Henriette und der Traumdieb

Akram El-Bahay

(18)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,95 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

14,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Henriette verfügt über ein besonderes Talent. Etwas, das sie überragend gut kann. Besser als jeder andere Mensch, den sie kennt. Henriette kann träumen. Doch eines Morgens ist jede Erinnerung an die Abenteuer der Nacht wie ausradiert. Wer stiehlt Henriettes Träume?

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 11 - 13 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 17.02.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7641-5112-6
Verlag Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch
Maße (L/B/H) 21,8/15,6/5 cm
Gewicht 829 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 87543

Buchhändler-Empfehlungen

Spannung pur bis zum Schluss

Sonja Altmann, Thalia-Buchhandlung Tangerhütte

Henriette gehört zu den wenigen Menschen die sich am nächsten Morgen immer an ihre Träume erinnern können. Als sie feststellt, das ihre Träume von einem Traumdieb gestohlen werden, möchte sie der Sache auf den Grund gehen. Zusammen mit ihrem Zwillingsbruder Nick, erlebt sie in ihren Träumen die unglaublichsten Sachen, erfährt dabei einiges über Träume (die Guten wie die Bösen) und kommt dem Traumdieb immer mehr auf die Spur. Wer steckt dahinter und vor allem Warum??? Dies ist das zweite Buch, das ich von Akram EL-Bahay gelesen habe. Wieder wurde ich nicht enttäuscht! Sein bildhafter Schreibstil schafft es sofort, mein Kopfkino anzuschalten. Daher fiel es mir jedesmal schwer, mich aus der Geschichte wieder zu lösen. Man ist total gefesselt und hat das Gefühl ,mitten drin zu stecken.

Melanie Nöthen, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Wunderschön! Eine fantastische Traumwelt, in der alles möglich scheint. Ein wundervoller Debütroman von El-Bahay.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
18
0
0
0
0

Die meisten können die Welt hinter den Träumen nicht wahrnehmen
von Anne Schneider am 28.03.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

»In der Nacht, wenn sich die Welt mit Dunkelheit und Schlaf füllt, werden die Geister der Menschen frei. In ihren Träumen gehen sie auf die Reise und erleben Abenteuer. Doch die meisten können die Welt hinter den Träumen nicht wahrnehmen.« -Der Traummeister, Seite 81 Meinung: Die Idee für die Geschichte hat mir sehr gut gef... »In der Nacht, wenn sich die Welt mit Dunkelheit und Schlaf füllt, werden die Geister der Menschen frei. In ihren Träumen gehen sie auf die Reise und erleben Abenteuer. Doch die meisten können die Welt hinter den Träumen nicht wahrnehmen.« -Der Traummeister, Seite 81 Meinung: Die Idee für die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und auch die Umsetzung fand ich spannend und interessant. Man merkt, dass sich bezüglich der Zusammenhänge und Hintergründe viele Gedanken gemacht wurde. Als Leser bekommt man die Informationen zwar recht eindeutig serviert, aber in schön erzählten Dialogen vermittelt. Der Schreibstil ist locker und leicht, fordert an manchen Stellen aber angenehm. Gerade auch die Gedanken, die zwischen den Zeilen stecken, mag ich. Alles in allem ist die Handlung jedoch nicht sonderlich komplex und auch der Konflikt eher übersichtlich. Für ein Kinderbuch jedoch völlig ausreichend. Dennoch hatte ich nie das Gefühl, dass sich etwas zieht oder es Längen gebe. Schön fand ich auch, wie das Thema Tod aufgegriffen wird, ohne aufdringlich oder komisch zu wirken. Die Charaktere bleiben neben der Handlung ein wenig zurück, entwickeln sich aber durchaus weiter und wachsen einem auch ans Herz. Allen voran natürlich Henriette, aber auch Nick wurde mir nach und nach sympathisch. Die Ideen, was die Traumfiguren allgemein angeht, fand ich erfrischend und auch lustig. Zwar waren es recht wenige – die Albträume einmal außen vor gelassen – aber dafür weder klischeehaft noch ausgelutscht. Einzig das Ende empfand ich als etwas rasch zusammengeknüpft. Der bis dorthin schön aufgebaute Konflikt wird ein wenig zu – für mich – gefühlskalt gelöst. So recht sicher bin ich mir auch nicht, ob die Tiefgründigkeit der Gedanken überhaupt für ein Kind verständlich wären. Fazit: Allem voran hat mir die Idee der Träume, ihre Bedeutung und das Konzept der Wunschträumer gefallen. Gerade als Kind hat man noch Träume, die man gerne für immer behalten wollten würde. Die Handlung und der Konflikt der Reise sind recht übersichtlich, aber dennoch bietet der Text eine gewisse Tiefgründigkeit. Mit den Charakteren musste ich erst warm werden, aber gerade die Individualität der Traumfiguren hat mir letztendlich sehr gut gefallen. Das eine oder andere Schmunzeln kann ich jedenfalls nicht leugnen. Die Entwicklung von Henriette und ihrem Bruder gefiel mir ebenso. Ein Buch, das ich durchaus für alle Altersgruppen empfehlen kann. So sind für Kinder die Reise und die Abenteuer von Henriette interessant. Das Ende und die Botschaft zwischen den Zeilen kann aber durchaus auch für Erwachsene funktionieren und nachdenklich stimmen.

