Warenkorb

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Roman

Paramythia Band 1

Sam ist ein Dieb - aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen ...
Rezension
"[...] Ein temporeicher Mix, der seine Rezipienten förmlich an die Seiten fesselt. Das hat Pepp, viel Flair und jede Menge Überraschungen für seine Leser in Petto." Carsten Kuhr, phantastik-news.com, 06.09.2017

"Akram El-Bahay erweist sich in Bücherstadt einmal mehr als großartiger Erzähler, der seine Welt mit vielen Details lebendig malt." Judith, literatopia.de, 24.09.2017

"Aus der Erkenntnis, dass in Büchern ganze Welten daheim sind, strickt der Autor eine spannende Abenteuergeschichte..." Alt-Neuöttinger Anzeiger, 12.02.2018
Portrait
Akram El-Bahay hat seine Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf gemacht: Er arbeitet als Journalist und Autor. Als Kind eines ägyptischen Vaters und einer deutschen Mutter ist er mit Einflüssen aus zwei Kulturkreisen aufgewachsen. Dies spiegelt sich ebenso in seiner preisgekrönten Flammenwüste-Reihe wie in seiner neuen Trilogie wider, in der eine geheimnisvolle Bibliothek im Mittelpunkt steht.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 382 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 25.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783732539390
Verlag Lübbe
Originaltitel Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt (Band 1)
Dateigröße 1514 KB
Verkaufsrang 13221
eBook
eBook
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Paramythia

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Andrea Rauh, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Die Idee dieser fantastischen Story fand ich interessant, hab das Buch gerne weggeschmökert, glaube aber, daß man mehr hätte rausholen können.

Fiona Pellehn, Thalia-Buchhandlung Brandenburg

Die Idee einer magischen, geheimen Bücherstadt ist sehr viel versprechend, konnte für mich die Erwartungen aber gar nicht erfüllen. Schade!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
48 Bewertungen
Übersicht
28
15
4
1
0

Guter Auftakt mit Luft nach oben
von Josi's Library am 18.04.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Dieses Buch war ein typischer Titel- und Coverkauf. Super ansprechend! Doch wie sieht's inhaltlich aus? Man steigt rasant in die Handlung ein, weil bei Samir auf seinem nächtlichen Raubzug nicht alles nach Plan verläuft. Die Geschichte hat mich schnell gepackt und Sam als Figur weckte schnell mein Interesse. Er besitzt viel E... Dieses Buch war ein typischer Titel- und Coverkauf. Super ansprechend! Doch wie sieht's inhaltlich aus? Man steigt rasant in die Handlung ein, weil bei Samir auf seinem nächtlichen Raubzug nicht alles nach Plan verläuft. Die Geschichte hat mich schnell gepackt und Sam als Figur weckte schnell mein Interesse. Er besitzt viel Erfahrung, ist geschickt, schnell und clever, trotzdem nicht unfehlbar, hat Verlust erlitten und ein Ziel vor Augen. Mit dem Schreibstil hatte ich leider von Beginn an meine Probleme, immer wieder geriet ich ins stolpern, viele Sätze las ich doppelt und bei einigen Szenen musste ich sogar zurückblättern und erneut lesen, um dem Geschehen entsprechend folgen zu können. Wie als ob die Wörter/Sätze erst beim zweiten Mal lesen ihre wahre Gestalt zeigen würden... Die Bücherstadt ist ein beeindruckender Ort und ich würde echt gerne zwischen den Regalen herumlaufen! Ich konnte mir soweit alles gut vorstellen, doch manches hätte ein wenig bildhafter beschrieben werden können. Die Stimmung an den verschiedenen Orten konnte ich immer gut wahrnehmen, als würde ich selbst im Buch stecken. Die Charaktere sind gut aufgestellt, allerdings gefielen mir mit der Zeit die Nebenfiguren deutlich besser als die Hauptfiguren. Insbesondere bei Sam, der mich am Anfang noch sehr beeindruckte, verlor ich ab Mitte des Buches langsam mein Interesse. Er verlor an Tiefe und in der ein oder anderen Situation hätte ich mehr von seinem Willen und auch seinem Talent gesehen. Weiterhin handelte er bei bestimmten Szenen recht wenig bzw. wenn man eine Aktion von ihm erwartete, tat das in der Regel eine andere Figur für ihn. Pluspunkt für die Nebencharaktere, doch für Sam selbst? Hm. Seine Vergangenheit und Erfahrungen zugrunde gelegt hätte er meiner Meinung nach öfter die Initiative ergreifen müssen/können. Die ganze Zeit über folgt man den Gedanken von Sam und er denkt über eine Menge nach, doch er macht so wenig davon. Auch fehlte mir irgendwann seine Gefühlswelt, doch vielleicht hängt das mit dem Schreibstil zusammen.. Als sehr interessant und unterhaltsam empfand ich die Regeln/Weisheiten des Vaters, an die sich Samir in den passenden Momenten erinnert! Trotz einiger Längen gefiel mir die Abfolge der Ereignisse und Spannung war an den richtigen Stellen vorhanden, auch wenn es hierzu ein wenig Potenzial nach oben gibt. Die Ideen und Kreativität der Handlungsorte und -Figuren sind überzeugend und eine Menge Fragen und Neugierde während des Lesens sind garantiert. "Bücherstadt" ist ein gelungener Auftakt mit Luft nach oben und den zweiten Band werde ich bestimmt bald lesen! Insgesamt 4/5 Sterne.

