Warenkorb
 

Das geträumte Land

Roman. Ausgezeichnet mit dem PEN/Faulkner Award 2017

(77)
Die große neue Stimme aus den USA
Imbolo Mbues hochgelobtes Debüt erzählt die unvergessliche Geschichte zweier Familien unterschiedlicher Herkunft, die in New York kurz vor der Bankenkrise aufeinandertreffen. Die Lehman-Brothers-Pleite bringt nicht nur ihr Leben, sondern auch ihr Wertesystem gehörig durcheinander.
Jende Jonga hat es endlich geschafft, seine Frau und seinen kleinen Sohn aus Kamerun nach Amerika zu holen. Das Glück scheint komplett, als Jende den Job als Chauffeur von Clark Edwards, einem Manager der Lehmann Brothers Bank, ergattert. Und Mrs Edwards engagiert Jendes Frau sogar als Haus- und Kindermädchen in ihrem Sommerhaus in den Hamptons. Die beiden Familien könnten unterschiedlicher nicht sein und wollen doch dasselbe: ihren Kindern eine gute Zukunft bieten. Allerdings ist das Leben der Bankerfamilie längst nicht so perfekt und glamourös, wie es zunächst scheint. Als Lehman Brothers pleitegeht, ist die Fassade nicht mehr aufrechtzuerhalten.
Die Jongas versuchen verzweifelt, Jendes Job zu retten – auch um den Preis ihrer Ehe. Das Leben der beiden Paare wird dramatisch auf den Kopf gestellt und Jende sieht sich gezwungen, eine unmögliche Entscheidung zu treffen.
Ein hochaktueller, brillant geschriebener Roman über Familie, Immigration, Heimat und Gesellschaft, der uns alle angeht.
Portrait
Imbolo Mbue ist in Limbe, Kamerun, aufgewachsen. Sie hat an der Rutgers University und der Columbia University studiert. Die Autorin, die seit über zehn Jahren in den USA lebt, wohnt in New York. »Das geträumte Land« ist ihr erster Roman, er wurde 2017 mit dem renommierten PEN/Faulkner Award ausgezeichnet und schaffte es auf die New York Times Bestsellerliste.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 16.02.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04796-7
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 21,8/14,7/3,4 cm
Gewicht 601 g
Originaltitel Behold the dreamers
Übersetzer Maria Hummitzsch
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

Dieses Buch auf Ihrem Handy weiterlesen



Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Wenn der schönste Traum ein Traum bleibt…“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Familie Jonga träumt von einem besseren Leben und wandert von Kamerun nach Amerika aus. Nach einer kurzen und turbulenten Eingewöhnungszeit findet Jende Jonga Arbeit als Fahrer von Clark Edwards. Als später auch Neni Jonga bei den Edwards als Nanny arbeitet, entsteht eine Nähe, die beiden Familien nicht bekommt. Schließlich werden durch Unbeholfenheit Entscheidungen getroffen, die letztendlich in der Summe zum Scheitern dieses neuen Lebensentwurfs führen.

Imbolo Mbue wuchs in einem Dorf in Kamerun auf und lebt heute in New York. Sicherlich ist es ihr deshalb so gut gelungen, die Handlung ihres Debütromans realistisch, emphatisch und packend zu erzählen.

Familie Jonga träumt von einem besseren Leben und wandert von Kamerun nach Amerika aus. Nach einer kurzen und turbulenten Eingewöhnungszeit findet Jende Jonga Arbeit als Fahrer von Clark Edwards. Als später auch Neni Jonga bei den Edwards als Nanny arbeitet, entsteht eine Nähe, die beiden Familien nicht bekommt. Schließlich werden durch Unbeholfenheit Entscheidungen getroffen, die letztendlich in der Summe zum Scheitern dieses neuen Lebensentwurfs führen.

