Sein blutiges Projekt

Der Fall Roderick Macrae

Graeme Macrae Burnet

(58)
SPECIAL (Paperback)
SPECIAL (Paperback)
4,99
bisher 17,90
*Frühere Preisbindung aufgehoben.   Sie sparen : 72  %
4,99
bisher 17,90 *Frühere Preisbindung aufgehoben.

Sie sparen:  72 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Sein blutiges Projekt - Der Fall Roderick Macrae

    btb

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    btb

Paperback

4,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

August 1869: Ein verschlafenes Bauerndorf an der Westküste Schottlands wird von einem brutalen Dreifachmord erschüttert. Der Täter ist rasch gefunden. Doch was trieb den 17-jährigen Roderick Macrae, Sohn eines armen Pächters, dazu, drei Menschen auf bestialische Weise zu erschlagen? Während Roddy im Gefängnis auf seinen Prozess wartet, stellen die scharfsinnigsten Ärzte und Ermittler des Landes Nachforschungen an, um seine Beweggründe aufzudecken. Ist der eigenbrötlerische Bauernjunge geisteskrank? Roddys Schicksal hängt nun einzig und allein von den Überzeugungskünsten seines Rechtsbeistandes ab, der in einem spektakulären Prozess alles daransetzt, Roderick vor dem Galgen zu bewahren. Sein brillanter Spannungsroman offenbart Graeme Macrae Burnet als außergewöhnliche neue Stimme im Genre des psychologischen Thrillers. Mühelos versetzt er den Leser mitten ins Schottland des 19. Jahrhunderts und zu den Anfängen der Kriminalpsychologie. Kunstvoll verquickt er dabei Rodericks eigene Aufzeichnungen mit Gerichtsunterlagen, medizinischen Gutachten und der Prozessberichterstattung. Während er die Annahmen der Leser über die eigentlichen Tathintergründe immer wieder raffiniert ins Leere laufen lässt, enthüllt sich die dunkle Wahrheit erst in einem fulminanten Gerichtsdrama.

Auch, wenn (Graeme Macrae) Burnet (für SEIN BLUTIGES PROJEKT, Anm.) den Man Booker Prize nicht gewonnen hat, …. zeigt (er), was im Genre (Kriminalroman) jenseits öder Serienkillermetzelei, Provinzkrimibräsigkeit und Schwedenallerlei möglich ist" SPIEGEL ONLINE

Graeme Macrae Burnet, geboren 1967 in Kilmarnock, Schottland, studierte Englische Literatur in Glasgow. Er schreibt seit seiner Jugend und wurde 2013 mit dem Scottish Book Trust New Writer’s Award ausgezeichnet. Sein Debütroman The Disappearance of Adèle Bedeau, der in seiner schottischen Heimat zum Kulthit wurde, erscheint im Europa Verlag im Herbst 2017. Er lebt und schreibt in Glasgow.

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 344
Erscheinungsdatum 08.02.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783958900554
Verlag Europa Verlage
Maße (L/B/H) 21,8/13,9/3,2 cm
Gewicht 487 g
Originaltitel His Bloody Project
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Claudia Feldmann

Buchhändler-Empfehlungen

G. Knollmann-Wachsmuth, Thalia-Buchhandlung Bad Salzuflen

Schottland 1869 3 Menschen werden ermordet.Kann damals herausgefunden werden, was den Mörder dazu trieb? Kaum aus der Hand zu legen!!!

Ein grandioser literarischer Thriller aus Schottland, detailgetreu und authentisch. Beeindruckend!

Ulrike Keller-Kotterba, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ende des 19 Jahrhunderts wird ein kleines Küstendörfchen im Nordwesten Schottlands von einem grausamen Verbrechen erschüttert. Der Mörder, ein 17 jähriger Bauernsohn aus jenem Dorf steht dazu, frei von Reue, drei Mitglieder einer ortsansässigen Familie brutal erschlagen zu haben. Was trieb den jungen Mann zu dieser schrecklichen Tat? Sein ihm zugeteilter Rechtsbeistand entdeckt in ihm einen ganz anderen Menschen, als man erwarten könnte und versucht alles, um ihm vor dem drohenden Galgen zu retten. Man erfährt durch die Aufzeichnungen des Täters seine Geschichte und damit auch ein detailgetreues Bild eines Lebens auf dem Land in jener Zeit. Wunderbare Sprache! Nicht umsonst nominiert für den Booker-Preis.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
58 Bewertungen
Übersicht
30
23
4
1
0

Spannend, verstörend und blutig
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 17.04.2021

ich vergebe "nur" 4 Sterne, weil ich mitten im lesen bin und das Ende noch nicht kenne. Die Geschichte liest sich bisher gut. Man fragt sich, was den Jungen dazu getrieben hat und so wird der Spannungsbogen aufgebaut. Die Sympathien liegen eindeutig nicht bein den Opfern.

Nur am Anfang etwas schleppend...
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 26.02.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das erste Drittel war etwas zäh, die Geschichte nimmt dann aber an Fahrt auf und wird lebendig und spannend. Insgesamt ein tolles literarisches Werk in Gestalt eines unkoventionellen Kriminalromans, bei dem es nicht um die Täter- sondern um die Motivsuche und die Lebenswelt der Protagonisten geht. Unterteilt in (fiktive) Dokumen... Das erste Drittel war etwas zäh, die Geschichte nimmt dann aber an Fahrt auf und wird lebendig und spannend. Insgesamt ein tolles literarisches Werk in Gestalt eines unkoventionellen Kriminalromans, bei dem es nicht um die Täter- sondern um die Motivsuche und die Lebenswelt der Protagonisten geht. Unterteilt in (fiktive) Dokumente des Täters, zeitgemäße "Experten"meinungen und die Gerichtsverhandlung ist diese fiktive historische Geschichte wirklich lesenswert.

Zeitreise des Grauens
von misery3103 am 11.04.2017

Im August 1869 tötet der junge Roderick Macrae drei seiner Nachbarn. Was veranlasste ihn zu dieser Tat? Das Buch gibt durch Zeugenaussagen und ein durch den Angeklagten verfasstes Manuskript Einblick in das Leben des jungen Mannes in dem kleinen schottischen Dorf. Es ist spannend, Rockericks Aufzeichnungen zu lesen und zu erf... Im August 1869 tötet der junge Roderick Macrae drei seiner Nachbarn. Was veranlasste ihn zu dieser Tat? Das Buch gibt durch Zeugenaussagen und ein durch den Angeklagten verfasstes Manuskript Einblick in das Leben des jungen Mannes in dem kleinen schottischen Dorf. Es ist spannend, Rockericks Aufzeichnungen zu lesen und zu erfahren, was die Familie durch eins der Opfer erleiden musste. Das ärmliche Leben und der Umgang mit den einzelnen Familienmitgliedern werden anschaulich beschrieben. Man bekommt einen guten Einblick in das ärmliche Leben der Familie. Rockerick erscheint nett und seine Schilderung der Ereignisse nachvollziehbar. Die Geschichte liest sich gut und ist fesselnd erzählt. Einzig einige Passagen während des Prozesses waren mir etwas zu ausführlich und wenig interessant, so z. B. die Aussage des Arztes, der der Spezialist für Geisteskrankheiten bei Schwerverbrechern war. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und mich gut unterhalten. Eine lehrreiche Reise in eine längst vergangene Zeit!


  • Artikelbild-0