad Williams

(52)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

17,29 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

13,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

»Das Herz der verlorenen Dinge« bietet für alle neuen Leser den Einstieg in die Welt von Osten Ard. Er setzt an am Ende des letzten Bandes von »Das Geheimnis der Großen Schwerter« und eröffnet einen neuen Zyklus voll tödlicher Abgründe und Intrigen dreißig Jahre in der Zukunft.

Tad Williams’ Antwort auf George R. R. Martins »Game of Thrones«

Osten Ard steht erneut am Scheideweg. König Simons und Herzog Isgrimnurs Kriegern ist es gelungen, das Elbenvolk zurück in ihre Hochburg in den Bergen zu drängen. Der Krieg scheint vorbei, aber das Töten dauert an. Die Sterblichen begnügen sich nicht mit ihrem Sieg, sie trachten danach, das Volk der Nornen gänzlich auszulöschen. Da verbreitet sich die Kunde, dass die uralte Nornenkönigin Utuk’ku gar nicht tot ist, sondern nur in einem todesähnlichen Schlaf liegt, von dem sie zurückkehren wird ...

»Wer dunkle Nächte voller Schrecken liebt und einen Norden, der so grausig ist, dass man die Sehnsucht nach einem warmen Kaminfeuer und einer festen Burg kaum aushält, der kommt im neuen Mini-Epos „Das Herz der verlorenen Dinge" von Superstar Tad Williams voll auf seine Kosten. Nach über 20 Jahren kehrt Williams mit diesem Juwel in seine Fantasy-Reihe Osten Ard zurück.«Angela Wittmann, Brigitte, 12.2017
»So ist die Erzählung um eine kleine Armee menschlicher Kämpfer, die den letzten versprengten Normen auf den Fersen ist, um sie endgültig auszulöschen, mit das Beste, was Williams je zu Papier gebracht hat. Gelungener hätte die Rückkehr nach Osten Ard kaum ausfallen können, was die Vorfreude auf die kommenden Bände nur erhöht. Auf die gewährt »Das Herz der verlorenen Dinge« im Anhang sogar noch einen kleinen Vorgeschmack.«
Arnulf Woock, Games Orbit, Juli 2017

»Tad Williams stellt sein Talent als begnadeter Geschichtenerzähler ein weiteres Mal unter Beweis, und es wird wohl niemanden geben, der nach dem Lesen von "Das Herz der verlorenen Dinge" nicht auch zu "Die Hexenholzkrone" greifen wird ... Um Tad Williams wird 2017 und auch in den folgenden Jahren kein ernsthafter Fantasy-Fan herumkommen. Die Rückkehr nach Osten Ard ist triumphal gelungen.«
Daniel Bauerfeld, Nautilus, 12.04.2017

»Nach einer zwanzigjährigen Pause legt Tad Williams in diesem aufregenden, absolut vollkommenen Mini-Epos den Grundstein für eine neue Geschichte in seiner alten Welt Osten Ard.«
Jamie Buxton, Daily Mail, 29.12.2016

»Dass Tad Williams selbst diesen kleinen Schmöker, der als ein Brückenelement zu einer neuen Trilogie dient, in ein Juwel verwandelt hat, spricht nicht nur für seine Fähigkeiten als Fantasyautor, sondern auch für die Zeitlosigkeit von Osten Ard - ein großartiges, alle Sinne umfassendes Reich, das es wert ist, nach all den Jahren zurückzukehren."
Jason Heller, NPR, 05.01.2017

»Das Herz der verlorenen Dinge fühlt sich an wie ein lange verlorener Epilog zu der Trilogie - Williams schreibt, als hätte er Osten Ard nie verlassen.«
B&N Sci-Fi Fantasy Blog

»Tad Williams ist ein großer Erzähler und seine Osten Ard-Bücher sind sein Meisterwerk. Williams' Rückkehr nach Osten Ard ist ebenso fesselnd und tiefgründig wie seine erste Trilogie. Nun erzählt er die Geschichte weiter mit der Eleganz und der Erfahrenheit eines Autors in Bestform.«
Brandon Sanderson, New York Times-Bestseller Autor von »Kinder des Nebels«

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 380
Erscheinungsdatum 04.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-608-96144-7
Verlag Klett Cotta
Maße (L/B/H) 22,3/15/4,4 cm
Gewicht 590 g
Originaltitel The Heart of What was Lost
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Cornelia Holfelder-von der Tann
Verkaufsrang 91140

Buchhändler-Empfehlungen

Konstanze Ehrhardt, Thalia-Buchhandlung Dresden

In diesem Zwischenband knüpft Tad Williams an "Die großen Schwerter" an, bevor es in "Die Hexenholzkrone" weitergeht. Für alle Fans der alten Saga!