Imbolo Mbue wuchs in einem Dorf in Kamerun auf und lebt heute in New York. Sicherlich ist es ihr deshalb so gut gelungen, die Handlung ihres Debütromans realistisch, emphatisch und packend zu erzählen.

Claudia Hüllmann, Thalia-Buchhandlung Magdeburg (Allee-Center)

Imbolo Mbue hat mich mit ihrem Roman vollständig begeistert. Jenseits von Klischees, aber mit liebevollen Blick auf die Protagonisten zeichnet sie ein differenziertes Bild. Imbolo Mbue hat mich mit ihrem Roman vollständig begeistert. Jenseits von Klischees, aber mit liebevollen Blick auf die Protagonisten zeichnet sie ein differenziertes Bild.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Klasse Schilderung des Aufeinandertreffens von Auswandererillusionen mit der Wirklichkeit zu Zeiten der Finanzkrise um die Investmentbank Lehman Brothers 2007.Toll auch als Lesung! Klasse Schilderung des Aufeinandertreffens von Auswandererillusionen mit der Wirklichkeit zu Zeiten der Finanzkrise um die Investmentbank Lehman Brothers 2007.Toll auch als Lesung!

Alexandra Sand, Thalia-Buchhandlung Landau

Roman zum aktuellen Thema Migration. Leider konnten mich die Protagonisten nicht berühren und die Geschichte ist oft sehr langatmig. Roman zum aktuellen Thema Migration. Leider konnten mich die Protagonisten nicht berühren und die Geschichte ist oft sehr langatmig.

„Das geträumte Amerika“

Matthias Preuschoff, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Die junge Familie Jonda aus Kamerun kämpft im New York der späten 2000'er um ihre Zukunft in den Vereinigten Staaten. Jende Jonda heuert als Chauffeur bei einem schneidigen Wall Street Broker an, der wiederum durch die bevorstehende Bankenkrise nur noch Augen für seinen Job hat und seine Familie vernachlässigt. Jendes Frau Neni finanziert sich durch Nebenjobs ihr Studium. Im Gegensatz zu ihrem Mann besitzt sie gültige Visapapiere, allerdings muss sie dafür ihr Studium in der Regelzeit absolviere, was kombiniert mit der Arbeit und ihrem kleinen Sohn mehr als schwierig ist.. Durch ihre Jobs kommen die Jondas in Kontakt mit der dem Leben der reichen amerikanischen Ostküsten Upper class, was sie fasziniert und motiviert. Doch der schein trügt...

Ein warmherziger Debütroman über die Tücken und Risiken des american dream. Auch wenn die Autorin stellenweise zu dick aufträgt und die Geschichte manchmal in den Sozialkitsch abdriftet, überzeugt der Roman durch die sympathischen Hauptfiguren deren positive Lebenseinstellung den Leser ansteckt!
Die junge Familie Jonda aus Kamerun kämpft im New York der späten 2000'er um ihre Zukunft in den Vereinigten Staaten. Jende Jonda heuert als Chauffeur bei einem schneidigen Wall Street Broker an, der wiederum durch die bevorstehende Bankenkrise nur noch Augen für seinen Job hat und seine Familie vernachlässigt. Jendes Frau Neni finanziert sich durch Nebenjobs ihr Studium. Im Gegensatz zu ihrem Mann besitzt sie gültige Visapapiere, allerdings muss sie dafür ihr Studium in der Regelzeit absolviere, was kombiniert mit der Arbeit und ihrem kleinen Sohn mehr als schwierig ist.. Durch ihre Jobs kommen die Jondas in Kontakt mit der dem Leben der reichen amerikanischen Ostküsten Upper class, was sie fasziniert und motiviert. Doch der schein trügt...

Ein warmherziger Debütroman über die Tücken und Risiken des american dream. Auch wenn die Autorin stellenweise zu dick aufträgt und die Geschichte manchmal in den Sozialkitsch abdriftet, überzeugt der Roman durch die sympathischen Hauptfiguren deren positive Lebenseinstellung den Leser ansteckt!