Solides Fantasy Abenteuer aus 1001 Nacht
von Nina Wirths aus Wuppertal am 30.03.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Die Geschichte fängt direkt spannend an und wir werden in eine Stadt voller Mysterien, Mythen und Fabelwesen entführt. Besonders der Mix zwischen Mythologie sowie tausend und einer Nacht gefällt mir sehr. Die Protagonisten sind ebenfalls interessant und handeln unvorhergesehen, auch empfand ich Mitleid mit den Fabelwesen. Gener... Die Geschichte fängt direkt spannend an und wir werden in eine Stadt voller Mysterien, Mythen und Fabelwesen entführt. Besonders der Mix zwischen Mythologie sowie tausend und einer Nacht gefällt mir sehr. Die Protagonisten sind ebenfalls interessant und handeln unvorhergesehen, auch empfand ich Mitleid mit den Fabelwesen. Generell haben die Fabelwesen dazu beigetragen, die Story interessanter und abwechslungsreich zu gestalten. Insgesamt gefiel mir das Setting. Auch das Cover ist schön gestaltet, die Zeichnung des Buches finde ich beeindruckend. Der Schreibstil war flüssig dennoch wurden bestimmte Phrasen und Sätze meiner Meinung nach zu oft wiederholt. Auch hätte ich gern erfahren, wie Sam die Ausbildung zur Palastwache begonnen hat, in dem Buch wurde im Prinzip nur die Papiere abgegeben und auf der nächsten Seite war er schon im Dienst. Insgesamt ist das ein solides Fantasyabenteuer, die weiteren Bände möchte ich aber dennoch lesen da ich schon wissen will, wie die Geschichte ausgeht.

Solides Fantasy Abenteuer
von Seraphina aus Marl am 03.11.2019

Zitat S. 280: Selbst der Tod verliert im Angesicht der Worte seinen Schrecken. Meine Meinung: Akram El Bahay hat für mich ein solides und auch unterhaltsames Buch geschrieben. Allerdings muss ich zu geben, das mir die Geschichte nur teilweise gut gefallen hat, denn sie hat mich leider nicht so mitgerissen, wie ich es mir ... Zitat S. 280: Selbst der Tod verliert im Angesicht der Worte seinen Schrecken. Meine Meinung: Akram El Bahay hat für mich ein solides und auch unterhaltsames Buch geschrieben. Allerdings muss ich zu geben, das mir die Geschichte nur teilweise gut gefallen hat, denn sie hat mich leider nicht so mitgerissen, wie ich es mir erhofft hatte. Obwohl sich die Geschichte leicht und flüssig lesen ließ, konnte ich mich mit dem Schreibstil, nicht so recht anfreunden. Mir persönlich wirkte er ein bisschen emotionslos, als hätte man alles schnell zu Ende schreiben wollen. Obwohl ich Probleme mit dem Schreibstil hatte, konnte mich die Welt in der, die Geschichte spielt doch recht schnell gefangen nehmen. Und in Mythia bzw. Paramythia habe ich mich während des Lesens, daher sehr gerne auf gehalten. Allerdings muss ich sagen, das die Fabelwesen einen großen Teil dazu beigetragen haben. Mit allen Figuren bin ich leider nicht ganz warm geworden. Hier runter fällt leider auch eine der Hauptfiguren, die mir persönlich viel zu sachlich und zu emotionslos rüber kam. Auch hier bin ich wieder ehrlich ich wieder, hätte es die Fabelwesen nicht gegeben, wäre ich sehr früh aus der Geschichte ausgestiegen. Mein Fazit: Die Bücherstadt ist ein solider Fantasyroman, der mir leider nicht ganz so gut gefallen hat, wie ich es erhofft hatte. Allerdings waren es die Fabelwesen, die meine Neugier doch sehr stark angefacht haben und ich daher doch zu Ende gelesen habe. Es gibt für das Buch von mir solide Sterne.