Meine Filiale

Zombert und der mutige Angsthase

Lesestufe A. Ausgezeichnet mit dem Preuschhof-Preis für Kinderliteratur 2018

Zombert Band 1

Kai Pannen

(11)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
8,95
8,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

„Einsam und verlassen liegt der
urururalte Friedhof am Rande der Stadt.
Kein Mensch traut sich darauf.
„Denn dort spukt es“,
sagen die Leute.“

Doch Konrad muss genau an diesem Ort eine Mutprobe bestehen, da die großen Jungs aus seiner Straße ihn sonst für einen Angsthasen halten. Also geht er – trotz der Gefahr – auf den Friedhof. Es dauert nicht lange bis er dort tatsächlich auf Zombert, einen waschechten Zombie, trifft. Doch zum Glück stellt sich schnell heraus, dass Zombert – bis auf seine abnehmbaren Gliedmaßen – so gar nicht gruselig und furchterregend ist. Sodass sich die beiden schnell anfreunden. Gemeinsam machen sich Konrad und Zombert mit dessen Hund Waldi und dem aufgeweckten Papagei Plapperkai auf Entdeckungstour über den Friedhof. Sie spucken Kirschkerne, erblicken leere Gräber und statten dem alten Friedhofswärter Ignaz einen Besuch ab und zeigen den Jungs aus Konrads Straße, wer hier eigentlich die Angsthasen sind.

Der Auftakt einer schrägen Tulipan-ABC-reihe von Untoten, Mutproben und einer ungewöhnlichen Freundschaft!

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 48
Altersempfehlung 6 - 8 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 20.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86429-334-4
Verlag Tulipan Verlag
Maße (L/B/H) 21,6/15,4/1 cm
Gewicht 216 g
Abbildungen Durchgehend farbig illustriert
Auflage 1
Verkaufsrang 43729

Weitere Bände von Zombert

Buchhändler-Empfehlungen

Für mutige Leseanfänger

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Konrad gilt bei den Jungs seiner Schule als Angsthase und soll nun, um seinen Mut zu beweisen, auf dem ururalten Friedhof der Stadt einen ganzen Tag verbringen. Auf diesem Friedhof sollen angeblich menschenfressende Zombies ihr Unwesen treiben. Als Konrad jedoch schon nach kurzer Zeit tatsächlich auf einen untoten Jungen trifft, staunt er nicht schlecht. Zombert ist gar nicht so schrecklich, wie man es von einem Zombie erwartet. Er isst lieber Frucht-, als Menschenfleisch und hat ganz eindeutig einen Hang zum Schabernack. Die beiden Junges werden schnell Freunde und zeigen schließlich auch den anderen Kindern der Schule, wer hier die Angsthasen sind. Diese Geschichte eignet sich prima als erstes eigenes Leseabenteuer für Kinder ab der 1. Klasse (2. Halbjahr), die Spaß an witzigen Gruselgeschichten haben. Dank der gut lesbaren Schrift und kurzer Kapitel, werden die Leseanfänger nicht überfordert. Liebevoll gestaltete Illustrationen unterstützen das Textverständnis und wecken Freude am Abenteuer Lesen. Auf ANTOLIN gelistet.

Saskia Müller, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine liebevolle, kurzweilige & lustige Geschichte für Leseanfänger. Sowohl Text als auch Illustrationen stammen aus der Feder von Kai Pannen. Zombert ist am niedlichsten gestaltet.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
10
1
0
0
0

Zombert und der mutige Angsthase
von Io am 04.12.2020

Sehr gut gezeichnet, fantastischer Einfall, perfekt für Kinder. Passt, mehr ist nicht zu schreiben.