Spannendes Zwischenspiel zur Vorbereitung der neuen Saga

Kai Reinhard, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Nach fast 30 Jahren kehrt Tad Williams nach Osten Ard zurück und überrascht den Leser mit einem gelungenen Zwischenspiel. Es dauert nicht lange und schon findet sich der Leser direkt im Überlebenskampf der Nornen wieder. Spannend knüpft hier der Autor direkt an "Engelsturm" an und erzählt eine unglaublich fesselnde Geschichte über das verzweifelte Rückzugsgefecht der Nornen und der gnadenlosen Jagd der Menschen auf diese düstere Rasse. Ein fantastisches Zwischenspiel, welches die Vorfreude auf den nächsten Band noch steigerte.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
52 Bewertungen
Übersicht
30
15
5
1
1

Nichts bleibt für immer verborgen, das Böse erhebt sich abermals in Osten Ard.
von einer Kundin/einem Kunden am 29.12.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

30 Jahre nach dem Abschluss der "Grossen Schwerter" Trilogie, der dritte Teil der englischen Ausgabe wurde Aufgrund seines Umfang für die deutsche Ausgabe geteilt, kehren wir zurück nach Osten Ard. Die Nornen sind geschlagen; König Simon regiert Osten Ard aber auf Sturmspitze braut sich ein neues Unglück zusammen und wieder ist ... 30 Jahre nach dem Abschluss der "Grossen Schwerter" Trilogie, der dritte Teil der englischen Ausgabe wurde Aufgrund seines Umfang für die deutsche Ausgabe geteilt, kehren wir zurück nach Osten Ard. Die Nornen sind geschlagen; König Simon regiert Osten Ard aber auf Sturmspitze braut sich ein neues Unglück zusammen und wieder ist die Menscheit bedroht. Dieser Zwischenband liest sich sehr rasch und macht Lust auf mehr. Philspasz

Wunderbar!
von Streiflicht am 10.06.2017

Tad Williams begeistert mich immer wieder aufs Neue! Seit ich damals "Der Blumenkrieg" als erstes seiner Bücher gelesen habe, bin ich Fan und freue mich immer wieder auf seinen Werke. Das Lesen ist einfach ein Genuss und entführt in ferne, unbekannten Welten, die es zu entdecken gilt. Dabei schafft der Autor es, den Leser so mit... Tad Williams begeistert mich immer wieder aufs Neue! Seit ich damals "Der Blumenkrieg" als erstes seiner Bücher gelesen habe, bin ich Fan und freue mich immer wieder auf seinen Werke. Das Lesen ist einfach ein Genuss und entführt in ferne, unbekannten Welten, die es zu entdecken gilt. Dabei schafft der Autor es, den Leser so mitzunehmen, dass man ganz nah am Geschehen dran ist und sich in der jeweiligen Geschichte geradezu verliert. Einfach nur genial! Anfangs ist es etwas schwierig, in das Geschehen hinein zu kommen, da die vielen verschiedenen Namen etwas verwirrend sind und man sie sich alle erst merken und in einen Zusammenhang bringen muss. Dann aber beginnt ein spannendes Abenteuer mit ungewissem Ausgang. Die Figuren sind getailreich "gezeichnet" und sorgen beim Leser für viele Emotionen. Dem Meister ist hier wieder ein Meisterwerk gelungen!

Keinen Zugang zur Geschichte gefunden
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 08.06.2017

Osten Ard steht erneut am Scheideweg. Obwohl der Krieg vorbei scheint zwischen den Nornen und den Elben, gehen die Kämpfe weiter. - Dieses Buch steht in Zusammenhang mit einer weiteren Reihe von Tad Williams, „Das Geheimnis der Großen Schwerter“, und soll auch neuen Lesern den Einstieg in die Welt Osten Ards ermöglichen. Dies wa... Osten Ard steht erneut am Scheideweg. Obwohl der Krieg vorbei scheint zwischen den Nornen und den Elben, gehen die Kämpfe weiter. - Dieses Buch steht in Zusammenhang mit einer weiteren Reihe von Tad Williams, „Das Geheimnis der Großen Schwerter“, und soll auch neuen Lesern den Einstieg in die Welt Osten Ards ermöglichen. Dies war für mich der Schlüsselreiz, dieses Buch zu lesen, denn gut gemachte Fantasy-Reihen lese ich gerne, kenne jedoch diese Reihe von Tad Williams bisher noch nicht. Leider aber habe ich überhaupt keinen Zugang zu dieser Geschichte gefunden: Ich bin im Dickicht der handelnden Personen und der vorangegangenen Handlungen kläglich untergegangen. Zwar gibt es eine kurze Zusammenfassung zu den Mythen, die das Grundgerüst zu dieser Geschichte bilden, sowie ein Glossar über die Personen, Orte, Wesen, Dinge und Wörter, die das Lesen erleichtern sollen. Dennoch hätte ich viel zu oft nachschlagen müssen, um mich wirklich hier zurechtfinden zu können. Nach 60 Seiten qualvoller Lektüre gelingt es mir trotzdem nicht wiederzugeben, was ich hier gelesen habe, und deshalb habe ich das Buch entnervt abgebrochen. Für Liebhaber der „Schwerter-Reihe“ mag das Buch wohl eine gute Ergänzung zu den bisherigen Erzählungen sein, für Neueinsteiger ist es m.E. völlig ungeeignet. Hier verspricht der Klappentext eindeutig was völlig Falsches.

  • Artikelbild-0