„Wenn Träume auf die Realität treffen“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Die beiden Auswanderer Neni und Jende kämpfen um ein gutes Leben in Amerika. Und scheinbar haben sie es geschafft, gute Jobs und auch sonst läuft alles gut. Und wenn Jende seine reichen Arbeitgeber und deren Probleme anschaut, weiß er daß er selbst ein Glückspilz ist:Seine Frau liebt ihn, die Kinder achten ihn. Die unverstellte Sicht von Neni und Jende auf diese reichen Menschen, zeigt wie leicht man die wirklich wichtigen Dinge des Lebens aus dem Blick verlieren kann. Und selbst Neni und Jende werden sich davon nicht freisprechen können.. Die beiden Auswanderer Neni und Jende kämpfen um ein gutes Leben in Amerika. Und scheinbar haben sie es geschafft, gute Jobs und auch sonst läuft alles gut. Und wenn Jende seine reichen Arbeitgeber und deren Probleme anschaut, weiß er daß er selbst ein Glückspilz ist:Seine Frau liebt ihn, die Kinder achten ihn. Die unverstellte Sicht von Neni und Jende auf diese reichen Menschen, zeigt wie leicht man die wirklich wichtigen Dinge des Lebens aus dem Blick verlieren kann. Und selbst Neni und Jende werden sich davon nicht freisprechen können..

Bettina Mohler, Thalia-Buchhandlung Soest

Eine Geschichte über den amerikanischen Traum, über das Recht eines Jeden auf Glück und eine Chance im Leben. Hochemotional und schmerzhaft aktuell. Eine Geschichte über den amerikanischen Traum, über das Recht eines Jeden auf Glück und eine Chance im Leben. Hochemotional und schmerzhaft aktuell.

„Die Ballade von Neni und Jende“

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Die aus Kamerun stammende Autorin Imbolo Mbue erzählt die Geschichte zweier Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Die Jongas und die Edwards. Jende Jonga kehrt seiner Heimat Kamerun den Rücken um, nur mit einem Visum ausgestattet, sein Glück als Taxifahrer in New York zu machen. Als er sogar einen begehrten Job als Fahrer bei Clark Edward, einem reichen Broker bekommt, scheint der amerikanische Traum für ihn und seine Frau Neni zum Greifen nah. Als Leser stürzen wir uns in das Partyleben der Upper- East-Side-Schickeria und lernen im Paralleluniversum den Überlebenskampf in Harlem kennen. Mbue gelingt es meisterhaft, die Facetten der beiden Welten und Ehen zu schildern. Aber richtig Fahrt nimmt der Roman auf, wenn sich die beiden Lebenswege mehr und mehr kreuzen. Nachdem Neni auch als Nanny für die Edwards arbeitet,entsteht eine Nähe zwischen den Familien, die sich aber im Laufe der Story als sehr, sehr brüchig erweist. Mit sprachlicher Wucht erleben wir auf beiden Seiten Ereignisse, die an Dramatik nicht zu überbieten sind. Obwohl das Buch so große Themen wie Einwanderung, Lebensträume und Verrat für uns bereit hält, verliert die Autorin nie ihre Protagonisten aus den Augen. Dadurch ist ihr ein fantastisches Debüt gelungen, das uns auf jede Seite auf hohem Niveau unterhält. Unbedingt zu empfehlen! Die aus Kamerun stammende Autorin Imbolo Mbue erzählt die Geschichte zweier Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Die Jongas und die Edwards. Jende Jonga kehrt seiner Heimat Kamerun den Rücken um, nur mit einem Visum ausgestattet, sein Glück als Taxifahrer in New York zu machen. Als er sogar einen begehrten Job als Fahrer bei Clark Edward, einem reichen Broker bekommt, scheint der amerikanische Traum für ihn und seine Frau Neni zum Greifen nah. Als Leser stürzen wir uns in das Partyleben der Upper- East-Side-Schickeria und lernen im Paralleluniversum den Überlebenskampf in Harlem kennen. Mbue gelingt es meisterhaft, die Facetten der beiden Welten und Ehen zu schildern. Aber richtig Fahrt nimmt der Roman auf, wenn sich die beiden Lebenswege mehr und mehr kreuzen. Nachdem Neni auch als Nanny für die Edwards arbeitet,entsteht eine Nähe zwischen den Familien, die sich aber im Laufe der Story als sehr, sehr brüchig erweist. Mit sprachlicher Wucht erleben wir auf beiden Seiten Ereignisse, die an Dramatik nicht zu überbieten sind. Obwohl das Buch so große Themen wie Einwanderung, Lebensträume und Verrat für uns bereit hält, verliert die Autorin nie ihre Protagonisten aus den Augen. Dadurch ist ihr ein fantastisches Debüt gelungen, das uns auf jede Seite auf hohem Niveau unterhält. Unbedingt zu empfehlen!

