Warenkorb
 

Ungeheuer ist der Mensch

Eine Geschichte der Ethik von Sokrates bis Adorno

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Auf die Fragen nach dem richtigen Handeln und dem guten Leben hat die westliche Philosophie in den vergangenen 2400 Jahren sehr verschiedene Antworten gegeben. Volker Spierling greift elf grundlegende ethische Positionen heraus, die er im Kontext der sich in der Geschichte wandelnden Weltsichten und Revolutionen des Denkens reflektiert und vertieft vorstellt.

Ist der Mensch ein grässliches, unfassbares Ungeheuer oder ein sanftmütiges, einsichtiges Wesen? Der Aufgabe, Antworten auf diese und andere für die Ethik entscheidende Fragen zu geben, sind Philosophen auf unterschiedliche Weisen begegnet. Während Augustinus das Gute in der Liebe zu Gott findet, erhebt Nietzsche den überwältigenden Lebenswillen zum Prinzip des Handelns. Die elf chronologisch angeordneten Kapitel werden mit Stichworten zu Leben und Werk der Philosophen eingeleitet, die die Verflechtung mit dem Geschehen ihrer Zeit sowie die Bedeutung ihrer Schriften unterstreichen. Eine Zusammenschau am Ende des Buches gibt anhand einiger Hauptmotive einen kurzen Überblick über die Positionen von Sokrates bis Adorno.

Rezension
"Endlich kann man ein paar Bildungslücken schließen und erfährt, ob man als Kantianer oder Hegelianer durch die Welt geht."
Annika Brockschmidt, ZEIT Wissen, 20. Juni 2017
"Schön, dass Spierling die Ideen der Philosophen in ihr Zeitgeschehen einwebt."
Hohe Luft, März 2017
Portrait

Volker Spierling hat zunächst das Handwerk des Schriftsetzers gelernt und dann Philosophie, Pädagogik, Psychologie und Soziologie studiert. Er arbeitet als Publizist und Philosophiedozent, hat zahlreiche Schriften Arthur Schopenhauers herausgegeben und eine sehr erfolgreiche Kleine Geschichte der Philosophie vorgelegt.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0

  • Vorwort

    Anfänge der westlichen philosophie Mythos und Logos

    Sophistik

     

    Sokrates «Um Einsicht, Wahrheit und möglichste Besserung deiner Seele
    kümmerst du dich nicht und machst dir darüber keine Sorge?»

    Leben und Werk

    Der göttliche Auftrag

    Wissen und Scheinwissen

    Apologie

    Die Frage nach dem Guten

    Den Tod vor Augen

     

    Platon «Die Idee des Guten muß erkannt haben, wer einsichtig handeln will,
    sei es in persönlichen oder in öffentlichen Angelegenheiten»

    Leben und Werk

    Was ist der Mensch?

    Der überhimmlische Ort

    Das Schöne selbst

    Seele und Staat

    Das Höhlengleichnis und die Idee des Guten

    Seelenwanderung

     

    Aristoteles «Leben nach der Vernunft»

    Leben und Werk

    Wirkliches Leben

    Die richtige Mitte treffen

    Edle und niedere Gesinnung

    Denken des Denkens

     

    Lucius Annaeus Seneca «Solange wir atmen, wollen wir Menschlichkeit üben»

    Leben und Werk

    Torheit der Menge

    Die Stoa

    Sittliche Vollkommenheit

    Unerschütterlichkeit des Weisen

    Vernunft und Leidenschaft

    Humanitas

     

    Aurelius Augustinus «Die rechte Ordnung der Liebe»

    Leben und Werk

    Liebe zu Gott

    Der innere Mensch

    Die verdammte Menschenmasse

    Elend und Jammer des Erdenlebens

    Gottesstaat und Teufelsstaat

     

    David Hume «Die Moralität wird durch das Gefühl bestimmt»

    Leben und Werk

    Die metaphysikfreie Wissenschaft vom Menschen

    Kausalität

    Substanz

    Beziehungswelt der Gefühle

    Gefühl und Vernunft

    Sein und Sollen

    Modell der vollkommenen Tugend

     

    Immanuel Kant «Handle so, daß die Maxime deines Willens jederzeit
    zugleich als Princip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne»

    Leben und Werk

    Die Kritik der reinen Vernunft als Grundlage von Kants Ethik

    i. vernunftkritik und metaphysik Transzendentalphilosophie – die Umänderung der Denkart

    Anschauungsformen und Kategorien

    Transzendentale Apperzeption – die Urbedingung aller Erkenntnis

    Ideen – das Blendwerk objektiver Behauptungen

    Grenzbestimmung

    ii. Ethik und postulierte Metaphysik

    Der gute Wille

    Der kategorische Imperativ

    Freiheit – eine andere Ordnung der Dinge

    Metaphysik der Menschenwürde

     

    Georg Wilhelm Friedrich Hegel «Der Geist ist die sittliche Wirklichkeit»

    Leben und Werk

    Geist und Geschichte

    Wissen als Vermittlung

    Objektiver Geist

    Moralität und Sittlichkeit

    Die sittliche Lebenswelt – Familie, bürgerliche Gesellschaft, Staat

    Die Weltgeschichte

     

    Arthur Schopenhauer «Tiefgefühltes, universelles Mitleid mit allem, was Leben hat»

    Leben und Werk

    Die Welt

    Animal metaphysicum

    Metaphysik aus empirischen Erkenntnisquellen

    Die Metaphysik des Willens

    Antimoralische Potenzen

    Das Mitleid

    Nichts

     

    Friedrich Nietzsche «Jenseits von Gut und Böse»

    Leben und Werk

    Perspektiven-Optik des Lebens

    Verführung der Sprache

    Wille zur Macht

    Gott ist tot oder Der Nihilismus steht vor der Tür

    Umwertung der Werte

    Spiel des Lebens

     

    Theodor W. Adorno «… daß Auschwitz nicht sich wiederhole …»

    Leben und Werk

    Athen und Auschwitz

    Ausdruck und Begriff

    Hinter der Gardine

    Moral des Denkens

     

    Philosophie nach Auschwitz

    Dialektik der Aufklärung

    Kulturindustrie

    Negative Dialektik

     

    Anhang

    Die Positionen von Sokrates bis Adorno im Überblick

    Anmerkungen

    Siglen der verwendeten Primärliteratur

    Literaturauswahl

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 428
Erscheinungsdatum 16.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-70418-5
Verlag C. H. Beck
Maße (L/B/H) 22,1/15,2/3,5 cm
Gewicht 690 g
Auflage 1
Verkaufsrang 175715
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
26,95
26,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.