Tolles Erstlesebuch!
von Tine_1980 am 03.04.2017

Konrad soll als Mutprobe auf dem Friedhof einen Zombie ärgern und tatsächlich trifft er auf Zombert, den Zombie. Doch ob Zombert da mitspielt? Kai Pannen ist mir von den zwei Büchern rund um Bisy, die Stubenfliege und Karl-Heinz, die Spinne sehr bekannt und meine Kinder, aber auch wir Eltern haben diese Bücher einfach kla... Konrad soll als Mutprobe auf dem Friedhof einen Zombie ärgern und tatsächlich trifft er auf Zombert, den Zombie. Doch ob Zombert da mitspielt? Kai Pannen ist mir von den zwei Büchern rund um Bisy, die Stubenfliege und Karl-Heinz, die Spinne sehr bekannt und meine Kinder, aber auch wir Eltern haben diese Bücher einfach klasse gefunden. So war ich sehr gespannt, wie dieses Buch umgesetzt ist. Es ist ein Buch der ABC-Reihe vom Tulipan-Verlag, die sich in drei Lesestufen aufgliedern. Zombert gehört zu Lesestufe A ab 6 Jahren. Der Text ist nicht zu komplex, in einer angenehmen Schriftgröße und die Geschichte wird durch tolle Illustrationen passend zur Erzählung untermalt. Für Kinder der ersten Klasse sollte dieses Buch ein guter Anreiz sein, da es nicht zu dick ist und es nicht zuviel Text gibt, genau richtig für die Altersklasse. Die Geschichte ist witzig, denn es ist schon cool mit einem Zombie befreundet zu sein, der seine Arme, Beine oder auch nur die Nase abnehmen kann und sich dann anders zusammensetzen kann. Zudem nimmt er ihn so wie er ist und sie erleben zusammen einiges. Es behandelt Themen wie Freundschaft, Abenteuer und wie man seine Ängste überwinden kann. Ein kleines bisschen gruselig ist die Erzählung auch, aber nur zu Anfang und zusammen mit den farbenfrohen und detaillierten Zeichnungen macht es einfach nur Spaß, das Buch in die Hand zu nehmen. Aus der Tulipan ABC-Reihe gibt es natürlich noch weitere Bücher, die man auf der Verlagsseite entdecken kann. Wir fanden das Buch super, perfekt auf das Alter und die Lesestärke der Kinder zugeschnitten. Tolle Zeichnungen und ein witziges Abenteuer laden hier zum Schmöckern ein! Super Erstlesebuch!

Ein neuer Freund
von Buchgespenst am 05.03.2017

Konrad muss als Mutprobe einen Zombie ärgern. Er zittert vor Angst, doch Zombert stellt sich als guter Kamerad und lustiger Freund heraus. Zusammen spielen sie mit Zomberts Hund Waldi und ärgern den Friedhofswärter Ignaz. Ein lustiges Erstleserbuch über Freundschaft und Mut. Große, farbige Bilder illustrieren die spaßige Gesc... Konrad muss als Mutprobe einen Zombie ärgern. Er zittert vor Angst, doch Zombert stellt sich als guter Kamerad und lustiger Freund heraus. Zusammen spielen sie mit Zomberts Hund Waldi und ärgern den Friedhofswärter Ignaz. Ein lustiges Erstleserbuch über Freundschaft und Mut. Große, farbige Bilder illustrieren die spaßige Geschichte. Sie laden zu Entdeckungen ein, die über das Erzählte hinausgehen. Mit Konrad ist ein Junge zum Protagonisten gewählt worden, werden auch Jungs sehr viel Freude an diesem Buch haben. Zombert ist zwar ein Zombie, doch liegt der Fokus auf der Komischen Seite der Figur, nicht auf der gruseligen. Die Bilder unterstützen durch ihre Farbigkeit diesen Eindruck. Kurze, einfache Sätze und knappe Absätze erleichtern Erstleser die Geschichte für sich alleine zu entdecken. Ein paar einfache Wortspielereien fordern die kleinen Leser vielleicht, aber überfordert wird hier nicht. Fazit: Ich bin von diesem Erstleserbuch begeistert! Die Geschichte bietet alles, was kleine Entdecker haben wollen: ein lustiges Abenteuer, komische Charaktere, viele farbige Bilder und einen einfachen Text. Eine klare Leseempfehlung!


  • Artikelbild-0