Warenkorb
 

Spiel nicht mit meinem Herz

(1)
Als Jugendfreunde haben sich der gut aussehende Perversling Senri und der dickköpfige Kunstlehrer Yohei zum Sex getroffen, mittlerweile sind die beiden erwachsen und kosten ihr Liebesleben in vollen Zügen aus. Senris Bruder Seiichi macht jedoch eine Entdeckung, die für alle Beteiligten unbequeme Folgen haben könnte. Und während Seiichi seinen Bruder mit ganzer Kraft unterstützt, verliert er hoffentlich nicht seine eigene Beziehung aus den Augen ...
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 170
Altersempfehlung 16 - 17
Erscheinungsdatum 29.06.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-2-88921-880-6
Verlag KAZÉ Manga
Maße (L/B/H) 18,3/12,6/1,7 cm
Gewicht 176 g
Originaltitel Kataomoi Love Game
Auflage 1
Übersetzer Katharina Schmölders
Verkaufsrang 10.718
Buch (Taschenbuch)
6,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
0
0
1

Totaler Flop
von Navika Deol am 02.10.2017

Ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Vielleicht damit, dass dieser Manga mein Monatsflop war? Denn das war er tatsächlich und er ist nebenbei auch unter anderem der Grund für eine Leseflaute gewesen. *seufz* Auf jeden Fall hatte ich mich extrem auf diesen Manga gefreut, weil der Klappentext so vielversprechend klang.... Ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Vielleicht damit, dass dieser Manga mein Monatsflop war? Denn das war er tatsächlich und er ist nebenbei auch unter anderem der Grund für eine Leseflaute gewesen. *seufz* Auf jeden Fall hatte ich mich extrem auf diesen Manga gefreut, weil der Klappentext so vielversprechend klang. Ich habe mich auf eine süße Boyslove Story eingestellt, aber leider waren meine Erwartungen viel zu hoch und ich wurde sehr enttäuscht. Von einer Liebesgeschichte war nur auf den letzten Seiten die Spur. Davor bestand der Manga aus Sexszenen und Geschlabber. Außerdem fand ich das der Fokus eher auf Seiichi und seinem Bruder lag als auf Izuki und Ichiro. Wenn ich schon mal bei den Charakteren bin: ich fand, dass es männliche Charaktere in dem Manga gab, die einfach wie eine Frau aussahen. Nicht wegen der langen Haare, sondern wegen den Gesichtszügen. Sie waren viel zu fein und sanft wie man sie in Mangas eigentlich bei weibliche Figuren vorfindet. Zurück zum Inhalt: ich hatte auch das Gefühl, dass sich die Charaktere untereinander den Kampf "Wer hat den besten Geschlechtsverkehr?" liefern und das war einfach nur schrecklich! Man kommt sich vor wie in einem Hentay (schreibt man das so? Ich habe diesen Begriff bis jetzt nur von einer Freundin gehört und sie hat mir auch erklärt was es ist). Auf jeden Fall fand ich auch, dass sich die Charaktere in einigen Szenen wie Kindergartenkinder aufgeführt haben und so was kann ich mir eigentlich sparen zu lesen.  Auf jeden Fall finde ich es schon sehr schade in welche Richtung der Manga gegangen ist, denn in meinen Augen hatte er sehr viel Potential. Zum Zeichenstil muss ich sagen, dass dieser mir echt gut gefallen hat. Auch das Cover und das kleine Poster, welches dabei war fand ich sehr schön. Der Titel passt meiner Ansicht nach auch nicht wirklich zum Manga und auf Anhieb würde mir kein anderer einfallen. Mein Fazit ist, dass ich in nächster Zeit einfach die Finger von Boyslove Mangas lasse. Ich habe ja nichts dagegen, dass zwei männliche Charaktere miteinander schlafen, aber ich habe was dagegen, wenn die Geschichte nur daraus besteht. Ich gebe dem Manga insgesamt leider nur 1 von 5 Sternen und das auch nur wegen dem Zeichenstil. Sonst hätte ich vermutlich keinen Stern vergeben wollen.