„Ein bewegendes, aufrüttelndes Buch“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Finanzkrise, Alltagsrassismus, das Ende des American Dream: eine bewegende, aufrüttelnde Geschichte über verlorene Träume, Einsamkeit und der Hoffnung auf ein besseres Leben.
Man möchte dieses wunderbare Buch zur Pflichtlektüre erklären!
Finanzkrise, Alltagsrassismus, das Ende des American Dream: eine bewegende, aufrüttelnde Geschichte über verlorene Träume, Einsamkeit und der Hoffnung auf ein besseres Leben.
Man möchte dieses wunderbare Buch zur Pflichtlektüre erklären!

„Alle träumen vom großen Glück“

Ingrid Böhmer-Pietersma, Thalia-Buchhandlung Kleve

Familie Jonga aus Kamerun kämpft in New York ums Bleiberecht, die Green Card ist das ganz große Ziel; Bankerfamilie Edwards lebt den amerikanischen Traum bereits - wirklich? Die Bankenkrise stellt beide Familien auf eine harte Probe. Warmherzig und authentisch erzählte Zeitgeschichte um Familie, Herkunft und soziale Stellung. Familie Jonga aus Kamerun kämpft in New York ums Bleiberecht, die Green Card ist das ganz große Ziel; Bankerfamilie Edwards lebt den amerikanischen Traum bereits - wirklich? Die Bankenkrise stellt beide Familien auf eine harte Probe. Warmherzig und authentisch erzählte Zeitgeschichte um Familie, Herkunft und soziale Stellung.

„Das geträumte Land“

Angela Biermann, Thalia-Buchhandlung Münster

Wie verletzlich wir alle sind, egal ob wir uns auf der Sonnenseite befinden oder mühsam für ein besseres Leben kämpfen, davon erzählt dieser spannende, menschlich bewegende Roman, hoffnungsvoll und voller Zuneigung für seine Protagonisten. Wie verletzlich wir alle sind, egal ob wir uns auf der Sonnenseite befinden oder mühsam für ein besseres Leben kämpfen, davon erzählt dieser spannende, menschlich bewegende Roman, hoffnungsvoll und voller Zuneigung für seine Protagonisten.

Lisa Franzkowiak, Thalia-Buchhandlung Köln

Dies ist ein sehr realitätsnaher und herzerwämender Roman über Amerika, dem Land in dem aus jedem etwas großes werden kann. Der unerwartete Verlauf hat mich wirklich umgehauen. Dies ist ein sehr realitätsnaher und herzerwämender Roman über Amerika, dem Land in dem aus jedem etwas großes werden kann. Der unerwartete Verlauf hat mich wirklich umgehauen.

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Hochaktuelle Unterhaltungslektüre mit Tiefgang, einfühlsam und glaubwürdig erzählt. Hochaktuelle Unterhaltungslektüre mit Tiefgang, einfühlsam und glaubwürdig erzählt.