TRAUMHAFT!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 12.08.2017

Zuallererst mal, wunderschönes Cover. Hat mich auf den ersten Blick verzaubert. Habe mir dann den Klappentext durchgelesen und einfach ein nettes Kinderbuch erwartet, aber war dann wirklich immens begeistert von der Geschichte. Zu Anfang war ich vor Allem total hingerissen von der Idee, ein und dieselbe Geschichte in 2 Welten (u... Zuallererst mal, wunderschönes Cover. Hat mich auf den ersten Blick verzaubert. Habe mir dann den Klappentext durchgelesen und einfach ein nettes Kinderbuch erwartet, aber war dann wirklich immens begeistert von der Geschichte. Zu Anfang war ich vor Allem total hingerissen von der Idee, ein und dieselbe Geschichte in 2 Welten (unserer und einer viel fantastischeren zu erleben), aber im Laufe des Buches habe ich mich außerdem in so viele weitere kleine Details und großartige Fantasien (übrigens wirklich schön geschrieben und angenehm zu lesen) verliebt. Ist auf jeden Fall eines meiner Lieblingsbücher geworden, wirklich toll.

Abenteuer pur im Traumland
von Gisela Simak aus Landshut am 04.05.2017
Bewertet: eBook (ePUB 3)

Meine Meinung Ich habe mich schon oft gefragt, warum ich manchmal Träume habe, die ich nach dem Aufwachen sofort vergesse. Nur so eine dunkle Ahnung bleibt zurück. Jetzt weiß ich warum! Henriette besitzt die Gabe, Träume herbeizuwünschen. Jeden Tag erinnert sie sich an die Abenteuer, die sie in der Nacht erlebt hat. S... Meine Meinung Ich habe mich schon oft gefragt, warum ich manchmal Träume habe, die ich nach dem Aufwachen sofort vergesse. Nur so eine dunkle Ahnung bleibt zurück. Jetzt weiß ich warum! Henriette besitzt die Gabe, Träume herbeizuwünschen. Jeden Tag erinnert sie sich an die Abenteuer, die sie in der Nacht erlebt hat. Sie und ihr Bruder Nick besuchen die Großmutter. In dem Haus, in dem die Großmutter lebt, befindet sich ein Bücherladen. Die beiden Bibliothekare Punktatum und Anobium führen den Laden. Doch dann stirbt Punktatum ganz plötzlich und unerwartet. Henriette ist traurig darüber. Sie mochte den alten Herrn sehr gerne. Sie besucht nun mit ihrem Bruder Anobium. Der zeigt sich sehr interessiert, als im Henriette berichtet, dass sie sich an keine Träume mehr erinnert. Anobium befasst sich seit jeher mit Träumen. Er ist der Meinung, dass Henriette es mit einem Traumdieb zu tun hat. Henriette muss nun in ihren Träumen herausfinden, wer der Traumdieb ist. Dann passiert etwas sehr Ungewöhnliches. Nick taucht in den Träumen seiner Schwester auf. Nick hat seine Schwester nie ernst genommen, wenn sie von ihren Träumen erzählt hat. Nun wird er eines Besseren belehrt. Er befindet sich nun mitten in Henriettes Träumen. Die Abenteuer, die das Geschwisterpaar erlebt, führen sie durch Wälder und Wüsten. Sie lernen viele Traumwesen kennen. Müssen herausfinden, wem sie trauen können. Mir hat dieses Fantasy-Abenteuer sehr gut gefallen. Die Protagonisten sind gut gezeichnet. Man hat ein genaues Bild von Personen und Umgebung. Düstere Wälder, heißer Wüstensand und skurrile Traumwesen pflastern den Weg der Geschwister. Sogar Liebe spielt in dieser surrealen Welt eine Rolle. Man begegnet einer unheimlichen Leere. Die beherzten Zwillinge beweisen mit ihren 13 Jahren sehr viel Mut. War Henriette Anfangs nicht begeistert von Nicks Anwesenheit in ihren Träumen, so hat sie ihn schnell schätzen gelernt. Nick wächst über sich selbst hinaus. Vor keinem Kampf scheut er zurück. Dann machen beide eine Entdeckung, die ihr ganzes Traumbild in ein anderes Licht rückt! Fazit Ich bin von der Altersgruppe dieses Romans weit entfernt. Und dennoch konnten mich die Abenteuer der Geschwister fesseln. Von der ersten Silbe an wurde ich in die Geschichte hineingezogen. Träume haben mich schon immer interessiert. Anobium und sämtliche Traumwesen, fügen sich wunderbar in die Geschichte ein. Der Schreibstil ist leicht und locker, wie man es von Jugendbüchern gewohnt ist. Langeweile sucht man in dieser Geschichte vergeblich. Vielmehr habe ich erleichtert aufgeatmet, als die Geschichte zu Ende war. Man wird als Leser 400 Seiten lang auf Trab gehalten. Eine traumhafte Atmosphäre und die passende Umgebung, machen dieses Traumbuch zu einem ganz besonderen Erlebnis. Stück für Stück kommt man der Wahrheit näher. Der Weg dorthin ist geheimnisvoll und Abenteuer pur. Zu dem Ende habe ich keine Fragen. Aber, wie soll ich nun meinen Traumdieb finden? Danke Akram El Bahay


  • Artikelbild-0