Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Sommernächte und Lavendelküsse

Roman

(2)
Eine Sommerliebe à la française.

Gemeinsam mit dem Fotografen Jérôme sucht Sybille in Südfrankreich nach alten Möbeln für ihren Antiquitätenladen. Als sie eines Morgens Jérômes Fotos durchsieht, traut sie ihren Augen nicht: Der gutaussehende Mann auf einem der Bilder kann niemand anderes als Luc sein! Ihre erste große Liebe, ein junger Wilder, den sie vor über fünfzehn Jahren kennengelernt hat, und dessen Küsse sie nie mehr vergessen konnte. Und plötzlich erstrahlt das südfranzösische Grimaud in einem ganz anderen Licht: Wird sie Luc wiedersehen? Und werden seine Küsse immer noch nach Sonne und Freiheit schmecken?
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 208 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.04.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783841212788
Verlag Aufbau digital
Dateigröße 2209 KB
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Zum Träumen schön!
von zauberblume am 22.04.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

In ihrem neuesten Roman "Sommernächte und Lavendelküsse" entführt uns die Autorin Lena Johannson nach Frankreich. Hier dürfen wir unsere Protagonistin auf eine wunderbare Reise in die Provence begleiten. Die Geschichte: Die Antiquitätenhändlerin Sybillle reist in die Provence, um zusammen mit dem Fotografen Jerome nach alten Möbeln zu suchen. Außerdem befindet... In ihrem neuesten Roman "Sommernächte und Lavendelküsse" entführt uns die Autorin Lena Johannson nach Frankreich. Hier dürfen wir unsere Protagonistin auf eine wunderbare Reise in die Provence begleiten. Die Geschichte: Die Antiquitätenhändlerin Sybillle reist in die Provence, um zusammen mit dem Fotografen Jerome nach alten Möbeln zu suchen. Außerdem befindet sie sich auf der Suche, nach Lud, ihrer ersten großen Liebe. Sie hat in auf einem Foto erkannt. Mittlerweile sind 15 Jahre vergangen seit Sybillle in Grimaud war. Diese Zeit hat sie jedoch nie vergessen und losgelassen. Sybille will Luc unbedingt finden, denn sie will wissen, ob seine Küsse sie immer noch so verzaubern wie damals. Schade, dass diese wunderbare Reise in diese Traumgegend so schnell zu Ende war. Wenn ich die Augen schließe, sehe ich diese blühenden Lavendelfelder vor mir und habe den unverwechselbaren Duft in der Nase. Ich begleite Sybille durch all die Dorfen auf ihrer Suche nach besonderen alten Möbelstücken. Ich war genauso begeistert wie sie. Und dann trifft sie auf Luc, da ist wieder diese ungeheuerliche Anziehungskraft. Doch ist es noch der Luc, in den sie sich verliebt hat. Eine aufregende Zeit beginnt. Und dann ist da der Fotograf Jerome, der auch aus dieser Gegend stammt und äußerst sympathisch ist. Doch für wen wird Sybilles Herz sich entscheiden? Ein absolutes romantisches Gute-Laune-Wohlfühlbuch für unterhaltsame Lesestunden. Ich habe diesen Aufenthalt in Frankreich wirklich sehr genossen. Gerne vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin. Das herrliche Cover ist ein echter Hingucker, genauso sieht es in der Provence aus. Ich durfte das alles schon live erleben, es war ein unvergesslicher Urlaub.

Eine Liebe in der Provence
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 11.04.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Sybille hat den in der Provence lebenden Fotografen Jérôme beauftragt, in der Provence nach Antiquitäten für sie zu suchen und diese zu fotografieren. Ihr Hauptaugenmerk liegt dabei auf alte Türen und Möbel, die Ansässige verkaufen. Da sie als Antiquitätenhändlerin das als neuesten Trend sieht, will sie damit ihr Glück... Sybille hat den in der Provence lebenden Fotografen Jérôme beauftragt, in der Provence nach Antiquitäten für sie zu suchen und diese zu fotografieren. Ihr Hauptaugenmerk liegt dabei auf alte Türen und Möbel, die Ansässige verkaufen. Da sie als Antiquitätenhändlerin das als neuesten Trend sieht, will sie damit ihr Glück versuchen. Als sie sich die Fotos jedoch durchsieht, muss sie feststellen, dass auf einem der Fotos ein Mann abgebildet wurde, den sie von früher kannte. Luc, ein Mann, in den sie vor 15 Jahren verliebt war. So wie es aussieht, scheint er noch immer dort in Grimaud zu leben. Kurzerhand macht sie sich auf in die Provence, die von ihr ursprünglich anvisierte Anwesenheit hat sie gleich auf Urlaub verlängert. Wird es ihr gelingen, Luc wiederzusehen? Ist er inzwischen verheiratet, hat er Kinder und vor allem, kann er noch immer so küssen wie vor 15 Jahren?... Jérôme ist es gelungen, Sybille die Handynummer von Luc zu besorgen, so dass sie sich nach einigem Zögern entschließt, ihn anzurufen, als sie vor Ort ist. Wie erfreut ist sie, als er sich spontan entschließt, sich mit ihr zu treffen und sich scheinbar auch freut, sie wiederzusehen. Das Herz klopft noch wie vor 15 Jahren, es scheint, als hätte Luc all die Jahre nur auf sie gewartet. Sie versucht, immer mehr Zeit mit ihm zu verbringen, will ihm nahe sein. Selbst eine geschäftliche Partnerschaft mit ihm zieht sie in Betracht. Aber wer ist Luc und warum ist er so unpünktlich und unzuverlässig? Kann man wirklich alles von seiner verkorksten Kindheit ableiten? Nachdem ich von der Autorin "Strandzauber" gelesen habe, war ich natürlich gespannt, wie mir das neue Werk gefallen wird. Lena Johannson hat sich dieses Mal in die Provence begeben, wo sie ihre Protagonistin Sybille Antiquitäten besichtigen und kaufen lässt. Neues Setting und neue Protagonisten, aber ansonsten nicht wirklich etwas neues, muss ich leider so feststellen. Die Story nimmt sich nicht viel von der vorhergenannten. Auch hier hat die Protagonistin wieder eine innere Stimme, die mit ihr kommuniziert und Ratschläge gibt. Hier heißt sie Frau Eggers, aber auch in diesem Fall wird nicht immer auf sie gehört. Leider ist auch diese Geschichte sehr vorhersehbar, so dass mit Überraschungen nicht zu rechnen ist. Ich kenne von der Autorin jetzt genau 2 Bücher, kann aber nur hoffen, dass die anderen nicht nach demselben Schema geschrieben sind. Die Story lässt sich gut lesen, was dem lockeren Schreibstil der Autorin geschuldet ist. Man kann in sie hineinsinken, kann sie auf sich einwirken lassen, ohne groß mit- oder nachdenken zu müssen. Ein Buch, um die Seele baumeln zu lassen, ein Buch zum Abschalten. Ein traumhafter Schauplatz, die Provence, bringt auch den Leser zum Schwärmen und Träumen. Man möchte am liebsten gleich den Koffer packen und dort Urlaub machen. Ich hätte die Geschichte wahrscheinlich mehr genossen, wenn ich nicht gerade kurz vorher "Strandzauber" gelesen hätte. Lange habe ich überlegt, welche Bewertung ich dem Buch gebe, was dann auf 3,5 Sterne hinausgelaufen wäre. Da wir aber keine halben Punkte vergeben, gilt hier zugunsten des Autors.