„Der amerikanische Traum “

Lisa Kohl, Thalia-Buchhandlung Hagen

Jende und Neni sind aus Kamerun in die USA gekommen um ihr Glück zu machen und den amerikanischen Traum zu leben, doch statt auf die erhoffte Freiheit stoßen sie auf viele Schwierigkeiten. Ein wunderbar warmherziger Roman, der aber auch vor schwierigen Situationen nicht zurückschreckt. Denn als die Einwanderungsbehörde droht, Jende und Neni einen Strich durch die Rechnung zu machen, versuchen sie alles, um in Amerika bleiben zu können und ihre Kinder in dem Land der unendlichen Möglichkeiten aufwachsen zu sehen.
Ein sehr bildlich geschriebener Roman, der es einem leicht macht, in Jendes und Nenis Leben einzutauchen, mit ihnen zu fühlen und zu hoffen. Toll!
Jende und Neni sind aus Kamerun in die USA gekommen um ihr Glück zu machen und den amerikanischen Traum zu leben, doch statt auf die erhoffte Freiheit stoßen sie auf viele Schwierigkeiten. Ein wunderbar warmherziger Roman, der aber auch vor schwierigen Situationen nicht zurückschreckt. Denn als die Einwanderungsbehörde droht, Jende und Neni einen Strich durch die Rechnung zu machen, versuchen sie alles, um in Amerika bleiben zu können und ihre Kinder in dem Land der unendlichen Möglichkeiten aufwachsen zu sehen.
Ein sehr bildlich geschriebener Roman, der es einem leicht macht, in Jendes und Nenis Leben einzutauchen, mit ihnen zu fühlen und zu hoffen. Toll!

„Toller Roman zur Zeitgeschichte“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Jende und seine Frau Neni stammen aus Kamerun und versuchen Ende der 2000er Jahre mit aller Kraft in New York Fuß zu fassen. Es scheint zu gelingen, als Jende einen Job als Chauffeur bekommt. Sein neuer Boss ist ein Wall Street Banker und arbeitet bei Lehman Brothers. Die Wirtschaftskrise wirbelt alle Schicksale kräftig durcheinander. Autorin schildert die Geschichte zweier Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und doch viel gemeinsam haben. Wie es ist mit dem Damklesschwert des ungeklärten Aufenthaltsstatus zurecht zukommen und wie viel Nerven es kostet, eine Pleite zu verhindern die niemand kommen sehen will. Das erzählt Imbolo Mbue grandios und zu Herzen gehend. Großartiger Roman!! Jende und seine Frau Neni stammen aus Kamerun und versuchen Ende der 2000er Jahre mit aller Kraft in New York Fuß zu fassen. Es scheint zu gelingen, als Jende einen Job als Chauffeur bekommt. Sein neuer Boss ist ein Wall Street Banker und arbeitet bei Lehman Brothers. Die Wirtschaftskrise wirbelt alle Schicksale kräftig durcheinander. Autorin schildert die Geschichte zweier Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und doch viel gemeinsam haben. Wie es ist mit dem Damklesschwert des ungeklärten Aufenthaltsstatus zurecht zukommen und wie viel Nerven es kostet, eine Pleite zu verhindern die niemand kommen sehen will. Das erzählt Imbolo Mbue grandios und zu Herzen gehend. Großartiger Roman!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
77 Bewertungen
Übersicht
38
28
9
2
0

Das geträumte Land
von einer Kundin/einem Kunden am 05.09.2018

Hochaktueller Roman über Migration und den Traum von einem besseren und selbstbestimmten Leben in einem fremden Land ? der erste Roman der in Kamerun aufgewachsenen New Yorker Autorin Imbolo Mbue. Als es Jende Jonga gelingt, seine Frau Neni und sein Kind aus Kamerun zu sich nach New York zu holen,... Hochaktueller Roman über Migration und den Traum von einem besseren und selbstbestimmten Leben in einem fremden Land ? der erste Roman der in Kamerun aufgewachsenen New Yorker Autorin Imbolo Mbue. Als es Jende Jonga gelingt, seine Frau Neni und sein Kind aus Kamerun zu sich nach New York zu holen, scheint der Traum vom ersehnten Neustart in den USA zum Greifen nah. Jende arbeitet als Chauffeur eines wohlhabenden Managers von Lehman-Brothers. Er übersteht den Zusammenbruch der Firma seines Arbeitgebers, wird aber immer tiefer in die Familienprobleme seines Chefs hineingezogen, was ihn schließlich auch seinen Job kostet. Wirtschaftliche Nöte und die ständige Sorge um die Aufenthaltsgenehmigung zermürben den Migranten aus Kamerun. Der Traum von einem neuen Leben weicht zusehends schmerzhafter Ernüchterung: ?Ich weiß nicht, ob ich mich weiter so quälen kann, nur weil ich in Amerika leben will.?

Sehr schön
von einer Kundin/einem Kunden aus Friedberg am 22.05.2017

Schöner Roman, mit einem alles sagendem Titel. So einfach wie sich die Jongas das Leben im gelobten Land erträumt hatten, ist es nun doch nicht. Schön auch die Sichtweisen des Kameruners auf das berufliche Karrieredenken des erfolgreichen Bankers. Das sich emanzipieren Nenis im Rahmen ihrer ehelichen Möglichkeiten. Jongas erkennen,... Schöner Roman, mit einem alles sagendem Titel. So einfach wie sich die Jongas das Leben im gelobten Land erträumt hatten, ist es nun doch nicht. Schön auch die Sichtweisen des Kameruners auf das berufliche Karrieredenken des erfolgreichen Bankers. Das sich emanzipieren Nenis im Rahmen ihrer ehelichen Möglichkeiten. Jongas erkennen, dass das Grün woanders auch nicht grüner ist. Das die Wurzeln einen doch immer noch erden in der Heimat. Wie schließlich und endlich alle gewachsen zu Hause ankommen.

Horizonterweiterung
von Isaopera am 16.05.2017

(0) "Das geträumte Land" ist für mich ein ungewöhnliches Buch, denn ich habe bisher noch keine Geschichte gelesen, in der es um Kamerun(er) geht. Dadurch hat es mir wirklich eine neue Welt aufgezeigt und ich konnte mich sehr gut in die Kultur von Jende und Neni hineinversetzen, die sich im... (0) "Das geträumte Land" ist für mich ein ungewöhnliches Buch, denn ich habe bisher noch keine Geschichte gelesen, in der es um Kamerun(er) geht. Dadurch hat es mir wirklich eine neue Welt aufgezeigt und ich konnte mich sehr gut in die Kultur von Jende und Neni hineinversetzen, die sich im fernen New York trotz großem Arbeitswillen und einer Jobperspektive zu Beginn mit Vorurteilen und Verzögerungen konfrontiert sehen. Die Aktualität dieser Themen (Asyl, Umgang mit Auswanderern) hat mich dazu bewegt, das Buch zu lesen und ich muss sagen, dass es mich sehr beeindruckt hat! Als ich damals die Leseprobe gelesen habe, hatte ich zu Jende direkt eine sehr enge Verbindung und habe mit ihm mitgefiebert - das hat sich über das ganze Buch gehalten! Andererseits ist auch die amerikanische Sichtweise interessant, denn es wird aufgezeigt, wie weit der amerikanische Traum vom einfachen Leben für Schwarze und manchmal auch für Weiße noch weg ist. Die Sozialkritik der Autorin fand ich hier immer gut, manchmal hätte es für mich sogar noch etwas deutlicher sein können! In jedem Fall empfehlenswert und am Zahn der Zeit!